gehe zu Seite

Autor Thema: Aquilegia  (Gelesen 12258 mal)


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Aquilegia
« am: 21.Mai.12 um 20:25 Uhr »
Eine hübsche aus den USA, Aquilegia barnebyi
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eveline

  • Beiträge: 15779
Re:Aquilegia
« Antwort #1 am: 21.Mai.12 um 22:36 Uhr »
Aquilegia canadensis "Little Lanterns", handspannenhoch


Offline Eveline

  • Beiträge: 15779
Re:Aquilegia
« Antwort #2 am: 21.Mai.12 um 22:37 Uhr »
Aquilegia vulgaris


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re:Aquilegia
« Antwort #3 am: 18.Jun.12 um 19:28 Uhr »
eine Akelei, vermutlich aus den Abruzzen. Kennt sie jemand?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Aquilegia aurea
« Antwort #4 am: 20.Jun.12 um 12:45 Uhr »
Ein bulgarischer Endemit, Aquilegia aurea, in den dortige Bergen extrem selten



« Letzte Änderung: 04.Jun.13 um 17:31 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aquilegia
« Antwort #5 am: 17.Apr.13 um 18:59 Uhr »
Aquilegia aurea ist wieder da und nicht umsonst bestens geschützt
« Letzte Änderung: 28.Mai.13 um 20:05 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aquilegia
« Antwort #6 am: 28.Mai.13 um 20:10 Uhr »
Zu meinem grossen Schrecken waren heute Nachmittag alle 6 Blätter in 3 cm Höhe durch das Gitter mit ca. 2 cm Maschengrösse abgebissen und spurlos verschwunden, entweder aufgefressen oder zum Nestbau missbraucht.

Es muss eine Maus gewesen sein, denn der Hase kommt mit seinen Pfoten kaum durch den Draht und biegt sich die Blätter zum Abbeisen hin.

Wenn ich Glück habe, treibt die Pflanze wieder aus und ich habe nur ein Jahr verloren.

Es ist schon beeindruckend, wenn ausgerechnet die am besten geschützte Pflanze, die die grösste Zuneigung geniesst, plötzlich verschwindet. Man glaubt da leicht an eine höhere Macht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Charlemann

  • Beiträge: 5541
Re: Aquilegia
« Antwort #7 am: 28.Mai.13 um 20:36 Uhr »
Es ist schon beeindruckend, wenn ausgerechnet die am besten geschützte Pflanze, die die grösste Zuneigung geniesst, plötzlich verschwindet. Man glaubt da leicht an eine höhere Macht.

Du musst das Maschendrahtgefängnis neben die Pflanze stellen und darin etwas unbedeutendes kultivieren.
Am besten noch ein Schild da reinstopfen "Cyp. rebunense" oder sowas, damit sie auch sehen was da drin steht (was aber nicht wirklich da drin steht). Denn die Mistviecher können Pflanzenschilder und Preise lesen.
Mit einem Schutz aus Maschendraht machst Du doch nur auf diese Pflanze aufmerksam.


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aquilegia
« Antwort #8 am: 29.Mai.13 um 19:29 Uhr »
Aquilegia heisst im Englischen Columbine von Columba, die Taube.

Man erkennt im Foto fast ohne Phantasie, wie 5 Tauben zusammen hocken und diskutieren
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Aquilegia aurea
« Antwort #9 am: 04.Jun.13 um 17:23 Uhr »
Zu meinem grossen Schrecken waren heute Nachmittag alle 6 Blätter in 3 cm Höhe durch das Gitter mit ca. 2 cm Maschengrösse abgebissen und spurlos verschwunden, entweder aufgefressen oder zum Nestbau missbraucht.

Es muss eine Maus gewesen sein, denn der Hase kommt mit seinen Pfoten kaum durch den Draht und biegt sich die Blätter zum Abbeisen hin.

Wenn ich Glück habe, treibt die Pflanze wieder aus und ich habe nur ein Jahr verloren.

Es ist schon beeindruckend, wenn ausgerechnet die am besten geschützte Pflanze, die die grösste Zuneigung geniesst, plötzlich verschwindet. Man glaubt da leicht an eine höhere Macht.

Jetzt ist eine engerer Draht drum. Schneckenkorn und eine Mausefalle warten auf Kundschaft.
Wenn das nicht hilft, werde ich einen Wachdienst für die Nacht engagieren müssen
« Letzte Änderung: 04.Jun.13 um 17:33 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aquilegia
« Antwort #10 am: 24.Mai.14 um 14:12 Uhr »
Meine edelste Pflanze im Garten, die goldene Akelei aus den bulgarischen Bergen, Aquilegia aurea.
Leider wird sie sehr gern von Mäusen und Kaninchen abgeknabbert und kann nur in einem Käfig existieren. Aber in diesem Jahr ist sie wenigstens schon mal zur Blüte gekommen.
Der Zuwachs der Staude ist voll befriedigend, deshalb wird sie bestimmt im nächste Jahr im Schaupflanzen-Thread erscheinen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eveline

  • Beiträge: 15779
Re: Aquilegia
« Antwort #11 am: 24.Mai.14 um 14:28 Uhr »
So ein Tamtam und Trara wegen einer Akelei! Merkwürdig!  :ka
Oder ist Aquilegia aurea etwa die einzige in Gelb blühende Akelei-Wildart in Europa?   


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aquilegia
« Antwort #12 am: 24.Mai.14 um 14:53 Uhr »
Oder ist Aquilegia aurea etwa die einzige in Gelb blühende Akelei-Wildart in Europa?

Sie ist die einzige auf der gesamten Welt und es gibt vermutlich nur noch 100 Pflanzen davon. Wir haben nach 5 Stunden Wanderung nur eine einzige gesehen.
Sie hat keine gelben sondern goldene Blüten. Ein Opel-Manta-Fahrer würde sagen "gelbmetallic".  :yes
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eveline

  • Beiträge: 15779
Re: Aquilegia
« Antwort #13 am: 24.Mai.14 um 15:01 Uhr »
Na gut! Dann ist der Käfig genehmigt.  :yes

Ist die güldene Akelei selbststeril? Sonst könntest Du sie vermehren.


Online Berthold

  • Beiträge: 82747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aquilegia
« Antwort #14 am: 24.Mai.14 um 16:53 Uhr »
Ist die güldene Akelei selbststeril? Sonst könntest Du sie vermehren.

Das muss erst erforscht werden. Teilen kann man das Rhizom, das ist erwiesen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)