Orchideenkultur

Fachbereich => Andere interessante Pflanzen => Stauden ohne Zwiebeln, Knollen, auch verholzt, Iris => Thema gestartet von: Berthold am 12.Apr.09 um 14:07 Uhr

Titel: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Apr.09 um 14:07 Uhr
Eine Iris aus dem Mittelmeergebiet, der Hermesfinger, Hermodactylus tuberosus:

(http://farm4.static.flickr.com/3328/3434461246_4715451d63_o.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 16.Apr.09 um 21:42 Uhr
Eine 10 cm Iris aus der Türkei, Iris taurica:

(http://farm4.static.flickr.com/3378/3447645497_f16d841281_o.jpg)

für den Steingarten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 05.Mai.09 um 18:59 Uhr
Ich habe paar Irisse in meinem Garten. Als erste blühen die Dunkelvioletten auf:

(http://eerikas-bilder.de/forumnet/iris.jpg)

Nach Meinung von Milan Blazek
höchtswahrscheinlich Red Orchid
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 05.Mai.09 um 20:53 Uhr
Hu, das ist ja eine ganze Wald!
Ich mag sie, auch wenn die Blüten schnell hops sind.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Mai.09 um 21:07 Uhr

ich auch, eine 10 cm Iris aus der Türkei, Iris taurica:
(http://farm4.static.flickr.com/3378/3447645497_f16d841281_o.jpg)

vielleicht wächst sie ja noch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: nise am 05.Mai.09 um 21:16 Uhr
Süß!

Meine Eltern haben vor zwei Jahren ein Teilstück einer Iris geschenkt bekommen, letztes Jahr hat es geblüht, dieses Jahr hat sich nichts gerührt, nur Blattwuchs.
An was könnte das liegen?
Bei mir haben Teilstücke im darauffolgendem Jahr nicht geblüht aber in den anschließenden schon.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 05.Mai.09 um 21:18 Uhr
Niedlich die Kleine.Soll sie überhaupt grösser sein?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Mai.09 um 21:29 Uhr
Bei mir haben Teilstücke im darauffolgendem Jahr nicht geblüht aber in den anschließenden schon.

das ist das Übliche. Sie benötigen meist einige Zeit zum Anwachsen.
Wenn sie im ersten aber nicht im zweiten Jahr nach dem Einpflanzen blühen, wird es daran liegen, dass die Pflanze erst ein grenzwertiges Wurzelsystem aufgebaut hat und im 2. Jahr die Wetterbedingungen ungünstiger waren.
Aber die Blühfreudigkeit hängt auch stark von der Art und der Sorte ab. Bei einigen Wildformen aus ariden Gegenden ist die Wahrscheinlichkeit abzufaulen 100 mal grösser als zu blühen.

Niedlich die Kleine.Soll sie überhaupt grösser sein?

Eerika, ich finde mit 10 cm ist sie schon ganz schön gross. Du bist jetzt vielleicht durch Dactylorhiza praetermissa verwöhnt, oder?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Postpiet am 05.Mai.09 um 21:44 Uhr

Ich habe paar Irisse in meinem Garten.

...

Hallo Eerika,

tolle Pflanzen, aber nenne sie doch lieber Schwertlilien, dann kommst Du mit dem Plural nicht so ins Schleudern.

Eine Iris, zwei Irisse = ganz schlechtes Deutsch, nicht nur für eine Estin ...

Die korrekte Mehrzahl lautet "Iriden" (oder auch "Irides").  :wink

[klugscheiß-modus-aus]


Schönen Gruß

Peter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: nise am 05.Mai.09 um 21:49 Uhr

das ist das Übliche. Sie benötigen meist einige Zeit zum Anwachsen.
Wenn sie im ersten aber nicht im zweiten Jahr nach dem Einpflanzen blühen, wird es daran liegen, dass die Pflanze erst ein grenzwertiges Wurzelsystem aufgebaut hat und im 2. Jahr die Wetterbedingungen ungünstiger waren.
Aber die Blühfreudigkeit hängt auch stark von der Art und der Sorte ab. Bei einigen Wildformen aus ariden Gegenden ist die Wahrscheinlichkeit abzufaulen 100 mal grösser als zu blühen.

Ah ja, danke Berthold. Da könnte tatsächlich der kalte Winter letztes/dieses Jahr Einfluss genommen haben. Gut, dann werde ich meine Mutter dazu überreden müssen, sie nicht gleich wieder aus dem Garten zu schmeißen. Alles was nicht regelmäßig blüht, kommt weg. Schade...ich hab kein Platz.


Eine Iris, zwei Irisse = ganz schlechtes Deutsch, nicht nur für eine Estin ...

Die korrekte Mehrzahl lautet "Iriden" (oder auch "Irides").  :wink

[klugscheiß-modus-aus]


Oha, wieder was gelernt... Schule ist aber auch schon lange her  :bag
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 05.Mai.09 um 22:15 Uhr
Eine Iris, zwei Irisse = ganz schlechtes Deutsch, nicht nur für eine Estin ...

Die korrekte Mehrzahl lautet "Iriden" (oder auch "Irides").  :wink

Wie wäre es damit, Du Deutscher?
http://www.canoo.net/services/Controller?dispatch=inflection&input=Iris&features=%28Cat+N%29%28Gender+F%29%28Lexeme+Blume%29&country=D&lookup=caseInSensitive (http://www.canoo.net/services/Controller?dispatch=inflection&input=Iris&features=%28Cat+N%29%28Gender+F%29%28Lexeme+Blume%29&country=D&lookup=caseInSensitive)

Iriden in Plural wird nach Duden selten benützt, angegeben und korrekt ist Iris, die; -,- (Schwertlilie).  :-p :-p :-p
Vergiss Deine Iriden und ich lasse Finger von Irissen.  :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Postpiet am 05.Mai.09 um 22:24 Uhr
...
Wie wäre es damit, Du Deutscher?
http://www.canoo.net/services/Controller?dispatch=inflection&input=Iris&features=%28Cat+N%29%28Gender+F%29%28Lexeme+Blume%29&country=D&lookup=caseInSensitive (http://www.canoo.net/services/Controller?dispatch=inflection&input=Iris&features=%28Cat+N%29%28Gender+F%29%28Lexeme+Blume%29&country=D&lookup=caseInSensitive)

Iriden in Plural wird nach Duden selten benützt, angegeben und korrekt ist Iris, die; -,- (Schwertlilie).  :-p :-p :-p
Vergiss Deine Iriden und ich lasse Finger von Irissen.  :-D


Ich weiß ja nicht, welchen Duden Du benutzt, aber schmeiß' ihn einfach weg ...

http://www.duden-suche.de/suche/trefferliste.php?suchbegriff%5BAND%5D=Iris&suche=homepage&treffer_pro_seite=10&modus=title&level=125&x=8&y=10


Schönen Gruß

Peter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 05.Mai.09 um 22:28 Uhr
In der Botanik ist der Plural wohl Iris, sagt nicht nur der Duden sondern auch Wiki...
http://de.wiktionary.org/wiki/Iris
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Mai.09 um 23:01 Uhr
In der Botanik ist der Plural wohl Iris, sagt nicht nur der Duden sondern auch Wiki...
http://de.wiktionary.org/wiki/Iris

Carola, ich denke, Peter hat versehentlich den weiblichen Vornamen bei seinen Recherchen erwischt. Da spricht man bei der Mehrzahl in der Tat von "Iriden". Ina wird es bestätigen können.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 05.Mai.09 um 23:04 Uhr
Carola, ich denke, Peter hat versehentlich den weiblichen Vornamen bei seinen Recherchen erwischt. Da spricht man bei der Mehrzahl in der Tat von "Iriden"....


 grins   Cherchez la femme!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Mai.09 um 23:41 Uhr

 grins   Cherchez la femme!
Carola, nur kurz am Rande:

Carola, Karola, Carol sind die Carolen und

Karoline, Carolin, Karolin, Caroline sind die Carolinen

Alle Namen gehen auf die Zeugung der Töchter bei dieser Background Musik zurück
http://www.youtube.com/watch?v=RmnzzZyVd08
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 05.Mai.09 um 23:57 Uhr

Alle Namen gehen auf die Zeugung der Töchter bei dieser Background Musik zurück
http://www.youtube.com/watch?v=gxhkE6Qj7NA

Mmmmh, den Musikgeschmack muss ich wohl mal mit meinen Eltern abklären.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 06.Mai.09 um 10:57 Uhr
Genau, Berthold!
Ich weiß ja nicht, welchen Duden Du benutzt, aber schmeiß' ihn einfach weg ...
Ich hatte DUDEN Rechtschreibung der deutschen Sprache Band I in der Hand.
21.,völlig neu bearb. und erw. auflage.
Herausgegeben von Dudenverlag, von Wissenschaftlichen Rat der Dudenredaktion: Prof.Dr.Dr.h.c......., Dr....., Dr......Dr.....

Aber, wenn Du meinst, Du weisst es besser...

Ach ja, vielleicht sollst Du Dein Duden wegschmeissen  :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Postpiet am 07.Mai.09 um 00:06 Uhr
...
Ich hatte DUDEN Rechtschreibung der deutschen Sprache Band I in der Hand.
21.,völlig neu bearb. und erw. auflage.
Herausgegeben von Dudenverlag, von Wissenschaftlichen Rat der Dudenredaktion: Prof.Dr.Dr.h.c......., Dr....., Dr......Dr.....

Aber, wenn Du meinst, Du weisst es besser...


Ach ja, vielleicht sollst solltest Du Dein Deinen Duden wegschmeissen.  :-D

 :thumb


Schönen Gruß

Peter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 07.Mai.09 um 10:24 Uhr
Du sollst Deinen Duden entsorgen :yes

P.S. Die Sache mit den Artikel kannst in Ruhe lassen, wer braucht den sowas!Wer hat es überhaupt erfunden?So was Bescheuertes....  :pill

In meiner Sprache ist alles viel einfacher geregelt, keine Artikel, alles regeln die 14 Fälle.  :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Mai.09 um 12:49 Uhr
Iris sambucina Eine intermedia Sorte nach Meinung von Milan Blazek, sie duftet wie sie aussieht:

(http://farm4.static.flickr.com/3299/3515337464_668af006b9_o.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 09.Mai.09 um 14:54 Uhr
Iris sambucina, sie duftet wie sie aussieht:
Nach Rotwein?
Lecker...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Mr. Kaizer am 10.Mai.09 um 00:25 Uhr
Iris sambucina, sie duftet wie sie aussieht:
Nach Rotwein?
Lecker...

Wie ein Freudenhaus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.09 um 00:36 Uhr
Iris sambucina, sie duftet wie sie aussieht:
Nach Rotwein?
Lecker...

Wie ein Freudenhaus.

sie duftet, als wenn man ein Glas Burgunder mit Edelbitterschokolade in einem Freudenhaus geniesst.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 10.Mai.09 um 00:38 Uhr

sie duftet, als wenn man ein Glas Burgunder mit Edelbitterschokolade in einem Freudenhaus geniesst.

Burgunder und Edelbitterschokolade kann ich ja nachvollziehen. Aber was muss ichmir geruchstechnisch unter der Beschreibung Freudenhaus vorstellen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.09 um 00:47 Uhr
Aber was muss ich mir geruchstechnisch unter der Beschreibung Freudenhaus vorstellen?

Carola, da müssen wir Robert fragen nach seinen Erfahrungen. Ich denke, da werden mehrere Sinne gleichzeitig angesprochen, nicht nur die Nase.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Postpiet am 10.Mai.09 um 00:59 Uhr
...
Burgunder und Edelbitterschokolade kann ich ja nachvollziehen. Aber was muss ichmir geruchstechnisch unter der Beschreibung Freudenhaus vorstellen?

Und noch wichtiger:

Wie soll man Eerika diesen Duft fühl- und erlebbar machen, da man möglicherweise zwischen mitteleuropäischen und estischen Freudenhäusern differenzieren muß ...


Schönen Gruß

Peter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 10.Mai.09 um 10:53 Uhr
Wie soll man Eerika diesen Duft fühl- und erlebbar machen, da man möglicherweise zwischen mitteleuropäischen und estischen Freudenhäusern differenzieren muß ...
Tjah, jetzt habe ich ein Problem :wacko Ich kenne weder noch..
Da Du Dich gut auskennst mit den Beiden, kannst mir ja erklären, wo die Differenzen liegen. :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Charlemann am 10.Mai.09 um 12:54 Uhr
Hallo!

Mal eine Frage an die Profis.

Wie haltet ihr Pflanzen aus der Gattung oncocylus?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.09 um 23:57 Uhr
Wie haltet ihr Pflanzen aus der Gattung oncocylus?

Michael, ich habe nur Iris caucasica aus der Gattung.
Zunächst standen sie an der Hauswand in Dolomitschotter, extrem trocken. Dann habe ich eine Pflanze in Topfkultur genommen, NH Pflanzerde, ab dem Einziehen trocken, Überwinterung in Gewächshaus.
Die Pflanze wächst in Neudohum deutlich kräftiger aber beide Pflanzen haben noch nicht geblüht. Vor 2 Jahren hatte ich draussen einen deutlichen Frostschaden, weil die Pflanze früh austrieb und dann kam noch mal Frost. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.09 um 18:27 Uhr
Iris variegata auf leicht feuchtem Boden:

(http://farm4.static.flickr.com/3566/3545566921_228de32bbc_o.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 22.Mai.09 um 11:13 Uhr
berthold, da hast du dich vertan...die variegata ist ein bartiris + sieht so aus (bild (http://www.hlasek.com/foto/iris_variegata_4798.jpg)). ich vermute du meintest das amerikanische gegenstück zu iris sibirica ... iris versicolor (http://www.badbear.com/signa/signa.pl?Iris-versicolor)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Mai.09 um 13:36 Uhr
Norbert, da hast Du Recht, eine Iris variegata ist es tatsächlich nicht. Aber diese typisch ausgeprägten violetten Tragblätter dieser Pflanze sieht man bei Iris versicolor auch nicht.
Das muss Nicole wohl noch mal ran.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 22.Mai.09 um 13:41 Uhr
noch paar sind aufgeblüht

(http://eerikas-bilder.de/forumnet/iris2.jpg)

(http://eerikas-bilder.de/forumnet/iris3.jpg)

noch nicht ganz auf..
(http://eerikas-bilder.de/forumnet/iris4.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 22.Mai.09 um 20:07 Uhr
weil berthold sie schon mal ins rennen geschickt hatte grins ...iris variegata. evtl. nicht mehr die lupenreine wildform. ich habe noch andere, die diesen gelben rand nicht so zeigen + insgesamt etwas blasser sind.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 22.Mai.09 um 22:42 Uhr
Das ist eine schöne und interessante Farbe, habe noch nie gesehen!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 23.Mai.09 um 08:38 Uhr
@Eerika: In La Hestre gab es die auch in braun-gelb...

Alles lupenreine Hybriden  grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Charlemann am 23.Mai.09 um 08:40 Uhr
Das ist eine schöne und interessante Farbe, habe noch nie gesehen!

Danke!

Die hat meine Frau mal von Herrn Merz geschenkt bekommen.
Ist wirklich ein Hingucker.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jeanne am 23.Mai.09 um 19:30 Uhr
in hellblau
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.09 um 19:34 Uhr
ich vermute du meintest das amerikanische gegenstück zu iris sibirica ...

Norbert, es soll eine aus Japan sein, Iris kaempferi, jetzt I. enseta.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Frodo am 24.Mai.09 um 12:54 Uhr
Schnell ein Paar Bilder von Heute früh, Bilder sind unbearbeitet, und mit dem Handy aufgenommen.
Enjoy... :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Frodo am 24.Mai.09 um 12:56 Uhr
 :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Frodo am 24.Mai.09 um 12:58 Uhr
 O-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Frodo am 24.Mai.09 um 12:59 Uhr
 O-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Frodo am 24.Mai.09 um 13:00 Uhr
 :whistle
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Frodo am 24.Mai.09 um 13:01 Uhr
 :-D
Und nochmal, da ich die Farbe so irre finde (normal mag ich keine blauen Iris, habe einfach zu viele blaue...(Meldet Euch mit Tauschangeboten!!!)) :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Frodo am 24.Mai.09 um 13:04 Uhr
 :-p
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Frodo am 24.Mai.09 um 18:28 Uhr
nun die offene Blüte der Monster-Knospe von in der Früh:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 24.Mai.09 um 23:27 Uhr
Schoene Fotos.

Yve, sind die alle in deinem Garten zu finden?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 25.Mai.09 um 06:31 Uhr
@Ralf: ich will mir Mühe geben.  :rot O-) :rot
Der Hobbit meinte schon, ich soll mein zweites Kind abgeben, weil ich zu überfordert sei und mich nicht mehr melde.  grins  ;-) :bag Is natürlich stark übertrieben. Aber Zeit ist trotzdem nicht mehr geworden. Dein Mohn ist übrigens sehr hübsch. Wir haben den auch. Aber noch besser gefällt er mir in so nem lila Ton, wie ihn meine Schwester hat. (Ich leider nicht)
@Ralla: als ich die Bilderchens eingestellt hab, ahnte ich schon, dass die Frage kommt. Beim durch den Garten gehen, kommt es mir selbt nicht so viel vor. Und dabei sind noch nicht mal alle dabei. Nur die die blühen und schön sind.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jeanne am 28.Mai.09 um 14:14 Uhr
und weil blau so schön ist:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 28.Mai.09 um 15:50 Uhr
Ach quatsch, die sind nicht blau, die zählen bei mir schon unter schwarz.  grins grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jeanne am 29.Mai.09 um 13:18 Uhr
Folgende Iris wächst hier wild und ich habe null Ahnung wie sie heisst. Mittlerweile habe ich einen grossen Bestand davon und ich könnte gerne im Herbst welche gratis abgeben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 29.Mai.09 um 15:52 Uhr
Das ist Iris pseudacorus, eine in Mitteleuropa heimische Sumpf-Iris, die stellenweise in großen Beständen auftritt, aber sonst eher verstreut vorkommt.

Sät sich übrigens auch fleissig aus!   :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jeanne am 29.Mai.09 um 20:39 Uhr
Vielen Dank, Martin, für den Namen.
Liebe Grüsse
Jeanne
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.09 um 00:15 Uhr
Aber noch besser gefällt er mir in so nem lila Ton, wie ihn meine Schwester hat. (Ich leider nicht)

ja, das ist der Schlafmohn, der gefaellt mir auch viel besser. Er stuetzt in Afghanistan die gesamte Volkswirtschaft.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Claus am 01.Jun.09 um 08:52 Uhr
Ja,
den Mohn liebe ich auch mehr. Meine Tante bekam noch als Baby Mohntüten zwecks besserem Einschlafen. Sie war zwar später ein bisschen einfach gestrickt, aber eine Seele von Mensch.

Da wollte ich ganz schlau sein und kaufte mir vor drei Jahren im Supermarkt einfach Mohn zum Backen und dachte, jetzt schlage ich den Brüdern ein Schnippchen.

Flugs ausgesät, keimte und wuchs prächtig. Dann die Blüte .... knallrot. Man hat auch schon den Mohn zum Backen ausgetauscht.

Berthold, gibt es bei den Skipetaren noch Mohnsamen? Bring welchen mit, wir säen ihn aus.

Viele Grüße
Claus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 01.Jun.09 um 09:19 Uhr

Berthold, gibt es bei den Skipetaren noch Mohnsamen? Bring welchen mit, wir säen ihn aus.

Wenn man Wikipedia glauben darf, muss man gar nicht bis zu den Skipetaren reisen. Schon in Österreich soll der Anbau erlaubt sein.
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlafmohn
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Claus am 01.Jun.09 um 10:25 Uhr
... tu felix Austria ...  :whistle :whistle :whistle
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 01.Jun.09 um 13:28 Uhr
Oh wow, jetzt diskutieren wir Mohn im Iris-Thread.  O-) Neenee, ich geb mal Entwarnung, es ist nicht der somniferum, den meine Schwester hat, sondern eine violette Form des orientale. Ich glaub, er heißt Patty´s Plum.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Frodo am 01.Jun.09 um 14:12 Uhr
oder Petty's bum...?! O-) :whistle
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 15.Jun.09 um 23:11 Uhr
Iris xiphium aus Portugal:
(http://farm4.static.flickr.com/3641/3629588179_fe9659b197_o.jpg)


Iris foetidissima aus England:
(http://farm4.static.flickr.com/3073/3630401612_a45ee5b90b_o.jpg)

macht leuchtend gelbe Samen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Apr.10 um 19:37 Uhr
Juno bucharica, wächst nur in reinem Sand, fault sonst sofort ab

(http://farm5.static.flickr.com/4045/4481579923_cba1c68236_o.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.10 um 20:18 Uhr
Iris caucasica
(http://farm4.static.flickr.com/3109/4563788194_7ba989eddd_o.jpg)

draussen ist sie nie zur Blüte gekommen aber im Topf geht es
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.10 um 20:20 Uhr
gekauft als Iris hirsuta (passend mit weissem Bart)
(http://farm4.static.flickr.com/3452/4563157277_845bd250a8_o.jpg)

aber in der Literatur finde ich den Namen nicht
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Postpiet am 29.Apr.10 um 20:40 Uhr
gekauft als Iris hirsuta (passend mit weissem Bart)
...
aber in der Literatur finde ich den Namen nicht


Dann hast Du nicht gut recherchiert oder die falsche Literatur gewälzt ...

Iris hirsuta ist ein Synonym, derzeit akzeptiert heißt die Art nun Moraea papilionacea, aber anhand Deines Fotos würde ich bezweifeln, dass es diese ist.

Soll es sich bei Deiner Pflanze denn um einen Südafrikaner handeln? Dann kann ich ja bei Gelegenheit mal in meine Bücher schauen, aber jetzt gibt's erst mal Fußball ...


Schönen Abend

Peter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 29.Apr.10 um 20:47 Uhr
berthold, ich tippe bei deiner iris auf iris pumila ssp. taurica (http://www.signa.org/index.pl?Display+Iris-pumila-subsp.-taurica+3).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.10 um 20:58 Uhr
Soll es sich bei Deiner Pflanze denn um einen Südafrikaner handeln?
Schönen Abend
Peter

Peter, sicherlich nicht aus Südafrika. Sie ist absolut frostfest und sieht den südeuropäischen, türkischen zu ähnlich.

Norbert, ich stimme Dir zu, danke.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Mai.10 um 16:14 Uhr
 20 cm Bartiris, vielleicht pumila?

(http://farm5.static.flickr.com/4005/4568208216_17a833f119_o.jpg)


und in gelb
(http://farm5.static.flickr.com/4041/4568207608_d7e3625430_o.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Mai.10 um 00:24 Uhr
Iris illyrica

(http://farm5.static.flickr.com/4060/4627943430_2821f189a3_o.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Kellergeist. am 26.Mai.10 um 22:21 Uhr
Ja,
den Mohn liebe ich auch mehr. Meine Tante bekam noch als Baby Mohntüten zwecks besserem Einschlafen. Sie war zwar später ein bisschen einfach gestrickt, aber eine Seele von Mensch.

Da wollte ich ganz schlau sein und kaufte mir vor drei Jahren im Supermarkt einfach Mohn zum Backen und dachte, jetzt schlage ich den Brüdern ein Schnippchen.

Flugs ausgesät, keimte und wuchs prächtig. Dann die Blüte .... knallrot. Man hat auch schon den Mohn zum Backen ausgetauscht.

Berthold, gibt es bei den Skipetaren noch Mohnsamen? Bring welchen mit, wir säen ihn aus.

Viele Grüße
Claus

Schlafmohn samen kannst du überall in Deutschland legal bestellen nur leider ist der Anbau verboten. :pill
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: winwen am 26.Mai.10 um 23:48 Uhr
Der Anbau in Österreich ist nur bis zu 10m2 genehmigungsfrei möglich. Allerdings war dies früher liberaler. Ich habe das Gefühl als wäre in der Tschechei noch anders. Als wir vor eigen Jahren mit dem Auto via Znaim und Prag nach Dresden und dann weiter nach Norden gen Schweden fuhren durchquerten wir öfters große Mohnfelder (weiß oder ganz zart blassviolett).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sabinchen am 27.Mai.10 um 18:55 Uhr
Juno bucharica, wächst nur in reinem Sand, fault sonst sofort ab

(http://farm5.static.flickr.com/4045/4481579923_cba1c68236_o.jpg)


Stimmt, ist mir passiert :heul. Nur ein paar Tochterzwiebeln sind übrig. Diese sind jetzt im Orchideenbeet. Mal sehen ob etwas übrig bleibt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 27.Mai.10 um 21:06 Uhr
Stimmt nicht!    O-)

Wächst bei mir seit 20 Jahren in humos-lehmigem Gartenboden - aller dings trocken und ohne Zusatzbewässerung im Sommer!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Alwin am 06.Jun.10 um 18:12 Uhr
normales aus dem Gartenteich - aber elegant -
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Jun.10 um 18:03 Uhr
Iris xiphium aus Portugal
(http://farm2.static.flickr.com/1251/4733430116_6097750613_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 25.Jun.10 um 22:36 Uhr
:swoon :swoon :swoon
Is das hübsch!!!
Blau ist meine Lieblingsfarbe :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: AndreaP am 26.Jun.10 um 17:38 Uhr
 (http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/ja2.gif)

(http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/smilie_girl_014.gif)


Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 14.Feb.11 um 11:50 Uhr
Iris histrioides 'George' auch genannt "Eisbrecher"
(http://farm5.static.flickr.com/4142/5444911974_4675f4cbbf_b.jpg)


Normalform
(http://farm6.static.flickr.com/5298/5444912332_d2db490874_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Feb.11 um 13:51 Uhr
Berthold, was ist unter "Normalform" zu verstehen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 14.Feb.11 um 14:48 Uhr
Berthold, was ist unter "Normalform" zu verstehen?

ich meinte damit eine Form, die den Pflanzen in Natur der Nordtürkei entspricht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 14.Feb.11 um 15:13 Uhr
deine 'eisbrecher' ist aber eine eigene namensschöpfung oder? sieht für mich aus wie die i. histrioides 'george' (kräftige, große art; ich meine sie blüht vor den reticulata) oder iris reticulata 's. j. dijt' (wenn kleiner im habitus, so wie die anderen namenssorten von reticulata). iris reitculata ist sehr variationsreich...da wird aus jeder fundform eine namenssorte gemacht (s. holl. angebotssortiment).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 14.Feb.11 um 15:21 Uhr
deine 'eisbrecher' ist aber eine eigene namensschöpfung oder? sieht für mich aus wie die i. histrioides 'george' (kräftige, große art; ich meine sie blüht vor den reticulata) oder iris reticulata 's. j. dijt' (wenn kleiner im habitus, so wie die anderen namenssorten von reticulata).

Stimmt, Norbert. Auf der Rückseite des Etikettes steht "Georg" :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 14.Feb.11 um 15:26 Uhr
die 'george' ist sehr zu empfehlen! eine sehr dauerhafte art. ich meine, sie steht bei mir im garten schon weit über 15 jahre. nur die wühlmäuse stellen (in meinem garten) eine gefährdung dar.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Feb.11 um 20:15 Uhr
die eisbrecher kamen mir ja gleich bekannt vor.

die blütenfarbe von iris histrioides "george" hat einen höheren rotanteil als dein foto zeigt. die blauen iris (z.bsp. die bekannte iris reticulata "harmony") leuchten kräftiger, daher haben sie eine größere fernwirkung. iris histrioides "george" muß man aus der nähe betrachten.

das foto ist nicht aus diesem jahr.
weiße crocus: crocus chrysanthus "snow bunting"
gelbe crocus: crocus ancyrensis
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: werner am 17.Feb.11 um 14:42 Uhr
Weiß jemand wie winterhart Iris japonica ist ?



Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 11.Mär.11 um 14:40 Uhr
@ Werner: Mit I. japonica hab ich leider keine Erfahrung.

Bei der Suche nach Winterblühern bin ich auf I. unguicularis gestoßen, die gefällt mir sehr. Die Kulturanleitungen variieren von: "Verträgt strengen Frost" bis "Blüten sind frostempfindlich." Wüßte auch gerne ob sie Kalk verträgt.
Weiß jemand etwas darüber, eine gute Bezugsquelle wär auch nicht schlecht?

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 11.Mär.11 um 15:59 Uhr
Weiß jemand wie winterhart Iris japonica ist ?


nach Literartur nur in warmen, geschützten Lagen mit Winterschutz ausdauernd. Feuchter, durchlässiger Boden im Halbschatten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mär.11 um 18:07 Uhr
Juno bucharica. Wächst nur in reinem Sand an der Hauswand an extrem trockener Stelle
(http://farm6.static.flickr.com/5146/5564150563_bce88d967e_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.11 um 18:34 Uhr
Komisch, meine wissen aber nicht, daß sie nur in reinem Sand an extrem trockener Stelle wachsen. Ich habe sie in normale Gartenerde gesetzt und derzeit erscheinen die diametral liegenden Blätterstapel, und zwar an 3 verschiedenen Orten ("Wald"rand, Steingarten und offenes "Gelände").

Das Sprichwort bestätigt sich: Der dümmste Bauer hat die größten Erdäpfel! (Kartoffeln).

Berthold, die rosafarbenen Kügelchen, was ist das? Ich kenne sie nur in blau und in grün.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mär.11 um 18:36 Uhr
Berthold, die rosafarbenen Kügelchen, was ist das? Ich kenne sie nur in blau und in grün.

Vanessa, das ist Damendünger.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.11 um 18:39 Uhr
Berthold, muß ich beim Düngen auch rosa Patschen anziehen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mär.11 um 18:45 Uhr
Berthold, muß ich beim Düngen auch rosa Patschen anziehen?

nein, es reicht, wenn Du Deine Brille (http://www.3d-brillen.de/images/produkte_750/rosarote-brille.jpg) trägst. Dann erkennt Dich jeder.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.11 um 18:49 Uhr
Diese Brille kann ich nicht tragen, sie schlägt sich voll mit der Farbe meiner Patschen. Absolutes No-go !!!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 27.Mär.11 um 18:58 Uhr
Berthold, sind das diese hübsche Schleimpilze?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mär.11 um 19:01 Uhr
Berthold, sind das diese hübsche Schleimpilze?

nein, Eerika, normaler Dünger.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 27.Mär.11 um 19:15 Uhr
sieht aber von weitem aus, wie diese Pilze :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 28.Mär.11 um 23:12 Uhr
Juno bucharica. Wächst nur in reinem Sand an der Hauswand an extrem trockener Stelle
(http://farm6.static.flickr.com/5146/5564150563_bce88d967e_b.jpg)

Meine  bucharica hat nur einmal geblüht, vor Jahren. Wenn sie dieses Jahr einzieht, probier ichs mal mit Sand. Und vielleicht etwas von dem Damendünger, mal sehen ob sie dann nochmal blüht. möglicherweise ist es ihr hier bei mir im Sommer wirklich zu nass, würd mich nicht wundern

LG
Kirsten

PS Die Iberica (oder wie heißt sie genau?) ist wirklich ein Knüller.  :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 30.Mär.11 um 08:42 Uhr
Tolle Pflanzen, und ein sehr interessanter Link, danke! Leider ist diese Iris mit Schönheitsfleck nix für mich, ich werd sie vormerken für den Garten von meinem Ferienhaus, das ich dereinst baue/kaufe (Provence,Slowenien?) wenn ich mal in Rente bin, träum....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 06.Apr.11 um 15:42 Uhr
Iris caucasica, ist hier zwar frostfest, kommt aber draussen nur schwer zur Blüte

(http://farm6.static.flickr.com/5024/5594708025_73bd8fecb5_o.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 06.Apr.11 um 20:57 Uhr
Heute entdeckt, dass meine Juno bucharica schon blüht. Sie steht seit einigen Jahren an der vorderen Ecke des Kaktusbeets in sehr durchlässiger, aber doch nährstoffreicher Erde und ist der Witterung voll ausgesetzt. Im vorderen Bereich des Bildes sieht man, dass sie gewisse Ausbreitungstendenzen hat  :thumb

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 06.Apr.11 um 21:45 Uhr
Im vorderen Bereich des Bildes sieht man, dass sie gewisse Ausbreitungstendenzen hat  :thumb

viele Grüße
klaus

Klaus, sie scheint Humus in jeder Art zu hassen. Ich habe schon mehrere Exemplare durch den Humusanteil im Verkaufstopf-Substrat verloren. Ich glaube, die tun das extra da rein.

Du weisst also, wie Du dieses Unkraut eindämmen kannst
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 06.Apr.11 um 21:55 Uhr
Heute entdeckt, dass meine Juno bucharica schon blüht. Sie steht seit einigen Jahren an der vorderen Ecke des Kaktusbeets in sehr durchlässiger, aber doch nährstoffreicher Erde und ist der Witterung voll ausgesetzt. Im vorderen Bereich des Bildes sieht man, dass sie gewisse Ausbreitungstendenzen hat  :thumb

viele Grüße
klaus

Tolle Blüten, die scheint sich da echt wohl zu fühlen. Das bestärkt mich darin, meine auf jeden Fall in dieser Saison noch in Sand/Split mit sehr geringem Anteil "normaler Erde " umzusetzen. Ein Wunder, dass sie sich noch nicht komplett verabschiedet hat.

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 06.Apr.11 um 22:16 Uhr
Das bestärkt mich darin, meine auf jeden Fall in dieser Saison noch in Sand/Split mit sehr geringem Anteil "normaler Erde " umzusetzen.
LG
Kirsten

würde ich umgehend machen, denn jetzt wächst sie noch etwas und kann schon die Vorteile des neuen Substrates geniessen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Belo144 am 07.Apr.11 um 12:14 Uhr
bei mir geht die Iris-Saison auch los,

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.11 um 13:31 Uhr
Also, das mit dem Standort von Iris bucharica verstehe ich nicht. Ich habe drei Stück im Herbst 2009 gesetzt, und zwar an verschiedenen Stellen im Garten in "normale" Gartenerde und auch nicht regengeschützt. In 2010 haben sie ordnungsgemäß geblüht. Heuer haben alle drei ausgetrieben, schauen gesund aus und werden auch blühen, wie ich meine (ich habe gaaanz vorsichtig gefühlt und Knubbel gespürt). Wenn sie sich in normalem Gartenboden nicht wohlfühlten, wären sie doch nicht mehr erschienen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 07.Apr.11 um 20:42 Uhr
das sehe ich genau so. Ich habe sie ja auch ganz unbedarft zu meinen Kakteen gesetzt und es wird was. Vielleicht kann´s Berthold ganz einfach nicht mit bucharica  :-p

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Apr.11 um 22:23 Uhr
das sehe ich genau so. Ich habe sie ja auch ganz unbedarft zu meinen Kakteen gesetzt und es wird was. Vielleicht kann´s Berthold ganz einfach nicht mit bucharica  :-p

viele Grüße
klaus

Klaus, jetzt geht es ja.
Wenn ich Kakteen im Garten hätte, wäre es mit bestimmt auch schon früher geglückt.

Ich glaube, Vanessa hat eienen Holland-Klon erwischt, der ist nach Gemüsebeeterde selektiert.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Charlemann am 07.Apr.11 um 22:41 Uhr
Ich glaube, Vanessa hat eienen Holland-Klon erwischt, der ist nach Gemüsebeeterde selektiert.

Zwischen Salaten, Radieschen und Bohnen macht sich eine Iris bucharica bestimmt recht gut.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.11 um 22:46 Uhr
Charlemann und Berthold: es stimmt, ich habe Iris bucharica bei einem holländischen Anbieter gekauft. Wenn sie dann blüht, können wir ja vergleichen!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Charlemann am 07.Apr.11 um 22:49 Uhr
Charlemann und Berthold: es stimmt, ich habe Iris bucharica bei einem holländischen Anbieter gekauft. Wenn sie dann blüht, können wir ja vergleichen!

Die musst Du schon mit Berthold vergleichen, ich habe leider (noch) keine.
Zuerst wurde jetzt mal in zwei oncocyclus investiert. :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Apr.11 um 20:56 Uhr
So, die erste Iris bucharica hat nun mit der Blüte begonnen. Ich kann aber keinen Unterschied zwischen den Pflanzen von Berthold und Klaus einerseits und meiner Pflanze andererseits erkennen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 08.Apr.11 um 22:29 Uhr
Vanessa, ich glaub du hast einfach mehr Glück mit dem Wetter als zB Berthold oder ich. Bei uns können die Sommer seeehr nass sein, und das mag diese Iris wohl eher nicht, und wenns unbedingt sein muss dann nur mit anständiger Drainage. Ich werds mal mit Split und Sand versuchen, schaden kanns nicht.  Deine blüht sehr schön, die scheint sich echt wohl zu fühlen. :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 14.Apr.11 um 21:44 Uhr
Zum Schluss noch ein paar Knolleniris:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 19.Apr.11 um 22:17 Uhr
iris paradoxa (samengezogen)...nachdem alles irgendwann in den garten muss, habe ich sie jetzt in den garten gesetzt. im winter werde ich ihr regenschutz geben, den rest muss sie selber meistern.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: werner am 22.Apr.11 um 11:28 Uhr
Die gelben aurantiacas hab ich jetzt aus Dresden mitgebracht. Dort gabs sogar die Art in weiß. Die unterschiedlichen Gelbtöne haben mir aber besser gefallen :yes. Da hatte ein Berliner Händler Riesenpflanzen blühend zu einem Spottpreis.
:-D da hab ich auch zugeschlagen   :-D

sag mal wie bekommt man eine Iris japonica zum blühen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Apr.11 um 20:12 Uhr
Iris attica, sieht man häufiger auf der Orchideensuche in Griechenland, wirk aber auch zu Hause in steinigem Gelände ganz gut, manchmal ist sie auch violett.
(http://farm6.static.flickr.com/5308/5644073542_c68de1620a_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: pinkcat am 23.Apr.11 um 00:04 Uhr

sag mal wie bekommt man eine Iris japonica zum blühen?

Oh..., gibts da Probleme? :bag
Wir haben unsere erst seit ~6 Wochen. Da hatte sie die BT schon.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.11 um 14:07 Uhr
Iris attica in lila, auch ganz hübsch

Milan: Iris reichenbachii.

(http://farm6.static.flickr.com/5149/5646160164_f0647dbac5_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: totepe am 23.Apr.11 um 23:19 Uhr
sag mal wie bekommt man eine Iris japonica zum blühen?

[/quote]

... ich habe sie an einem zu trockenen, steinigen Standort stehen wo sie ziemlich zerfledert aussehen aber blühen- vorher hatte ich sie an einem Standort mit humusreicher Erde stehen, wo sie toll aussahen und toll blühten. Daher war mein Eindruck das man sich nicht besonders um sie bemühen muß.
Momentan kann man schon die Schwellung an den Trieben sehen, in denen Knospen stecken.

schöne Grüße: Theo
 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 19.Mai.11 um 19:07 Uhr
Iris sibirica zusammen mit Clematis, Lupinen und Lilium speciosum rubrum.Letztes Jahr hatte sie nur drei Blüten.Meine Mutter wollte sie schon für ihren Garten haben, gut das ich sie behalten habe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Mai.11 um 19:32 Uhr
Tobias, eine sehr ansprechende Kombination aus zarten Blueten.  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 19.Mai.11 um 19:37 Uhr
Danke Vanessa!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Mai.11 um 19:55 Uhr
Iris sibirica.
Aber ... gruebel ... sie sieht irgendwie unordentlich aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 19.Mai.11 um 22:41 Uhr
Eine schöne Gruppe, Tobias.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 20.Mai.11 um 15:07 Uhr
Danke Carola!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Mai.11 um 20:44 Uhr
.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 25.Mai.11 um 22:34 Uhr
Das ist eine interessante Blüte, solche Irisse habe ich noch nicht gesehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Mai.11 um 22:40 Uhr
Eerika, möchtest Du dann Samen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 25.Mai.11 um 22:53 Uhr
Oooh, die Graminea in Blüte. Ich weiß dass ich nicht fragen darf ob sie duftet. :whistle
Mein Ableger blüht dieses Jahr noch nicht, aber vielleicht im nächsten Jahr.

Dafür legen sich die Hybriden richtig ins Zeug. Namen weiß ich keine, ich habe sie adoptiert, als unser Nachbar den Vorgarten in ein "Gletscherfeld" umgestaltet hat (d.h malerisch verteilte Kiesel, Teichfolie drunter und eine Zuckerhutfichte in der Mitte :bad)

Meine Sibirica-Büsche musste ich teilen, sie breiteten sich nach außen immer weiter aus und wurden in der Mitte kahl. Jetzt hab ich zwar mehr Platz, aber dafür nicht mehr so üppige Blüten wie auf dem letzten Bild.

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Jun.11 um 11:55 Uhr
I. xiphium aus Portugal

(http://farm6.static.flickr.com/5034/5814222871_04460c4c6c_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: candy47 am 18.Jan.12 um 20:49 Uhr

Hallo Iris- Fans !

Habe hier gelesen und habe entdeckt, dass es auch Onco- Fans gibt.
Ich habe seit dem Frühjahr 2011 diese must-haven - Iris.
Sie steht im Freien unter einem regengeschütztem Abdach.
Was macht ihr im Winter mit der Onco ?
Bis jetzt waren hier ja  noch nicht heftige Minusgrade.
Aber wenn der Winter noch kommt ?
Deckt ihr sie ab oder stellt ihr sie ins Gewächshaus.
Würde sie  doch sehr gerne mal blühen sehen.
Wann gebt ihr wieder eine Düngergabe ?
Gruß Candy
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Jan.12 um 21:46 Uhr
Ich halte sie im Topf, der nur im Frühling bis Mitte Sommer im Regen steht, ab dann regengeschütz und ab Winter im Kalthaus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: candy47 am 19.Jan.12 um 06:47 Uhr
Meine steht regengeschützt unterm Abdach, aber eingepflanzt.
In einem Substrat aus Lehm, Sand und Marmorsplit.
Ich habe als Kulturanleitung bekommen:
Sonnig und regengeschützt einpflanzen.
Dann nicht weiter beachten, in Ruhe lassen. Im Frühjahr etwas  Dünger, die letzte Düngung vor dem Einziehen.
Aber nicht in den Regen stellen, nur im Frühjahr eine Wasserzugabe.
Und du stellst sie in den Regen ? Man hat mir empfohlen, sie vor Regen zu schützen, könnte tödlich sein.
Dann bekommt sie von mir doch  etwas Winterschutz, möchte sie jetzt nicht wieder auspflanzen.
Oh Mann, ob ich meine jemals blühen sehe ???
Gruß Candy
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 19.Jan.12 um 07:51 Uhr
Oooh, die Graminea in Blüte. Ich weiß dass ich nicht fragen darf ob sie duftet. :whistle
Mein Ableger blüht dieses Jahr noch nicht, aber vielleicht im nächsten Jahr.

Sie duftet SEHR GUT nach reifen Pflaumen, aber nicht so stark wie die barbata-Gruppe.
Leider sind die Blüten gerne mal im Laub versteckt!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Jan.12 um 10:58 Uhr
Und du stellst sie in den Regen ? Man hat mir empfohlen, sie vor Regen zu schützen, könnte tödlich sein.

Gruß Candy

Die Empfehlung ist unbedingt richtig. Bei mir geht das auch nur, weil das Topfsubstrat sehr durchlässig ist und die Pflanze nach Regen sehr schnell wieder durch die Sonne abtrocknet.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: candy47 am 19.Jan.12 um 14:33 Uhr

Danke,
dann halte ich mich erst an die Empfehlung !

Gruß Candy
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 15.Apr.12 um 11:17 Uhr
Iris bloudowii aus dem Sajangebirge (Westsibirien). gehört zur subsektion Regelia. allerdings bin ich etwas enttäuscht. habe eine form bekommen, die die markante dunkle aderung in den blüten nur wenig zeigt.

gerade nachgeforscht. wahrscheinlich ein fehlbestimmung. es dürfte sich bei meiner um die sehr ähnliche Iris humilis (http://www.signa.org/index.pl?Iris-humilis) handeln.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Mai.12 um 13:46 Uhr
Eine Iris pumila Sorte
(http://farm8.staticflickr.com/7073/6985447072_a4d0c91a0b_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Mai.12 um 13:48 Uhr
Soll sein Iris melitta rubromarginata. Kriecht jedes Jahr 20 cm von der Stelle

Milan: Iris melitta sicher nicht, eher eine nicht typisch verzweigte Iris aphylla.


(http://farm8.staticflickr.com/7075/7131530221_c2a56370d0_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mai.12 um 14:28 Uhr
Hier blühen nun Iris in blau und gelb, die ich als Iris pumila gekauft habe. Hier im forum las ich, daß eine Iris pumila, die im Garten gut gedeiht, keine echte pumila sein kann.

Welche Iris ist es denn?

Es tut zwar ihrer Schönheit keinen Abbruch, wenn es keine pumila ist - die blaue ist mir richtig ans Herz gewachsen, hat sie doch eine wunderschöne Farbe (in Wirklichkeit etwas dunkler), mit dem helleren Bärtchen finde ich sie entzückend - aber ich hätte gerne ihren richtigen Namen gewußt. Sie ist knapp 2 Handspannen hoch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Postpiet am 02.Mai.12 um 18:47 Uhr
Hallo Eveline,

das dürfte sich um eine Iris barbata-nana - Hybride handeln:

Iris barbata-nana 'Cyanea' oder Iris barbata-nana
'Coerulea' oder ...


Schönen Gruß

Peter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mai.12 um 22:03 Uhr
Dankeschön.
Auf Grund Deines Hinweises fand ich in Wikipedia die Info, "Die im Gartenhandel als Iris pumila bezeichneten Pflanzen sind allerdings meist Sorten aus der Gruppe Iris Barbata-Nana, die aus Iris lutescens hervorgegangen ist."

http://de.wikipedia.org/wiki/Zwerg-Schwertlilie

Die gelbe finde ich für sich nicht so hübsch, aber wahrscheinlich unterstreicht sie die Wirkung der blauen Iris.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mai.12 um 22:08 Uhr
Bei Iris sibirica habe ich auch festgestellt, daß man im Handel meist nicht die echte sibirische Schwertlilie zu kaufen kriegt. Die echte Iris sibirica hat kein Gelb in der Zeichnung der Hängeblätter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 02.Mai.12 um 22:16 Uhr
Hier mal Bilder der Nacktstängeligen Iris (Iris aphylla), aufgenommen am Wildstandort auf einem Halbtrockenrasen ganz hier in der Nähe. Sie fängt grade an zu blühen. Ich muss wohl die nächsten Tage noch mal hin, wenn sie in Vollblüte stehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mai.12 um 22:53 Uhr
... Kriecht jedes Jahr 20 cm von der Stelle

20 cm von der Stelle! Ergibt sich die Frage: nach oben oder nach unten, Nord oder Süd, links oder rechts ...?

Berthold hat in seinem Wohnzimmer nicht nur einen Flugzeugbarometrischenhöhenmesser, sondern auch ein Global Positioning System. Selbstverständlich mit MG (Militärgenauigkeit). Daher weiß er ganz genau, an welchem Punkt er das Etikett zu stecken hat, damit es in weiterer Folge genau neben der Iris positioniert ist.

Offensichtlich heißt diese Pflanze nach der schönen griechischen Kaffeegöttin Melita. Besondere orthodoxe Griechen filterten mittels ihrer Blüte den äußerst wertvollen arabischen Kaffee.
 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 02.Mai.12 um 23:10 Uhr
Soll sein Iris melita rubromarginata. Kriecht jedes Jahr 20 cm von der Stelle

Die sieht meine Iris aphylla ja schon etwas ähnlich ;).
Iris melitta var. rubromarginata soll angeblich ein Synonym für Iris suavolens var. rubromarginata sein. Die würde dann allerdings so aussehen: http://www.wrightmanalpines.com/sites/wrightmanalpines.com/files/product_pics/Iris_suaveolens_v._rubromarginata__I007__06.jpg
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 02.Mai.12 um 23:11 Uhr
Das mit den Bartiris ist überhaupt nicht so einfach. Da sind alle möglichen Arten zusammen gekreuzt worden und die werden dann nach Höhen quasi ziemlich künstlich in barbata-nana, barbata-media und barbata-elatior sortiert, um irgendeine Art Einteilung in den Wirrwarr zu bringen.
Viele der einzelnen Klone hingegen haben jedoch schon zumindest ursprünglich Sortennamen. Die gehen halt oft verloren...
Nebenbei ist ja auch die "echte" dunkelblaue Iris germanica eine uralte mehr oder weniger stabilisoierte Gartenkreuzung.

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.12 um 23:13 Uhr
Tobias, ich fürchte, der Name meiner Pflanze ist falsch, auch fehlt der rote Rand (rubromarginata)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.12 um 11:24 Uhr
Unbekannt
(http://farm8.staticflickr.com/7211/7169783088_0c382af307_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 10.Mai.12 um 20:36 Uhr
Heute hat I. paradoxa begonnen ihre Blüte zu öffnen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 10.Mai.12 um 20:40 Uhr
Vor Jahren habe ich mal Iris pallida var. cengialti von einem Schotterfeld in
den Bergen von Süd-Kroatien mitgebracht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelt sich die Pflanze prächtig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 13.Mai.12 um 12:47 Uhr
Grandioso, die paradoxa ist klasse.

Aber ich kann auch nachlegen, mal wieder:

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.12 um 17:24 Uhr
Von der Forumexursion 2010 ins Taubertal, Iris germanica. Eigentlich existiert die Art garnicht, scheint aber eine 1000 Jahre alte Kulturform zu sein
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Timm Willem am 22.Mai.12 um 13:04 Uhr
Die großen gefallen mir besser, hängt mit der Dimensionierung des Staudenbeetes zusammen.
Ich denke, meine sind auch alte Kulturformen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.12 um 13:13 Uhr
Wow, die dunkle Iris auf dem ersten Foto ist wirklich beeindruckend schön!  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Timm Willem am 22.Mai.12 um 13:24 Uhr
Das Foto ist leider sehr hell, Sorte ist "Midnight Oil"
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.12 um 13:51 Uhr
Simon, danke!

Seht Euch mal die Bilder an, diese Iris ist eine Wucht!!!
Ich habe auch eine dunkle (Sortennamen vergessen), wird auch demnächst blühen.

KLICK (http://www.google.at/search?q=iris+midnight+oil&hl=de&client=firefox-a&hs=fio&rls=org.mozilla:de:official&channel=fflb&prmd=imvns&source=lnms&tbm=isch&ei=iXy7T4uyOYOdOvfVpZwK&sa=X&oi=mode_link&ct=mode&cd=2&ved=0CE4Q_AUoAQ&biw=1167&bih=739)

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Timm Willem am 22.Mai.12 um 15:56 Uhr
Es gibt aber offensichtlich Bedingungen, unter denen sie nicht so schwarz aussieht wie auf den meisten Fotos. Sie war bei mir auch dunkler als ich sie vor ein(oder zwei)Jahren blühend gekauft habe. Viel liegt aber auch an der Lichtsituation als das Foto aufgenommen wurde.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Charlemann am 22.Mai.12 um 19:53 Uhr
Wie wäre es mit Iris laevigata "Snowdrift" (http://www.bbc.co.uk/gardening/plants/plant_finder/plant_pages/11339.shtml)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Charlemann am 22.Mai.12 um 20:49 Uhr
Ist ja krass.
Bislang die kleinste Irisblüte die ich kenne.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: werner am 23.Mai.12 um 07:47 Uhr
ja danke, das passt gut !
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: werner am 23.Mai.12 um 08:01 Uhr
wenn diese Iris auf hartem oder sandigen Boden in exponierten Lagen wachsen (bis in die Stranddünen rein) dann sind sie wirklich putziklein.
Ein paar Meter dahinter, wo sie im Gebüsch schattig und in Humus wachsen werden sie auch bis 40 cm hoch , sind mehrblütig und haben einen Blütendurchmesser von ca 6 cm
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 23.Mai.12 um 12:33 Uhr
Auch mal wieder was zum nachlegen:

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 23.Mai.12 um 13:07 Uhr
Ich hoffe, ihr nehmts net übel: ich hab noch mehr.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sabinchen am 23.Mai.12 um 13:07 Uhr
Hallo Yve,
deine Irisse sind auch sehr schön. Die Farbenvielfalt ist ja herrlich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 23.Mai.12 um 13:21 Uhr
Sabinchen, die erste und die geelb-braune hab ich auch. Hab aber trotzdem noch mehr:

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 23.Mai.12 um 13:32 Uhr
Berti, siehst, sind nicht abgefault. Meine Irisse halten eben zu mir.

Next!



Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 23.Mai.12 um 13:36 Uhr
Und hier vorerst die letzten:

Die nächsten Tage werden noch welche aufgehen. Wirds zuviel, einfach nur laut STOP!! rufen.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ohey am 23.Mai.12 um 14:00 Uhr
Hallo zusammen,
da kann ich auch ein paar bei steuern aus unseren Garten. Viele Grüße
Dieter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 23.Mai.12 um 14:54 Uhr
Ich kann mich immer so schlecht entscheiden, welche Farbe ich grad am liebsten hab.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.12 um 15:48 Uhr
Ein wunderschöner Thread  :heart

Yve, bitte alle zeigen!
Weißt Du, wie Deine hell-dunkelblaue Iris in #203 1. Foto heißt? Und die dunkle auf dem letzten Foto in #203?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.12 um 15:59 Uhr
Den Namen dieser Bartiris kenne ich leider nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 23.Mai.12 um 16:08 Uhr
Eveline, ich kann es dir leider net sagen. Nur eines ist sicher: sie sind bis auf die alten "Erbstücke" meiner Eltern durchweg alle von Cayeux.
Hab da auch noch etliche gelbe, hellblaue und apricot-farbene. Eine rote nana gibts auch in meinem Garten oder ne weiß-gelbe nana. Die wollten dieses Jahr nicht. Meine Champagne Elegance, Sugar Magnolia, Mesmerizer oder Ecstatic Echo hatten auch keine Ambitionen. Mal schauen, ich glaub, die Vague a´lame will dieses Jahr.

Die weiße mit dem hellblauen Stricheln am Rand ist sogar ne diploide. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 23.Mai.12 um 21:09 Uhr
Bei den vielen wunderschönen Iris kann man direkt dem Sammelwahn verfallen :classic



Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 23.Mai.12 um 21:23 Uhr
Das ist ja wirklich eine tolle Farbe!

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 23.Mai.12 um 21:29 Uhr
Ja, mag sie auch sehr gern. Ist vorallem sehr wüchsig und auch blüfreudig.

Hier noch eine, die optisch nun nicht unbedingt mein allergrößter Favorit ist, aber der Duft ist einfach betörend, besonders an warmen Abenden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 23.Mai.12 um 21:58 Uhr
Zitat
Ja, mag sie auch sehr gern. Ist vorallem sehr wüchsig und auch blüfreudig.

Hier noch eine, die optisch nun nicht unbedingt mein allergrößter Favorit ist, aber der Duft ist einfach betörend, besonders an warmen Abenden.

Geht der Duft eher ins zitronige oder vanillige?

Ich hätte mit nicht gedacht, dass die Batik so robust und wüchsig ist. Ausserdem ist sie sehr regenfest unn bekommt auch kaum Botrytis - und diese Eigenschaften haben nur sehr wenige Sorten!!!

Ach Berthold, alles wird gut!  :blume
 :-p
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 23.Mai.12 um 22:05 Uhr
Geht der Duft eher ins zitronige oder vanillige?

hätte jetzt fast gesagt "weder noch"... ist ein sehr schwerer, betörender Duft, also wenn dann eher ins vanillige.

Und gleich noch eine wunderschöne dunkelblaue hinterher:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 23.Mai.12 um 22:13 Uhr
Und nun noch Iris flavescens, manchmal auch als Farbvariante zu Iris sambucina gestellt. Sie ist vermutlich aus einer, vielleicht sogar natürlichen Kreuzung von Iris pallida mit Iris variegata entstanden.  Sie ist extrem wüchsig, man könnte fast behaupten, sie wuchert.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 23.Mai.12 um 22:29 Uhr
Das könnte die sein, die bei mir gerade verblüht ist. Stellst Du da einmal ein Blütenbild ein?

Und Neid braucht gar nicht aufkommen, man/frau könnte doch einen Tauschkreis organisieren...

Liebe Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 23.Mai.12 um 22:38 Uhr
Hab leider grad keins parat, aber die Blüte sieht ziemlich genau so aus: http://lh5.ggpht.com/-G4lF04sP1l0/SLuxf5d-QPI/AAAAAAAAAGM/eRSozohk4gE/Iris_flavescenss.jpg
mit dieser feinen bräunlichen Aderung.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 23.Mai.12 um 23:02 Uhr
Vielen dank, das ist sie!

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 24.Mai.12 um 16:27 Uhr
Iris sibirica

und dann als Albino, Iris sibirica alba (??
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 24.Mai.12 um 19:11 Uhr
Scheint tatsächlich eine 'Alba' zu sein!

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sabinchen am 24.Mai.12 um 20:24 Uhr
die dunkelrote von Tobias ist sehr schön, aber die Batik finde ich echt geil.
Passt zu meiner blau-weißen. :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 24.Mai.12 um 22:34 Uhr
 O-)

Da gibts auch noch eine braun-honig-farbene Schwestersorte, aber die ist gruselig!

Die sieht aus wie "Der Fluch des Pharao" am Stiel ...  :bad
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 24.Mai.12 um 23:35 Uhr
Ich glaub, die braune fand ich auch net so prall. Bei meinen ist ja eine dabei, da sind nur die Sepalen gebatikt. Die mag ich auch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 25.Mai.12 um 00:03 Uhr
Hast Du da einen Sortennamen - oder zu viele Triebe?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Mai.12 um 09:08 Uhr
Lieber Berthold,
wenn Deine weiße Iris sibirica Samen macht, siehst Du eine Möglichkeit, mir etwas davon abzutreten?  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 25.Mai.12 um 09:20 Uhr
Frag ihn lieber ober er Dir einen Teil der Pflanze abtrennen kann, denn die 'Alba' fällt nicht echt!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Mai.12 um 09:30 Uhr
Danke, Martin, das wußte ich nicht.

Dann ziehe ich aber meine Frage zurück, denn die Pflanze scheint noch nicht so groß zu sein.

Gibt es eigentlich in der Natur eine weiße Iris sibirica?

Die echte Iris sibirica in ihrer natürlichen Form ist ja viel kleiner und zierlicher als jene, die in Gärtnereien angeboten werden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Mai.12 um 10:30 Uhr

Gibt es eigentlich in der Natur eine weiße Iris sibirica?


das muss ja so sein. Man kann ja ein Albino nicht künstlich herstellen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: larry-babe am 25.Mai.12 um 14:15 Uhr
@dancer: meinst du mich? Dann wäre es, glaub ich, diese hier: http://www.iris-cayeux.com/pictos/articles/g/grapesnakez.jpg
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 25.Mai.12 um 18:04 Uhr
@ Yve - Ich hab auch keine Ahnung mehr, was ich damit ausdrücken wollte!  :bag
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 25.Mai.12 um 22:45 Uhr
Ich hab ja auch eine Schwäche für Irisse. Bei den Kleinen habe ich das Fotografieren übersehen, aber heute Nachmittag hab ich einen schnellen Streifzug mit der Kamera gemacht.

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 25.Mai.12 um 22:46 Uhr
mehr :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 25.Mai.12 um 22:48 Uhr
ich hoffe, es langweilt nicht
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 25.Mai.12 um 22:49 Uhr
fast zu Ende
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 25.Mai.12 um 22:53 Uhr
vorläufig die letzten  :wink :wink :wink
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 25.Mai.12 um 22:54 Uhr
Sehr schöne Irisse hast du da. :thumb

Ich habe noch keine zum blühen bekommen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Mai.12 um 23:31 Uhr
Sehr schöne Irisse hast du da. :thumb


ja und eine besondere Vorliebe für Rüschen, scheint mir.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Mai.12 um 23:40 Uhr
Etwas ohne Rüschen: Iris graminea
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: FHanert am 26.Mai.12 um 08:45 Uhr
Was einfaches gelbes:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.12 um 18:05 Uhr
Heute habe ich eine Iris graminea gepflückt, um daran schnuppern zu können. Sie duftet tatsächlich intensiv nach Pflaume.

Die Farbe der Blütenblätter auf dem 3. Foto stimmt natürlich nicht (sie ist dunkler), aber die Eleganz dieser zierlichen Blume kommt gut zur Geltung.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sabinchen am 27.Mai.12 um 19:50 Uhr
schöne Farbe!! :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 28.Mai.12 um 13:54 Uhr
Iris foetidissima, hat gelbe Samen und stinkt nicht. Wächst gern in lichtem Schatten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 28.Mai.12 um 13:57 Uhr
Iris spec 1 ?

Iris spec 2 ensata?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 28.Mai.12 um 16:44 Uhr
Das sind wohl beides sibirica!

spec. 1 müsste eine tretraploide Züchtung sein, spec. 2 wohl eine normale!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Mai.12 um 19:10 Uhr
Ich war bisher der Meinung, daß es nur 1 echte Iris sibirica (die Art sibirica, keine Züchtung) gibt und daß ich diese in meinem Garten habe. Ich stelle mal Fotos ein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 28.Mai.12 um 19:24 Uhr
Hallo Berthold,

sehr hübsch, Deine Zwergspuria!
Bei der Pflanze scheint es sich um Iris pseudocyperus (oder graminea var. pseudocyperus) zu handeln, für Iris foetida habe ich weder in Literatur noch im Internet irgendwelche Angaben finden können. Tante google zeigte bei meiner Eingabe nur foetidissimas...
Als deutliche Merkmale werden die recht breiten Blätter und die geflügelten Fruchtknoten genannt.
Wenn Du die mal teilst, denkst Du an mich? Tauschmaterial sollte vorhanden sein!

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 28.Mai.12 um 22:02 Uhr
Hallo Berthold,

sehr hübsch, Deine Zwergspuria!
Bei der Pflanze scheint es sich um Iris pseudocyperus (oder graminea var. pseudocyperus) zu handeln, für Iris foetida habe ich weder in Literatur noch im Internet irgendwelche Angaben finden können. Tante google zeigte bei meiner Eingabe nur foetidissimas...
Als deutliche Merkmale werden die recht breiten Blätter und die geflügelten Fruchtknoten genannt.
Wenn Du die mal teilst, denkst Du an mich? Tauschmaterial sollte vorhanden sein!

Schöne Grüße
Walter

Danke Walter. Bitte um Entschuldigung, ich meinte natürlich Iris foetidissima.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 28.Mai.12 um 23:28 Uhr
Hallo Berthold,

das ist aber sicher keine foetidissima. Foetidissima blüht noch nicht und das Laub und die Blüte sehen anders aus. Das ist eine Art aus der Gruppe der Zwerg-Spuria-Iris, verwandt mit Iris graminea, und da passt am ehesten Iris pseudocyperus aus Rumänien und der östlichen Slowakei. Echt was Feines!

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 28.Mai.12 um 23:52 Uhr
GRAMINEA??? :weird :weird :weird

Die beiden von Berti haben weder mit graminea noch mit spuria zu tun!
Ich habe noch nie spuria's mit DEUTLICH roten Hochblättern gesehen noch wurden die meines Wissens beschrieben.

Siehe auch nur mal so als Beispiel für die dunkelblaue spec. 2 von Berti: http://gds-iris-fachgruppe.homepage.t-online.de/irisfg31.htm (http://gds-iris-fachgruppe.homepage.t-online.de/irisfg31.htm)

Das von Eveline ist KEINE sibirica - aber ich habe heute keine Lust mehr die Literatur auf den Tisch zu wuchten!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 29.Mai.12 um 00:48 Uhr
Ich meinte nicht die sibirica's, da kann ich mich Deiner Meinung anscließen. Ich meine die Pflanze ein Posting darüber!
Und da steige ich von der Zwerg-Spuria nicht herunter, da brauche ich die Literatur nur zur genauen Artbestimmung...

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 29.Mai.12 um 07:38 Uhr
Sorry Walter,

da hast Du natürlich recht!
Das ging wohl ein wenig durcheinander!

Schöne Grüße
Martin
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 29.Mai.12 um 15:20 Uhr

Und da steige ich von der Zwerg-Spuria nicht herunter, da brauche ich die Literatur nur zur genauen Artbestimmung...

Schöne Grüße
Walter

das Blatt ist viel stärker gerillt als bei foetidissima
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 29.Mai.12 um 19:33 Uhr
Es hat auch eine ganz andere Farbe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Timm Willem am 03.Jun.12 um 07:35 Uhr
noch eine die nicht zu übersehen ist
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 03.Jun.12 um 13:15 Uhr
noch eine die nicht zu übersehen ist

Simon, ist ja wirklich hübsch. Hast Du die auf der Kirmes in der Schießbude geschossen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Timm Willem am 03.Jun.12 um 16:51 Uhr
noch eine die nicht zu übersehen ist

Simon, ist ja wirklich hübsch. Hast Du die auf der Kirmes in der Schießbude geschossen?
Im letzten Jahr hast Du ja erst nach deutlich mehr Bildern reagiert,
ich hätte hier noch sehr viele historische lactiflora-Hybriden mit denen ich aufgelaufen könnte.

Der wirklich unschlagbare Vorteil solch gezüchteter Stauden ist doch ihre Funktion als Bodendecker.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jun.12 um 11:38 Uhr
Das von Eveline ist KEINE sibirica - aber ich habe heute keine Lust mehr die Literatur auf den Tisch zu wuchten!

Warum meinst Du denn, daß meine Iris (#255) keine sibirica ist?
Sie sieht so aus wie diese:
http://flora.nhm-wien.ac.at/Seiten-Arten/Iris-sibirica.htm
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 04.Jun.12 um 11:56 Uhr
Das von Eveline ist KEINE sibirica - aber ich habe heute keine Lust mehr die Literatur auf den Tisch zu wuchten!

Warum meinst Du denn, daß meine Iris (#255) keine sibirica ist?
Sie sieht so aus wie diese:
http://flora.nhm-wien.ac.at/Seiten-Arten/Iris-sibirica.htm


Sorry, da ging bei mir einiges durcheinander - hab es gestrichen!   :rot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 17.Jun.12 um 15:03 Uhr
Die Bartiris sind jetzt ziemlich durch, als letztes kommen nun die großen Spuria-Hybriden...

viele grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Jun.12 um 12:10 Uhr
Iris variegata
darunter Iris xiphium aus Portugal
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 18.Jun.12 um 23:39 Uhr
Die I. xiphium gefällt mir sehr gut :classic.
Eine späte Blüherin bei mir: Auf dem Schild stand japanische Sumpfiris, also nix genaues. Ensata oder laevigata oder Hybride? Wenn einer mir helfen kann ein neues Schild zu schreiben, bitte gerne :blume

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Jun.12 um 19:29 Uhr
eine Iris planifolia foetidissima(???), 1999 aus Kreta mitgebracht. Nach 14 Jahren blüht sie endlich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Jun.12 um 19:33 Uhr
Berthold, sehr edel! Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt.  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 19.Jun.12 um 22:45 Uhr
Hallo Berthold,

was auch immer das ist, es ist keine Iris planifolia. Die heißt nämlich heute Juno planifolia, sieht ganz anders aus und blüht zwischen Jänner und März oder April (bei uns nur unter Glas, die hält unsere Wintertemperaturen höchstwahrscheinlich nicht aus, zumindest nach meinen Erfahrungen). Könnte das vielleicht eine besonders schön gefärbte Iris (diesmal wirklich diese Gattung) foetidissima sein? Da wäre ein Bild der gesamten Pflanze hilfreich. Ist die Pflanze wintergrün mit dunkelgrünen, relativ harten Blättern?

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Jun.12 um 23:06 Uhr
Könnte das vielleicht eine besonders schön gefärbte Iris (diesmal wirklich diese Gattung) foetidissima sein? Da wäre ein Bild der gesamten Pflanze hilfreich. Ist die Pflanze wintergrün mit dunkelgrünen, relativ harten Blättern?

Schöne Grüße
Walter

Walter, die Blätter sind hart und dunkelgrün, auch im Winter. Die Blütenbilder im Netzt stimmen auch teils ganz gut. Aber gibt es foetidissima auf Kreta?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 19.Jun.12 um 23:44 Uhr
Hallo Berthold,

foetidissima kommt im Mittelmeergebiet vor; wo überall genau bzw. mit welchen Verbreitungslücken, kann ich nicht sagen. Ich selbst habe sie jedenfalls in der Toskana und auf Sardinien gefunden.

Das würde auch mit der Blütezeit zusammenpassen, sie ist eine der spätesten Iris, neben den Spurias. Und das Laub passt auch. Ich selbst habe die forma citrina, die müsste aber schon fast durch sein. Hat schon vor etwa zwei Wochen zu blühen begonnen. Hier ist heuer alles recht früh dran...

Deine Pflanze hat eine schöne Blütenfarbe. Die Normalform ist mehr interessant als schön, eine Mischung von Beige- und Ockertönen mit violett. Dafür blüht sie spät, hat wintergrünes Laub und die schönen orangefarbenen Samen im Herbst, wenn die Fruchtkapseln aufplatzen! Das ist übrigens auch ein eindeutiges Merkmal dieser Art, hat meine gelbe und sollte auch Deine zeigen!

Was hältst Du von einem Tausch Gelb gegen Blau?

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 20.Jun.12 um 00:31 Uhr
Was hältst Du von einem Tausch Gelb gegen Blau?

Schöne Grüße
Walter

Walter, ich kann sie vermutlich gut teilen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 20.Jun.12 um 21:14 Uhr
Gerade am Blühen sind, die erste erstmalig, beide aus Samen gezogen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Jun.12 um 09:10 Uhr
Stefan, toll. Die beiden sind bezaubernde, auserlesene Schönheiten!  :give-heart
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 21.Jun.12 um 11:07 Uhr
Sehr hübsch, besonders die musulmanica finde ich ausgesprochen schön. Eine sehr attraktive Spuria-Iris! Wird aber - meines Wissens - als eigene Art gerechnet. Sie dürfte einen zu spuria unterschiedlichen Chromosomensatz aufweisen.

Wie lange hast Du da von der Aussaat auf die erste Blüte gewartet? Und wo hast Du das Saatgut her gehabt?

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 21.Jun.12 um 11:13 Uhr
Und gestern gingen noch weitere auf, habe wegen des Monsunregens aber aufs Fotografieren verzichtet. Das hole ich heute nach.

Walter, ich glaube 2, höchstens 3 Jahre bis zur Blüte. Ich habe sie schon einige Jahre. Samen hatte ich von einem Freund, der Samen in der Türkei gesammelt hat. Samen setzt sie übrigens immer ganz gut an. Ob jetzt Art oder Unterart, da gibt es sicher verschiedene Ansichten, ich bin da eher emotionslos.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 21.Jun.12 um 11:20 Uhr
Iris variegata
darunter Iris xiphium aus Portugal

Beide sind sehr schön Berthold. Ich musste jetzt doch mal nachschauen ob ich die xiphium schon angesät habe und siehe da, ich wurde fündig.

Kirsten, das schaut nach ensata aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 21.Jun.12 um 17:05 Uhr
...

Kirsten, das schaut nach ensata aus.

Dankeschön!  :blume  Hab schon mit dem Bild von deiner Ensata verglichen und fand es sehr ähnlich. Hast du das Saatgut aus Japan?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 21.Jun.12 um 19:45 Uhr
Nein, das Saatgut stammt von einem Freund, keine Ahnung, wo es der her hatte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 21.Jun.12 um 23:55 Uhr
Hallo Berthold,

....
Deine Pflanze hat eine schöne Blütenfarbe. Die Normalform ist mehr interessant als schön, eine Mischung von Beige- und Ockertönen mit violett. Dafür blüht sie spät, hat wintergrünes Laub und die schönen orangefarbenen Samen im Herbst, wenn die Fruchtkapseln aufplatzen! ...

Schöne Grüße
Walter

Walter, sieht sie so aus wie meine, die ich als foetidissima gekauft habe? mir gefällt sie ganz gut, sie blüht nun nach Jahren zum 2. Mal bei mir, ich habe sie umgepflanzt, scheint ihr zu gefallen. Ich bin gespannt wie die Samenkapseln aussehen werden, ansonsten passt deine Beschreibung

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 22.Jun.12 um 21:36 Uhr
Einen ganzen Haufen an Samen hat mir ein Freund letztes Jahr von Iris foetidissima mitgebracht, gekeimt hat nicht einer.

Mittlerweile sind die nächsten Iris offen.
Während Iris variegata sehr blühfreudig ist, schieben die beiden anderen nur wenige Blüten aber um so mehr Blätter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 22.Jun.12 um 21:56 Uhr
Sehr apart, die variegata :yes. ist das ein aktuelles Bild? Die wäre schön, um die Iris-Zeit etwas zu verlängern, ich finds immer schade wenn die Blüten vorbei sind. Ich glaub ich muss doch bei den Lilien einsteigen :rot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 22.Jun.12 um 21:58 Uhr
Das Bild ist von gestern und die blühen noch einige Zeit. Die sind ja schnell aus Samen gezogen und den gibt es reichlich.
Hast du die Lilium auratum daneben entdeckt? Die braucht noch bis zum August, bis sie blüht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 22.Jun.12 um 22:07 Uhr
...
Hast du die Lilium auratum daneben entdeckt? Die braucht noch bis zum August, bis sie blüht.

Sind das die Blätter die ein wenig an Krötenlilie erinnern :-D ?

Wenn ich dir einen Rückumschlag schicke, wären dann ein paar Variegata-Samen übrig? Oder im Tausch gegen einen Foetidissima-Ableger im Herbst, wenn du noch keine hast

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 22.Jun.12 um 22:20 Uhr
Vermutlich, es sind die links unten. Ich muss gestehen, ich kenne nur die Blüten und habe selbst keine.
Das mit den Samen können wir machen, melde mich im Herbst. Vielleicht gibt es ja noch das eine oder andere.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 22.Jun.12 um 22:46 Uhr
Prima :blume
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mär.13 um 18:56 Uhr
Berthold, treiben Deine Hermodactylus tuberosus (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg18030#msg18030) schon?

Ich hatte vor Jahren schon mal welche ausgepflanzt, daraus wurde nichts. Letztes Jahr habe ich Knollen getopft, geschützt überwintert und sehe wiederum nur 2 feine Grashalme. Warum gedeihen die nicht ordentlich? Ärgerlich, denn sie gefallen mir sehr gut.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mär.13 um 08:03 Uhr
Schon wieder hat es geschneit und die Frühlingsgeophyten, wie z.B. die Netz-Schwertlilien sind unter dem Schnee verschwunden. Und das Ende März!

Vor dem Schneefall hat mich aus einer Gruppe von Netz-Schwertlilien (Iris reticulata) die Vorhut bestehend aus einer einzigen Blüte erfreut. Bei diesen Witterungsverhältnissen wird man ja bescheiden und zückt schon bei einer Blüte den Fotoapparat. Die anderen lassen sich nun gezwungenermaßen noch Zeit.

Die Pflanzengattung Iris (Schwertlilien) zählt zur Familie der Iridaceae (Schwertliliengewächse), sie ist trotz ihres Namens nicht mit der Pflanzengattung Lilien (Familie Liliaceae) verwandt.


Iris reticulata 'Clairette' mit hellblauen Dom- und dunkelblauen Hängeblättern mit weißer Zeichnung. Ungefahr handspannenhoch.

Artname reticulatus, lat. = netzartig (die Zwiebelhaut sieht netzartig aus).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.13 um 03:44 Uhr
Die meisten Zwergiris-Sorten fallen im Reigen der Frühlingsblüher sofort auf. 'Katherine Hodgkin' ist in der Fernwirkung eher zurückhaltend; es kann schon vorkommen, daß man an ihrer Blüte vorbeiläuft, ohne sie zunächst zu bemerken. Diese hatte ich auch erst am Rückweg entdeckt, sie steht einzeln.

Ich finde im Laufe der Gartensaison immer wieder mal kleine Blumenzwiebeln (vorrangig Crocus) in den Beeten auf der Erdoberfläche liegend vor. Es werden wohl Regenwürmer sein, die diese hochschieben. Manche werden durch Frost hochgedrückt, andere wieder beim Pflanzen von Stauden übersehen, weil sie von Erde überzogen und erst nach einem Regen wieder erkennbar sind. Schnell an irgendeiner anderen Stelle wieder versenkt, vergesse ich diesen Vorgang und wundere mich dann im folgenden Frühjahr, wie diese Blume hierher kommt.

Die erste blühende Iris 'Katherine Hodgkin' in diesem Jahr ist sicher eine solche Überraschung, eine hübsche, wie ich finde.
 :-)

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.13 um 05:49 Uhr
Seht Euch mal diese atemberaubend schöne Iris an. Soeben gefunden, ich bin begeistert.

Das ist etwas für Spezialisten, aber man sollte sie zumindest kennen. Wunderbar!

Iris pamphylica  :heart :heart :heart

Die Bilder anklicken (http://www.srgc.net/forum/index.php?topic=3033.msg73378#msg73378)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Claus am 27.Mär.13 um 08:36 Uhr
Hast du keine Lust nachts zu schlafen?  :ka :ka :ka
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.13 um 08:52 Uhr
Lust schon, aber es kreisen in letzter Zeit so unheimliche Geräusche verursachende Viecher ums Haus. Wer kann da schlafen?
 :hunt
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 27.Mär.13 um 10:05 Uhr
eveline du weißt schon, das hans auf mallorca gärtnert. der hat noch ganz andere irisschätze.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.13 um 10:08 Uhr
Ja, danke,  Mallorca habe ich gesehen. Aber ich war so begeistert von dieser eleganten Iris, daß ich darauf aufmerksam machen wollte. Wo sieht man denn seine anderen Iris?

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 27.Mär.13 um 10:16 Uhr
Iris pamphylica ist wirklich außerordentlich schön! Aber wohl kaum zu kriegen und bei uns wahrscheinlich nur im Kalthaus zu halten...

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Apr.13 um 10:40 Uhr
Dieses Frühjahr braucht man schon einen langen Atem. Wir schreiben den 3. April und es hat in der Nacht wiederum geschneit!
Zum Trost habe ich ein bißchen in den alten Fotos geschmökert.

Iris histrio, ein zierliches Pflänzchen. Verschwand leider.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Apr.13 um 22:24 Uhr
Iris 'George' (Iris histrioides var. major x Iris reticulata 'J.S.Dijt') blüht üblicherweise gleichzeitig mit den frühen Krokussen und den Schneeglöckchen. Angeblich verströmt sie einen feinen Duft, wovon ich mich aber noch nicht überzeugt habe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.13 um 13:05 Uhr
'Harmony'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.13 um 16:52 Uhr
Nachdem ich längere Zeit vergeblich im Netz herumgeirrt bin, um den Namen dieser Iris-reticulata-Sorte herauszufinden, hat Knorbs mir Nachhilfeunterricht erteilt. Danke nochmals.

Iris reticulata 'Purple Gem', eine äußerst zierliche Blüte. Das Foto wird leider ihrer Schönheit nicht gerecht, vor allem ihre Zierlichkeit kommt nicht ausreichend zum Ausdruck. Auch die Farbe der Blütenblätter geht etwas mehr ins Violette. Trotz mehrmaliger Versuche ist es mir nicht besser gelungen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 07.Apr.13 um 17:26 Uhr
Hallo Eveline,

die sind bei mir leider alle schon durch, haben auch unter den Wetterkapriolen schrecklich gelitten. Zum Teil habe ich von den einzelnen Sorten keine einzige unversehrte Blüte gesehen...

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.13 um 18:03 Uhr
Sehr schade, Walter.

Bei Iris 'George' habe ich geschummelt und alte Bilder gezeigt. Sie sahen zuerst so zerrupft aus, daß ich dachte, das wird nichts mehr. Jetzt aber blühen sie sehr schön. Der Genuß an Ort und Stelle hält sich jedoch zeitlich in Grenzen, nach ein paar Minuten kehrt man gerne wieder in die wohlig warme Kemenate zurück. (http://www.smilies.4-user.de/include/Wetter/smilie_wet_135.gif) (http://www.smilies.4-user.de)

Ich kann sie aber aus dem Fenster sehen.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Apr.13 um 19:26 Uhr
Ebenfalls ein zierliches Blümchen ist Iris reticulata 'J.S.Dijt'. Die Anmut der Blüte vermittelt mein Foto leider nicht.
Sie ist der Sorte 'Purple Gem' ähnlich, hat jedoch einen orangefarbenen Mittelstreifen auf den Hängeblättern.

Dieses Jahr muß ich mich unbedingt dazu aufraffen, die viel zu dicht gesetzten Zwiebeln auseinanderzuziehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: orchitim am 08.Apr.13 um 19:29 Uhr
Diese hats bei mir leider nicht überlebt. :ka
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Apr.13 um 19:36 Uhr
Heuer haben 2, 3 Sorten mit der Blüte ausgesetzt. Laubblätter sind aber da. So hoffe ich, daß sie nächstes Jahr wieder blühen. Blaukorn ist schon auf Lager, muß ich dringend ausbringen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Apr.13 um 11:07 Uhr
Was denn die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale zwischen Iris reticulata einerseits und Iris histrio bzw. histrioides andererseits sind, konnte ich noch immer nicht herausfinden. Ich gebe diese Suche nun auch auf.

Auf meiner Reise im Netz bin ich auf diese Iris-reticulata-site (http://www.reticulatas.com/HTML%20Pages/index.html) von Alan McMurtrie, Toronto, gestoßen. Spektalulär, welche Ergebnisse er durch Kreuzungen von Iris reticulata mit anderen Iris-Arten und/oder deren Hybriden erzielen konnte.

Hier (http://www.junos.ca/) Alan McMurtrie's Seite mit Juno Iris. Wunderschön finde ich Iris capnoides (http://www.junos.ca/Pictures/Junos/originals/P5030073.JPG).

Oder Iris nicolai (http://www.junos.ca/Pictures/Junos/originals/nicolai%200003.JPG).
Man könnte geradezu ins Schwärmen kommen.

     
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Apr.13 um 14:43 Uhr
Was denn die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale zwischen Iris reticulata einerseits und Iris histrio bzw. histrioides andererseits sind, konnte ich noch immer nicht herausfinden. Ich gebe diese Suche nun auch auf.

Eveline, nicht so schnell aufgeben, Du hast uns doch.

Aus "Die Freiland-Schmuckstauden" Jelitto/Schacht/Simon 5. Auflage des Standardwerks der Staudenkunde, Ulmer-Verlag

Ein gutes 2-bändiges Buch, das ich empfehlen kann.

Zum Lesen für ältere Leute bitte Klicken
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Apr.13 um 15:11 Uhr
Berthold, ich danke Dir für die Mühewaltung!  :blume
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 10.Apr.13 um 20:06 Uhr
Was denn die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale zwischen Iris reticulata einerseits und Iris histrio bzw. histrioides andererseits sind, konnte ich noch immer nicht herausfinden. Ich gebe diese Suche nun auch auf.

an irgendwelchen blüten- oder sonstigen merkmalen kann ich dir das auch nicht sagen, aber wenn du mal eine Iris histrio 'George' + deine Iris reticulata 'J.S.Dijit' nebeneinander gesehen hast, verstehst du den unterschied ganz schnell auch ohne ein wort der erklärung. grins  die im aussehen sehr ähnlichen Iris unterscheiden sich durch ihre größe...ich hab's mir dann so gemerkt...reticulata sind einfach die zierliche ausgabe der kräftigen + deutlich größeren histrio.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Apr.13 um 20:22 Uhr
Danke Knorbs! Ich denke, so kann ich mir es auch gut merken.  :thumb :blume
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Apr.13 um 17:28 Uhr
Den hellblauen Iris reticulata im Vordergrund kann ich keinen Sortennamen zuordnen. Im Hintergrund ist die etwas dunklere 'Harmony' zu sehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 14.Apr.13 um 12:39 Uhr
Die sind aber sehr hübsch, die hellblauen!

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Apr.13 um 12:46 Uhr
Es könnte die Sorte 'Cantab' sein.
Iris reticulata 'Natascha' müßte ich theoretisch auch haben, aber diese ist auf den Internetfotos noch heller.

Besonders schön finde ich 'Violet Beauty', leider gelingt mir kein schönes Foto.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Mai.13 um 15:08 Uhr
Iris attica aus Griechenland natürlich

Milan: Eher Iris reichenbachii, die in Griechenland wesentlich seltener ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 05.Mai.13 um 21:38 Uhr
Iris attica aus Griechenland natürlich

Berthold, ist das nicht Iris reichenbachii? Die Blüten erscheinen mir für attica zu groß und der Stängel zu lang. Bei attica soll er maximal 1cm lang sein.

Meine Iris attica sind im Abblühen, während die Iris reichenbachii noch alle knospig sind.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mai.13 um 13:27 Uhr
Insbesondere das letzte Bild ist wunderschön!  :blume

Nicht so erlesen, aber die dunkelblau-violette Farbe meiner Iris barbata-nana, Sorte unbekannt, liebe ich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 08.Mai.13 um 15:37 Uhr
eine Pflanze, die als Iris pumila "Suld?phurea" gekauft wurde. Sie sieht der Iris attica (?) aus Antwort 321 sehr ähnlich
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 08.Mai.13 um 18:18 Uhr
Berthold,
das könnte sulphurea (= gelb) heißen!

Ist aber sicher keine pumila. Echte pumilas haben keinen Stängel!
Eher chamaeiris.....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 08.Mai.13 um 18:53 Uhr
Stimmt, pumilas haben eine sitzende Blüten, während chameiris deutlich sichtbare Stiele machen. Heuer kamen mir diese besonders hoch vor. Habe gerade gemessen, teils haben sie 12 bis 14 cm. Die Pflanzen von Iris chameiris sind bei mir allerdings längst durch, die tragen schon Kapseln...

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Mai.13 um 19:23 Uhr
Berthold,
das könnte sulphurea (= gelb) heißen!

Ist aber sicher keine pumila. Echte pumilas haben keinen Stängel!
Eher chamaeiris.....
Ja, Herbert, sulphurea wird stimmen, danke. Pumila wird es auch nicht sein.

Milan: Iris reichenbachii.


Eine weitere unbekannte Art, Herkunft irgendwo aus Südeuropa
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.13 um 16:44 Uhr
Gekauft als Iris melita rubromarginata. Nach 4 Jahren im Kalkschotter blüht sie auch, ist nur von ihrem Namenschild 50 cm weggewandert.

Milan: Eher Iris aphylla
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Mai.13 um 22:06 Uhr
Das Schild ist aber dann doch mitgewandert?
Ich kenne mich zwar nicht mit Iris melitta aus aber meine vor 20 Jahren als solche gekaufte ist neben Iris adriatica die kleinste Iris, die ich kenne, Sie dürfte weniger als halb so hoch wie dein Schild sein. Dieses Jahr setzt sie mal wieder mit dem Blühen aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Mai.13 um 22:24 Uhr
Berthold, keine Ahnung zu deiner Iris aus Südeuropa.

Hier noch ein paar Mitbringsel, die sich sehr gut vegetativ vermehren.

Letztere ist noch nicht endgültig bestimmt. Die Pflanzen wuchsen an Bachrändern, also nass und haben relativ kleine Blüten an dafür ziemlich langen Stängeln. Hier wachsen sie überall gleich gut, egal ob im sandigen Bereich oder in fetter Lehmerde und verändern diesen Habitus nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Mai.13 um 22:27 Uhr
Feinspitz Stefan, die Iris, die als lutescens beschriftet ist, ist umwerfend schön!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 11.Mai.13 um 08:00 Uhr
Kann mich Eveline nur anschließen - die lutescens ist toll.  :thumb
Der knallig gelbe Bart auf der blauvioletten Blüte
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 11.Mai.13 um 13:52 Uhr
Die Iris spec. "Sulphurea" leuchtet toll im Sonnenlicht. Hier vor Goethes "Stein des guten Glücks"
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.13 um 14:16 Uhr
Beeindruckend!  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Mai.13 um 16:14 Uhr
Die Iris-Saison kommt langsam in Fahrt. Diese Schönheiten sind mir etwas unheimlich

Milan: Die Blüten sind etwas gross, aber anders die Pflanze entspricht der echten Iris germanica.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.13 um 00:06 Uhr
Iris pseudacorus und sibirica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.13 um 10:04 Uhr
Ich glaube, die sibirica "Gartensorte" ist eine andere Art aus Japan. Die gibt es hier auch
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.13 um 11:18 Uhr
Eine Iris spec. aus dem Biokovo-Gebirge in Kroatien

Milan: Ganz sicher verwildert, Iris germanica cv. Spectabilis
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 27.Mai.13 um 11:34 Uhr
Bei den Pflanzen die als Iris sibirica im Handel feilgeboten werden, handelt es sich meistens um keine reinen, sondern um Kreuzungen mit Iris sanguinea. Diese Art löst sibirica im Osten - irgendwo in Russland - ab und ist dann bis Japan verbreitet.

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.13 um 11:48 Uhr
Weiß jemand, welche Iris diese ist (ca. 40 cm hoch, blüht sehr früh)?

Milan: Wahrescheinlich Iris croatica, aber das hast du inzwischen sicher erfahren. Es kann sogar die sein, die wir von dir haben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 30.Mai.13 um 19:14 Uhr
Iris Dardanus, eine Regeliocyclus-Iris. Hat kleine schmale Blätter ähnlich der pumila Gruppe 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: GuRu am 30.Mai.13 um 22:17 Uhr
Die Heimat von Iris reichenbachii ist der Balkan und die Nordtürkei. Im Netz gibt es sie sowohl in gelb als auch in lila.
Bei mir nur in lila.

(http://www.suchda.net/fotos/perennials/iris_reichenbachii.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.13 um 23:33 Uhr
Hurra, hurra! Meine Iris chrysographes 'Black Form' schiebt eine bzw. zwei Knospen, wie es aussieht. Ich freue mich schon sooo auf die Blüte!!! Im Netz sieht sie wundervoll aus.

Ich hoffe doch sehr, daß es diesmal Iris chrysographes ist. Meine erste Bestellung hatte sich als eine hellblau blühende Iris irgendwas entpuppt.

 :-) :-) :-)

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 30.Mai.13 um 23:40 Uhr
Hurra, hurra! Meine Iris chrysographes 'Black Form' schiebt eine bzw. zwei Knospen, wie es aussieht. Ich freue mich schon sooo auf die Blüte!!!
wo gegen ist der Draht darüber?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.13 um 23:45 Uhr
Als Schutz für die Amseln, damit sie nicht versehentlich ins Moorbeet treten und qualvoll versinken.  :devil :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jun.13 um 17:30 Uhr
Diese Iris blüht zum ersten Mal, leider kenne ich ihren Namen nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jun.13 um 18:47 Uhr
Iris pseudacorus 'Variegata'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Alwin am 02.Jun.13 um 19:22 Uhr
meine knospet erst  :ka
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Jun.13 um 19:42 Uhr
Die normale Iris pseudacorus. Eigentlich blüht sie am 25. Mai, dem Geburtstag meiner Mutter. Aber in diesem Jahr hat sie es erstmalig nicht rechtzeitig geschafft.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 02.Jun.13 um 21:14 Uhr
Die Heimat von Iris reichenbachii ist der Balkan und die Nordtürkei. Im Netz gibt es sie sowohl in gelb als auch in lila.
Bei mir nur in lila.

(http://www.suchda.net/fotos/perennials/iris_reichenbachii.jpg)

Bei mir auch in gelb und mit kürzeren Stielen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 02.Jun.13 um 22:15 Uhr
Hallo Eveline,

noch zu der weißen Blüte:
irgendwas in Richtung sibirica kommt schon hin. Die Sorte wird wohl schwer herauszufinden sein, da sind so viele Sorten und Formen auf dem Markt, meist Hybriden mit sanguinea...

Von der Blütenform her sieht es eigentlich wie ein Albino der reinen sibirica aus (Hängeblatt eher schmal), doch sind die Blütenhüllblätter großteils grün. Bei den sibirica die ich kenne sind sie zur Blütezeit trocken.

Deshalb noch ein paar Fragen; so können wir vielleicht klären, von wem der größere Teil der Gene stammt:
Sind die Blütenstängel deutlich höher als die Blätter (sibirica)? Verzweigen sich die Blütenstängel und haben zwei oder drei /mehrere Äste (sibirica) oder haben sie großteils keine Seitenzweige und nur zwei Blüten an der Spitze (sanguinea)?

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.13 um 14:44 Uhr
Walter, bitte entschuldige, ich habe Deinen Beitrag erst jetzt gesehen.
Aaallso:

- Die Blütenhüllblätter habe ich kontrolliert, bei der weißen Iris sind sie grün und bei der echten Iris sibirica sind sie trocken.

- Die Blütenstängel (weiße Iris) sind deutlich höher als die Blätter. Die Blätter der weißen Iris sind aber breiter als die der Iris sibirica.

- Der Blütenstängel hat keine Seitenzweige sondern nur 2 Blüten an der Spitze. Es handelt sich aber um eine junge Pflanze mit nur 1 Blütenstängel.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.13 um 14:48 Uhr
 :-) :-) :-)

Ich bin schon soo gespannt, ob sie tatsächlich so hübsch ist wie auf den Internet-Fotos.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.13 um 15:10 Uhr
Die weiße Iris hat nun die zweite Blüte geöffnet und der Trauer-Rosenkäfer ist auch wieder da.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Alwin am 05.Jun.13 um 16:29 Uhr
ich dachte es ist Iris sibirica -
aber wächst wie Unkraut
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.13 um 16:43 Uhr
Hübsch, die Beiden zusammen.  :-)
Bitte Taglilie, nicht Lilie.  :baby

Meine Iris sibirica sind nicht so kräftig blau und die Zeichnung des Hängeblattes ist etwas anders.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Alwin am 05.Jun.13 um 18:40 Uhr
danke ...

jetzt blüht es bei mir auch im Sumpf  grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 05.Jun.13 um 22:42 Uhr
Hallo Eveline,

das ist eine echte sibirica!

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Jun.13 um 22:47 Uhr
Hallo Eveline,

das ist eine echte sibirica!

Schöne Grüße
Walter

Walter, die sibirica gibt es vermutlich doch auch in vielen Sorten, oder? Ich habe eine Pflanze, die über 1 Meter hoch ist. Die Wildformen in den Sümpfen am Chiemsee z. B. waren alle nur ca. 50 cm hoch. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 06.Jun.13 um 13:48 Uhr
Seht, was ich heute entdeckt habe. Die Blüte ist so was von putzig, ich bin total aus dem Häuschen.  :heart

Aber welche Iris ist das? Ich habe sie als Iris kemaonensis erhalten, das kann aber nicht zutreffend sein, oder?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 06.Jun.13 um 15:29 Uhr
nein, kann m.e. keine kemaonensis sein, die kemaonensis sieht so aus (http://www.signa.org/index.pl?Display+Iris-kemaonensis+3) (gesicherte bestimmung einer aufnahme aus nepal, auch der kurze blütenstängel passt zur beschreibung bei der SIGNA (http://www.signa.org/index.pl?Iris-kemaonensis)).

was mich bei deiner Iris irritiert ist die art des blütenaustritts, nicht aus dem blattfächer sonder direkt aus dem substrat neben dem blattfächer. solche blütenstände kenne ich von zwiebeliris. sehr interessant. wenn die eingezogen hat, dann check doch mal den untergrund + fotografier rhizom, zwiebel oder knolle :lupe + mach am besten gleich ne sicherungskopie + schick sie mir zu. du weißt ja...datenbestände lagert man auch an unterschiedlichen orten. grins wo hast du die denn her?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 06.Jun.13 um 16:09 Uhr
@ Berthold: sibirica hat sicher eine gewisse Streubreite in den Erscheinungsformen in der Natur. Da gehört sicher auch die Höhe dazu, vor allem an nährstoffärmeren Standorten können die Pflanzen sicher auch Hungerformen bilden.
Doch sind wie schon gesagt, die meisten als sibirica verkauften Pflanzen Hybriden mit einer nahen Verwandten, Iris sanguinea, und zeigen so auch nicht mehr alle Merkmale, mit denen sich die Pflanzen bei uns von anderen abgrenzen. Doch zeigt Evelines Pflanze zeigt alle Merkmale einer echten sibirica, so auch schmalen Hänge- und die trockenen Hüllblätter.

@ Eveline: das ist ja etwas Spannendes, eine Iris mit einem seitenständigen Blütenstand! Bin ja gespannt was das ist!!!
Auch meine fRage: Wo stammt sie her?

@ all: die echte I. kemaonensis ist aber auch atemberaubend schön!
Scheint auch ein praktisch kleines Pflänzchen mit großen Blüten zu sein. Das ist aber bei uns wohl weder zu bekommen noch am Leben zu erhalten, oder?
Die Blüten erinnern mich mit diesen dunklen Flecken auf wasserblauem Untergrund etwas an Juno (Iris) planifolia aus dem Mittelmeerraum.

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.13 um 10:34 Uhr
Knorbs, ich werde am Ball bleiben. Ob sich da eine Sicherungskopie ausgeht? Die ist doch noch so klein ... aber warten wir ab, wie sie sich entwickelt.
Ich denke, daß diese Iris in einem Überraschungspäckchen aus dem Reich der Mitte kam.

Mit der Blüte war es leider ein kurzes Vergnügen. Die obigen Bilder (#366) machte ich gestern um die Mittagszeit. Nach dem Fotografieren stellte ich das Töpfchen in den lichten Schatten - es stand vorher an einem sonnigen Platz.

Nach ungefähr 3 Stunden begannen die Blütenblätter sich einzurollen (1. Bild 15:00 Uhr)
Um 18:00 Uhr (2. Bild) waren sie bereits zur Gänze eingerollt. Ich hatte aber nicht den Eindruck, daß sie verwelkt wären.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.13 um 10:35 Uhr
Meine Inspektion heute morgen um 08:30 (3. Bild) ergab, daß sich das Teil wendelartig gedreht hat (ich weiß nicht, wie man diesen "Blütenkörper" korrekt bezeichnet). Insgesamt sieht es für mich so aus, als ob genau der inverse Vorgang zum  Blütenaustrieb abläuft.

Auf dem 3. Bild ist eine Blütenknospe zu sehen (im Vordergrund).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.13 um 10:37 Uhr
Hat jemand die weißblühende Iris tectorum? Ist sie wirklich so schön wie sie auf den Internet-Bildern aussieht?

Ich hatte mal ein kleines Fitzelchen von einem Rhizömchen; zu meinem großen Bedauern trieb es nicht aus.  :huffy2:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.13 um 10:53 Uhr
(ich weiß nicht, wie man diesen "Blütenkörper" korrekt bezeichnet).

Versuche es doch mal mit "Blütenstiel"
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.13 um 10:57 Uhr
Ich meine aber die verdickte obere Hälfte. Der Stiel ist doch die untere Hälfte?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.13 um 11:10 Uhr
Vielleicht "Fruchtknoten" oder später "Samenkapsel"? Du meinst doch den Teil, worin sich die Samen entwickeln.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.13 um 11:47 Uhr
Ja. Aber in diesem Stadium sind ja neben Fruchtknoten noch andere Blütenbestandteile vorhanden.
Hier (http://online-media.uni-marburg.de/biologie/nutzpflanzen/margarita_lange/Gattung_Iris.html) habe ich eine gute Seite über den Blütenaufbau gefunden (bißchen runterscrollen).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.13 um 15:07 Uhr
Bestens geeignet für das Knopfloch des Bräutigams auf einer sizilianischen Hochzeit

Klicken
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 07.Jun.13 um 17:08 Uhr
Von Iris tectorum habe ich "nur" die blaue, die ist aber weitaus schöner als auf Bildern. Hier leider fast schon durch, nur noch ein paar wenige Knospen. Hat aber jetzt wohl zwei oder drei Wochen prachtvoll geblüht! Und die Pflanze ist ja auch mit ihren überhängenden frischgrünen Fächern eine richtige Zierde!

An einer Weißen hätte ich auch durchaus großes Interesse; Sämlinge sollen ja "echt" fallen, wenn keine blaue in der Nähe steht. Vielleicht kann/will ja jemand tauschen?

Habe hier schöne einfächrige Sämlinge der blauen, kann auch Teilstücke abmachen...

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.13 um 19:52 Uhr
Ist das eine Iris spuria? Sie stammt aus einem Wäldchen in England
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 07.Jun.13 um 20:04 Uhr
Im weiteren Sinne ja. Die Blüten scheinen zwischen dem Laub zu stecken, auch der Fund-/Standort ist nicht typisch für hohe spurias.
Das muss wohl etwas um graminea sein, aber mit breiteren Blättern. Muss ich mal nachsehen was es da so gibt. Ist aber ursprünglich wahrscheinlich nicht in England heimisch gewesen...

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Jun.13 um 10:42 Uhr
Gibt es denn Unterarten von Iris graminea?

Meine sieht so aus:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 08.Jun.13 um 13:01 Uhr
Habe jetzt einmal nachgelesen: Es gibt eine ganze Reihe der sogenannten Zwerg-Spurias, deren Blüten das Laub nicht überragen. Typisch für graminea scheint ein abgeflachter Blütenstiel zu sein; vielleicht kannst Du das einmal nachprüfen, Berthold. Die Blattbreite soll wischen drei und sieben Milimeter schwanken.
Als Arten mit deutlich breiteren Blättern habe ich Iris pseudocyperus (Blattbreite 7-15 mm) und urumovii (ca. 2 cm). gefunden. Berthold, wie breit sind die Blätter bei Deiner Pflanze?
Was mich drüber hinaus noch etwas irritiert, ist die doch sehr prominente Aderung der Blätter bei Deiner Pflanze. So deutlich kann ich das hier im Garten nicht wahrnehmen.

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Jun.13 um 15:12 Uhr
Ein interessantes Thema, Walter.
Ich bin natürlich sofort mit der Schublehre bewaffnet in den Garten gegangen. Die breitesten Laubblätter sind 7,5 bzw. 8 mm breit. Die Blüten duften leicht, man muß aber mit der Nase dicht ran. Die Blütenstiele sind abgeflacht.

Laut Wikipedia soll es 3 Varietäten von Iris graminea geben:

    Iris graminea var. achtaroffii
    Iris graminea L. var. graminea (Syn.: Iris colchica)
    Iris graminea var. pseudocyperus (Schur) Beck


Weiters heißt es:
Die Varietät Iris graminea var. pseudocyperus hat duftlose Blüten und ist größer

Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Gras-Schwertlilie)

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 08.Jun.13 um 15:31 Uhr
Habe jetzt einmal nachgelesen: Es gibt eine ganze Reihe der sogenannten Zwerg-Spurias, deren Blüten das Laub nicht überragen. Typisch für graminea scheint ein abgeflachter Blütenstiel zu sein; vielleicht kannst Du das einmal nachprüfen, Berthold. Die Blattbreite soll wischen drei und sieben Milimeter schwanken.
Als Arten mit deutlich breiteren Blättern habe ich Iris pseudocyperus (Blattbreite 7-15 mm) und urumovii (ca. 2 cm). gefunden. Berthold, wie breit sind die Blätter bei Deiner Pflanze?
Was mich drüber hinaus noch etwas irritiert, ist die doch sehr prominente Aderung der Blätter bei Deiner Pflanze. So deutlich kann ich das hier im Garten nicht wahrnehmen.

Schöne Grüße
Walter

Walter, die Blätter der Pflanze sind meist bis 20 mm breit und der Blütenstiel ist deutlich abgeflacht.
Sie wächst in einen dichten "Hexenring" mit zur Zeit 30 cm freier Fläche in der Mitte.

Genauere Recherchen im Familienkreis haben ergeben, dass die Pflanze aus dem Mittelmeergebiet (Zypern eingeschlossen) stammt und wahrscheinlich eine Naturform ist.

Eveline, so eine schmalblättrige graminea hatte ich hier auch, finde sie aber im Augenblich nicht mehr :classic

Hier ist noch ein Erbstück, das im Garten bei der Übernahme stand. Geht es in Richtung ensata?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 08.Jun.13 um 21:44 Uhr
Ist das eine Iris pallida? Sie stammt von einer Exkursion ins Taubertal

Milan: Iris pallida Hybride, Iris sambucina, die in Deutschland nicht selten verwildert vorkommt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 08.Jun.13 um 21:47 Uhr
Eine Iris spec. von einem Steilhang in den Bulgarischen Bergen. Beinahe wäre ich bei der Bergung der Pflanze verunglückt, da der Hang etwas bröcklig war.
Erstblüte :yes

Was kann das sein?

Milan: Südliche Iris variegata
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 08.Jun.13 um 22:28 Uhr
Deine letzte Iris müsste eine variegata sein, beim Rest muss ich passen.

Ich habe heute eine farbenprächtige "alba" entdeckt, die erstmals blüht. Leider ging nur ein Korn auf, so dass ich nicht mehr auf eine echte alba warten muss.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 08.Jun.13 um 22:59 Uhr
Deine letzte Iris müsste eine variegata sein, beim Rest muss ich passen.

Ja, Stefan sollte stimmen, danke. Der steinige Steilhang als Standort und das Gebiet in Bulgarien sollte auch stimmen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: totepe am 08.Jun.13 um 23:45 Uhr
Hallo Eveline,

mit der tectorum alba meinst du aber nicht diese, die man bei google findet?:
http://www.onlineplantguide.com/Plant-Details/1282/
das scheint mir eher eine japomica zu sein.

schöne gRüße: Theo
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Jun.13 um 01:32 Uhr
Hat jemand diese Iris orjenii (http://www.google.de/imgres?q=Iris+orjenii&sa=X&biw=1354&bih=1002&tbm=isch&tbnid=R-LAzuj-yMWmFM:&imgrefurl=http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Iris_orjenii_Orjen.JPG&docid=Ij1-8VYBI2kopM&imgurl=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/97/Iris_orjenii_Orjen.JPG&w=4032&h=3024&ei=K76zUcCCAcGr7Abj6IHgCw&zoom=1&iact=rc&dur=367&page=1&tbnh=148&tbnw=218&start=0&ndsp=59&ved=1t:429,r:0,s:0,i:84&tx=139&ty=71), einen Endemiten aus Montenegro, in Kultur?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 09.Jun.13 um 09:34 Uhr
Hallo Berthold,

deine "pallida" ist wohl Iris sambucina, eine uralte stabilisierte Hybride aus pallida und variegata. Ist wohl durch Gartenkultur verbreitet worden und immer wieder einmal in diversesten Habitaten vorzufinden. Ich habe einen Klon von einem Bahndamm und einen anderen aus einem verwilderten Garten...

Die andere ist ziemlich eindeutig variegata. Die Art hat eine recht weite Verbreitung.

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Jun.13 um 11:11 Uhr
Hallo Berthold,

deine "pallida" ist wohl Iris sambucina, eine uralte stabilisierte Hybride aus pallida und variegata. Ist wohl durch Gartenkultur verbreitet worden und immer wieder einmal in diversesten Habitaten vorzufinden. Ich habe einen Klon von einem Bahndamm und einen anderen aus einem verwilderten Garten...

Schöne Grüße
Walter

Ja danke, Walter. Inzwischen ist auch eine bei Gräfin Zeppelin als Iris sambucina gekaufte Iris aufgeblüht.

Kannst Du eine gute Iris-Monographie empfehlen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Jun.13 um 12:10 Uhr
Hallo Eveline,

mit der tectorum alba meinst du aber nicht diese, die man bei google findet?:
http://www.onlineplantguide.com/Plant-Details/1282/
das scheint mir eher eine japomica zu sein.

schöne gRüße: Theo

Theo, ich meinte diese (http://www.irisparadise.com/Iris/Collectionen/Species_Iris.pdf)
4. Seite, linke Spalte, 4. Bild von oben.

Aber Vorsicht, Theo, da gibt es viele sehr begehrenswerte Schwertlilien.  :-)

Iris japonica (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg222749#msg222749) ist auch wundervoll!  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Jun.13 um 14:09 Uhr
Die Pulsfrequenz stieg gewaltig, als ich diese sich öffnende Blüte sah.  :heart :heart :heart

Ich muß sie Euch unbedingt zeigen. Iris chrysographes 'Black Form'.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 09.Jun.13 um 21:06 Uhr
Diese schwarze habe ich auch schon angesät, muss wohl nicht sagen, dass ich sie auch toll finde. Mal sehen, ob sie so schwarz wird, wie die weiße Iris setosa weiß.

Hier ein paar Iris von mir. Die ersten Iris variegata gehen auf und Iris nepalensis ist das Iris-Monster schlechthin. Mit dem Stock könnte ich vermutlich hundert Interessenten beglücken.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 09.Jun.13 um 22:52 Uhr
Stefan, das variegata Teilstück von dir will auch blühen :blume
Bilder gibts wenn es die Knospen geöffnet hat. Eveline, die schwarze ist der Hammer!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 09.Jun.13 um 23:12 Uhr
Hallo Stefan,

bist du Dir mit dem Namen nepalensis sicher? Das Bild zeigt doch irgendetwas aus dem Spuria-Formenkreis, eventuell halophila?

Oder heißt Iris nepalensis, die Iris mit dem dahlienartigen Wurzelwerk, nach der die Untersektion Nepalensis benannt ist, jetzt anders?

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 09.Jun.13 um 23:13 Uhr
Hallo Eveline,

die chrysographes ist wirklich unglaublich!

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Jun.13 um 23:29 Uhr
Hat jemand Iris orientalis in Kultur? Ich habe vor längerer Zeit eine Pflanze aus Südosteuropa/Kleinasien ( :classic) mitgebracht, aber sie will hier nicht blühen.
Eigentlich wächst sie am Standort ähnlich wie unsere pseudacorus, aber hier ist sie im Sumpf immer kleiner geworden. Jetzt im Topf scheint es etwas besser zu klappen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Jun.13 um 06:36 Uhr
Stefan, das variegata Teilstück von dir will auch blühen :blume
Bilder gibts wenn es die Knospen geöffnet hat. Eveline, die schwarze ist der Hammer!

Dieses Bild hier ist von einem anderen Klon. Diejenige, die du hast dürfte heute im Regen aufblühen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Jun.13 um 06:39 Uhr
Hallo Stefan,

bist du Dir mit dem Namen nepalensis sicher? Das Bild zeigt doch irgendetwas aus dem Spuria-Formenkreis, eventuell halophila?

Oder heißt Iris nepalensis, die Iris mit dem dahlienartigen Wurzelwerk, nach der die Untersektion Nepalensis benannt ist, jetzt anders?

Schöne Grüße
Walter

Ich bin mir gar nicht sicher, nachdem ich gegoogelt habe  :wacko. Ich habe sie unter diesem Namen bekommen und ausgesät. Hiermit gebe ich sie also zur Bestimmung frei.

Meine Iris halophila (auch aus Samen gezogen) blüht erstmals. Ich werde sie mal vergleichen (wenn's denn eine halophila ist)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 10.Jun.13 um 07:14 Uhr
Hallo Berthold,

ich habe zwei Typen von orientalis im Garten. Einerseits die "normale" die gerade blüht als auch die "Gigantea", die massiver und höher ist und später blüht. Sie ist zwar prächtiger aber auch deutlich blühunwilliger. Heuer scheint die umfangreiche Pflanze keine einzige Infloreszenz bilden zu wollen, vielleicht hätte ich düngen sollen...
Beide Typen stehen sonnig und relativ trocken.
Meine Iris-Monographie heißt "IRIS" und stammt aus der Feder von Fritz Köhlein. Bin eigentlich recht zufrieden damit, obwohl es auch andere geben soll...

@ Stefan: halophila soll von weiß über gelb bis blau vorkommen.
Ich habe einen Typen mit weißen Blüten mit einem leicht bläulichen Anflug als halophila identifiziert. Hat Deine auch diese Farbe, solche Details kann ich am Foto nicht erkennen?

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Jun.13 um 10:07 Uhr
Gehe ich recht in der Annahme, daß Iris ochroleuca nun Iris orientalis heißt?
Ich habe die Samen als Iris ochroleuca bekommen.

Nun möchte ich sie auspflanzen, lese, sie benötige frischen Boden. Was genau bedeutet eigentlich "frischer" Boden?
Walter, Du hast sie in trockenem Boden.
Wohin pflanze ich sie nun?  O-) O-) O-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Jun.13 um 10:32 Uhr
Gehe ich recht in der Annahme, daß Iris ochroleuca nun Iris orientalis heißt?
Ich habe die Samen als Iris ochroleuca bekommen.

Nun möchte ich sie auspflanzen, lese, sie benötige frischen Boden. Was genau bedeutet eigentlich "frischer" Boden?
Walter, Du hast sie in trockenem Boden.
Wohin pflanze ich sie nun?  O-) O-) O-)

Ochroleuca und orientalis ist identisch. Frischer Boden ist das Gegenteil von trockenem Sandboden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Jun.13 um 10:51 Uhr
Danke, Berthold.
Was ist das Gegenteil von Sandboden? Nichtsandboden?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Jun.13 um 12:31 Uhr
Hat jemand Iris orientalis in Kultur? Ich habe vor längerer Zeit eine Pflanze aus Südosteuropa/Kleinasien ( :classic) mitgebracht, aber sie will hier nicht blühen.
Eigentlich wächst sie am Standort ähnlich wie unsere pseudacorus, aber hier ist sie im Sumpf immer kleiner geworden. Jetzt im Topf scheint es etwas besser zu klappen

Ich habe sie hier im fetten Lehmboden, wo sie sich gut bestockt. Da ich vermischten Samen bekommen hatte un d den ganzen Topf ausgepflanzt habe steht jetzt aufs Engste mit Iris crocea zusammen.
Die Relation von Blättern zu Blüten ist auch bei mir unbefriedigend. Da ist die bereits vorgestellte Iris nepalensis/halophila viel besser. Allerdings sind die Einzelblüten kleiner und nicht so attraktiv.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Jun.13 um 12:33 Uhr
Danke, Berthold.
Was ist das Gegenteil von Sandboden? Nichtsandboden?

lehmig, humoser Boden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 10.Jun.13 um 16:38 Uhr
hier mal eine schöne Iris variegata
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Jun.13 um 19:36 Uhr
Im Sonnenlicht wie Samt und Seide
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 10.Jun.13 um 19:48 Uhr
 :thumb
Im Sonnenlicht wie Samt und Seide

Geniale Blütenfarbe
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Jun.13 um 19:55 Uhr
Tobias, sie ist in Wirklichkeit noch viel schöner als auf dem Foto. Es stockt einem wirklich beinahe der Atem.
Ich kann nur hoffen, daß es ihr im Moorbeet weiterhin gefällt und sie zulegt. Bis jetzt sieht es jedenfalls danach aus.

Heuer war ich schon ziemlich beunruhigt, weil sie etwas spät ausgetrieben hat, und himmelhoch jauchzend, als ich bemerkte, sie wird blühen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 11.Jun.13 um 06:35 Uhr
Hallo Stefan,

bist du Dir mit dem Namen nepalensis sicher? Das Bild zeigt doch irgendetwas aus dem Spuria-Formenkreis, eventuell halophila?

Oder heißt Iris nepalensis, die Iris mit dem dahlienartigen Wurzelwerk, nach der die Untersektion Nepalensis benannt ist, jetzt anders?

Schöne Grüße
Walter

Ich bin mir gar nicht sicher, nachdem ich gegoogelt habe  :wacko. Ich habe sie unter diesem Namen bekommen und ausgesät. Hiermit gebe ich sie also zur Bestimmung frei.

Meine Iris halophila (auch aus Samen gezogen) blüht erstmals. Ich werde sie mal vergleichen (wenn's denn eine halophila ist)

Sie sind identisch und passen zu halophila.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 11.Jun.13 um 10:05 Uhr
Hallo Tobias,

eine wirklich schöne variegata, feine Blütenhaltung!

@ Stefan: halophila ist doch etwas Tolles; anspruchslos, wüchsig, blühfreudig, schöne Einzelblüten!
Haben die Blüten eigentlich einen bläulichen Anflug oder wie würdest Du ihre Farbe beschreiben?

@ Eveline: die chrysographes ist echt faszinierend!

Noch zur orientalis/ochroleuca: Mit trocken meine ich dass sie hier im tiefgründigen Boden der Praterterasse des Marchfeldes im Osten von Wien ohne weitere Veränderungen gepflanzt habe. Unser Klima ist halt ein recht regenarmes (ca. 550 bis 600 mm Jahresniederschlag) und die Pflanzen werden nicht weiter gegossen. Haoffe das erklärt die Aussage jetzt ausreichend...

Wächst Iris ochroleuca am Standort wirklich feucht?

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 11.Jun.13 um 13:01 Uhr
Wächst Iris ochroleuca am Standort wirklich feucht?

Schöne Grüße
Walter

Ich habe sie auf Lesbos in einem Vogelsumpfgebiet gesehen. Dort ist sie auf kleinen Grasinseln gewachsen, die ca. 50 über der Wasseroberfläche des Sumpfes standen. Ich denke, ab Spätfrühling wird dort alles knochentrocken sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 11.Jun.13 um 14:53 Uhr
So wird es allerdings von vielen spurias beschrieben: im Frühjahr gut versorgt, aber Backofen im Sommer.
Die echte Iris spuria (sog. subbarbata) kenne ich aus dem Seewinkel von eigentlich recht trockenen Standorten bis zu zur Blütezeit zum Teil überschwemmten Wiesen, hier im Garten steht ihr Standort nie unter Wasser...
In Kultur bei uns kommen sie alle üblicherweise in normalem Gartenboden gut fort, wollen nur volle Sonne und relativ trocken im Sommer.

Sie sollen übrigens alle von einer (organischen) Düngung im Frühjahr sehr profitieren.

Diese Unterschiede zwischen Natur und Kultur kennen wir von (anderen) einheimischen Arten auch: Iris sibirica kommt ja meist im Nassen vor, wächst aber im normalen Gartenboden sehr gut...

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Jun.13 um 14:38 Uhr
Iris xiphium habe ich in Portugal in einer Pfütze am Rande eines Feldweges vor langer Zeit gefunden

Irrtum, hier handelt es sich nicht um die Iris aus Portugal
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 12.Jun.13 um 22:00 Uhr
Hallo Berthold,

nach meinem Buch werden diese westeuropäischen hohen Zwiebeliris als Xiphium abgetrennt, ist ja eine sehr einheitliche Gruppe. Nach dieser Nomenklatur heißt die von Dir gezeigte Art Xiphium vulgaris oder vulgare.
(Die kleinen osteuropäischen und asiatischen Arten wie reticulatum, danfordiae, histrio und ähnliche werden unter Iridodyctium zusammengefasst)

Die Pflanze ist wunderschön! Ist die bei Dir winterhart?
Ich habe einmal in Südspanien eine ähnliche Art in sündigem rotviolett gefunden, sie hat den Winter bei mir leider nicht überlebt. Ich hatte sie allerdings in einen Topf gepflanzt gehabt und bei einem abrupten Wintereinbruch draußen vergessen...   

Hybriden dieser hohen Arten sind als "Holländische Iris" oder "Englische Iris" bekannt, es gibt eine große Anzahl in allen Farben und vor allem bis vor einigen Jahren Jahren wurden manche Sorten in großer Anzahl für den Schnitt produziert.

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Jun.13 um 22:29 Uhr
Die Pflanze ist wunderschön! Ist die bei Dir winterhart?

Schöne Grüße
Walter

Walter, diese Art steht schon lange hier im Garten ohne Schutz, erst in ganz stark drainiertem Boden, jetzt mit etwas mehr Humus und leicht beschattet. Da wird sie deutlich stattlicher.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Jun.13 um 23:03 Uhr
Meine Iris sieht irgendwie ähnlich aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Jun.13 um 23:23 Uhr
Meine Iris sieht irgendwie ähnlich aus.

hat sie auch die stark rinnigen Blätter?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Jun.13 um 13:56 Uhr
Ja, haben sie.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 14.Jun.13 um 06:18 Uhr
@ Stefan: halophila ist doch etwas Tolles; anspruchslos, wüchsig, blühfreudig, schöne Einzelblüten!
Haben die Blüten eigentlich einen bläulichen Anflug oder wie würdest Du ihre Farbe beschreiben?

Mich nervt nur ein wenig, dass man so oft das falsche bekommt.

Beide halophila sind weiß mit gelben Zentrum ohne Anflug von blau.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 14.Jun.13 um 21:27 Uhr
Berthold, ich habe was recht Ähnliches am Prespa-See gefunden, gibt es dort sicher in blau und weiß, vielleicht auch in gelb. 2011, Mitte Juni waren fast alle verblüht, 2012 Anfang Mai blühten gerade zwei Pflanzen. Ich musste zum Glück Pflanzen vor dem Überfahren aus dem Kiesweg retten und das sind die Gezeigten. Daneben habe ich noch einige Sämlinge, die noch nicht blühen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 15.Jun.13 um 15:10 Uhr
Eine hübsche Sorte aus einem Privatgarten, den man im Rahmen "Garten der offenen Tür" am letzten Wochenende besichtigen dürfte.

Die Gartenbesitzerin sah genau so aus wie ihre Iris.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Jun.13 um 13:05 Uhr
Ich möchte nochmals auf meine kleine Iris (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg307336#msg307336) zurückkommen. Ich denke, es handelt sich um Iris collettii.

Die Beschreibung (http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=200028160) paßt.

Sie blüht nur ein paar Stunden lang, öffnet um ca. 09:00 Uhr die Blüte und beginnt um ca. 15 Uhr mit dem Schließen. Dies ist auch hier (http://home.astound.net/~kenww/my_garden/other_iris.htm) und hier (http://theplantboy.blogspot.co.at/2010/11/snow.html) beschrieben.

Diese Iris hat 3 Blütenscheiden neben dem Laubblattfächer, 1 - 2 cm hoch. Aus zweien dieser 3 Blütenscheiden sind bisher je 2 Blüten jeweils nacheinander (2 Tage nach dem Abblühen der 1. Blüte) erschienen. Aus der 3. Blütenscheide bisher nur 1 Blüte. Ich bin erstaunt über die Tatsache, daß aus ein- und derselben Blütenscheide 2 Blüten nacheinander erschienen, was äußerlich nicht zu erkennen war.

Auf dem folgenden Bild ist das äußere Perigonblatt von mir heruntergeklappt. Leider ist das Bild nicht scharf.

Nun beschäftigt mich die Frage, ob diese Iris in WHZ 6b frosthart ist. Ich habe sie bereits 2 oder 3 Jahre (ohne zu ahnen, welches Schätzchen ich da im Topf habe) und kann nun nicht mit Sicherheit sagen, ob ich das Töpfchen draußen überwinterte oder zusammen mit den Pleionen im ungeheizten, dem Haus zugebauten Raum.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 19.Jun.13 um 21:09 Uhr
Ich habe nur paar Irisse im Garten, alle ganz normale Hybriden, aber diese blaue mit sehr grossen Blüten mag ich sehr gerne.
(http://farm8.staticflickr.com/7415/9087778460_02c23db826_o.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Jun.13 um 21:51 Uhr
Eerika, diese Iris sieht aber auch sehr elegant aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Jun.13 um 21:54 Uhr
Eerika, diese Iris sieht aber auch sehr elegant aus.

ja, aber irgendwie passt sie nicht zu Eerika, finde ich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralf am 19.Jun.13 um 21:57 Uhr
Jep, sehr chic.  :lupe

Diese Blüten sollten ähnlich sein, ich mache morgen mal Fotos.
Die Pflanze hat einen Durchmesser von etwa einem Meter und bekommt in diesem Jahr nur 3 oder 4 Blüten. Woran kann das liegen; sollte sie etwa geteilt werden?

(http://s1.directupload.net/images/130619/4p8ybxsl.jpg) (http://www.directupload.net)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 19.Jun.13 um 22:43 Uhr
ja, aber irgendwie passt sie nicht zu Eerika, finde ich.
?
Ich habe noch eine rostfarbene, ist aber gerade verblüht, vielleicht hat sie noch Knospen, schaue ich morgen.
Will jemand kleinbleibende weisse haben? Die vermehren sich hier wie Kaninchen :-D
Ich muss suchen, weiss aber nicht, ob ich ein Bild habe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 19.Jun.13 um 23:47 Uhr
Schönes Blau, Eerika! Und die gesprenkelte von Bertholds Foto gefällt mir auch sehr gut. Schade dass es kein Bild von der Gartenbesitzerin gibt
Eine hübsche Sorte aus einem Privatgarten, den man im Rahmen "Garten der offenen Tür" am letzten Wochenende besichtigen dürfte.

Die Gartenbesitzerin sah genau so aus wie ihre Iris.


Es soll bei Hundebesitzern ja eine gewisse Typgleichheit zwischen Herr und Hund existieren :ka, aber bei Gärtnern und ihren Blumen?

Eine schöne dunkle Hybride hab ich, die dieses Jahr zum 1. Mal blüht. Und das Blümchen hält, was das Etikett versprochen hat: Samtiges schwarz-violett. (Nicht ganz so dunkel und extravagant wie die von Eveline)
Außerdem eine Gartenhybride, in der meiner Meinung nach eine Menge von I. variegata steckt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 20.Jun.13 um 21:26 Uhr
(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1914.0;attach=56499;image)

http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg308069#msg308069
Oben ist mir ein Irrtum unterlaufen, aber jetzt handelt es sich wirklich um die Iris xiphium aus Portugal

Die Blüte ist deutlich anders und die Blätter sehr viel dünner.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Jun.13 um 13:41 Uhr
Ich glaube, meine kleine Iris (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg307336#msg307336), die ich für Iris collettii halte, hat eine Samenkapsel gebildet (roter Pfeil). Sieht doch danach aus, oder?

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: juba am 21.Jun.13 um 23:48 Uhr
Steht irgendwo im Forum, wie man die Samenkapseln kultiviert/aussäht?
Ich habe ein Teilstück einer weißblühenden Iris aus Simbabwe von einem Freund bekommen. Die Pflanze hat gleich mehrere Samenkapseln mitgebracht, die ich ungern wegwerfen würde.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Jun.13 um 00:05 Uhr
Steht irgendwo im Forum, wie man die Samenkapseln kultiviert/aussäht?
Ich habe ein Teilstück einer weißblühenden Iris aus Simbabwe von einem Freund bekommen. Die Pflanze hat gleich mehrere Samenkapseln mitgebracht, die ich ungern wegwerfen würde.

Samenkapseln trocknen und Samen in mageren Boden im Topf aussäen, nur leicht mit Substrat bedecken und bügelfeucht halten.
Wenn die Art aus Afrika kommt, muss man mit fehlender Frostfestigkeit rechnen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: juba am 22.Jun.13 um 00:19 Uhr
Ok, danke. Die Pflanze mag offensichtlich auch keine Sonne, da sie aus einem Gewächshaus kommt und trotzdem verbrannte Blattspitzen hat. Bin gespannt, ob ich sie zum Blühen bringe. Sie hat mehrere sehr dünne und sehr lange (schätze ca. 1m) Blütentriebe. Derzeit steht sie in meiner Küche/Westseite, aber nicht in der direkten Sonne.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Jun.13 um 00:35 Uhr
Fotos von Blüten und  Habitus wären sehr interessant. Julia, wir setzen auf Dich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: juba am 22.Jun.13 um 00:39 Uhr
Blüten hat sie derzeit keine. Mir wurde nur gesagt, dass sie weiß blühen würde, aus Simbabwe mitgebracht wurde und die Mutterpflanze die letzten 10 Jahre im Gewächshaus gestanden hat.
Ohoh, hoffentlich ist es auch wirklich eine Iris...

Hier 2 Fotos, Habitus und Samenkapseln. Die Pflanze ist noch nicht angewachsen, daher steht sie gestützt zwischen Heizung und Regal.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Postpiet am 22.Jun.13 um 13:35 Uhr
Moin,
natürlicherweise beschränkt sich das Verbreitungsgebiet der Schwertlilien (Iris spec.) ausschließlich auf die Nordhalbkugel.

Es dürfte sich hier also wohl eher um eine sogenannte "African iris" handeln, und dieser Name wird gleich für zwei verschiedene südafrikanische Gattungen aus der Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae) verwendet: Dietes und Moraea

Aufgrund des gezeigten Habitus und der Größe würde ich Dietes grandiflora nicht ausschliessen wollen ...

http://www.plantzafrica.com/plantcd/dietesgrand.htm
http://www.plantdatabase.co.uk/Dietes_grandiflora
http://sunshineseeds.de/Dietes-grandiflora-33988p.html

Mit dem Suchbegriff "dietes grandiflora samen" findet Fräulein Google auch noch einige Seiten hinsichtlich der Aussaat.


Schönen Gruß

Peter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: juba am 22.Jun.13 um 18:34 Uhr
Danke für die Infos! Das hatte ich nicht gewusst, dass Iris nur auf der Nordhalbkugel zu finden ist.

Meine Pflanze hat auch diesen fächerartigen Wuchs, daher denke ich, dass es eine grandiflora sein könnte. Dann werde ich mich mal schlau machen bezügl. der Pflege.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Jun.13 um 10:43 Uhr
Hat jemand Erfahrung mit Iris fulva? Kann sie in WHZ 6b blütenerfolgreich kultiviert werden?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 25.Jun.13 um 10:14 Uhr
Oben ist mir ein Irrtum unterlaufen, aber jetzt handelt es sich wirklich um die Iris xiphium aus Portugal

Die Blüte ist deutlich anders und die Blätter sehr viel dünner.

deine xiphium sieht klasse aus. wäre an samen interessiert, falls sie welchen produziert. :classic

@eveline

die fulva wurde in pur mal gepostet (http://forum.garten-pur.de/index.php?board=24;action=display;threadid=15200;start=0). eine freundin in berlin hatte die mal in ihren alten garten + die hielt über jahre aus. bei einer österreicherin in z6a auch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Jun.13 um 11:05 Uhr
Danke. Dann kann ich doch glatt noch intensiver mit ihr liebäugeln.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 25.Jun.13 um 21:13 Uhr
Nachdem ich mich jetzt bis zu 20 Jahre lang frage, was ich da eigentlich habe oder ob die Namen stimmen, stelle ich mal alle rein, in der Hoffnung auf Antwort.

Die ersten beiden habe ich aus Samen aus dem bot. Garten Regensburg gezogen und mir nur den ersten Namen notiert. die letzte habe ich als Rhizomstück aus Kappadokien mitgebracht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 25.Jun.13 um 21:16 Uhr
Noch eine Iris, aus Samen gezogen. Sie hat lange Jahre aufgrund suboptimalen Platzes nicht geblüht, jetzt steht sie besser.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralf am 26.Jun.13 um 23:01 Uhr
Sokol, die Farbe gefällt mir.

Hat diese Iris einen Namen?
(http://s1.directupload.net/images/130626/nqgkbdxw.jpg) (http://www.directupload.net)

(http://s14.directupload.net/images/130626/wqdnibzb.jpg) (http://www.directupload.net)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 27.Jun.13 um 21:07 Uhr
Ralf, das sieht nach einer Sibirica-Gartenvariante aus.

Stefan, das variegata Teilstück von dir will auch blühen :blume
Bilder gibts wenn es die Knospen geöffnet hat. Eveline, die schwarze ist der Hammer!

Sie blüht! sehr zierlich und etwas verspätet :blume
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 29.Jun.13 um 16:57 Uhr
Hier noch eine gelbe Iris, aus Samen gezogen, Erstblüte und auch das, was es sein sollte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Jul.13 um 17:59 Uhr
Stefan, ist die Iris wilsonii schwierig zu halten?
Wie lange hat es von der Aussaat bis zur Blüte gedauert?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 01.Jul.13 um 20:01 Uhr
Die meisten solcher Iris brauchen bei mir 3 Jahre bis zur Blüte. Gekeimt ist sie im Frühjahr 2010, also passt das genau. Bei optimaler Kultur mit rechzeitigen Vereinzeln geht es vielleicht auch in 2 Jahren.
Sie steht in ganz normaler Gartenerde bei mir, also lehmig humos und nie ganz austrocknend.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 01.Jul.13 um 21:55 Uhr
Hier noch meine erste Iris orientalis, leider blühfaul mit nur drei Blütenständen aus einem Riesenstock.

Die Iris spuria musulmanica ist noch fauler, nur ein Blütentrieb dieses Jahr.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Jul.13 um 22:58 Uhr
Stefan, ich staune immer wieder, wieviele Kostbarkeiten Dein Garten in sich birgt ...... und bedanke mich herzlich für Deine Mühewaltung, diese auch zu zeigen. Wunderbar!  :blume
Ich beginne, mich mit der Gattung Iris ein wenig zu beschäftigen und möchte auch aussäen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 02.Jul.13 um 06:21 Uhr
Mach ich gerne und ich habe noch einige, die in den Ansaattöpfchen weilen.
Samen werde ich sammeln.

Aber Achtung, die spuria-Verwandtschaft kann zu großen Stöcken anwachsen, auch bei Iris pseudacorus steche ich jeden Herbst zwei Drittel des Rhizoms weg.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jul.13 um 09:15 Uhr
Ich schleiche bereits seit einiger Zeit durch den Garten und versuche, mich dazu durchzuringen, die eine oder andere Staude rauszuwerfen, über die ich mich schon länger ärgere. Aber es muß halt einfach sein, ich brauche demnächst Platz.

Nun bekam ich Rhizom-Teilstücke einer kleinen und einer mittleren Bartiris. Die Blätter sind auf dem Transportweg ein bißchen gelb geworden. Ich habe vor, die Blätter etwas zurückzuschneiden und die Rhizome so zu pflanzen, daß sie zur Hälfe aus dem Boden schauen. Boden durchlässig, sonniger Standort. Ist das so richtig?

Im Netz habe ich wunderschöne Iris-Louisiana-Hybriden gesehen. Sind diese bei uns winterhart?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Jul.13 um 15:59 Uhr
Iris foetidissima aus einer Heidelandschaft auf Gernsey. Sie hat schöne gelbe Samen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Jul.13 um 23:27 Uhr
Was kann es sein? Auf Kalkfelsen im Dumitor-Gebirge Montenegros in ca. 1500 Metern Höhe?

Es handelt sich wohl um Iris reichenbachii, wie Walter angemerkt hat

(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=28361.0;attach=57475;image)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 15.Jul.13 um 08:09 Uhr
für Kirsten:

Gefällt dir diese auch?

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 15.Jul.13 um 21:42 Uhr
 :yes die ist sehr schön! Ist das auch eine aus der Spuria-Verwandtschaft?

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Jul.13 um 12:53 Uhr
Ich finde sie auch schön!   :yes   grins

Auf meiner Suche nach Iris orientalis bin ich auf dieser Seite gelandet:

(Kirsten, stelle aber vor dem Anklicken das Riechwasser bereit, bevor noch ein gröberes Unglück passiert, wenn Du in Ohnmacht fällst. Oder sieh Dir besser die Iris laevigata 'Alboviolacea' gar nicht an, und schon gar nicht in Vergrößerung.  :-D )

http://www.pacificbulbsociety.org/pbswiki/index.php/BeardlessIrisesTwo

 :heart
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 16.Jul.13 um 13:34 Uhr
Hallo Kirsten,

das ist Iris spuria "Farolito"

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 16.Jul.13 um 15:22 Uhr
Auf meiner Suche nach Iris orientalis bin ich auf dieser Seite gelandet:

ich habe eine gekaufte und eine wilde von Lesbos, der Insel der Liebe. Beide tun sich hier sehr schwer.
Heimlich hatte ich gehofft, dass ich mal die 1000 Iris pseudacorus hier am Teichrand mal durch Iris orientalis ersetzen könnte. Aber das wird wohl nichts.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Jul.13 um 16:36 Uhr
Aber Iris orientalis hieß doch früher Iris ochroleuca oder Iris spuria ssp. ochroleuca?

Ich habe Samen, die ich unter der Bezeichnung I. ochroleuca bekam, gesät und sind daraus 4 Pflanzen gewachsen. Wieso tun sich Deine Iris orientalis schwer? Sind sie grenzwertig winterhart?
Kann mich nämlich nicht mehr erinnern, ob ich den Aussaattopf in- oder aushäusig überwintert habe. Und der nächste Winter kommt sicher ....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 16.Jul.13 um 17:44 Uhr
ja, Iris ochroleuca, wegen der Farbe der Blüten. Sie wachsen einfach nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 16.Jul.13 um 22:22 Uhr
Ich finde sie auch schön!   :yes   grins

Auf meiner Suche nach Iris orientalis bin ich auf dieser Seite gelandet:

...

Das schöne an der Iris von Klaus ist, dass sie nicht so zickig ist wie die die I. orientalis.  :yes.  Spuria und reichblühend, sehr schön.
Die laevigata in weiß aus deinem Link sieht herrlich aus. Wenn mein Teich renoviert und von grobem Unkraut befreit ist, wer weiß, dann versuche ich  die sicherlich mal! (Riechsalz war nicht nötig, es gab Quiche lorraine und Weißwein eiskalt, ich war im Einklang mit mir selbst und konnte die Bilder genießen :thumb)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Jul.13 um 17:15 Uhr
Info zu #452, Iris reichenbachii:

http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecReichenbachii

Gattung Iris, Untergattung Iris, Sektion Iris (früher Eupogon)
Ich hoffe, es stimmt, was ich da im Netz recherchiert habe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 29.Sep.13 um 22:27 Uhr
Herbstaspekte ...:classic
...von Iris foetidissima. Zum ersten Mal sehe ich die Samenkapseln mit Inhalt. Im vergangenen Jahr hat eine Schnecke die Kapsel direkt nach der Blüte gefressen. Nun endlich eine bis zur Reife gebracht. Vielleicht gibt es ja im nächsten Jahr mehr Blüten und Kapseln, jetzt da sie endlich wächst und sich eingewöhnt hat.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 29.Sep.13 um 22:40 Uhr
Herbstaspekte ...:classic
...von Iris foetidissima.
Kirsten, hast Du mal an der Pflanze gerochen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 29.Sep.13 um 22:48 Uhr
Müffelt nicht. Der Name ist stark übertrieben. Oder es ist keine foetidissima :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Sep.13 um 20:01 Uhr
Müssen die Samen von Iris foetidissima vor der Aussaat irgendwie bearbeitet werden, damit sie keimen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 30.Sep.13 um 20:21 Uhr
Müssen die Samen von Iris foetidissima vor der Aussaat irgendwie bearbeitet werden, damit sie keimen?

Glaube ich nicht, denn die Art besiedelt ja keine extremen Habitate
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Okt.13 um 20:55 Uhr
Auf diesem Foto kann man gut die fleischigen Anhängsel an den Samen von Iris collettii var. acaulis sehen. Ich bin gespannt, ob die Aussaat von Erfolg gekrönt ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Okt.13 um 21:05 Uhr
Müssen die Samen von Iris foetidissima vor der Aussaat irgendwie bearbeitet werden, damit sie keimen?

Bei mir haben die frischen Samen aus 2011 erst in 2013 gekeimt, keine Ahnung warum. Sei also im Zweifel nicht ungeduldig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Okt.13 um 21:12 Uhr
Danke, Stefan.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Nov.13 um 15:50 Uhr
Spätreifer, Iris foetidissima. Steht hier am Strassenrand vor der Hainbuchenhecke.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Nov.13 um 13:52 Uhr
Noch eine Iris, aus Samen gezogen. Sie hat lange Jahre aufgrund suboptimalen Platzes nicht geblüht, jetzt steht sie besser.

(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1914.0;attach=56882;image)

Stefan, ich glaube, das ist keine "reinrassige" Iris forrestii. Zumindest die violette Färbung auf den Griffelästen wäre doch als Hinweis auf eine Hybride zu sehen, oder?
Mir ist es aufgefallen, weil ich mich gerade mit der Forrest-Schwertlilie befaßt habe. hier (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=28569.msg324414#msg324414) 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 24.Nov.13 um 21:48 Uhr
Da magst du Recht haben Eveline, ich habe den Samen von einem Freund bekommen. Nachdem meine Pflanzen recht zierlich sind, sind sie sicher noch nahe an der ursprünglichen Art. Das mögliche Einkreuzen einer anderen Art kann ich im Garten leicht verschmerzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Nov.13 um 08:46 Uhr
Hach, das kann ich mir gut vorstellen bei der großen Anzahl Deiner Schätze. Hier kreuzt gar nichts, weil nichts da ist zum Kreuzen. Noch nicht. Aber dieses Jahr habe ich mir ein paar Rhizömchen zugelegt und ein paar Aussaaten vorgenommen. Ich hoffe, daß alle gut angewachsen sind und die Aussaaten keimen.

Besonders gespannt bin ich auf die kleine Iris minuto-aurea, ob sie tatsächlich so entzückend aussieht wie auf den Bildern im Netz.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 04.Dez.13 um 19:21 Uhr
Heute sind bei mir 2 Iris vartanii aufgeblüht. Ich hatte gehofft, dass sie noch bis Januar still halten, aber vergebens.
Ich habe den Eindruck, dass die schnellen Israelis auf das Sprühen in der Nachbarschaft reagiert haben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Dez.13 um 20:12 Uhr
Eine zierliche Schönheit und auch Rarität, wie ich gerade gelesen habe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 04.Dez.13 um 21:04 Uhr
Ausgesprochen elegante Pflanzen!!!
Unter welchen Bedingungen kultivierst Du die?

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 04.Dez.13 um 23:30 Uhr
Hallo Walter, die stehen im Kalthaus z.Zt. bei rd. 10 Grad. Ab Einziehen im Frühsommer backen sie im GWH ohne Wasser.
Erst Oktober gibt's die ersten Tröpfchen. Ich versuche die heimatlichen örtlichen klimatischen Gegebenheiten in etwa
nachzustellen. Am Mount Carmel sind aber zur Zt. noch höhere Temperaturen als in meinem Gewächshaus.
Ich kultiviere in Seramis - Bims - Aquariensand  Gemisch mit 2 Esslöffeln  Maulwurfserde pro Topf. Eigentlich gehören sie in kalkigen steinigen Lehmboden.
Den habe ich aber nicht. Wichtig für die Blütenbildung ist aus meiner Erfahrung ein Kali-Phosphor betonter Dünger.
Und den gebe ich nicht zu knapp, sonst gibt's nur Grünzeug.

Gruß
Raimund
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 06.Dez.13 um 20:36 Uhr
Sehr interessant! Danke für die detailreiche Schilderung!! Das macht Lust auf Nachmachen!!!

Viele Güße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 04.Jan.14 um 19:25 Uhr
Heute ist die erste Blüte der kleinen Iris zagrica, ein Endemit des Zagros Gebirges im Westen des Iran, aufgegangen.
Die Pflanze bringt es nur auf eine Höhe von ca. 15 cm.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 04.Jan.14 um 19:36 Uhr
Eine äußerst hübsche Blüte mit sehr attraktiver Farbgebung!!!
Ist es eine Zwiebeliris (Iridodyctium)?

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 04.Jan.14 um 20:11 Uhr
Hallo Walter, ja es ist eine Zwiebeliris.

Gruß
Raimund
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jan.14 um 22:00 Uhr
Kultivierst Du Iris zagrica gleich wie I. vartanii?

Beide gehören zum Subgenus Hermodactyloides (Reticulata-Gruppe), Sektion Hermodactyloides, wobei Iris zagrica erst 2009 durch Mathew und Zarrei beschrieben wurde. Ihr Status als Species wird teilweise noch diskutiert.

Von Iris reticulata unterscheidet Iris zagrica sich neben der Farbe auch durch die Tatsache, daß die Samenkapsel auf einem Stiel über dem Boden sitzt, während sie bei I. reticulata unterirdisch sitzt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 04.Jan.14 um 22:39 Uhr
Hallo Eveline,
ja, stehen im Gewächshaus nebeneinander im gleichen Erdgemisch.
Vartani war diesmal nur schneller.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 09.Feb.14 um 22:24 Uhr
Es tut sich was im Freiland. Iris histroides blüht seit einigen Tagen, und reticulata in den Startlöchern. Leider halten die Blüten nur ein paar Tage, Regen und Wind statt Frühlingssonne machen ihnen das Leben schwer.  :traurig:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Feb.14 um 15:59 Uhr
Iris pumila von Walter aus Wien ist im Topf gut eingewachsen und hat jetzt ihren Platz im Garten gefunden.
 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 12.Feb.14 um 21:34 Uhr
Es freut mich dass es ihr so gut geht!
Platz hat sie ja genug, Du gibst der Pflanze ganz schön was vor...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Feb.14 um 21:45 Uhr
Walter, sie ist die Pionier-Iris auf diesem neuen Kalkschotter-Beet.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 27.Feb.14 um 22:08 Uhr
Vor 3 Jahren vom Chinamann angeboten haben sie nun offensichtlich den 3. Winter  draußen überlebt.
Es handelt sich um Iris barbatula aus der Gruppe I. nepalensis. Nur bei den sehr harten Frühjarsfrösten im vergangenen Jahr habe ich die kleinen Kostbarkeiten vorübergehend reingeholt. Mit 2 separaten Stöcken hoffe ich,
dass ich dieses Jahr die ersten Blüten sehen werde. Kultiviert in Seramis mit einer Handvoll Neudohum und etwas Quarzsand.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Feb.14 um 08:06 Uhr
Wann hat die Iris denn mit dem Austrieb der Blätter begonnen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 28.Feb.14 um 09:16 Uhr
Vor etwa 3 Wochen hat sie neue Spitzen geschoben. Die 2. Pflanze ist bereits ein Stückchen weiter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Feb.14 um 09:50 Uhr
Ich bin schon sehr gespannt, wie die Blüte aussieht.
Ich habe Iris collettii var. acaulis im Topf. Zumindest hoffe ich, daß sie noch lebt. Muß mal nachsehen, was sie treibt bzw. ob sie schon treibt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 28.Feb.14 um 18:46 Uhr
Wenn sie mir wirklich den Gefallen tut und blüht.
Ich werde sie dieses Jahr mal etwas sonniger stellen. Vielleicht hilft das ja.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Feb.14 um 20:48 Uhr
Meine Iris im Topf hatte vormittags Sonne und ab Mittag Schatten. Wenn die Deine tatsächlich eine Blüte macht, solltest Du jeden Tag kontrollieren, sonst ist sie verblüht und Du hast sie nicht gesehen. Meine collettii blüht nur ein paar Stunden. Wenn ich mich recht erinnere, öffnet sie die Blüte gegen 09:00 Uhr und am Nachmittag gegen 15:00 verwelkt sie.

In meinen Töpfen ist noch nichts zu sehen. Da Deine schon so weit ist, mußte ich doch nachsehen, ob die Wurzeln abgefault sind. Vorsichtig natürlich. Die Wurzeln sind fest und fleischig und von heller Farbe. Ich denke, das sieht gut aus.  :-)

Ich habe sie vorerst ins Freie gestellt. Geschützt beim Haus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Mär.14 um 15:00 Uhr
Iris winogradowii ist bald aufgeblüht. Ist es eine echte?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mär.14 um 16:03 Uhr
                                           Iris winogradowii    Iris danfordiae

Pflanzenhöhe zur Blütezeit    8 - 15 cm               6 - 7 cm
Bulblets an Knollen-Basis      wenige                   viele
Blätter ........................    2-3(-4)                   (1-)2(-3)
Blütenfarbe ..................    blassgelb                gelb
Sepalen (Hängebl.) Länge    4,3 - 5,2 cm           2,5 - 4 cm
..................................   gelboranger            gelboranger
                                           Mittelstreifen          Mittelstreifen
                                           grüne Striche          grüne Striche
                                                                         schwarz gepunkteter Nagel
Petalen (Dombl.) Länge  3,7 - 5,0 cm           0,3 - 0,5 cm, fast borstenartig
" Breite ........................   0,6 - 1 cm               bluntly needle shaped

Iris winogradowii:
kalkreicher Boden, gute Drainage. Duftet leicht nach Holunder. Empfohlen wird, die Knolle alle 2 Jahre aufzunehmen und die Nebenknollen einzeln zu pflanzen.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 02.Mär.14 um 20:09 Uhr
Danke für die Beschreibung, Eveline.
Ich habe auch 2 von diesen blassgelben Iris gekauft. Die erste ist nun offen, morgen bei Tageslicht schaue ich mir die Domblätter mal genau an (bzw deren fehlen falls es danfordiae ist)
In meinem Pflanzenlexicon sind Bilder. Bei beiden Arten sieht man sehr ausgeprägte Narbenlappen, bei winogradowii kann man dazwischen schmale längliche Domblätter erkennen bei genauer Betrachtung der Abbildung.
Ein paar dunkle Punkte haben in dem Buch beide Arten auf ihren Hängeblätter, Farbunterschiede (dottergelb bzw primelgelb) kommen nicht überzeugend rüber  :ka
Berthold, hat deine Iris Domblätter?

PS: Eveline, was ist gemeint mit "Schwarz gepunkteter Nagel" (bei den Hängeblättern)?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mär.14 um 20:30 Uhr
Der Nagel ist der untere Abschnitt. Dieser müßte schwarz gepunktet sein. Wahrscheinlich sieht man dies gar nicht, wenn man nicht das Hängeblatt herunterklappt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Platte_%28Botanik%29
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 02.Mär.14 um 20:47 Uhr
Ich geh morgen klappen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mär.14 um 20:51 Uhr
Ich weiß aber nicht, ob sie das verträgt. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mär.14 um 21:01 Uhr
Zu Iris danfordiae habe ich noch etwas gelesen, das mir erwähnenswert erscheint:
Die Zwiebel (es handelt sich eigentlich um eine Knolle) zerfällt nach der Vegetation in viele kleine Zwiebelchen, die einige Jahre benötigen, bis sie wieder blühfähig sind. Iris danfordiae müßte man also jährlich nachkaufen, um jedes Jahr blühende zu haben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 02.Mär.14 um 21:13 Uhr
Ich weiß aber nicht, ob sie das verträgt. 
Ich klappe nur ganz zart den Narbenlappen nach oben und sehe nach!

Zu Iris danfordiae habe ich noch etwas gelesen, das mir erwähnenswert erscheint:
Die Zwiebel (es handelt sich eigentlich um eine Knolle) zerfällt nach der Vegetation in viele kleine Zwiebelchen, die einige Jahre benötigen, bis sie wieder blühfähig sind. Iris danfordiae müßte man also jährlich nachkaufen, um jedes Jahr blühende zu haben.

Ausbuddeln und auf Zerfall prüfen wird sie noch weniger mögen :heul
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: plantsman am 02.Mär.14 um 21:21 Uhr
Moin,

als Trick gegen das Aufspalten der I. danfordiae wird eine tiefe (!) Pflanzung und eine gute Flüssig-Düngung während des Wurzelwachstums im Spätherbst und Frühjahr empfohlen. So macht es der Leiter der Alpinen-Sektion aus Kew, Tony Hall. Er ist zwar eher der Juno/Scorpiris-Papst, kann aber mit allen gut. Wo andere noch mit schwierigen Arten kämpfen sie am Leben zu erhalten, vermehrt er sie.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mär.14 um 22:24 Uhr
Wie tief ist tief (!) ?

In "A Guide to Species Irises, Their Identification and Cultivation" edited by The Species Group of the British Iris Society steht unter
Cultivation:
I. danfordiae is not a difficult plant to grow, but the bulbs have the annoying habit of breaking up into small rice-grain-sized bulblets after the first season. It is suggested that deep planting may help to overcome this tendency. Brian Mathew reports that the wild plant, although smaller, is a much more attractive form and the flowers are scented.

Observations:
I. danfordiae is easily recognised by the colour and size of the flower, being somewhat smaller than I. winogradowii which is the only other yellow-flowered species in this subgenus, and by the much reduced bristle-like standards. ...
Iris danfordiae has been in cultivation for a long time. It is extensively grown by the Dutch bulb trade and is readily available in commerce. This clone is somewhat larger than the wild plant and is a sterile triploid.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mär.14 um 22:38 Uhr
Zu Iris winogradowii:

Cultivation:
... It is not difficult in cultivation, bearing in mind that it is an alpine plant and should be treated as such. It is quite hardy, needs plenty of moisture while in growth, and should not be over-dried while dormant. It is easily propagated from the bulblets produced at the base of the parent bulbs and will readily set seed with hand pollination. Every effort should be made to keep pure stock as an aid to conservation. It is propagated by the Duch bulb growers and is available commercially.


Observations:
I. winogradowii was first noted by P.Z. Winogradow-Nikitin, after whom it was named. In 1972 Dr. Rodionenko noted that only a few hundred plants were known to exist on the slopes of Mount Lomis. As has already been noted under I. histrioides, it and I. winogradowii are closely related. Apart from the colour of the flowers, there is some difference in the size and shape of the style branches.
Hybrids exist between the two species.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: plantsman am 02.Mär.14 um 22:54 Uhr
Oh,

da hab ich Dödel ein Fakt vergessen :bag. Tief bedeutet ca. 15 - 20 cm.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 03.Mär.14 um 18:42 Uhr
Oh,

da hab ich Dödel ein Fakt vergessen :bag. Tief bedeutet ca. 15 - 20 cm.

OK, das ist ja fast "ein Grab schaufeln" für die Knöllchen.
Da bin ich ja froh, eine winogradowii erwischt zu haben. Ich habe die Blüte nochmal eingehend untersucht und finde Domblätter genau wie Eveline beschrieben hat. Schwarze Punkte sind am Grund der Hängeblätter nicht, allerdings graugrüne. Und die Kulturanleitung der "British Iris Society" hört sich sehr ermutigend an, dankeschön, liebe Eveline :blume
Schade dass die 2. Blüte nicht offen ist, sonst könnte man ein bisschen bestäuben :-D Bleibt zu hoffen, dass es sich nicht um einen triploiden holländischen (Hybrid)Klon handelt.
So, Bilder habe ich auch: Gesamtbild, von oben, und Detail von den Pünktchen. Domblatt ist gut zu erkennen. Blütendurchmesser ca. 7 cm
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 03.Mär.14 um 20:20 Uhr
Kirsten, welche sind denn die Domblätter von der nach ober gerichteten Blättern. Bei meiner Blüte sind es ca. 8 Blätter, die nach oben zeigen.
Anscheinend ist die Blüte zu Deiner identisch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 03.Mär.14 um 20:23 Uhr
Die schmaleren, die zwischen den Hängeblättern nach oben streben. Die etwas gefransten genau über den Hängeblättern sind die Narbenlappen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 03.Mär.14 um 20:28 Uhr
also die 3 schmalen Blätter in Richtung 1:30, 5:46 und 10:30 oder?

(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1914.0;attach=64750;image)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 03.Mär.14 um 20:36 Uhr
Genau :yes
Ich versuche gerade das Bild per Photoshop mit Text zu versehen. Programm abgestürzt, totale Schreibblockade :sad:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 04.Mär.14 um 17:25 Uhr
Programm abgestürzt, totale Schreibblockade ..

Bist Du wenigsten unbeschadet davon gekommen?

Meine Iris ähnelt Deiner wie ein Ei dem anderen, finde ich, Kirsten. Nur sind die Domblätter anscheinend etwas länger als Deine.
Eveline hat sich zu der Bestimmung einfach nicht geäussert.
 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Mär.14 um 18:47 Uhr
Eveline hat sich zu der Bestimmung einfach nicht geäussert.

 :ka

Ich habe doch die Unterscheidungsmerkmale der beiden Iris gegenüber gestellt, was ziemlich Mühe bereitete, um die Spalten halbswegs ordentlich hinzubekommen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 04.Mär.14 um 18:53 Uhr
Ich habe doch die Unterscheidungsmerkmale der beiden Iris gegenüber gestellt, ..

Aber das Entscheidende ist doch, die Merkmale mit der Realität abzugleichen, wie z. B. sind die Pollträger nun mehr mausgrau oder eher eselsgrau?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Mär.14 um 19:32 Uhr
Welche RAL-Nummer haben denn Mausgrau und Eselsgrau? Das müssen wir klären, damit wir den genauen Farbort auf der CIE-Karte lokalisieren können. Danach bestimmen wir Grauwert und Gelbindex, damit wir den absoluten Abstand zur Weißlinie ermitteln können. Schließlich spielt auch noch der Helligkeitswert eine große Rolle. Ich meine, man sollte die Grautöne idealerweise bei einem Grauwert von 90 vergleichen. Kannst Du diesem Vorgehen nähertreten?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 04.Mär.14 um 19:37 Uhr
Kannst Du diesem Vorgehen nähertreten?

Leider nein, denn es ist draussen kalt und dunkel.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Mär.14 um 19:42 Uhr
Hier detto.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 04.Mär.14 um 21:35 Uhr
Programm abgestürzt, totale Schreibblockade ..

Bist Du wenigsten unbeschadet davon gekommen?

Meine Iris ähnelt Deiner wie ein Ei dem anderen, finde ich, Kirsten. Nur sind die Domblätter anscheinend etwas länger als Deine.
Eveline hat sich zu der Bestimmung einfach nicht geäussert.
 

Alles bestens hier. Ging ja auch ohne Beschriftung.
Zur Abgleichung von Farbwerte hast du in deinem Schotterbeet sicher Steine in original RAL-Farben verwendet. Das sollte ein Kinderspiel werden morgen...
Eveline, wenn ich diese hübsche Iris bestäuben will, wo hat sie denn ihre Narbe? Ich sehe (oder sah) heute vormittag je ein Staubblatt unter jedem Narbenlappen, aber wo genau muss der Staub hin :ka ?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 04.Mär.14 um 21:45 Uhr
Ich sehe (oder sah) heute vormittag je ein Staubblatt unter jedem Narbenlappen, aber wo genau muss der Staub hin :ka ?

Diese mausgrauen Staubbeutel habe ich auch schon entdeckt, 3 Stück, versteckt hinter den 3 weiteren hochstehenden Blättern. Sind das etwa die Narbenlappen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 04.Mär.14 um 21:56 Uhr
... versteckt hinter den 3 weiteren hochstehenden Blättern. Sind das etwa die Narbenlappen?

Ja, diese breiteren gelappten genau über jedem Hängeblatt. Vielleicht sollte ich morgen mal großflächig Staub verteilen, möglicherweise findet das unwissende Huhn ja das Korn...

Kultiviert vielleicht hier jemand die naturbelassene Iris danfordiae? Evtl. gibt es ja Bilder von Blüten aus den vergangenen Jahren zum Vergleich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Mär.14 um 22:01 Uhr
Also Kirsten, da sagst Du was. Ich habe ja eine Iris collettii, die nur für ein paar Stunden blüht. Es ist ein wahrhaft kleines Dingelchen und ich traute eigentlich diesbezüglich unseren Hummeln nicht über den Weg. Nun hatte ich hier im Forum aufgeschnappt, daß es bei hochalpinen Pflanzen eine fakultative Selbstfertilität gibt. Es begab sich, daß zwei Blüten von meiner Iris gleichzeitig blühten und am Abblühen waren. Also nahm ich einen DICKEN Pinsel - es mangelte an Wissen, wo Pollen ist und wohin dieser gehört - und fuhr damit im Wechsel in jede einzelne der sechs Blumen der zwei Blüten. Es entstanden Samen.

Aber schau mal hier: bißchen runterscrollen, Abbildg. 14
http://online-media.uni-marburg.de/biologie/nutzpflanzen/margarita_lange/Gattung_Iris.html
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 04.Mär.14 um 22:02 Uhr
Vielleicht sollte ich morgen mal großflächig Staub verteilen, möglicherweise findet das unwissende Huhn ja das Korn...

wir sollten Eveline eine Chance einräumen, uns im Detail aufzuklären.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 04.Mär.14 um 22:32 Uhr
Also werde ich sie morgen mit dem Pinsel höflich zur fakultativen Selbstbestäubung auffordern. Hoffentlich sehen das die Nachbarn nicht :bag. Leider ist die Knospe der 2. Pflanze noch nicht so weit, sie zeigt gerade erst eine gelbe Spitze.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 04.Mär.14 um 22:36 Uhr
Also werde ich sie morgen mit dem Pinsel höflich zur fakultativen Selbstbestäubung auffordern. Hoffentlich sehen das die Nachbarn nicht :bag. Leider ist die Knospe der 2. Pflanze noch nicht so weit, sie zeigt gerade erst eine gelbe Spitze.

wenn du die 2. Pflanze 10° oder 15° wärmer stellen kannst als die erste, hat sie in 2 Tagen die erste eingeholt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Mär.14 um 08:23 Uhr
Ich erlaube mir, darauf aufmerksam zu machen, daß dahier im Forum bereits jemand darauf aufmerksam gemacht hat, wie die Bestäubung bei Iris funktioniert. Man klicke auf den folgenden Link, um daraufhin auf die dort vorgefundene zweite Verlinkung zu klicken:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=28569.msg315536#msg315536
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Mär.14 um 10:17 Uhr
Ich erlaube mir, darauf aufmerksam zu machen, daß dahier im Forum bereits jemand darauf aufmerksam gemacht hat, wie die Bestäubung bei Iris funktioniert.

Ich habe allerdings den Eindruck, dass die Bestäubung bei jeder Iris anders funktioniert und sich die Geschlechtsorgane an anderen Stellen zu finden sind. Das macht die Angelegenheit nicht gerade einfacher.
Auf den Menschen übertragen hätte es zweifellos seine besonderen Reize.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Mär.14 um 14:21 Uhr
Oh!  :rot

In der Hitze des Bestäubungsgefechtes vergaß ich das Wort "Gattung". Merke: ohne Be- !
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Mär.14 um 18:50 Uhr
So, ich hoffe, die Geschlechtsorgane sind vollständig abgebildet.
Auf dem Blatt hinter dem Pollenständer ist eine Y-förmige Struktur integriert. Ich hoffe, hierbei handelt es sich um die Narbe und dieses Blatt ist ein Narbenlappen.
Man könnte sich vorstellen, dass sich die Narbenlappen später nach aussen biegen und dabei mit ihrem Y die Pollinen berühren (Selbstbestäubung).

Ich habe bei der Bestäubung mein Bestes gegeben, konnte jedoch auf den hellgraubeigen Pollenträgern nicht wirklich Pollenstaub entdecken.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Mär.14 um 19:44 Uhr
Berthold, im verlinkten Text steht, daß Staubblätter und Fruchtblätter nicht gleichzeitig reif werden, damit eine Selbstbestäubung verhindert wird. Vielleicht müßte man die reifen Pollen gekühlt aufbewahren, bis die Narben klebrig werden, und dann einen Bestäubungsversuch machen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Mär.14 um 19:55 Uhr
Bei den selbstbestäubenden gibt es immer eine Zeitphase, in der die Selbstbestäubung verhindert wird, um der Fremdbestäubung eine Chance zu geben. Vielleicht ist das hier auch so.
Es stecken ja noch 2 Pollenträger in der Pflanze. Ich werde im 2-Tagesabstand schauen ob etwas klebt.

Wir setzen zusätzlich auf Kirsten mit dem Pinsel.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Mär.14 um 20:49 Uhr
Ich habe ein altes Foto von  Iris danfordiae (Gartenform aus NL) gefunden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 05.Mär.14 um 21:34 Uhr
Ich setze auf die 2. Blüte. Sie macht gute Fortschritte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Mär.14 um 21:53 Uhr
Ich habe ein altes Foto von  Iris danfordiae (Gartenform aus NL) gefunden.

diese grünen Kiele auf der Innenseite der Narbenlappen sind bei meiner Pflanze gelb.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Mär.14 um 16:17 Uhr
Heute hat ein Pollenträger bei winogradowii gestaubt :yes

Wie kann man erreichen, dass Iris orientalis (ochroleuca) blüht? Ich habe die Art schon viele Jahre. Am Teichufer ist sie immer kleiner geworden. Jetzt in der Topfkultur nimmt sie wieder zu. Aber blühen will sie nicht.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.14 um 18:34 Uhr
Iris orientalis soll gut in schwerem Lehm gedeihen, könne aber in manchen Gärten etwas blühfaul sein (Iris crocea auch).
Wie viele der Spurias mag sie salzhaltige Böden (saline conditions). In ihrem natürlichen Habitat in der Türkei wächst sie großflächig in Sümpfen und auch oft entlang von Ent- und Bewässerungsgräben.

Köhlein schrieb, daß Iris orientalis an Plätzen vorkommt, die nur während der Niederschlagszeit feucht sind, im Sommer hingegen völlig austrocknen. Im Garten möchte sie nahrhafte, lehmig-humose Böden, toleriert aber auch leichtere. Während der Wachstumsperiode im Frühling für ausreichend Feuchtigkeit sorgen.

Bei Neupflanzung benötigt sie wie alle Spurias eine längere Anlaufzeit um sich zu etablieren. Steht sie an einem Teich o.ä., sollte der Pflanzplatz nicht mit der Uferzone verbunden sein. Beste Pflanzzeit September.

Ob sie im Topf wohl ausreichend Platz hat?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Mär.14 um 19:37 Uhr
Die extreme Sommertrockenheit am Standort in dem Sumpfgebiet auf Lesbos kann ich bestätigen.
Soll ich umtopfen in ein schwereres Lehm-Substrat und Blumenerde zumischen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.14 um 19:45 Uhr
Berthold, ich habe leider keine eigene Erfahrung.
Hast Du denn nicht ein geeignetes Plätzchen im Garten? Ich denke, diese Iris braucht mehr Platz als ein Topf ihr bieten kann.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Mär.14 um 20:00 Uhr
Hast Du denn nicht ein geeignetes Plätzchen im Garten? Ich denke, diese Iris braucht mehr Platz als ein Topf ihr bieten kann.

Im riesigen Garten ist sie immer kleiner geworden, jetzt im kleinen Topf nimmt sie wieder zu.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.14 um 20:16 Uhr
Du hattest sie aber am Teichufer. Wahrscheinlich war es ihr dort zu naß.

Steht sie an einem Teich o.ä., sollte der Pflanzplatz nicht mit der Uferzone verbunden sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 09.Mär.14 um 20:32 Uhr
Heute hat ein Pollenträger bei winogradowii gestaubt :yes
...

Bisher habe ich keinen Staub entdeckt :ka, aber trotzdem auf gut Glück ein bisschen gepinselt. Mal sehen was draus wird. Hoffentlich blühen sie a) im nächsten Jahr wieder, b) beide gleichzeitig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 09.Mär.14 um 20:45 Uhr
Meine Iris winogradowii aus Nettetal blüht jetzt auch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Mär.14 um 21:32 Uhr
Du hattest sie aber am Teichufer. Wahrscheinlich war es ihr dort zu naß.

Steht sie an einem Teich o.ä., sollte der Pflanzplatz nicht mit der Uferzone verbunden sein.
ja, möglich. Sie stand ca. 1 m vom Ufer entfernt, also viel trockener als Iris pseudacorus.


Bisher habe ich keinen Staub entdeckt
Kirsten, morgen oder am Dienstag wird Staub da sein, denke ich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.14 um 21:48 Uhr
1 m ist nicht allzu viel. Pseudacorus wächst ja direkt im flachen Wasser auch. Es könnte schon sein, daß die durchgehende Nässe für Iris orientalis zu viel war.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 09.Mär.14 um 21:55 Uhr
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendeine spuria-Iris im Topf auf Dauer wohl fühlt und plädiere auch für Aussetzen!
Bei mir steht die orientalis im Staudenbeet und wächst zum Teil in einen Horst Chinaschilf hinein und blüht da heraus. Grundsätzlich an zwei Stellen total unkompliziert.
Ich habe den Klon aus einem Garten bekommen, wo er in einer Thujenhecke gewachsen ist. Mir fiel sie nur auf weil da zwischen zur Blütezeit die Infloreszenzen durch den Zaun herausschauen...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.14 um 22:12 Uhr
Walter, ist Deine die echte oder die Gartenform?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 09.Mär.14 um 22:25 Uhr
Wo soll da der Unterschied liegen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.14 um 22:32 Uhr
In der Blühfreudigkeit.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 10.Mär.14 um 09:14 Uhr
Das halte ich für eine gewagte Behauptung!

Warum muss die Naturform ein schlechter Blüher sein? Kann die Blühfreude nicht vielleicht von Klon zu Klon variieren oder von Wildentnahmen zu Nachzuchtpflanzen zunehmen, vor Allem wenn auf Kulturfähigkeit selektiert worden ist? Und was spricht dagegen und was macht sie dann zur Gartenform?

Die quasi "Normale" orientalis wächst und blüht bei mir brav, die gigantea wächst zwar recht gut, hat aber nach dem Etablieren nur ein oder zwei Mal geblüht, seit Jahren aber nicht mehr. Keine Ahnung warum, sie steht nach wie vor am selben Platz...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Mär.14 um 10:11 Uhr
Das halte ich für eine gewagte Behauptung!

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!  grins

Ich meinte nicht, daß Iris orientalis generell ein schlechter Blüher sei. Man liest jedoch des öfteren, daß diese Iris in manchen Gärten einfach nicht blühen mag. Warum auch immer, eine Erklärung dafür konnte ich nicht finden. Für "solche" Gärten wird Iris ochroleuca var. gigantea, auch als 'Gigantea' bezeichnet, empfohlen. Sie wird höher als die Art, hat größere Blüten und unterscheidet sich geringfügig in der Blütenfarbe. Die 'Gigantea' scheint eine Auslese zu sein, die ich als Gartenform bezeichnet habe. Ob der Grund dafür, daß die ochroleuca in manchen Gärten nicht blüht, darin liegt, daß es sich dabei immer um den gleichen blühunwilligen Klon handelt, kann ich natürlich nicht beurteilen. Es fällt jedoch auf, daß diese Blühfaulheit von ochroleuca oft erwähnt wird. Über die 'Gigantea' habe ich da noch nicht gelesen.

In Deinem Garten scheint es genau umgekehrt zu sein. Was meinst Du, warum?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mär.14 um 10:46 Uhr
Das halte ich für eine gewagte Behauptung!

Warum muss die Naturform ein schlechter Blüher sein? Kann die Blühfreude nicht vielleicht von Klon zu Klon variieren oder von Wildentnahmen zu Nachzuchtpflanzen zunehmen, vor Allem wenn auf Kulturfähigkeit selektiert worden ist? Und was spricht dagegen und was macht sie dann zur Gartenform?

Viele Grüße
Walter

Sicher wird die Blühfreude von Klon zu Klon unterschiedlich sein. Aber in der Kultur werden sicherlich durch Zucht Klone selektiert, die leichter blühen. Das sind dann eben die Gartenform.

Wo ist das Problem?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 10.Mär.14 um 16:45 Uhr
Ich sehe eigentlich auch keines.
Nur dass der Begriff "Gartenform" ein etwas schwammiger ist. Es ist auch kaum nachzuvollziehen, wenn man die Form nicht selbst gezüchtet hat...

Vielleicht passt der Standort der gigantea nicht so wie der ser "normalen" ochroleuca diesen Pflanzen. Doch stehen sie auch jeweils etwas entfernt voneinander. Es wäre interessant zu beobachten, wie die giganteas am Standort der ochroleucas wachsen. Doch da müsste ich die Pflanzen von einem Standort entfernen...
Ob ich das wirklich will?
Dabei sind die Blüten der giganteas nicht nur höher und größer, sondern  auch weit besser geformt, also wieso eigentlich nicht? Wohl nur weil die Pflanzen nach dem Umpflanzen erst wieder drei Jahre brauchen um überhaupt neuerlich Blühstärke zu erreichen...
Und wohin dann bloß mit den übriggebliebenen blühfreudigen "echten" ochroleucas???
Wird wohl niemand Interesse haben, sind ja nur "Gartenformen"...  grins  :rofl   :lol   

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mär.14 um 17:41 Uhr
Wird wohl niemand Interesse haben, sind ja nur "Gartenformen"...  grins  :rofl   :lol   

Viele Grüße
Walter

"Gartenform" ist ja noch kein Qualitätsmerkmal. Sie besagt ja nur, dass die Art durch Menschenhand "verbessert" worden ist.
Es gibt bei manchen Arten Gartenformen, die sind 100 mal so teuer wie die Naturformen.
Walter, was kostet Deine blühfreudige Gartenform? :classic

Ich habe mit Erstaunen erfahren, dass hier im Garten auch eine Gartenform von Gräfin Zeppelin wächst. Ich kann mich aber nicht an eine Blüte erinnern.

 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Mär.14 um 18:06 Uhr
Oje! Walter, ich denke, es ist zwischen uns zu Mißverständnissen gekommen. Diese möchte ich gerne ausräumen, weiß aber nicht so recht, wo ich mich so ausgedrückt habe, daß bei Dir der Eindruck entstanden ist, ich würde eine der beiden Iris minder schätzen.

Mit "echt" habe ich die Iris orientalis Miller gemeint.

Als was würdest Du die unter den beiden Namen Iris ochroleuca var. gigantea und Iris ochroleuca 'Gigantea' angebotene Iris bezeichnen? Als Auslese, als Züchtung, als Gartenform? Eine akzeptierte Varietät ist es ja nicht, oder?

In 2 oder 3 Jahren werde ich berichten, ob Deine 'Gigantea' bei mir im Garten blüht.  :-p   grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 10.Mär.14 um 22:24 Uhr
Hallo Eveline,

halb so schlimm!

Aber zu Deiner Frage: Ich weiß es nicht. Bei Köhlein nachgelesen, da steht:
"In den Gärten ist meist ein höher wachsender Typ verbreitet unter dem Namen Iris ochroleuca 'Gigantea' oder auch Iris ochroleuca var. gigantea. Bei dieser kann der Blütenstengel bis 1,5 m hoch werden. Es ist nicht ganz geklärt ob es eine höherwachsende Naturform ist."

Wie schon gesagt, die Infloreszenzen sind wirklich deutlich höher und die Blüten sind auch prächtiger, weil größer und besser in der Haltung. Vielleicht ist es ein tetraploider Zufallsfund aus der Natur oder es hat sich Jemand mit Colchicin zu schaffen gemacht...

By the way, äußerst interessant finde ich auch folgende Aussage ein stück weiter oben im Text: " Es soll auch eine blaue Wildform (von, I.orientalis, Anm. d. Verf.) geben, die aber kaum verbreitet ist."

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mär.14 um 07:57 Uhr
Walter, das von der blauen Wildform habe ich auch gelesen und werde diesbezüglich die Augen offen halten.

Freut mich, daß alles wieder im Lot ist.   :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 22.Mär.14 um 17:47 Uhr
die erste juno heuer. lang hats gedauert bis sie sich endlich berappelt hat...dank der guten futtergaben in den letzten jahren zeigt sie sich heuer von ihrer besten seite...Iris aucheri, vollsonnig, kalkschottriger boden. höhe 17 cm
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 22.Mär.14 um 17:56 Uhr
O je, ist die schön. Und so früh, sie steht im Freiland, oder?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 22.Mär.14 um 18:13 Uhr
ja, seit vielen jahren im garten, völlig unkompliziert, aber sie brauchte lange bis sie zulegt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 22.Mär.14 um 22:07 Uhr
Sehr schön, die Juno!!!

 :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: gentiaan am 23.Mär.14 um 17:59 Uhr
Iris winogradowii

 :bag
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 23.Mär.14 um 21:47 Uhr
Was spricht gegen die Gattung Iridodyctium? Also Iridodyctium winogradowii...   :ka

Schöne Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 23.Mär.14 um 21:51 Uhr
Walter, verwirr mich nicht. Wurde das Ding offiziell umbenamt?  :weird
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mär.14 um 07:17 Uhr
Brian Matthew stellte sie in seiner Klassifikation 1981 als Iris winogradowii in die Sektion Micropogon, Subgenus Hermodactyloides.

http://wiki.irises.org/bin/view/Main/InfoClassificationSubgenusHermodactyloides
http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecWinogradowii 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.14 um 15:40 Uhr
Falls jemand Tamberg-Züchtungen bestellen möchte:
http://www.tamberg.homepage.t-online.de/homepg36.htm

Bestellungen müssen bis längstens 31.3.2014 bei den Eheleuten Tamberg eingelangt sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 30.Mär.14 um 17:41 Uhr
Iris pumila von unserem Wiener Walter hat meine Abwesenheit zum Erblühen genutzt.

Eveline, kannst Du bitte überprüfen, dass es sich wirklich um Iris pumila handelt?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Apr.14 um 08:46 Uhr
Eine Iris pumila mit Sicherheit zu bestimmen, ist für Nicht-Botaniker wohl schwierig bis unmöglich, weil die Merkmale je nach Vorkommen stark variieren können. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Europa bis Asien, in Nordamerika eingewandert.

Hauptcharakteristika für die typische Iris pumila sind wohl im Allgemeinen:
die niedere Form
der unverzweigte Stängel
die verschieden großen abgeteilten Rhizomsegmente
die verlängerte Kronröhre
der deutlich abgesetzte verlängerte Farbfleck auf den Sepalen
die Hängeblätter verengen sich plötzlich an der Basis zu einem langen schlanken Nagel
großer dichter Bart auf den Hängeblättern
einfachblühend
Höhe des Blütenstängels 5 - 15 mm (Angaben, wonach der Fruchtknoten direkt auf dem Rhizom sitzt, sollen unrichtig sein), Es gibt aber auch Varietäten mit längeren Blütenstängeln (8 - 10 cm).
Hüllblätter grünlich-häutig, die äußere Klappe meist krautig und zur Hälfte an der Außenseite gekielt. Die beiden Hüllblattklappen umschließen den kurzen Stängel, den Fruchtknoten und den größten Teil der Kronröhre.
Beidseitig der Hüllblätter stehen 4 Blätter (bei Typen mit höherem Blütenstängel 5)

Im "Guide to Species Irises" der Species Group of the British Iris Society steht zu Iris pumila ssp. pumila:
Rhizome kurz verzweigt, kompakt
Blätter 7 - 10 cm lang, 0,8 - 1,5 cm breit, lineal-schwertförmig, subglaucous, variably deciduous and variably falcate.
Stängel sehr kurz, fast nicht sichtbar
Spathen schmal, lanceolat, grün, an den Spitzen trocken, den Fruchtknoten eng umschließend, das innere Hüllblatt membranös, das äußere fester, mitunter leicht gekielt, 1-blütig
Fruchtknoten rund-trigonal, 1 cm oder weniger
Kronröhre 5-10 cm oder mehr
Blüte: Sepalen (Hängeblätter) rund 4,5 - 7 cm lang, 1,5 - 2,5 cm breit, oblong-cuneat bis spathulat, am Apex gerundet, oft scharf zurückgerollt, Bart blaßgelb oder bläulich, gelb an den Schultern, Petalen (Domblätter) meist breiter, rundlich elliptisch bis oval, an den Schultern sich plötzlich verengend, die Griffeläste blaß an den Rändern mit einem dunkleren Kiel, crests deltoid, serrate, acute- or obtuse-tipped, Filamente und Antheren subequal, 1,5-1,8 cm lang, variabel gefärbt, Pollen blau oder creme. Samenkapsel trigonal, pointed, über 4 cm lang, dehiscing below apex.
Blüte März-April
Seeds usually small, subspherical, wrinkled, light brown, 2n = 30, 32.

Observations:
Jeder Aspekt dieser weit verbreiteten Spezies ist variabel, vom Rhizom bis zur Form der Blätter und der Samen. Die Palette der Blütenfarben ist einzigartig breit, blauviolett bis kräftig rot-purpur, gelb, creme, weiß, bronze, oft mit einem dunklen Fleck, der den Großteil oder das gesamte Hängeblatt bedeckt. Sogar der Duft ist variabel. Der Stängel, wenn überhaupt sichtbar, ist normalerweise 1,5 cm lang, 5 cm sind auch möglich. Eine Verzweigung ist so gut wie nicht bekannt, obwohl es Herbarbelege gibt, die eine solche aufweisen.

Weiters werden noch die Unterart taurica sowie die Varietät elongata beschrieben.

Iris Encyclopedia der American Iris Society (http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecPumila)
Flora of North America (http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=1&taxon_id=242101714)
Bilder (http://flora.nhm-wien.ac.at/Seiten-Arten/Iris-pumila.htm)
weitere Bilder (http://www.botanische-spaziergaenge.at/viewtopic.php?f=517&t=1781)

Sind nun alle Klarheiten beseitigt?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Apr.14 um 10:58 Uhr
Sind nun alle Klarheiten beseitigt?

Ja, ich weiss jetzt, dass ich nichts weiss.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Apr.14 um 11:27 Uhr
Sind nun alle Klarheiten beseitigt?

Ja, ich weiss jetzt, dass ich nichts weiss.

Ich auch. Aber ich habe mir wirklich Mühe gegeben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Apr.14 um 11:28 Uhr
Zur Bestimmung einer Iris ist es hilfreich, nachstehende Merkmale fotografisch festzuhalten und die Maße zu notieren:

- Habitus der Pflanze

- Rhizom (horizontal oder sich zu einem Triebpunkt vereinigend, mit oder ohne Stolonen, schlank oder kräftig, Farbe, ringförmig mit starren Borsten, weit kriechend)
- Zwiebel (Wurzeln dauerhaft und fleischig, nicht dauerhaft und glatte oder genetzte Außenhaut)
- Wurzelstock (knollig oder rhizomartig, glatt oder genetzt)

- Blätter auch an der Basis (rot oder rötlich gefärbt oder überlaufen, grün, hell) fotografieren, Form, breit oder schmal, überhängend oder straff aufrecht, Farbe, matt oder glänzend, gerippt, gewellt etc., sommergrün, wintergrün

- Blütenstängel geradlinig aufrecht oder im Zickzack zwischen den Verzweigungen, Verzweigt oder nicht, gewunden, Stängelblätter

- Anzahl der Verzweigungen und ab welcher Höhe beginnen sie

- Anzahl der Blüten pro Spatha

- Hüllblätter, Form, Farbe, Konsistenz

- Blüten, Form u. Haltung der Petalen (Domblätter), ob sich die Spitzen berühren oder sich überlappen oder nach außen gerichtet sind, oder borstenartig reduziert etc., der Sepalen (Hängeblätter), ob waagrecht abstehend, hängend, zurückgerollt etc, Übergang in den Nagel (plötzlich oder allmählich), Bart oder nicht, Kamm oder nicht etc., Form und Farbe der Griffeläste, deren Spitzen, Form der Narbe (dreieckige Zunge oder nicht), Farbe der Staubbeutel, stehen die Blüten über oder unter den Blättern oder gleich hoch, Blüten in den Blattachseln sitzend oder mit Stiel

- Kronröhre, lang, kurz, abmessen, Form

- Samenkapseln Form, Spitzen, Kammern, doppelte oder einfache Rippe, Querschnitt Kapsel (3- oder 6-eckig, rund etc)

- Samen Form, mit oder ohne Arillus (fleischiges Anhängsel), Arillus klein oder groß, Samen geflügelt oder nicht, Farbe, fest in der Kapsel oder locker, Oberfläche glatt oder runzelig, Größe   

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Apr.14 um 14:04 Uhr
Eine Iris pumila mit Sicherheit zu bestimmen, ist für Nicht-Botaniker wohl schwierig bis unmöglich, weil die Merkmale je nach Vorkommen stark variieren können.

Ich Augenblick ist meine Bestimmung so weit gediehen, dass ich die Variabilität der Art voll bestätigen kann, sogar von Blüte zu Blüte an einer Pflanze.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Apr.14 um 14:14 Uhr
Ich habe ja jetzt auch Iris pumila, bin schon sehr gespannt, wie sie aussehen. Leider wird heuer noch nichts mit Blüte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Apr.14 um 22:02 Uhr
Iris sisyrinchium, eine Zwiebeliris aus Zypern
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 01.Apr.14 um 22:22 Uhr
Ein schickes Blümchen, die Mittags-Schwertlilie. Sie heißt übrigens so, weil sich ihre Blüten tatsächlich erst Mittags öffnen.

Auf Kreta ist sie auch in großer Zahl anzutreffen.

Sie hört zur Zeit auf den Namen Moraea sisyrinchium, immer noch oft genutztes Synonym ist auch Gynandriris sisyrinchium.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 01.Apr.14 um 22:53 Uhr
Und weil es so schön passt, hier gleich noch eine Art aus der Gattung, ebenfalls auf Kreta fotografiert:
Morea mediterranea (Syn. Gynandiris monophylla), die für eine Iris wirklich niedlich klein ist (man beachte die cm-Skala im weißen Bereich der Karte).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 02.Apr.14 um 13:41 Uhr
auch was schönes aus der pumila-verwandtschaft... Iris scariosa.

herkunft weiß ich nicht, bekam sie von einem russischen gärtner. das verbreitungsgebiet dieser art ist riesig (ural bis tien shan). seit 2012 im garten + steht prallsonnig in einem mix aus groben sandriesel, ziegelsplitt mit etwas humosen anteilen . scheint ihr zu gefallen. köhlein schreibt, dass sie hier schwierig zum blühen zu bringen sei, evtl. bei regenschutz im kalten kasten. wusste ich nicht, daher ausgepflanzt + ohne jeglichen schutz. eveline wird die vorhandenen wissenslücken ergänzen. grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 02.Apr.14 um 14:18 Uhr
Hallo Berthold,

die hat sich ja super bestockt! Du kannst Dir auch sicher sein, das ist eine echte pumila!

Leider kann ich sie zu Hause nicht sehen, da ich im Moment etwa 2123 km weiter südwestlich weile. Ich bin mir aber sicher dass ich noch nicht ganz so zeitige pumilas nach meiner Heimkehr sehen werde.

Hier ist es aber gerade auch nicht fad, auch Iris-artiges gibt's, zum Beispiel Moraea sisirhynchum. Die blühen wirklich erst am frühen Nachmittag auf, dann sind es aber an den richtigen Standorten Tausende und Abertausende...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Apr.14 um 14:38 Uhr
Walter, bitte bringe Fotos mit!  :blume
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 02.Apr.14 um 20:39 Uhr
Ich habe im Frühjahr einige Sachen aus Israel importiert. U. a Iris mesopotamica.
Hat einer schon Freilanderfahrungen an einem trockenen Plätzchen  mit dieser Art?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.14 um 11:36 Uhr
Eine kleine Iris, Herkunft Südeuropa oder Kleinasien, Gesamthöhe etwa 12 cm.
Worum könnte es sich handeln?

Eveline, kennst Du den Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 08.Apr.14 um 12:27 Uhr
schon an Iris reichenbachii gedacht ?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.14 um 12:52 Uhr
ja, it fits, danke. Eine andere reichebachii hier im Garten ist merklich grösser, deshalb bin ich nicht auf den Gedanken gekommen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 08.Apr.14 um 13:43 Uhr
ich habe solche gelben sowohl als reichenbachii als auch als suaveolens/mellita. ich meine mich zu erinnern, dass reichenbachii 2 blüten nacheinander aus der hüllblattscheide pro stengel ausbildet, während suaveolens immer nur eine. eveline kann da sicher was dazu sagen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Apr.14 um 15:40 Uhr
Iris reichenbachii ist zweiblütig. Ein typisches Merkmal aller Iris reichenbachii sind die rundlichen und scharf gekielten Hüllblätter. Der sichtbare Blütenstengel ist 7,5 bis 22 cm lang.

Iris suaveolens (syn. Iris mellita), Blütenstengel 10 - 14 cm, Hängeblätter kürzer und schmäler als Domblätter und nach innen gerollt. Domblätter hoch und steil. Bart bläulich und am Grund weißlich. Meist 2 Blüten, selten 1 und noch seltener 3. Perigonröhre schlank und drahtig und steht gut über den hingebogenen Blättern.

In der nordwestlichen Türkei kommt Iris glockiana [Schwarz] vor, die aber nicht mehr als eigene Species anerkannt ist sondern zu Iris suaveolens gestellt wurde. Schwach gelbe Blüten mit leicht bräunlicher Zeichnung auf den Hängeblättern. Nach Bertholds Foto könnte es diese sein. Aber man sieht zu wenig auf dem Foto.

Wenn Ihr mehr Informationen haben möchtet, müßte ich sorgfältiger recherchieren.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Apr.14 um 16:01 Uhr
Eveline, kennst Du den Unterschied zwischen Theorie und Praxis?

Grummel!

Aber Du ahnst ja nicht, daß ich Dir in Bälde an den Fersen bin.  :-D
Gucke:
Iris chrysographes 'Black Form'
Iris cristata
Iris fulva
Iris minuto-aurea
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Apr.14 um 16:04 Uhr
Das ist nur ein Teil der getopften Iris.
Allerdings tut sich bei den Aussaaten noch überhaupt nichts.
Im Kühlschrank warten 10 Species.

Na?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 09.Apr.14 um 11:58 Uhr
Etwas spät, ist für Berthold gedacht: Iris flavescens oder pseudopumila/chameiris? Beide eher westliches oder zentrales Mittelmeergebiet...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 09.Apr.14 um 21:48 Uhr
...
Gucke:
Iris chrysographes 'Black Form'
Iris cristata
Iris fulva
Iris minuto-aurea


Sieht ja erfreulich aus, deine cristata. Meine entwickeln sich ähnlich, ich war erst ein bisschen unruhig weil das Rhizom so merkwürdig über den Boden kriecht. Ich dachte erst alles ist vergammelt. Alwin hat auch I. cristata, aber ich habe lange nichts von ihm gelesen, schade. Wäre interessant zum Vergleich ein Bild von seinen zu sehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Apr.14 um 22:00 Uhr
Alwin hat auch I. cristata, aber ich habe lange nichts von ihm gelesen, schade. Wäre interessant zum Vergleich ein Bild von seinen zu sehen.

Ja, das würde mich auch sehr interessieren.
Alwin ist ein Gentleman. Wenn er das liest, wird er sicher unseren Wunsch erfüllen.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Apr.14 um 20:26 Uhr
Eveline, kennst Du den Unterschied zwischen Theorie und Praxis?

Berthold, kennst Du den Unterschied zwischen Praxis und Theorie + Praxis?

Iris pumila  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Apr.14 um 20:40 Uhr
Höhe 12 cm. Die Farbe auf den Fotos ist nicht ganz zutreffend, sie geht etwas mehr ins Violette, der Bereich um den Bart ist dunkelblau, gelber Schlund.
Ein zierlicher Zwerg, so süß! Die anderen Rhizome werden heuer nicht blühen, zumindest habe ich nichts entdecken können. Wenn ich Glück habe, sind auch andere Farben dabei. Man wird sehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.14 um 16:21 Uhr
Ein Kulturfolger aus Friaul, ca. 70 cm hoch
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.14 um 16:24 Uhr
Aus den steilen Kalkhängen in Montenegro. Sie ähnelt Iris reichenbachii, finde ich, aber Walter ist anderer Meinung. Pflanzenhöhe ca. 20 cm
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.14 um 16:32 Uhr
Noch eine kleine Bartiris, ca. 20 cm hoch. Herkunft unbekannt, aber kein Kulturfolger :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 23.Apr.14 um 20:41 Uhr
Hallo Berthold,

wäre für die blaue Iris aphylla eine Option?

Wegen der gelben muss ich noch einmal nachlesen...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 23.Apr.14 um 21:25 Uhr
Genau an die habe ich auch gedacht.
Berthold, vergleich doch mal hier, ob das passen könnte:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg245158#msg245158

Ich war grad mal am Standort... Iris aphylla fängt auch hier grad wieder an zu blühen. Leider ist wohl ein schweres Forstfahrzeug dieses Jahr beim Holzeinschlag quer durch den Bestand gefahren, so das wohl nicht ganz so viele Pflanzen blühen werden, aber überlebt haben auch die plattgewalzten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Apr.14 um 07:35 Uhr
Noch eine kleine Bartiris, ca. 20 cm hoch. Herkunft unbekannt, aber kein Kulturfolger :classic

Der verzweigte Blütenstand verrät schon die Iris aphylla
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Apr.14 um 07:44 Uhr
Ein Kulturfolger aus Friaul, ca. 70 cm hoch

Die vertrockneten Brakteen verraten bereits den pallida-Formenkreis. An eine reine Art mag ich nicht so recht glauben, den die in Frage kommende I. pallida, wie auch I. illyrica haben farblich relativ einheitliche Dom-/ Hängeblätter.

Ich kenne den Klon, am Parenzana-Fahrradweg begleitet er einen sehr lang......
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Apr.14 um 08:09 Uhr
Etwas spät, ist für Berthold gedacht: Iris flavescens oder pseudopumila/chameiris? Beide eher westliches oder zentrales Mittelmeergebiet...

Viele Grüße
Walter

Wegen der Standortangabe " Montenegro" würde ich Deine Vorschläge schon mal ausschliessen, wobei I. flavescens eigentlich eine albinöse Rückkreuzung von I. x squalens beschreibt, I. pseudopumila ist eine winzige Art aus dem pumila-Formenkreis.

Bezüglich der Standortangabe würde sich lediglich I. reichenbachii, I. bosniaca ( halte ich nur für ein Synonym von I. reich. ), I. suaveolens, sowie I. falcata ( Mazedonien) anbieten :

I. falcata sehen wie sehr hochstämmige I. reichenbachii aus, der Blütenstand kann deutlich über 35cm hoch werden.
I. suaveolenns ( syn. melitta) ist eine der zierlichsten Arten, aus dem pumila-Formenkreis. Sehr einfach von I. pumila zu unterscheiden, denn während bei I. pumila etc. die Laubblätter aufrecht nach oben weisen, richten sie sich bei I. suaveolens deutlich waagrecht.

Die Höhenangaben der Blüten etc. sind immer relativ zu sehen, da sie vom Nährstoffgehalt des Bodens abhängen. In Kultur werden die Arten meist Nährstoff-reicher gehalten, und daher höher werden.

Unter Umständen käme noch eine weitere Art in Frage, Iris adriatica: Noch nicht vor langer Zeit beschrieben, deshalb noch von nicht klarer Verbreitung. Gehört in den pumila-Formenkreis.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 24.Apr.14 um 08:33 Uhr
Ich hätte die hohe blaue für eine der uralten Kulturhybriden gehalten, die so lapidar unter Iris germanica zusammengefasst werden, wahrscheinlich weil sich auch die genaue Abstammmung nicht mehr nachvollziehen lässt. Die haben ja angeblich auch oft pallida als Elter, dahr wohl die trockenen Hochblätter.
Ein ähnlicher, wenn nicht der gleiche Typ wächst hier in Ostösterreich in älteren Gärten und dort wo solche einmal waren. Auch bei mir hat er sich als robuste, wüchsige und blühfreudige Pflanze gezeigt, die auch suboptimale Standorte willig erträgt und zur auffallend frühen Blütezeit (jetzt gerade, deutlich vor barbata-elatior) markante Farbflecken bildet.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Apr.14 um 08:40 Uhr
D`accord mit Walter, würde die Pflanze auch eher zu I. x germanica stellen.

Die genaue Beobachtung der Blütenverzweigung könnte noch mehr Auskunft geben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.14 um 13:58 Uhr
Pflanze vor langer Zeit als pumila gekauft.
Ich kann keinen Unterschied erkennen zu der Iris aus MNE in Antwort 597
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg339298#msg339298
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Apr.14 um 16:21 Uhr
Pflanze vor langer Zeit als pumila gekauft.
Ich kann keinen Unterschied erkennen zu der Iris aus MNE in Antwort 597
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg339298#msg339298

Würde ich auch als nom. I. reichenbachii sehen, da die Blüte zu weit über dem Laub steht. I. reichenbachii blüht auch etwa 2 bis 3 Wochen nach I. pumila
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.14 um 16:30 Uhr
I. reichenbachii blüht auch etwa 2 bis 3 Wochen nach I. pumila

Ja, das kommt hier auch hin. Walters pumila ist allerdings in diesem Jahr noch kein richtiger Massstab, da die Pflanze lange im Topf im Kalthaus gestanden hatte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 24.Apr.14 um 16:35 Uhr
Mir wäre dazu auch spontan "reichenbachii" eingefallen...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Apr.14 um 16:40 Uhr
I. reichenbachii blüht auch etwa 2 bis 3 Wochen nach I. pumila

Ja, das kommt hier auch hin. Walters pumila ist allerdings in diesem Jahr noch kein richtiger Massstab, da die Pflanze lange im Topf im Kalthaus gestanden hatte.

Walters pumila ist auch eine, da sollte der Maßstab der Blütenhöhe auch gut differenzierbar sein.

Die gezeigte I. reichenbachii ist der im Handel erhältliche und verbreitete Klon. Es gibt auch selten blaue oder violettblütige etc. , die jedoch kaum erhältlich sind.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 24.Apr.14 um 18:29 Uhr
Und ob das eine echte pumila ist!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.14 um 18:47 Uhr
Und ob das eine echte pumila ist!

Walter, das stand nicht zur Frage, sonder nur ihr Blühtermin im Vergleich zu Pflanzen, die draussen überwintert haben
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 24.Apr.14 um 20:03 Uhr
Hattest Du Sorge wegen der Winterhärte?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.14 um 21:20 Uhr
Hattest Du Sorge wegen der Winterhärte?

Wegen der Frosthärte eigentlich nicht, wegen der Fäulnis schon eher. Aber die Pflanze steht ja jetzt an einer sonnigen Stelle mit sehr guter Drainage.
Ausserdem weiss ich ja, wo ich Ersatz bekommen kann :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 24.Apr.14 um 21:25 Uhr
eine chinesin...bekommen als Iris barbatula, sehr schmales laub, blüten ca. auf halber höhe der blätter. stimmt oder stimmt nicht? blüten im laub sind eher unpraktisch aus gärtnersicht. da sieht man nur die blüten am rand des stocks.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Apr.14 um 22:54 Uhr
eine chinesin...bekommen als Iris barbatula, sehr schmales laub, blüten ca. auf halber höhe der blätter. stimmt oder stimmt nicht? blüten im laub sind eher unpraktisch aus gärtnersicht. da sieht man nur die blüten am rand des stocks.

Meines Wissens blüht I. barbatula über dem Laub, es fehlt zudem der orange " Bart"  auf den Fallblättern. Tendiere zu Iris ruthenica.....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 24.Apr.14 um 23:39 Uhr
Meines Wissens blüht I. barbatula über dem Laub, ...

schau dir mal die barbatula auf der signa-website (http://www.signa.org/index.pl?Iris-barbatula) an...alle blüten deutlich niedriger als die blätter + die samenkapseln knapp über oder auf dem boden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.14 um 23:48 Uhr
Norbert, barbulata sieht hier etwas anders aus
http://pacificbulbsociety.org/pbswiki/index.php/BeardlessIrises
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Apr.14 um 01:50 Uhr
Ist es wirklich möglich, anhand eines einzigen Fotos, das noch dazu verwackelt ist, eine Iris zu bestimmen?

Iris barbatula gehört zum Subgenus Nepalensis. Diese Iris haben alle fleischige Wurzeln, wenn ich es mir richtig gemerkt habe.
Ruthenica gehört zum Subgenus Limniris (Beardless Irises), Series Ruthenicae.

Iris barbatula Noltie & K.Y. Guan sp.nov.
Distribution: NW Yunnan
Rootstock a tiny growing point on a cluster of swollen roots giving rise to a clump of fans. Old fibruous leaf bases persist.
Leaves 3-5, to 25 cm long, 1 cm wide ...
Stem to 4 cm, sometimes none
spathes 2-6 cm long, pointed at apex, keeled, lanceolate, ...
Flower dark violet, falls 3-5 cm long, 1 - 1.5 cm wide at blade, crest densely covered with long dark yellow hairs, to mid-point, white ground with dark violet veining heavier towards apex. Standards 2.7 - 4.9 cm long, 0.7 - 1.3 cm across blade, oblong, color the same as the falls, sometimes with white marks at base
....

Iris ruthenica Ker-Gawl
Distribution: from Transsylvania in the west, through the Altai zone into northern China and the Korean peninsula.
Rhizome much branched, thickly coated with hairy remains of leaf bases.
Leaves about 15 cm long at flowering time to 30 cm, 0.25 - 0.5 cm wide, of grassy appearance.
Stem 2.5 - 20 cm long, usually with 2 reeduced leaves at base and 1 further up
Spathes 2.5 - 4 cm long, lanceolate, green sometimes with pinkish edging, inflated. ...
Flowers 5 cm diameter, deep violet colour, falls 4 cm long, 1 cm wide, blade broadly ovate, creamy white ground with bright blue-purple veins and dots, which are very conspicuous on lower part, with light central ridge tipped violet, standards 3.5 cm long, erect, consicuous deep purple or blue violet, lanceolate; styles 3,5 cm long
...
var. brevituba Maxim.
distinguished by a very short perianth tube around 0.75 cm
f. leucantha Y.T.Zhao
white flowers, otherwise similar to the type
var. nana Maxim.
found over much of China and in Tibet. Very much smaller than the type in all respects, colour varies from light blue to violet.

Quelle: A Guide to Species Irises edited by The Species Group of the British Iris Society.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 25.Apr.14 um 08:53 Uhr
Auf die Signa-Webseite alleine würde ich mich nicht berufen, da ist Einiges an nicht korrekt bestimmten Pflanzen zu finden. Bei diversen Suchmaschinen können schöne Standortaufnahmen gefunden werden, die Tuffs zeigen, die schön über dem Laub blühen ( da zum Blühzeitpunkt das Laub noch nicht richtig gestreckt ist).

Eveline hat natürlich recht, dass anhand einer einzigen Aufnahme es schwierig ist, die Species zu determinieren.

Die Wurzeln der I. ruthenica sind dunkelbraun und sehr dünn, von trockener Erscheinung. Ein Blick könnte Aufklärung schaffen, wie Eveline schon anfügte. Die Wurzeln der Nepalensis-Section sind weiß ( hell) , ca. 3mm dick , umgeben von Velamen, von ähnlicher Erscheinung wie bei frische Wurzeln von Arum-Arten.

Ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da die Erfahrungen mit chinesischen Arten zu gering sind, aber bleibe dabei und würde eben I. ruthenica vermuten....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Apr.14 um 09:18 Uhr
Ein Bild der fleischigen Wurzeln einer Iris aus der Untergattung Nepalensis (Iris collettii var. acaulis).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Apr.14 um 10:20 Uhr
Hier (http://www.efloras.org/object_page.aspx?object_id=60594&flora_id=2) ist in Zeichnung 7 + 8 Iris ruthenica zu sehen. Zeichnung 9 = Iris ruthenica var. nana
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 25.Apr.14 um 10:25 Uhr
dann werde ich mal ein paar wurzeln freilegen... grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Apr.14 um 13:25 Uhr
Iris spec3, vor langer Zeit gekauft, ca. 25 cm hoch
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 25.Apr.14 um 20:47 Uhr
Sehr schick! Da wäre ein Name spannend!

Birgit?!?!?!?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Apr.14 um 21:41 Uhr
Sehr schick! Da wäre ein Name spannend!

Birgit?!?!?!?

Viele Grüße
Walter

Walter, ich kann im Habitus keinen Unterschied erkennen zu der Pflanze:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg339382#msg339382
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 25.Apr.14 um 21:45 Uhr
Die Iris spec. 3 würde ich zu Iris falcata stellen: Ich habe schon einige Postings zurück die Pflanze erklärt, kommt um Mazedonien vor. Wenn man sich eine Blüte von Iris suaveolens( altern. reichenbachii) mit einem 30-40cm hohen Stengel auf einem Iris reichenbachii-Fächer vorstellt, dann hat man Iris falcata vor sich !

Diese Art streut bezüglich der Blütenfärbung wesentlich stärker als Iris reichenbachii, und etwas verwundert umso mehr: Diese Bartiris kann mitunter an sehr feuchten Stellen ( Bachläufen etc.) gefunden werden.

Ich habe nur einen gelbblütigen Klon in Kultur, vermute aber, das die Pflanze in der ein oder anderen Aufsammlung als Iris reichenbachii geführt wird. Ich habe einige Pflanzen diesbezüglich übernohmen, bei welchen dies zutreffen würde !

Sehr hübsche und begehrenswerte Pflanze !

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 25.Apr.14 um 21:59 Uhr
schnell nach dem Foto gesucht:

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 25.Apr.14 um 22:03 Uhr
und das könnte eventuell Knorbs bekannt vorkommen:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.14 um 18:55 Uhr
Bartiris mit hellem Dom und dunklem Dom, vermutlich verwilderte Gartenformen aus den Bergen Kroatiens

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.14 um 19:02 Uhr
Neuzugänge von heute, von links

-Iris marsica
-Iris attica
-Iris lutescens
-Iris suaveolens violacea
-Iris albicans

-aussen rechts und links Iris villachiana variegata
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Apr.14 um 11:06 Uhr
Meine Iris sibirica hatte ich aus Samen von einem Wildstandort gezogen. Daraus entstanden Pflanzen, die ganz "normal" grüne Laubblätter austreiben, und solche mit gelbem Austrieb, der später vergrünt. Die Blüten sind gleich. Ich weiß aber nicht mehr, ob das von Anfang an so war.

Kann jemand diesen Umstand erklären?

Berthold, Deine variegata waren grün, als sie auf die Reise gingen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 29.Apr.14 um 17:22 Uhr
Für Berthold als Bestimmungshilfe:

Iris falcata und Iris reichenbachii nebeneinander
Iris falcata
Iris falcata ( ? ) , in die Sammlung als I. reichenbachii gekommen

Erstblüher

Iris imbricata x albicans

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ohey am 29.Apr.14 um 18:18 Uhr
Hallo zusammen,
wir haben auch ein paar Iris im Garten die meisten sind Zwergformen.
LD
Dieter

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 29.Apr.14 um 21:10 Uhr
Kanst du mir bitte den Unterschied zwischen Iris reichenbachii und Iris falcata erklären? Ich habe eine falcata aus Samen gezogen und weis nicht, worin sich die von meinen reichenbachii unterscheiden.

Für Berthold als Bestimmungshilfe:

Iris falcata und Iris reichenbachii nebeneinander
Iris falcata
Iris falcata ( ? ) , in die Sammlung als I. reichenbachii gekommen

Erstblüher

Iris imbricata x albicans
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 29.Apr.14 um 21:14 Uhr
Neuzugänge von heute, von links

-Iris marsica
-Iris attica
-Iris lutescens
-Iris suaveolens violacea
-Iris albicans

-aussen rechts und links Iris villachiana variegata

Iris attica soll maximal 1cm Stängellänge haben. das passt bei deiner Pflanze nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.14 um 22:09 Uhr
Für Berthold als Bestimmungshilfe:

Iris falcata und Iris reichenbachii nebeneinander
Iris falcata
Iris falcata ( ? ) , in die Sammlung als I. reichenbachii gekommen

Erstblüher

Iris imbricata x albicans

Vielen Dank, aber ich fühle mich im Augenblick durch die Bestimmung intellektuell überfordert. Bis ich die notwendige Literatur in der Hand habe, ist die Pflanze schon verblüht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: GuRu am 01.Mai.14 um 13:56 Uhr
Eine Zwergiris im Steingarten Iris reichenbachii

(http://www.suchda.net/fotos/perennials/iris_reichenbachii.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.14 um 15:13 Uhr
Mitbringsel von einer Mittelmeerreise, ca. 100 cm hoch
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.14 um 15:15 Uhr
Mit krausen Blütenblättern, ca. 40 cm hoch. Ist es ein Gendefekt oder gibt es eine solche Art?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.14 um 15:17 Uhr
Iris attica von Herrn Niewöhner, Doktor der Philosophie. Hat er Recht?

Ich finde die Farbe apart, die gelbe Variante von Altrosa :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.14 um 15:45 Uhr
Aus den steilen Kalkhängen in Montenegro. Sie ähnelt Iris reichenbachii, finde ich, aber Walter ist anderer Meinung. Pflanzenhöhe ca. 20 cm
(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1914.0;attach=67662;image)

(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1914.0;attach=67664;image)


Inzwischen wurde die Pflanze mit ziemlicher Sicherheit als Iris reichenbachii bestätigt
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 02.Mai.14 um 22:24 Uhr
Iris attica von Herrn Niewöhner, Doktor der Philosophie. Hat er Recht?

Ich finde die Farbe apart, die gelbe Variante von Altrosa :yes

Ich würde eher auf Iris suaveolens tippen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 02.Mai.14 um 22:28 Uhr
Mit krausen Blütenblättern, ca. 40 cm hoch. Ist es ein Gendefekt oder gibt es eine solche Art?

Iris pallida ( könnte auch ssp. cengialti sein ), wir hatten in unserer Kultur den gleichen Defekt, welcher wieder verschwand, also eher mit klimatischen Faktoren erklärt werden kann.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 02.Mai.14 um 22:37 Uhr
Kanst du mir bitte den Unterschied zwischen Iris reichenbachii und Iris falcata erklären? Ich habe eine falcata aus Samen gezogen und weis nicht, worin sich die von meinen reichenbachii unterscheiden.

Für Berthold als Bestimmungshilfe:

Iris falcata und Iris reichenbachii nebeneinander
Iris falcata
Iris falcata ( ? ) , in die Sammlung als I. reichenbachii gekommen

Erstblüher

Iris imbricata x albicans

Habe ich im posting 627 bereits erklärt. Wichtig wäre bei der Bestimmung auch, dass die Pflanzen unter identischen und richtigen Verhätnissen kultiviert werden. Die Stengelhöhe ist da sehr wichtig. Habe zuletzt auf einem Markt z.B. I. suaveolens mit 25cm Höhe gesehen. Das war erst glaubwürdig, als am nächsten Tag die Blüten geöffnet waren.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 02.Mai.14 um 22:43 Uhr
Iris attica von Herrn Niewöhner, Doktor der Philosophie. Hat er Recht?

Ich finde die Farbe apart, die gelbe Variante von Altrosa :yes

Sokol dürfte mit seiner Vermutung recht haben.

Wobei erwähnt werden muß, dass die Proportionen der Pflanze nicht stimmen dürften. Entweder steht die Pflanze zu schattig, und/oder zu fett.

Die Pflanze sollte wie im Bild aussehen und keinesfalls 10cm hoch werden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 02.Mai.14 um 22:55 Uhr
Mitbringsel von einer Mittelmeerreise, ca. 100 cm hoch

Mit der Angabe des Fundortes würde es ein Leichteres werden, die Art zu finden. Sonst kämen mehrere Möglichkeiten in Betracht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.14 um 23:52 Uhr

Wobei erwähnt werden muß, dass die Proportionen der Pflanze nicht stimmen dürften. Entweder steht die Pflanze zu schattig, und/oder zu fett.

Das Substrat im Topf war viel zu fett. Ich habe es beim Auspflanzen dran gelassen, um die jetzige Wachstumsphase nicht zu sehr zu stören.
Sollte ich das Substrat nach dem Blühen entfernen, damit die Pflanze im Herbst/Winter nicht abfault? Ist die Art empfindlich?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.14 um 23:54 Uhr
Mitbringsel von einer Mittelmeerreise, ca. 100 cm hoch

Mit der Angabe des Fundortes würde es ein Leichteres werden, die Art zu finden. Sonst kämen mehrere Möglichkeiten in Betracht.

Ist leider nicht mehr möglich. Es war wahrscheinlich eine Pflanze in der Nähe einer Siedlung, die wir als Gartenflüchtling betrachtet haben. Dann merkt man sich den Fundort nicht so sehr.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 03.Mai.14 um 08:50 Uhr
Kanst du mir bitte den Unterschied zwischen Iris reichenbachii und Iris falcata erklären? Ich habe eine falcata aus Samen gezogen und weis nicht, worin sich die von meinen reichenbachii unterscheiden.

Für Berthold als Bestimmungshilfe:

Iris falcata und Iris reichenbachii nebeneinander
Iris falcata
Iris falcata ( ? ) , in die Sammlung als I. reichenbachii gekommen

Erstblüher

Iris imbricata x albicans

Habe ich im posting 627 bereits erklärt. Wichtig wäre bei der Bestimmung auch, dass die Pflanzen unter identischen und richtigen Verhätnissen kultiviert werden. Die Stengelhöhe ist da sehr wichtig. Habe zuletzt auf einem Markt z.B. I. suaveolens mit 25cm Höhe gesehen. Das war erst glaubwürdig, als am nächsten Tag die Blüten geöffnet waren.

Sorry hatte ich nicht mitbekommen. Ich habe nach meinem Urlaub nicht mehr zurück geschaut.
Was mich verwirrt hat ist, dass meine Samen gezogene falcata genau so niedrig bleibt wie reichenbachii. Aber vermutlich waren das eben keine falcata-Samen.
Ich stelle mal demnächst einige Iris aus GR ein, die alle von Originalstandorten stammen und nicht Kultur-beeinflusst sind.
Noch ein Wort zu Iris suaveolens. Die habe ich auch in der Natur mit recht hohen Blütenstielen gesehen. Sie stehen dann natürlich auch an nährstoffreichen Stellen wie Olivenhainen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 03.Mai.14 um 10:13 Uhr

Wobei erwähnt werden muß, dass die Proportionen der Pflanze nicht stimmen dürften. Entweder steht die Pflanze zu schattig, und/oder zu fett.

Das Substrat im Topf war viel zu fett. Ich habe es beim Auspflanzen dran gelassen, um die jetzige Wachstumsphase nicht zu sehr zu stören.
Sollte ich das Substrat nach dem Blühen entfernen, damit die Pflanze im Herbst/Winter nicht abfault? Ist die Art empfindlich?

In erster Linie ist es wichtig, dass die Pflanze sehr gut drainagiert ist, die Art neigt insbesondere auf Frühjahresregen sehr empfindlich zu reagieren, und das Rhizom reagiert mit Fäulnis. Das Substrat selbst spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Aus unserer Erfahrung zeigt sich diese Art auch sehr dankbar für regelmässiges Heben, Ausdünnen/Verjüngen, und Austausch des Substrates.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 03.Mai.14 um 10:19 Uhr
Mitbringsel von einer Mittelmeerreise, ca. 100 cm hoch

Mit der Angabe des Fundortes würde es ein Leichteres werden, die Art zu finden. Sonst kämen mehrere Möglichkeiten in Betracht.

Ist leider nicht mehr möglich. Es war wahrscheinlich eine Pflanze in der Nähe einer Siedlung, die wir als Gartenflüchtling betrachtet haben. Dann merkt man sich den Fundort nicht so sehr.

Es kämen neben der I. x germanica ( die einzelnen Blüten an den Seitentrieben z.B. würden dafür sprechen ) noch I. junonia, I. cypriana, I. mesopotamica, I. trojana, I. macedonica in Frage, auch I. sicula möchte ich nicht auschliessen.

Zwei grundsätzliche Fragen: Ist die Pflanze fertil, zeigt Samenkapseln mit Samen ?  Ist die Pflanze wintergrün, oder zeigt sie eine deutliche Winterruhe ohne Blätter am Rhizom ?
 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 03.Mai.14 um 10:33 Uhr
Zwei grundsätzliche Fragen: Ist die Pflanze fertil, zeigt Samenkapseln mit Samen ?  Ist die Pflanze wintergrün, oder zeigt sie eine deutliche Winterruhe ohne Blätter am Rhizom ?

Keine Samenkapseln und keine Blätter am Rhizom im Winter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.14 um 14:23 Uhr
Iris lutescens (chamaeiris) von Dr.Niewöhner, Gesamthöhe 10 cm. Die gelbliche Schwertlilie ist meist blau.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.14 um 14:26 Uhr
Die Iris aus Beitrag 646 mit den krausen Blütenblättern hat inzwischen eine neue gesunde Blüte entwickelt. Sie ist sehr schlank und über 12 cm hoch, grösser als eine I. lutescens Gesamtpflanze. Kann man sie einer  bestimmten Art zuordnen?

Es kann nichts anderes als I. illyrica sein. In dieser Art sind manche auf Blind geasammelte Pflanzen ein Niveau von guten selektierten Sorten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mai.14 um 19:43 Uhr
Ich kann es kaum erwarten, bis diese Knospe sich öffnet. Meine erste Blüte von Iris cristata. Ich habe eigentlich nicht damit gerechnet, daß sie heuer blüht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 07.Mai.14 um 23:11 Uhr
Hey, die sieht toll aus :lupe. Meine machen nur Blätter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Mai.14 um 00:09 Uhr
Kirsten, hab noch ein bißchen Geduld. Wenn Du an den Blattfächern ganz unten zart betastest, kannst Du eine leichte Verdickung fühlen. Ganz vorsichtig.
Ich hatte die Knospe zuerst auch nicht bemerkt. Erst im Gegenlicht am Abend habe ich die im Blatt versteckte Knospe gesehen. Es geht dann ruckzuck und man sieht sie wie auf dem Bild. Ich freue mich riesig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mai.14 um 15:50 Uhr
Nun ist Iris cristata aufgeblüht. So putzig! Bin ganz begeistert.
Am 2. Bild sieht man, wie klein sie ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Mai.14 um 16:14 Uhr
Am 2. Bild sieht man, wie klein sie ist.

Aber sie wirkt nur so klein, weil Du mit der Kamera so weit weg gestanden hast, denke ich
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mai.14 um 17:21 Uhr
Die Blüte hat einen Durchmesser von gut 5 cm. Gemessen von Oberkante Rhizom bis Oberkante Blüte sind es 12 cm.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Mai.14 um 23:49 Uhr
Die ist ja fast so zierlich wie meine Iris lutescens aus Beitrag 660. Hier gilt das Motto 'Wer hat die kleinste?'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Mai.14 um 22:56 Uhr
Iris cristata haben bei mir die Schnecken vernichtet, die einzige Iris mit diesem Schicksal.

Ich greife noch mal das Thema Iris falcata auf. Das Pflanzenmaterial stammt vom Prespasee in Griechenland und wird hier üppiger als dort. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das wirklich Iris falcata ist. In den Biotopen blüht auch iris attica, allerdings deutlich früher.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Mai.14 um 23:03 Uhr
Und hier auch noch die recht hochstängeligen Iris suaveolens aus Thrakien, die ich nur am Bachlauf fand. Hier verhalten sie sich genauso, egal ob im trockenen Steingarten oder in üppiger Gartenerde (wo sie aber besser zulegen).

Iris pallida stammt von der Insel Pag und sieht genauso aus, wie Bertholds Pflanze vor einigen Tagen.

Milan Blazek sagt hierzu:
Zu der gelben Iris: So lange Stiele und kurze Hochblätter hat I. reichenbachii, bei I. suaveolens sind die Längen umgekehrt, Stiele sehr kurz. Die blaue Art könnte I. illyrica sein, sie ist mehr dunkel und niedriger als I. pallida.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 11.Mai.14 um 20:28 Uhr
Eveline, die cristata ist so putzig! Meine hat dieses Jahr keine Knubbel,da kommt nix.

Iris cristata haben bei mir die Schnecken vernichtet, die einzige Iris mit diesem Schicksal.

...

Genau das passiert bei meinen cristata-Pflänzchen auch gerade. Mehr als regelmäßig kontrollieren und Schneckenkorn auslegen kann ich nicht. Und bei dem nassen Wetter zur Zeit hat das Schneckenkorn so gut wie keinen Effekt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.14 um 20:42 Uhr
Kirsten, vielleicht kannst Du dort ein Brett auflegen oder Blumentöpfe aufstellen und am nächsten Tag die Schnecken absammeln, die sich gerne darunter verkriechen. Bei den Blumentöpfen auch die Abflußlöcher kontrollieren, dort kriechen die kleinen Schnecken auch gerne hinein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.14 um 16:09 Uhr
'Honey Glazed', eine IB (Intermediate bearded) aus der Gruppe der Iris barbata-media, Züchter Niswonger, aus dem Jahre 1983.
Information über die Einteilung der Bartiris in 3 Gruppen: klick (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=28569.msg314310#msg314310)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.14 um 16:13 Uhr
Für mich ist der heutige Tag ein schöner: meine allererste Iris tectorum blüht. Es hätte zwar die weißblühende Form sein sollen, aber in diesem Fall ist es mir egal, denn 1 Pflanze habe ich in Weiß (kann man an der Knospe erkennen).

Die Blüte ist sehr zierlich und hübsch.
Information zu Iris tectorum: klick (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=28569.msg315114#msg315114)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 15.Mai.14 um 16:57 Uhr
Meine blüht auch grad zum ersten Mal, aber ich habe sie im Beet.

Setzt die sich so mitten in der Wiese durch?

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.14 um 17:04 Uhr
Klaus, die Iris ist noch im Topf. Ich habe sie nur für das Foto in die Wiese gestellt und dazu noch Heuchera mit roten und cremefarbenen Blüten, um Gänseblümchen, Löwenzahn und Ackerstiefmütterchen noch ein bißchen farblich zu unterstützen.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 15.Mai.14 um 21:01 Uhr
Ich hatte mal einen Riesenstock von denen, der in einem Winter völlig erfror. Der zweite Anlauf gedeiht gut, ich werde sie aber an geschützterer Stelle auspflanzen, wo sie nicht dem kalten Ostwind ausgesetzt ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Mai.14 um 16:08 Uhr
Meine Iris sibirica hatte ich aus Samen von einem Wildstandort gezogen. Daraus entstanden Pflanzen, die ganz "normal" grüne Laubblätter austreiben, und solche mit gelbem Austrieb, der später vergrünt. Die Blüten sind gleich. Ich weiß aber nicht mehr, ob das von Anfang an so war.

Kann jemand diesen Umstand erklären?

Nochmals zu meiner Iris sibirica mit den gelben Blättern: Ich habe im Herbst 2013 Samen von dieser Pflanze gesät und sehe nun, daß ein paar Sämlinge ebenso cremefarbene Blätter haben. Ist das nun ein Gendefekt?

1. Bild: Sämlinge der Pflanze auf dem 2. Bild
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 16.Mai.14 um 22:38 Uhr
Die Iris aus Beitrag 646 mit den krausen Blütenblättern hat inzwischen eine neue gesunde Blüte entwickelt. Sie ist sehr schlank und über 12 cm hoch, grösser als eine I. lutescens Gesamtpflanze. Kann man sie einer  bestimmten Art zuordnen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 16.Mai.14 um 22:44 Uhr
Mit krausen Blütenblättern, ca. 40 cm hoch. Ist es ein Gendefekt oder gibt es eine solche Art?
Viruskrank; unter günstigeren Bedingungen kann es weniger oder gar nicht sichtbar sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Mai.14 um 22:57 Uhr
Ein herzliches Willkommen im Forum, lieber Dr. Milan Blazek!
Es ist eine große Freude, Dich hier begrüßen zu dürfen. Die Iris-Sammlung in Pruhonice ist über die Grenzen Europas hinaus bekannt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 16.Mai.14 um 23:10 Uhr
Mit krausen Blütenblättern, ca. 40 cm hoch. Ist es ein Gendefekt oder gibt es eine solche Art?
Viruskrank; unter günstigeren Bedingungen kann es weniger oder gar nicht sichtbar sein.

Milan, sei herzlich begrüsst im Forum.

Ja, Virusinfektion ist plausibel. Die "gesunde Blüte" hat sich später entwickelt, da können die Bedingungen schon günstiger gewesen sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 17.Mai.14 um 20:58 Uhr
Ein herzliches Willkommen im Forum, lieber Dr. Milan Blazek!
Es ist eine große Freude, Dich hier begrüßen zu dürfen. Die Iris-Sammlung in Pruhonice ist über die Grenzen Europas hinaus bekannt.

Liebe Eveline, denn ich bin immer noch wenig orientiert in den Computer Tricks, und besonders bei diesen für mich neuen, aber sehr interessanten Diskussionen, habe ich gestern mehrere Kommentare geschrieben, die leider verschwanden. Und unter ihnen auch mein Dank für Deinen Lob, wo sich gezeigt hat, wie wenig vollkommen man sein kann.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 17.Mai.14 um 21:05 Uhr
Die Iris aus Beitrag 646 mit den krausen Blütenblättern hat inzwischen eine neue gesunde Blüte entwickelt. Sie ist sehr schlank und über 12 cm hoch, grösser als eine I. lutescens Gesamtpflanze. Kann man sie einer  bestimmten Art zuordnen?
Das kann nichts mehr als I. illyrica sein, falls die Pflanze bis 50-60 cm hoch ist. I. palida ist fast gleich, aber blasser und höher.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 17.Mai.14 um 21:15 Uhr
Iris cristata haben bei mir die Schnecken vernichtet, die einzige Iris mit diesem Schicksal.

Ich greife noch mal das Thema Iris falcata auf. Das Pflanzenmaterial stammt vom Prespasee in Griechenland und wird hier üppiger als dort. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das wirklich Iris falcata ist. In den Biotopen blüht auch iris attica, allerdings deutlich früher.
Die Iris Pflanzen von dem Prespa Gebiet sind kaum I. falcata. Einmal wurde dieser Name benutzt für Pflanzen aus der breiter gefassten Art I. aphylla, oder später für Pflanzen aus dem Umkreis I. reichenbachii.
Diese abgebildeten „falcata“ Pflanzen von Prespa gehören zu keiner dieser Gruppen. Sie sind hoch, verzweigt und die Hochblätter sind halbtrocken.  Ihre Blätter sind wenig falcate – Sichelförmig /was aber nicht so sehr wichtig ist/.
Sie fesseln mich sehr, aber trotzdem zu den abgebildeten Pflanzen kann  ich leider nicht viel Genaues, Endgültiges sagen. Es sind in diesem taxonomischen Gebiet viele offene Fragen und auch viel Irrtum.
Die abgebildeten Pflanzen gehören mit großer Wahrscheinlichkeit zu Iris germanica oder eventuell zu I. macedonica.
Die Fassung von I. germanica wäre ein endloses Thema – was man so mir Recht nennen kann. Hier meine ich I. germanica s.s. - sterile Pflanzen mit 2n=44.
In Pruhonitz haben wir 5 verschiedene weiße K1one aus dieser Kategorie. Die höchste ist die allgemein bekannte bläuliche ‚Florentina’, und eine weißere haben wir von Rumänien und Frankreich. Dann sind es drei niedrigere Klone, zu denen diese abgebildete weissblütige Pflanze gehören kann. Ohne genaue Vergleichung blühender Pflanzen kann man aber nicht mit Sicherheit sagen, ob diese mit einer von ihnen identisch ist. Sowieso haben wir für sie keine  zuverlässige historische Namen, nicht einmal gärtnerische Bezeichnung, nur Namen der ursprünglichen Standorte.
Die blau-violetten Pflanzen sind entweder etwas, was hier unbekannt ist, oder schwächere Exemplare von einer von denen, die in unserer Sammlung sind. Unsere Pflanzen scheinen höher zu sein. Auch hier wäre ein Vergleich nötig.
In unserer Sammlung von I. germanica sind nach der Eliminierung von zuverlässigen Duplikaten immer noch über 50 Muster, und unter ihnen sicher über 30 verschiedene Klone mit eigener Individualität. Manche sind nicht immer leicht identifizierbar ohne sorgfältige Vergleichung blühender Pflanzen. Die Sammlung wurde systematisch 50 Jahre gebildet, deshalb jedes neue Muster ist sehr willkommen.
Bei jeder Pflanze ist besonders eine Charakteristik des Ursprungs wichtig: kultiviert oder verwildert.
Denn I. germanica s.s. ist sehr beschränkt fertil, kann sie sich kaum in der Natur generativ vermehren. Entdeckung einer solchen Population mit Variabilität, d.h. nicht bestehend aus einem Klon, wäre deshalb sehr wert. In Makedonien ginge es aber wahrscheinlich um I. macedonica mit 2n=48, die manchmal von I. germanica kaum zu unterscheiden ist. Zu der gehört wahrscheinlich #645 und 630. Hier ging es scheinbar um Pflanzen, gesammelt aus der /vielleicht früheren/ Kultur. In der Natur Kroatiens ist diese Art als Wildpflanze wenig wahrscheinlich.
Ich habe nie gehört über eine weisse I. macedonica, sie ist aber theoretisch nicht ausgeschlossen. Eine gelbe ist wesentlich weniger wahrscheinlich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 17.Mai.14 um 21:47 Uhr
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich war zweimal in dem Gebiet mit den Pflanzen, Anfang Mai waren sie fast ausschließlich in Knospe, Anfang Juni waren sie fast verblüht. Ich habe 2011 Samen gesammelt und jetzt ca. 30 Jungpflanzen, von denen dieses Jahr die erste geblüht hat.
Hier noch die einzigen Bilder, die ich dort aufgenommen haben, an einer Stelle blühte sie blassgelb.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 17.Mai.14 um 22:03 Uhr
Und hier auch noch die recht hochstängeligen Iris suaveolens aus Thrakien, die ich nur am Bachlauf fand. Hier verhalten sie sich genauso, egal ob im trockenen Steingarten oder in üppiger Gartenerde (wo sie aber besser zulegen).

Iris pallida stammt von der Insel Pag und sieht genauso aus, wie Bertholds Pflanze vor einigen Tagen.

Milan Blazek sagt hierzu:
Zu der gelben Iris: So lange Stiele und kurze Hochblätter hat I. reichenbachii, bei I. suaveolens sind die Längen umgekehrt, Stiele sehr kurz. Die blaue Art könnte I. illyrica sein, sie ist mehr dunkel und niedriger als I. pallida.

Danke auch für diese Antwort Milan. Mich haben diese langen Stiele auch irritiert, allerdings sind die Blüten relativ klein, wie ich es von Iris suaveolens aus der Ostägäis kenne, vielleicht sind sie sogar noch etwas kleiner. Iris reichenbachii kenne ich vom Olymp und anderen Gebirgen dort, die Blüten sind wesentlich größer.

Ich habe meine Iris aus Pag anfänglich auch mit Iris illyrica bezeichnet, bis man mir mehrfach versicherte, dass das ein Synonym von Iris pallida ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 17.Mai.14 um 22:10 Uhr
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich war zweimal in dem Gebiet mit den Pflanzen, Anfang Mai waren sie fast ausschließlich in Knospe, Anfang Juni waren sie fast verblüht. Ich habe 2011 Samen gesammelt und jetzt ca. 30 Jungpflanzen, von denen dieses Jahr die erste geblüht hat.
Hier noch die einzigen Bilder, die ich dort aufgenommen haben, an einer Stelle blühte sie blassgelb.

Die Photos aussehen sehr verlockend. Ganz anders als das, was ich mal in Makedonien gesammelt habe. Leider mein Traum, Iris in Griechenland zu sehen, hat sich nie erfüllt. Diese Pflanzen sind auch anders als die, die ich gewonnen habe, die aus Vikos stammen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 17.Mai.14 um 22:27 Uhr
Und hier auch noch die recht hochstängeligen Iris suaveolens aus Thrakien, die ich nur am Bachlauf fand. Hier verhalten sie sich genauso, egal ob im trockenen Steingarten oder in üppiger Gartenerde (wo sie aber besser zulegen).

Iris pallida stammt von der Insel Pag und sieht genauso aus, wie Bertholds Pflanze vor einigen Tagen.

Milan Blazek sagt hierzu:
Zu der gelben Iris: So lange Stiele und kurze Hochblätter hat I. reichenbachii, bei I. suaveolens sind die Längen umgekehrt, Stiele sehr kurz. Die blaue Art könnte I. illyrica sein, sie ist mehr dunkel und niedriger als I. pallida.

Danke auch für diese Antwort Milan. Mich haben diese langen Stiele auch irritiert, allerdings sind die Blüten relativ klein, wie ich es von Iris suaveolens aus der Ostägäis kenne, vielleicht sind sie sogar noch etwas kleiner. Iris reichenbachii kenne ich vom Olymp und anderen Gebirgen dort, die Blüten sind wesentlich größer.

Ich habe meine Iris aus Pag anfänglich auch mit Iris illyrica bezeichnet, bis man mir mehrfach versicherte, dass das ein Synonym von Iris pallida ist.
Zdravo, sokole, još probleme oko I. reichenbachii:

Mit I. reichenbachii kann man sich endlos Kopf brechen, solange man nicht viele Populationen gesehen hat. Ich habe sie aus Trebević über Sarajevo gehabt, die wurde beschrieben als I. bosniaca, und sollte als bosnische Endemit angesehen werden. Ich konnte sie aber nicht unterscheiden von der aus dem Kopitoto über Sofia. Einige Photos aus Griechenland zeigen aber, dass im Süden eine wesentlich größere Variabilität existiert, nicht zu vergessen potentiale Hybriden mit suaveolens. Es ist ein sehr attraktives, aber schwieriges Thema, nicht nur botanisch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 17.Mai.14 um 22:57 Uhr
habe ich gestern mehrere Kommentare geschrieben, die leider verschwanden.

Milan, die Kommentare sind nicht verschwunden. Sie sind nur bei der Forumverwaltung angekommen und ich habe sie in die entsprechenden Beiträge eingetragen (in brauner Schrift)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 17.Mai.14 um 23:36 Uhr
Danke, Berthold, es war dort nichts Wichtiges, aber es wäre dumm wenn ich mich wiederholen würde, und noch dummer, wenn ich auf eine Sache zwei verschiedene Ansichten geäußert hätte. Nicht gegensätzliche, aber denn es sind viele Probleme nicht ganz eindeutlich, kann man nicht nur eine Meinung haben, und das kann täuschen.
Gute Nacht Milan
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 17.Mai.14 um 23:42 Uhr

.. noch dummer, wenn ich auf eine Sache zwei verschiedene Ansichten geäußert hätte. Nicht gegensätzliche, aber denn es sind viele Probleme nicht ganz eindeutig, kann man nicht nur eine Meinung haben, und das kann täuschen.
Gute Nacht Milan

Milan, dann ginge es Dir wie den Klimaforschern. Bei komplexen Problemen lässt sich das nicht immer vermeiden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 18.Mai.14 um 11:40 Uhr
Iris attica von Herrn Niewöhner, Doktor der Philosophie. Hat er Recht?

Ich finde die Farbe apart, die gelbe Variante von Altrosa :yes
I. attica ist gleich wie I. pumila, nur etwas kleiner. Beide haben in normalen Bedingungen fast keine Stängel und in dem Blattfächer ist immer nur eine Blüte. Diese Pflanze gehört zu I. reichenbachii, wo eine große Variabilität existiert. Bei vielen Populationen sind die Stängel zweiblütig, besonders im Süden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 18.Mai.14 um 17:05 Uhr
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich war zweimal in dem Gebiet mit den Pflanzen, Anfang Mai waren sie fast ausschließlich in Knospe, Anfang Juni waren sie fast verblüht. Ich habe 2011 Samen gesammelt und jetzt ca. 30 Jungpflanzen, von denen dieses Jahr die erste geblüht hat.
Hier noch die einzigen Bilder, die ich dort aufgenommen haben, an einer Stelle blühte sie blassgelb.
Hallo, Stefan, ich habe mir etwas mit Deinem Photo gespielt. Wenn man die Farben etwas ändert, kann es bei der Bestimmung helfen. Das Bild bestätigt, dass es sicher keine von bekannten germanicas ist, und wenn die Pflanze in „echter“ Natur war, keine verwilderte Pflanze, dann ist es eine fantastische Seltenheit, über ich mir nie vorgestellt habe, dass so was existieren kann - eine wahre Entdeckung! Schon das repräsentiert eine Belohnung für die Experimente mit den Orchideen, wo ich keine Iris erwartet habe.
Milan
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.14 um 18:43 Uhr
Iris sibirica Gartenformen, ca. 120cm Höhe
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.14 um 18:44 Uhr
Heimische Iris pseudacorus (mit Miriam)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 18.Mai.14 um 20:05 Uhr
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich war zweimal in dem Gebiet mit den Pflanzen, Anfang Mai waren sie fast ausschließlich in Knospe, Anfang Juni waren sie fast verblüht. Ich habe 2011 Samen gesammelt und jetzt ca. 30 Jungpflanzen, von denen dieses Jahr die erste geblüht hat.
Hier noch die einzigen Bilder, die ich dort aufgenommen haben, an einer Stelle blühte sie blassgelb.
Hallo, Stefan, ich habe mir etwas mit Deinem Photo gespielt. Wenn man die Farben etwas ändert, kann es bei der Bestimmung helfen. Das Bild bestätigt, dass es sicher keine von bekannten germanicas ist, und wenn die Pflanze in „echter“ Natur war, keine verwilderte Pflanze, dann ist es eine fantastische Seltenheit, über ich mir nie vorgestellt habe, dass so was existieren kann - eine wahre Entdeckung! Schon das repräsentiert eine Belohnung für die technischen Experimente mit den Orchideen, wo ich keine Iris erwartet habe.
Milan
Die einzige Pflanze aus Makedonien, die hat gewisse Andeutung von Gelb, hat für uns prof. Č. Šilić auf der Galičica gesammelt. Violette Farbstoffe alles decken, aber wenn man sich vorstellt ihre  Abwesenheit, bleibt etwas Gelb im Schlund, ähnlich wie bei der Pflanze von Prespa. Die Ähnlichkeit mit unserer Pflanze ist auf ersten Blick sehr klein, es bestätigt sich jedoch eine solche Voraussetzung, dass bei der Mutation, die zu albinotischer Pflanze führen würde, die gelben Spuren bleiben. Im BG Basel-Brüglingen habe ich mal eine ähnliche Pflanze gesehen, mit etwas mehr gelbem Unterton. Und Albine gibt es bei sehr vielen blauen oder violett blühenden Pflanzen, so können wir ihre Existenz zulassen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.14 um 21:08 Uhr
Ausser Konkurrenz, mir unbekannte Kulturform
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 18.Mai.14 um 21:11 Uhr
Die Pflanzen stehen mindestens zwei Kilometer von der nächsten Siedlung weg. Die Pflanze meines Freundes, die wir aus dem Fahrweg retten mussten blüht auch gelb, wie ich gerade erfuhr, meine dagegen blau. Meine blassgelbe stammt von einer anderen Stelle.

Es sind doch vierzig Jungpflanzen, wie ich noch nachgezählt habe. Ich werde sie so vereinzeln, dass möglichst viele nächste Jahr blühen, auf das Ergebnis bin ich gespannt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.14 um 21:32 Uhr

... Jungpflanzen... Ich werde sie so vereinzeln, dass möglichst viele nächste Jahr blühen, ...

Stefan, was meinst Du bitte genau damit? Daß Du ihnen genügend Platz gibst?
In meinen Aussaat-Töpfen sehe ich nun kleine Iris setosa und Iris ensata (ca. 2 - 3 cm groß). Soll ich sie in Blumenerde setzen oder im Aussaat-Topf lassen und leicht düngen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 18.Mai.14 um 21:37 Uhr
Eveline, meine sind im dritten Jahr und ich habe sie zu dicht in eine sehr große Schale gepflanzt und nur einer davon blüht gerade. Deine Sämlinge würde ich leicht düngen und erst im Herbst vereinzeln.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 18.Mai.14 um 21:42 Uhr
Die Pflanzen stehen mindestens zwei Kilometer von der nächsten Siedlung weg. Die Pflanze meines Freundes, die wir aus dem Fahrweg retten mussten blüht auch gelb, wie ich gerade erfuhr, meine dagegen blau. Meine blassgelbe stammt von einer anderen Stelle.

Es sind doch vierzig Jungpflanzen, wie ich noch nachgezählt habe. Ich werde sie so vereinzeln, dass möglichst viele nächste Jahr blühen, auf das Ergebnis bin ich gespannt.
Das klingt alles vielverprechend, ich bin gespannt auf Aufnahmen von jeder dieser Pflanzen!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 18.Mai.14 um 22:01 Uhr
Die Pflanzen stehen mindestens zwei Kilometer von der nächsten Siedlung weg. Die Pflanze meines Freundes, die wir aus dem Fahrweg retten mussten blüht auch gelb, wie ich gerade erfuhr, meine dagegen blau. Meine blassgelbe stammt von einer anderen Stelle.

Es sind doch vierzig Jungpflanzen, wie ich noch nachgezählt habe. Ich werde sie so vereinzeln, dass möglichst viele nächste Jahr blühen, auf das Ergebnis bin ich gespannt.
Der Grund meiner I. macedonica Sammlung
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.14 um 22:19 Uhr
Ein beeindruckendes Bild.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 19.Mai.14 um 14:05 Uhr
Ich trau mich ja fast nicht, meine Gartenhybriden zu zeigen  :heul

Aber ich finde die auch schön.

Viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 19.Mai.14 um 14:07 Uhr
noch ein paar:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 19.Mai.14 um 14:10 Uhr
Die Tour ist fast zu Ende
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 19.Mai.14 um 14:11 Uhr
Ich mag Gartenhybride.  :yes

Leider habe ich weder Hybride noch Naturformen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 19.Mai.14 um 14:15 Uhr
Zu guter Letzt noch Noctambule, die mir nach der Pflanzung fast eingegangen wäre, sich nach dem Umsetzen wieder erholt hat und nun erstmals blüht.

Und die allerletzte ist ein spezieller Gruß an Walter b.


klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 19.Mai.14 um 14:38 Uhr
Ich trau mich ja fast nicht, meine Gartenhybriden zu zeigen  :heul

Aber ich finde die auch schön.

Viele Grüße
klaus
Zu schauen das, was man gern hat, kann nie falsch sein. Sind es eigene Sämlinge oder Sorten? In dem Fall könnte man eventuell bei einigen ihre Namen erwähnen, auch wenn bei der Menge von ähnlichen Hybriden ist es oft nur annähernd. Sehr wenige sind unverwechselbar, besonders in letzten Jahrzehnten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 19.Mai.14 um 15:33 Uhr
Hallo Milan,

nein, das sind keine Eigenzuchten. Und soweit ich die Namen wusste, habe ich sie dazugeschrieben. Viele meiner Irishybriden haben aber keine Bezeichnung, weil ich oft auch, wenn ich in einem Garten eine schöne sehe, nach einem Ableger frage. Die Eigentümer wissen normalerweise keine Namen, da kann man manchmal schon froh sein, wenn sie mit "Iris" was anfangen können.

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.14 um 17:04 Uhr
Milan, Du darfst noch keinen Feierabend machen :classic. Hier zwei Pflanzen, die ich nicht sicher einordnen kann

-Iris spec. 10

-Iris spec. 11
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.14 um 17:08 Uhr
Iris xiphium aus Portugal aus 1996, also schon 18 Jahre in Deutschland.
Im humosen Waldschatten wird die Pflanze doppelt so hoch (100 cm) wie auf sonnigem feuchten Sandboden (hier wie auch in Portugal)

Iris xiphioides konnte ich hier leider nie ansiedeln (zu niedrige Lage?).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 19.Mai.14 um 17:40 Uhr
Ich trau mich ja fast nicht, meine Gartenhybriden zu zeigen  :heul

Aber ich finde die auch schön.

Viele Grüße
klaus
Hallo Klaus, viel kann ich dazu nicht sagen, denn nach meiner 50-jähriger Praxis mit Kontrollen in der Sammlung die einzige ziemlich zuverlässige Methode ist wenn man hat eine Liste von dem, was in der Quelle der Pflanzen kultiviert wurde. Unter zehntausenden Sorten kann man sehr wenige, die mit genug Personalität, mehr oder weniger sicher benennen. Leichter ist,  absolute Fehler zu entdecken, wie z. B. bei der Pflanze falsch genannt Spartan, die ist etwa die Kategorie wie Natchez Trace.
Zu den Bildern, wo ich was zu sagen kann:
1. es ist eine der älteren Sorten von I. sanguinea /vor 1950-60/, die damals I. orientalis genannt wurden, und jetzt /auch nicht sehr richtig/ Sorten von I. sibirica.
2. Wahrscheinlich Batik, falls sie etwas älter ist; es entstanden neulich viele ähnliche. Sie macht gelegentlich Blüte, die ihre Beziehung zu der Plikata Linie zeigen, ich werde ein Photo anschließen.
3. – 7. kann ich nicht schätzen, was es ist, aber 8 kann Arpege sein /dann es sollte eine sehr wüchsige Pflanze sein/

Lugano kann echt sein, und sicher echt falls sie im guten Zustand remontiert.
„Spartan“ habe ich erwähnt. Die anderen mit Namen sind vertrauenswert.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Mai.14 um 18:22 Uhr
Klaus, in Deinem Garten blüht es prächtig. Besonders gut gefällt mir das Bild 7 mit 'Exoctic Isle' und der hellblauen Bartiris, die sich anschmiegt. Auch die 'Noctambule' ist sehr hübsch. Na, eigentlich alle.

Ich hatte mich riesig gefreut, daß ich nun endlich eine Blüte von Iris tectorum in Wirklichkeit sehen durfte - ich kannte sie ja bisher nur von Bildern. Welche Anmut!
Aber nun bin ich sehr beunruhigt, da ich auf einem Laubblatt cremegelbe Flecken entdeckt habe. Ist das der gefürchtete Virus? Ich habe die Pflanze im letzten Herbst/Winter direkt aus China bekommen. Die anderen Iris haben (bisher) gesunde Blätter.
Ich hoffe sehr auf eine Beurteilung dahingehend, daß dies vielleicht nur eine Mangelerscheinung ist.

Angehängt ist auch ein Foto der gesamten Pflanze. Ich meine, sie macht keinen kranken Eindruck. Aber ich habe diesbezüglich keine Erfahrung.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 19.Mai.14 um 18:45 Uhr
Milan, Du darfst noch keinen Feierabend machen :classic. Hier zwei Pflanzen, die ich nicht sicher einordnen kann

-Iris spec. 10

-Iris spec. 11

Hallo Berthold, Dein Beitrag zu dem Feierabend kann den Abend nur ganz wenig füllen.
Das Erste ist I. graminea, zu der es aber hier wahrscheinlich eine große Diskussion entwickelt werden könnte, falls die Teilnehmer der Diskussionen im Balkangebiet solche Pflanzen gesammelt hätten. Dort gibt es immer noch nicht geklärte Arten, die zwischen I. graminea und I. sintenisii stehen. Leider diese Arten sind wenig gesammelt, denn bis auf die Blütezeit sind sie kaum sichtbar im Gras.
Die zweite Pflanze ist fast gleich wie die I. sanguinea von Klaus /Sorte oder Sämling - bei dieser Pflanze scheint es nur, dass sie dunkelrote Hochblätter hat. Der Ausdruck „rot“ bedeutet rot mit gutem Willen, es ist natürlich kaum Mohnrot.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 19.Mai.14 um 20:03 Uhr
noch ein paar:
Spartan in Průhonice
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 19.Mai.14 um 23:09 Uhr
Ich trau mich ja fast nicht, meine Gartenhybriden zu zeigen  :heul

Aber ich finde die auch schön.

Viele Grüße
klaus

Klaus, ein wahrer Regenbogen aus Irisblüten. Ich hoffe du traust dich auch wenn deine Spurias blühen :thumb

@ Milan:
Die Bilder von Iris macedonica sind hochinteressant. Anbei ein Bild der ersten Iris, die ich hier im Garten angepflanzt habe. Ein Geschenk des Nachbarn, ich dachte immer es handelt sich um eine undefinierbare Variante von I. germanica oder I. sambucina. Sie sieht fast genauso aus wie die I macedonica aus deinen Beiträgen #697 und #703.
Vermehrung bei mir nur vegetativ, keinerlei Samenansatz.

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 20.Mai.14 um 09:29 Uhr
Ich trau mich ja fast nicht, meine Gartenhybriden zu zeigen  :heul

Aber ich finde die auch schön.

Viele Grüße
klaus

Klaus, ein wahrer Regenbogen aus Irisblüten. Ich hoffe du traust dich auch wenn deine Spurias blühen :thumb

@ Milan:
Die Bilder von Iris macedonica sind hochinteressant. Anbei ein Bild der ersten Iris, die ich hier im Garten angepflanzt habe. Ein Geschenk des Nachbarn, ich dachte immer es handelt sich um eine undefinierbare Variante von I. germanica oder I. sambucina. Sie sieht fast genauso aus wie die I macedonica aus deinen Beiträgen #697 und #703.
Vermehrung bei mir nur vegetativ, keinerlei Samenansatz.

LG
Kirsten
Hallo Kirsten, hier sind kurze Notitzen zu der Iris, die im gewissen Sinne der I. germanica, macedonica oder sambucina nahe steht:
Mit fast Sicherheit kann man sagen, dass es Perfection ist (Barr 1880). Vielleicht werde ich mal genauer schreiben über Beziehungen zwischen verschieden Bartiris Kategorien. Von den drei erwähnten Namen ist am nahesten I. sambucina, die von I. pallida und variegata abgeleitet ist. I. germanica und macedonica haben einen anderen botanischen Grund. In der jetzigen Praxis sind die hohen Gartenhybriden I. barbata, Gruppe Elatior genannt. Manche Autoren aber fassen I. germanica so weit, dass sie dort alle hohe Garteniris Hybriden zuordnen, auch die, die mit ihr nicht eng verwandt sind.
Leider musste ich das Bild kleiner machen, was ist sichtbar auf der Kvalität.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 20.Mai.14 um 10:58 Uhr
Eine Iris barbata elatior Hybride in rosa, 80 cm hoch. Sie ähnelt der Züchtung 'Rosenquarz'.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 20.Mai.14 um 11:08 Uhr
Eine Iris mit Sanguinea-Blut.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 20.Mai.14 um 15:55 Uhr
Eine Iris mit Sanguinea-Blut.
Echte I. sibirica hat mehr geaderte Blüten, Hochblätter kürzer und trockener, und auf einem Stiel sind mehrere Blüten (bei I. sanguinea sind es zwei, aber bei neuen Hybriden, besonders den mit doppelter Chromosomenzahl, sind Stiele schon auch verzweigt).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 20.Mai.14 um 16:09 Uhr
Eine Iris mit Sanguinea-Blut.
Aufnahme von neuen „sibirica“ Hybriden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.14 um 20:20 Uhr
Echte I. sibirica hat mehr geaderte Blüten, Hochblätter kürzer und trockener, und auf einem Stiel sind mehrere Blüten (bei I. sanguinea sind es zwei, aber bei neuen Hybriden, besonders den mit doppelter Chromosomenzahl, sind Stiele schon auch verzweigt).

Iris sibirica aus den Kalksümpfen des bayrischen Alpenvorlandes, wächst dort zusammen mit Swertia perennis

Milan, können wir die Pflanze als echte sibirica akzeptieren?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 20.Mai.14 um 20:41 Uhr
Echte I. sibirica hat mehr geaderte Blüten, Hochblätter kürzer und trockener, und auf einem Stiel sind mehrere Blüten (bei I. sanguinea sind es zwei, aber bei neuen Hybriden, besonders den mit doppelter Chromosomenzahl, sind Stiele schon auch verzweigt).

Iris sibirica aus den Kalksümpfen des bayrischen Alpenvorlandes, wächst dort zusammen mit Swertia perennis

Milan, können wir die Pflanze als echte sibirica akzeptieren?
Absolut, Berthold, und dazu noch ist es ein sehr hübsches Portrait!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 20.Mai.14 um 21:14 Uhr
Mich wundert, daß Deine Iris sibirica jetzt schon blüht. Im Hintergrund sehe ich Iris pseudacorus. Diese blüht hier in meinem Garten nun auch. Aber bei meiner Iris sibirica sieht man erst ein paar Knospen, noch unten im Laub versteckt.

Wie hoch ist denn der Stiel Deiner I. sibirica vom Boden bis zur Spitze der Knospe?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 20.Mai.14 um 21:26 Uhr
Hier blüht jetzt die zweite Blüte der blassgelben Iris vom Prespa-See und wenn ich mich nicht täusche hat mindestens eine Pflanze Samen angesetzt.

Die zweite Pflanze stammt aus Kappadokien und steht jetzt 19 Jahre im Garten. Bis jetzt habe ich keinen Namen dazu.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 20.Mai.14 um 22:24 Uhr

Hallo Kirsten, hier sind kurze Notitzen zu der Iris, die im gewissen Sinne der I. germanica, macedonica oder sambucina nahe steht:
Mit fast Sicherheit kann man sagen, dass es Perfection ist (Barr 1880). Vielleicht werde ich mal genauer schreiben über Beziehungen zwischen verschieden Bartiris Kategorien. Von den drei erwähnten Namen ist am nahesten I. sambucina, die von I. pallida und variegata abgeleitet ist. I. germanica und macedonica haben einen anderen botanischen Grund. In der jetzigen Praxis sind die hohen Gartenhybriden I. barbata, Gruppe Elatior genannt. Manche Autoren aber fassen I. germanica so weit, dass sie dort alle hohe Garteniris Hybriden zuordnen, auch die, die mit ihr nicht eng verwandt sind.
Leider musste ich das Bild kleiner machen, was ist sichtbar auf der Kvalität.


Danke für die Hinweise zur Identifikation, bei euch in Pruhonice blüht sie herrlich :thumb

Noch eine unbekannte: Auf Anraten von Eveline stelle ich sie mal hier ein.
Im Gartencenter gab es vor einigen Wochen große Töpfe mit exotisch anmutenden Iris. Auf dem Schild steht I. tectorum, aber danach sieht sie nicht aus. Blätter panaschiert, die Blüten haben 5-6 cm Durchmesser. Den Topf musste ich natürlich sofort mitnehmen.
An dem Tag war ich beruflich in Bonn unterwegs, und in der freien Zeit war ich im Botanischen Garten. Dort unter einem Baum sah ich ein paar qm Iris, deren Blüten meiner Neuerwerbung sehr gleichen. Allerdings kein panaschiertes Laub. Namensschild nicht zu finden, vielleicht schon vor Jahren überwuchert.
Die ersten beiden Bilder zeigen meine Iris, auf Bild 3 und 4 sieht man das Prachtexemplar aus Bonn.
Nach der Suche in Evelines Iris -Thread tippe mit Evelines Zustimmung ich am ehesten auf Iris japonica. Verwunderlich nur dass in Bonn anscheinend ein winterhartes Exemplar wächst. Wäre schön, wenn ich ein paar Tipps zur Kultur bekommen könnte, damit die Pflanze überlebt.
LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.14 um 22:26 Uhr
Mich wundert, daß Deine Iris sibirica jetzt schon blüht. Im Hintergrund sehe ich Iris pseudacorus. Diese blüht hier in meinem Garten nun auch. Aber bei meiner Iris sibirica sieht man erst ein paar Knospen, noch unten im Laub versteckt.

Wie hoch ist denn der Stiel Deiner I. sibirica vom Boden bis zur Spitze der Knospe?

Ca. 80 cm, die Blätter sind 50 bis 60 cm hoch
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 20.Mai.14 um 22:35 Uhr
Hier blüht jetzt die zweite Blüte der blassgelben Iris vom Prespa-See und wenn ich mich nicht täusche hat mindestens eine Pflanze Samen angesetzt.

Die zweite Pflanze stammt aus Kappadokien und steht jetzt 19 Jahre im Garten. Bis jetzt habe ich keinen Namen dazu.

Stefan, diese Bilder sind für mich die größte Überraschung des Jahres! Die helle würde ich leicht wie ein Klon von I. germanica bestimmen. Nur wenn sie fertil ist, bildet sie normale Kapseln voll von Samen (40-60); dann kann es keinesfalls germanica sein. Denn bei den Germanicas, wenn sie schon Frucht machen, und innen bilden sich normale Samen, sind es kaum mehr als 5! Volle Kapsel haben nur tetraploide Arten, die sehr ähnlich sind, sie sind aber fähig, natürliche Populationen mit mehr oder weniger Variabilität zu bilden, was bei einem sterilen oder fast sterilen Germanica Klon kaum in Frage kommt.
Die zweite Pflanze ist ziemlich verbreitet in der Türkei, wahrscheinlich gelegentlich auch halbwild. Ich habe keine sichere Information gefunden, aber glaube, dass es I. billiottii ist.
Milan

Alles Gute
Milan
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 20.Mai.14 um 22:49 Uhr

Hallo Kirsten, hier sind kurze Notitzen zu der Iris, die im gewissen Sinne der I. germanica, macedonica oder sambucina nahe steht:
Mit fast Sicherheit kann man sagen, dass es Perfection ist (Barr 1880). Vielleicht werde ich mal genauer schreiben über Beziehungen zwischen verschieden Bartiris Kategorien. Von den drei erwähnten Namen ist am nahesten I. sambucina, die von I. pallida und variegata abgeleitet ist. I. germanica und macedonica haben einen anderen botanischen Grund. In der jetzigen Praxis sind die hohen Gartenhybriden I. barbata, Gruppe Elatior genannt. Manche Autoren aber fassen I. germanica so weit, dass sie dort alle hohe Garteniris Hybriden zuordnen, auch die, die mit ihr nicht eng verwandt sind.
Leider musste ich das Bild kleiner machen, was ist sichtbar auf der Kvalität.


Danke für die Hinweise zur Identifikation, bei euch in Pruhonice blüht sie herrlich :thumb

Noch eine unbekannte: Auf Anraten von Eveline stelle ich sie mal hier ein.
Im Gartencenter gab es vor einigen Wochen große Töpfe mit exotisch anmutenden Iris. Auf dem Schild steht I. tectorum, aber danach sieht sie nicht aus. Blätter panaschiert, die Blüten haben 5-6 cm Durchmesser. Den Topf musste ich natürlich sofort mitnehmen.
An dem Tag war ich beruflich in Bonn unterwegs, und in der freien Zeit war ich im Botanischen Garten. Dort unter einem Baum sah ich ein paar qm Iris, deren Blüten meiner Neuerwerbung sehr gleichen. Allerdings kein panaschiertes Laub. Namensschild nicht zu finden, vielleicht schon vor Jahren überwuchert.
Die ersten beiden Bilder zeigen meine Iris, auf Bild 3 und 4 sieht man das Prachtexemplar aus Bonn.
Nach der Suche in Evelines Iris -Thread tippe mit Evelines Zustimmung ich am ehesten auf Iris japonica. Verwunderlich nur dass in Bonn anscheinend ein winterhartes Exemplar wächst. Wäre schön, wenn ich ein paar Tipps zur Kultur bekommen könnte, damit die Pflanze überlebt.
LG
Kirsten

Eveline hat Recht, ich würde auch sagen, dass es I. japonica ist. Nur es wundert mich sehr, dass sie im Bonner /?Mikro/klima draussen überlebt. Dann müsste sie im Winter gründlich /und hell/ zugedeckt sein, und zu dem Trick gehören wahrscheinlich auch besondere Wasserverhältnisse. Bei uns war sie möglich nur im kalten Gewächshaus. Meine Pflanze stammte aus Florenz, so vielleicht unter gewissen Umständen kann sie überwintern dort, wo keine echte Fröste herrschen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 20.Mai.14 um 23:12 Uhr
...

Eveline hat Recht, ich würde auch sagen, dass es I. japonica ist. Nur es wundert mich sehr, dass sie im Bonner /?Mikro/klima draussen überlebt. Dann müsste sie im Winter gründlich /und hell/ zugedeckt sein, und zu dem Trick gehören wahrscheinlich auch besondere Wasserverhältnisse. Bei uns war sie möglich nur im kalten Gewächshaus. Meine Pflanze stammte aus Florenz, so vielleicht unter gewissen Umständen kann sie überwintern dort, wo keine echte Fröste herrschen.


Genau das hat mich auch gewundert. Das Bild ist vom 10. 4. 2014 und der Iris war keine Spur von Abdeckung über Winter anzumerken. Kein Mitarbeiter vom BoGa da, den man fragen könnte. Bonn liegt in der Kölner Bucht, innerhalb von Deutschland eine recht warme Region. Dennoch gibt es in den meisten Wintern echte Fröste.
Meine Pflanze, die panaschierte von Bild 1 und 2, würde ich sicherheitshalber im Dachboden überwintern
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 21.Mai.14 um 06:46 Uhr

Stefan, diese Bilder sind für mich die größte Überraschung des Jahres!

Die zweite Pflanze ist ziemlich verbreitet in der Türkei, wahrscheinlich gelegentlich auch halbwild. Ich habe keine sichere Information gefunden, aber glaube, dass es I. billiottii ist.
Milan

Alles Gute
Milan

Danke Milan für den Namen. Von der Iris aus Prespa werde ich hinsichtlich Samenentwicklung weiter berichten. Sie müsste im Moment gerade am Prespa-See blühen. Leider bin ich dieses Jahr nicht um diese Zeit in Griechenland.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Mai.14 um 12:11 Uhr
Verschiedene Iris sambucina (?). Milan, please confirm.
Gesunde und gut wachsende Horste hier im Garten

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Mai.14 um 14:39 Uhr
Iris tectorum 'Alba'   :give-heart   :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 21.Mai.14 um 22:09 Uhr
Test
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 21.Mai.14 um 22:14 Uhr
Welche Dateigrösse ist maximal zulässig ?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 21.Mai.14 um 22:16 Uhr
Welche Dateigrösse ist maximal zulässig ?

500 KB bei einem Einzelbild, 1600 KB bei 4 Bildern in einem Beitrag.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 21.Mai.14 um 22:35 Uhr
Test
Diese Pflanze entstand viel, viel später. Es ist eine sehr gute Sorte, aber mir leider unbekannt, auch wenn sie absolut sicher verdient Aufmerkasamkeit.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 22.Mai.14 um 06:24 Uhr
Test
Diese Pflanze entstand viel, viel später. Es ist eine sehr gute Sorte, aber mir leider unbekannt, auch wenn sie absolut sicher verdient Aufmerkasamkeit.

Es handelt sich um keine Sorte, sondern um eine Aufsammlung vom Balkan. Nicht zu Unrecht, wie wir meinen, eine unserer schönsten Sambucina-Klone !
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.14 um 09:35 Uhr
Tyr, Deine Fotos der Iris sibirica finde ich sehr schön, denn ihre Zierlichkeit kommt gut zur Geltung. Nahaufnahmen der Blüte vermitteln nicht die ihr eigene Zartheit.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Mai.14 um 17:38 Uhr
Iris spec. 13, gekauft also sibirica-Sorte.
Kann das sein oder ist es eine Hybride mit einer anderen Art? Die Blüte erinnert mich an I. xiphium.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 22.Mai.14 um 18:26 Uhr
Tyr, Deine Fotos der Iris sibirica finde ich sehr schön, denn ihre Zierlichkeit kommt gut zur Geltung. Nahaufnahmen der Blüte vermitteln nicht die ihr eigene Zartheit.
Danke,
aber um ehrlich zu sein hätte ich auch keine Nahaufnahme machen können. Ich durfte nicht näher ran und ich wollte auch nicht, da ich dann zuviel platt getrampelt hätte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.14 um 20:47 Uhr
(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1914.0;attach=70079;image)

Birgit, kannst Du bitte Näheres zum Fundort sagen? Der Balkan umfaßt ja ein riesiges Gebiet. Interessant wären Angaben wie Meereshöhe, geographische Breite oder Staatsgebiet, Umgebungssituation, Blütezeit ...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 23.Mai.14 um 12:58 Uhr
Die Pflanze wurde im kroatischen Grenzgebiet gesammelt.

Das Bild ist aktuell, d.h. der Klon blüht zeitgleich mit allen anderen I. x sambucina

Ein Gartenflüchtling ist eher unwahrscheinlich, da die Pflanze weit weg jeglicher Zivilisation gefunden wurde.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 23.Mai.14 um 13:09 Uhr
Iris spec. 13, gekauft also sibirica-Sorte.
Kann das sein oder ist es eine Hybride mit einer anderen Art? Die Blüte erinnert mich an I. xiphium.

Das sind neue Zuchtlinien der Sibiricas , welche sich durch den fehlenden Dom immer mehr auch den Ensatas annähern.

Ein Modetrend, ob dies schön ist, sollte jeder für sich selbst entscheiden....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.14 um 13:50 Uhr
Ein Modetrend, ob dies schön ist, sollte jeder für sich selbst entscheiden....

Ich mag es nicht, aber die Pflanze bekommt Gnadenbrot hier im Garten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 23.Mai.14 um 21:31 Uhr
Die Pflanze wurde im kroatischen Grenzgebiet gesammelt.

Das Bild ist aktuell, d.h. der Klon blüht zeitgleich mit allen anderen I. x sambucina

Ein Gartenflüchtling ist eher unwahrscheinlich, da die Pflanze weit weg jeglicher Zivilisation gefunden wurde.
Zu der Iris #737, Birgit 21. Mai:
Das, was entspricht der bis jetzt bekannter I. sambucina, ist auf dem Bertholds #734 aus dem 21.Mai14 gezeigt. Unsere einheimische ist sehr ähnlich wie die Deutsche /siehe Anlage/.
Ich habe alte Iris Klone Jahrzehnte lang gesammelt, viele Jahre Arten und Sorten gezüchtet, und auch die originale Arten  - I. pallida und I. variegata - untereinander gekreuzt. Von den sind fast alle diploide Hohe Bartiris abgeleitet. Wir haben in Pruhonice über 30 solche Belege, es existiert kaum eine andere solche Sammlung, aber die Pflanze auf dem Bild #737 entsprich keiner von diesen Pflanzen. Am nahesten ist sie den neueren amerikanischen MTBs /Miniature Tall Bearded irises/.  Deshalb ist sie so interessant. Sie ist in der Farbe nah zu der klassischen I. sambucina oder I. squalens, aber sie erfüllt wesentlich mehr die Ansprüche auf jetzige Garteniris. So wenn sie aus der Natur stammt, wo sie gesammelt wurde, ist es noch interessanter. Sie wäre sehr willkommen in jeder Sammlung der historischen Iris.
Danke Birgit für Veröffentlichung, Eveline für die Fragen über den Ursprung, und Birgit für die wichtigen Details.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 23.Mai.14 um 22:02 Uhr
Klassische I. x sambucina stehen hier auch, einiges kam auch falsch deklariert in die Sammlung. So entpuppten sich zwei Klone, welche als begehrte I. croatica in die Sammlung kamen als klassische I. x sambucina. Der gezeigte Klon dürfte wirklich etwas Besonderes / Einzigartiges sein. 

Eine weiterer Highlight ist I. x swertii: Leider war nicht viel über diese Art / Hybride zu finden. Nach dem Aussehen zu urteilen stelle ich diesen gezeigten Klon auch zu I. pallida x I. variegata !?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 23.Mai.14 um 22:48 Uhr
Klassische I. x sambucina stehen hier auch, einiges kam auch falsch deklariert in die Sammlung. So entpuppten sich zwei Klone, welche als begehrte I. croatica in die Sammlung kamen als klassische I. x sambucina. Der gezeigte Klon dürfte wirklich etwas Besonderes / Einzigartiges sein. 

Eine weiterer Highlight ist I. x swertii: Leider war nicht viel über diese Art / Hybride zu finden. Nach dem Aussehen zu urteilen stelle ich diesen gezeigten Klon auch zu I. pallida x I. variegata !?
Ihre klassische I. sambucina ist gleich wie unsere. Die aus Deutschland hat Blätter am Grunde tief violett gefärbt, bei der unseren sind sie grün. Die Iris, die in Amerika als I. swertii verbreitet ist, ist eine plicata. Ich kann momentan nicht ihr Photo finden, es ist aber die gleiche Kategorie wie Mme Chereau oder Ma Mie, nur mit weniger guter Blütenform. Ihre Pflanze ist sehr wahrscheinlich eine Sorte, ähnlich dem cv. Monsignor.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 24.Mai.14 um 19:47 Uhr
Die Pflanze sieht wie I. kochii aus /= I. germanica 'Kochii'.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.14 um 20:33 Uhr
Iris pseudacorus im Abendlicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.14 um 21:13 Uhr
Diese Iris bekam ich ohne Namen geschenkt. Könnte es Iris pallida sein oder sieht sie ihr nur ähnlich?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 24.Mai.14 um 21:33 Uhr
Sie sieht so ähnlich aus, dass man sie anders nicht nennen kann. Sie ist scheinbar nicht sehr hoch, aber die niedrigere I. illyrica ist es nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 24.Mai.14 um 21:59 Uhr
Hier ist eine Iris schöner als die andere. Hat meine auch einen Namen?

Ich tippe mal auf Iris sanguinea, wenn es eine reine Art ist. Meine sieht zumindes genauso aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.14 um 22:06 Uhr
Sie sieht so ähnlich aus, dass man sie anders nicht nennen kann. Sie ist scheinbar nicht sehr hoch, aber die niedrigere I. illyrica ist es nicht.

Danke, Milan. Sie ist rund 100 cm hoch.
Auf der Homepage der AIS (American Iris Society) habe ich gelesen, daß Iris pallida sich von anderen Bartiris dadurch unterscheidet, daß ihre Hüllblätter gänzlich trocken, silbrig oder braun sind und  zur Blütezeit pergamentartig.

"Distinguished from other bearded irises by the bracts protecting the flower buds being wholly dry, silvery or brown, and papery at time of flowering. The subspecies pallida has silvery bracts and the subspecies cengialtii, a dwarfer plant, has brown bracts."

Ich habe diese Iris leider nicht im Knospenstadium fotografiert. Das Bild ist ein Ausschnitt und daher von sehr schlechter Qualität.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.14 um 22:15 Uhr
Iris graminea blüht nun auch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 24.Mai.14 um 22:29 Uhr
Sie sieht so ähnlich aus, dass man sie anders nicht nennen kann. Sie ist scheinbar nicht sehr hoch, aber die niedrigere I. illyrica ist es nicht.

Danke, Milan. Sie ist rund 100 cm hoch.
Auf der Homepage der AIS (American Iris Society) habe ich gelesen, daß Iris pallida sich von anderen Bartiris dadurch unterscheidet, daß ihre Hüllblätter gänzlich trocken, silbrig oder braun sind und  zur Blütezeit pergamentartig.

"Distinguished from other bearded irises by the bracts protecting the flower buds being wholly dry, silvery or brown, and papery at time of flowering. The subspecies pallida has silvery bracts and the subspecies cengialtii, a dwarfer plant, has brown bracts."

Ich habe diese Iris leider nicht im Knospenstadium fotografiert. Das Bild ist ein Ausschnitt und daher von sehr schlechter Qualität.
Die Höhe war nicht sehr sichtbar bei Deinen Photos, aber Deine Angabe bestätigt die Bestimmung als I. pallida. Das, was in AIS geschrieben ist, ist eine allgemein respektierte Charakteristik. Nur verschiedene Botaniker decken sich nicht in Taxonomie – Arten/Unterarten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.14 um 22:35 Uhr
Oh, die weiße ist beeindruckend schön. Sie ist sicher sehr selten. Danke für das Bild.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.14 um 22:40 Uhr
Die ersten Blüten von Iris sibirica haben sich geöffnet. Es ist ein Horst, der mit cremefarbenen Laubblättern austreibt. Zur Blütezeit vergrünen die Laubblätter. Auf dem Bild sieht man noch ein paar cremegelbe Reste.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Mai.14 um 22:51 Uhr
Oh, die weiße ist beeindruckend schön. Sie ist sicher sehr selten. Danke für das Bild.

Mein Mann hat zwei verschiedene , weißblühende I. pallida vor 3 Jahren gekreuzt, wir waren sehr überrascht, dass bisher alle blühenden Nachkommen wirklich weiß geblüht haben !
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Mai.14 um 23:02 Uhr
Heute öffneten, im nun 2 Vegetationsjahr,  die ersten Sämlinge von I. variegata var. albiflora x var. reginae ihre Blüten.

Eigentliches Ziel war es, neue, nahezu weißblühende Nachkommen zu erzielen. Derzeit gibt es nur einen Klon von weißblühender I. variegata, welcher weiters noch Virus-infiziert ist. Hinzu kommt, dass er zwar als Pollenempfänger verwendbar ist, aber leider verkümmerte Antheren zeigt, und als Pollenspender nicht verwendet werden kann.

Alle Sämlinge zeigen leider die starke, blaue Nervung an den Fallblättern, welches leider dominant vererbt wird. Einzig der weiße Dom unterscheidet die Sämlinge vom Pollenspender.

Die Zucht von weißblühenden I. variegata dürfte vorerst nicht gelingen.....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 24.Mai.14 um 23:03 Uhr
Das sollte keine Überraschung sein, umgekehrt, es wäre bedenklich wenn sie nicht weiß wären, denn bei rezessiven Formen (was sind bei diploider Art, Iris pallida, alle weiß blühenden Pflanzen) fehlen Gene für Entwicklung normaler Farben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Mai.14 um 23:12 Uhr
Als Vergleich zu den letzten drei Bildern ist es noch von Interesse sich I. aemona anzusehen: Gerne wird sie auch als Varietät zu I. variegata geführt.

Nach meinen Standpunkt hat diese Art aber nichts mit I. variegata zu tun, den ihr fehlt das typische Blattwerk. Die Blätter sind nicht gerippt, anstatt einem hellen Grün zeigen sie ein bläuliches Grün, und ähneln mehr Fächern der I. illyrica.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 24.Mai.14 um 23:15 Uhr
Das sollte keine Überraschung sein, umgekehrt, es wäre bedenklich wenn sie nicht weiß wären, denn bei rezessiven Formen (was sind bei diploider Art, Iris pallida, alle weiß blühenden Pflanzen) fehlen Gene für Entwicklung normaler Farben.

Uns fehlt bei der Zucht einfach die Erfahrung, da botanische Arten in der Sammlung Priorität haben. Zumindest bei Nachzuchten von weißblühenden Gentiana, oder Wulfenia zeigt sich immer wieder ein Anteil an zurückschlagenden Blaublütigen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 25.Mai.14 um 09:09 Uhr
Als Vergleich zu den letzten drei Bildern ist es noch von Interesse sich I. aemona anzusehen: Gerne wird sie auch als Varietät zu I. variegata geführt.

Nach meinen Standpunkt hat diese Art aber nichts mit I. variegata zu tun, den ihr fehlt das typische Blattwerk. Die Blätter sind nicht gerippt, anstatt einem hellen Grün zeigen sie ein bläuliches Grün, und ähneln mehr Fächern der I. illyrica.

Wir haben diese Pflanze auch. Wir suchten lange eine archaische Iris mit amoena Farben, die mit großer Wahrscheinlichkeit schon vor den registrierten Sorten, das heißt vor 1830, in Kultur war. Alle andere gewonnenen Amoena Sorten haben bekannten Züchter. Diese nicht, aber ich habe immer noch Verdacht, dass es eine Sorte sein kann, die im 19. Jahrhundert entstand. Soweit haben wir aber keine Beweise dafür.
Die Blüten dieser Pflanze machen Eindruck, dass es eine I. variegata ist, die gelbe Farbstoffe verloren hat. Solche Pflanzen existieren in der Balkanischen Natur bei I. variegata. Unsere Pflanze hat jedoch die Merkmale von I. variegata nur in den Blüten, nicht in den vegetativen Organen – in grünen Teilen. Das ist ganz häufig bei den gezüchteten Bartiris, dass in ihnen ein Merkmal entwickelt ist, wie die wichtigsten Typen der Zweifarbigkeit oder z. B. blaue Bart, während alle andere Merkmale der Art /Wuchs, Blütezeit usw./, verschwinden. Und anderseits, mit dem niedrigen Wuchs sind jetzt verbunden Blütenfarben und Formen, die früher nur bei Hohen Bartiris möglich waren.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.14 um 18:12 Uhr
Diese Iris werde ich fortan 'Blauer Schmetterling' nennen.  ;-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.14 um 18:26 Uhr
Iris Blütenknospen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.14 um 16:53 Uhr
Iris chrysographes 'Black Form'  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: FHanert am 29.Mai.14 um 17:48 Uhr
 :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 29.Mai.14 um 23:13 Uhr
Hübsche Wickelröckchen bei den Knospen, Eveline :thumb

Franzi, welche Iris hast du da? Es sind einige am selben Ort im Beet versammelt, oder?

Alle Irisblüten bei mir heute mit Regen :sad:
Auf dem ersten Bild eine I. spuria-Hybride, "Grand Illusion", seit letzten Herbst bei mir eingezogen. Erstblüher :rot
I. graminea und I. variegata haben gut zugelegt und sind kräftig geworden seit dem letzten Jahr.
LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: FHanert am 30.Mai.14 um 06:41 Uhr
Hallo Kirsten,

Du ich habe keine Ahnung. Ich habe sie vor vier Jahren gesetzt und der Zettel dazu ist inzwischen verschwunden. Wenn sie jemand aber zu ordnen kann dann würde ich mich natürlich freuen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.14 um 15:53 Uhr
Iris fulva
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 30.Mai.14 um 16:48 Uhr
Sieht aus wie meine. :whistle :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 30.Mai.14 um 16:59 Uhr
Iris fulva

ist hier im Torfmoor verschwunden nach einem Jahr.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.14 um 17:38 Uhr
Sieht aus wie meine. :whistle :thumb
Welch ein Zufall!  :whistle  :kiss
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 30.Mai.14 um 18:28 Uhr
Iris fulva

ist hier im Torfmoor verschwunden nach einem Jahr.

Verstehe ich nicht. Mir wächst sie über den Kopf so dass ich erwäge sie zu entfernen und in den Garten zu setzen.  :ka
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 30.Mai.14 um 18:57 Uhr
Birgit,
kann man ein Teilstück der I. amoena eintauschen. :rot
Oder hat sonst jeman ein Teilchen über?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 31.Mai.14 um 21:36 Uhr
Iris variegata in Konkurrenz zu Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 31.Mai.14 um 22:30 Uhr
Berthold, deine hat kräftigeres Gelb als meine!  :thumb

Eveline, fulva ist schon ein Farbknaller, dieser Kupferton. Braucht sie sumpfige Umgebung? Ich frage, weil ich ja meinen Teich samt Sumpfzone vorbildlich aufgeräumt habe. (Und promt will Iris ensata wieder blühen, obwohl gerade erst neu eingepflanzt.)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 01.Jun.14 um 13:37 Uhr
Liebe Krötenlilly
Meine Pflanze steht im Moor bei ca 5 Ph.
(http://s14.directupload.net/images/140601/uo7xg5hj.jpg) (http://www.directupload.net)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jun.14 um 00:46 Uhr
Kirsten, diese Iris habe ich noch im Topf und gieße sie fleißig (mit Dünger), was sie jetzt sicher braucht. Sie soll, wie ich gelesen habe, 10 - 15 cm an Rhizomlänge jährlich zulegen, sodaß ich mir Gedanken mache, daß das im Topf mangels Platz nicht gelingen wird. Ich habe mich noch nicht entschieden, was ich tun werde. Eine andere Iris fulva habe ich im Herbst ausgepflanzt, und zwar in normalen Gartenboden. Diese wird erst in ein paar Tagen blühen. Ich gieße ebenfalls fleißig. Sie ist auffallend niedriger als die Fulva im Topf und ich warte schon voller Vorfreude auf die Blüte.

Weiters habe ich bezüglich der Winterhärte gelesen, daß I. fulva in ihrem natürlichen Habitat im Sommer ca. 1 Monat trocken steht und wenn wir hier in unseren Breiten diese Voraussetzung bieten können, sie auch härteste Winter überstehen kann. Aber ich habe noch keine persönlichen Erfahrungen, hoffe nur, daß ich dieses Schmuckstück nicht verliere. Die Blüte ist so elegant und zierlich, zum Verlieben.  :-) 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jun.14 um 00:49 Uhr
Iris x hollandica, Dutch Iris, sieht irgendwie adrett aus.  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 02.Jun.14 um 21:23 Uhr
Liebe Krötenlilly
Meine Pflanze steht im Moor bei ca 5 Ph.
...

Leider kann ich auch in der aufgreäumten Uferzone nicht ph 5 bieten. Alles Kalk bei mir :sad:
Und 1 trockener Monat im Sommer wäre auch ein Glücksspiel...
(Naja, es gibt ja noch andere nette Uferbewohner, ich sehne mich seit langem schon heftig nach Botumus umbellata.)

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 02.Jun.14 um 21:35 Uhr
Hier mal wieder zwei aus Samen gezogene Erstblüher. Bei beiden bin ich mir nicht ganz sicher, ob es auch das ist, was es sein soll. Wenn ich mir die Bilder im Netz zu Iris nertschinskia anschaue, dann werden da mehrere Arten unter diesem Namen gezeigt.
Die dritte habe ich schon 20 Jahre und blüht zuverlässig in einem Stock normal blauer.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Jun.14 um 22:45 Uhr

 ich sehne mich seit langem schon heftig nach Botumus umbellata.

LG
Kirsten

Habe ich früher auch, aber sie sind mir 3 mal am Teichrand eingegangen. Ich fürchte, sie gedeihen nur im fliessenden Wasser
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 03.Jun.14 um 09:20 Uhr
Hier mal wieder zwei aus Samen gezogene Erstblüher. Bei beiden bin ich mir nicht ganz sicher, ob es auch das ist, was es sein soll. Wenn ich mir die Bilder im Netz zu Iris nertschinskia anschaue, dann werden da mehrere Arten unter diesem Namen gezeigt.
Die dritte habe ich schon 20 Jahre und blüht zuverlässig in einem Stock normal blauer.

I. nertschinskia ist eine östliche sanguinea-Form. Daher kommt der  pseudacorus-Typ am ersten Foto keinesfalls als Kandidat in Frage. Bild 3 eignet sich dafür besser.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 03.Jun.14 um 21:35 Uhr
Danke Birgit, das hatte ich schon vermutet. Die Gelbe ist zierlich, keine 20 cm hoch, daher kommt Iris pseudacorus nicht in Frage.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 03.Jun.14 um 21:55 Uhr
Danke Birgit, das hatte ich schon vermutet. Die Gelbe ist zierlich, keine 20 cm hoch, daher kommt Iris pseudacorus nicht in Frage.

Ich hätte viel verwettet, dass in dieser Pflanze viel pseudacorus-Blut steckt. Ich kann mir keinen Reim draus machen, was sonst drin stecken soll ?!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.14 um 17:14 Uhr
Meine erste Iris laevigata 'Variegata'  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Jun.14 um 16:04 Uhr
2 Iris sibirica Hybriden ohne Namen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Jun.14 um 14:20 Uhr
Iris foetidissima (syn. foetida), Wildfang aus Gurnsey
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Jun.14 um 14:21 Uhr
Aus der Algarve, Portugal, Iris xiphium
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Jun.14 um 17:13 Uhr
Iris decora
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Jun.14 um 22:43 Uhr
Iris crocea aus dem Kaschmir in leuchtendem Gold ohne jegliche Farbverunreinigung. Höhe ca. 120 cm.
Sie steht hier schon viele Jahre in einem Kalksand, der meistens feucht ist, in fast voller Sonne.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 14.Jun.14 um 11:23 Uhr
Hier mal wieder zwei aus Samen gezogene Erstblüher. Bei beiden bin ich mir nicht ganz sicher, ob es auch das ist, was es sein soll. Wenn ich mir die Bilder im Netz zu Iris nertschinskia anschaue, dann werden da mehrere Arten unter diesem Namen gezeigt.
Die dritte habe ich schon 20 Jahre und blüht zuverlässig in einem Stock normal blauer.
Die Sämlinge aus dem Umtausch sind nicht immer das, was sie sein sollten. Wenn ich nicht die Namen erfahren hätte, würde ich problemlos die erste Pflanze als I. pseudacorus bestimmen, die zweite als I. sanguinea, und dritte als weiße Form von I. sibirica. Hübsch sind sie aber alle  :classic .
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 14.Jun.14 um 15:06 Uhr
Iris crocea aus dem Kaschmir in leuchtendem Gold ohne jegliche Farbverunreinigung. Höhe ca. 120 cm.
Sie steht hier schon viele Jahre in einem Kalksand, der meistens feucht ist, in fast voller Sonne.
Aus der Türkei wurde I. xanthospuria beschrieben, die sehr ähnlich ist. Im Hintergrund ist auf dem Photo die häufigere und wüchsigere I. orientalis, früher bekannt als I. ochroleuca, die also Grund der Kulturformen von der Spuria Gruppe repräsentiert.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Jun.14 um 17:34 Uhr
Iris in Pruhonice war im TV CS 1, hier kann man schöne Eindrücke gewinnen (ab 1:00 min.)
http://www.ceskatelevize.cz/ivysilani/10314241266-hobby-nasi-doby/214562223000017

Leider verstehe ich die Sprache nicht, aber ich denke, es wurde unter anderem erklärt, wie Iris bestäubt werden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 14.Jun.14 um 18:02 Uhr
Iris in Pruhonice war im TV CS 1, hier kann man schöne Eindrücke gewinnen (ab 1:00 min.)
http://www.ceskatelevize.cz/ivysilani/10314241266-hobby-nasi-doby/214562223000017

Leider verstehe ich die Sprache nicht, aber ich denke, es wurde unter anderem erklärt, wie Iris bestäubt werden.

Wichtig sind dort nur Bilder, es war dabei eine berühmte Schauspielerin, die durch Fragen spielt einen Laien. So es konnte nichts gesagt werden für tiefer interessierte Menschen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Jun.14 um 18:07 Uhr
Die Webseite der British Iris Society ist noch immer nicht online, sodaß man die Historischen Iris von Pruhonice noch nicht betrachten kann.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 14.Jun.14 um 18:50 Uhr
Iris crocea aus dem Kaschmir in leuchtendem Gold ohne jegliche Farbverunreinigung. Höhe ca. 120 cm.
Sie steht hier schon viele Jahre in einem Kalksand, der meistens feucht ist, in fast voller Sonne.
Aus der Türkei wurde I. xanthospuria beschrieben, die sehr ähnlich ist. Im Hintergrund ist auf dem Photo die häufigere und wüchsigere I. orientalis, früher bekannt als I. ochroleuca, die also Grund der Kulturformen von der Spuria Gruppe repräsentiert.

Milan, xanthospuria wurde erst 2007 von Ken Walker entdeckt, oder? Ich habe die Pflanze schon 2003 bei Gräfin Zeppelin gekauft, nehme deshalb an, dass es sich um die Kaschmir-Art crocea handelt.

Orientalis habe ich auch aus Lesbos. Aber die Pflanze hat hier bisher nicht geblüht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 15.Jun.14 um 14:48 Uhr
Iris crocea aus dem Kaschmir in leuchtendem Gold ohne jegliche Farbverunreinigung. Höhe ca. 120 cm.
Sie steht hier schon viele Jahre in einem Kalksand, der meistens feucht ist, in fast voller Sonne.
Aus der Türkei wurde I. xanthospuria beschrieben, die sehr ähnlich ist. Im Hintergrund ist auf dem Photo die häufigere und wüchsigere I. orientalis, früher bekannt als I. ochroleuca, die also Grund der Kulturformen von der Spuria Gruppe repräsentiert.

Milan, xanthospuria wurde erst 2007 von Ken Walker entdeckt, oder? Ich habe die Pflanze schon 2003 bei Gräfin Zeppelin gekauft, nehme deshalb an, dass es sich um die Kaschmir-Art crocea handelt.

Orientalis habe ich auch aus Lesbos. Aber die Pflanze hat hier bisher nicht geblüht.
Die Angaben von der AIS sind so: Iris xanthospuria Mathew & Baytop. (Brian Mathew & T. Baytop, 1982, Central and S. Turkey); Ken Waker ist Author der Angaben im SIGNA Web.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Jun.14 um 20:10 Uhr
Die erste Blüte meiner Iris orientalis 'Gigantea', syn. Iris ochroleuca 'Gigantea'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 15.Jun.14 um 20:52 Uhr
Die erste Blüte meiner Iris orientalis 'Gigantea', syn. Iris ochroleuca 'Gigantea'

Ich kenne sie vom Naturstandort auf Lesbos nur einheitlich blassgelb.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Jun.14 um 20:57 Uhr
Soviel ich weiß, ist 'Gigantea' ein Kultivar und kommt so in der Natur nicht vor.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 15.Jun.14 um 21:16 Uhr
Die erste Blüte meiner Iris orientalis 'Gigantea', syn. Iris ochroleuca 'Gigantea'

Ich kenne sie vom Naturstandort auf Lesbos nur einheitlich blassgelb.
Unsere Pflanzen stammen aus Milas, aber auf einer anderen Stelle in der Türkei habe ich unterwegs auch einige gelb blühende Pflanzen gesehen, leider nur aus dem Bus. In einem historischen Gebiet mit so langer Geschichte kann man schwer beurteilen, ob sie dort ursprünglich oder verwildert sind. So hängt die Farbe von den Pflanzen- Individuen ab, die die Population gegründet haben.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Jun.14 um 14:39 Uhr
Etwa Mitte Juni erscheint hier jedes Jahr eine Raupe, die den gesamten Bestand der Iris pseudacorus verzehrt. Ich bin einverstanden, denn dieser Falter scheint hier der einzige natürliche Feind der Art zu sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Jun.14 um 20:03 Uhr
Heute gab mir völlig überraschend diese kleine Iris die Ehre. Ich hatte zwar eine Iris milesii bestellt, dachte mir aber schon bei Ankunft, daß es eine solche nicht sein kann, denn sie hatte fleischige Wurzeln. Also eine Iris aus dem Subgenus Nepalensis.

Blütendurchmesser rund 3 cm, Höhe rund 6 cm. Blühbeginn heute ca. 9 Uhr, Blühende heute ca. 16 Uhr. Kurzes aber großes Vergnügen.  :-)

Obwohl sie eine etwas andere Zeichnung hat als meine Iris collettii var. acaulis, die letztes Jahr zum ersten Mal blühte, denke ich, daß es auch eine solche ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Phil am 21.Jun.14 um 20:41 Uhr
@Berthold

Das sind Raupen der Iris-Blattwespe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Jun.14 um 23:41 Uhr
Danke, Phil
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Jun.14 um 20:19 Uhr
Iris collettii var. collettii mit einem kurzen Stiel zum Unterschied von I. collettii var. acaulis auf der vorherigen Seite.
Die Farbe der Blütenblätter ist nicht ganz naturgetreu, sie geht etwas ins Violette.
Höhe 11 cm, Blütendurchmesser 3,5 - 4 cm.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Jul.14 um 20:21 Uhr
Für die Iris-Liebhaber unter uns:
Jan Jacobsen betreibt in El Vilosell, Spanien, eine Iris-Plantage mit Verkauf.
http://elviloselliris.blogspot.com.es/2014/04/welcome.html

Sollte ein besonderer Wunsch bestehen, rate ich, per eMail bei ihm anzufragen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 30.Aug.14 um 22:09 Uhr
Haben Iris-Pflanzen sowas wie Winterblätter?

Bei mir treibt eine Pflanze gerade sowas aus. Ich finde das seltsam.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 30.Aug.14 um 22:18 Uhr
Hier verschwinden die nie ganz.
Alte werden verwelken, aber von unten kommen neue, die im Winter natürlich kaum oder gar nicht weiter wachsen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 30.Aug.14 um 22:36 Uhr
Die alten Blätter sind schon weg, ich dachte, die macht jetzt Winterpause. Aber nee, die will jetzt neue Blätter treiben. Erfreulicherweise sind es sehr viel mehr Blätter als vorher, aber halt nicht gerade zu einer passenden Zeit.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 30.Aug.14 um 23:04 Uhr
Meine Bartiris und die Sibirica-artigen machen jetzt oberirdisch nichts, sind noch grün. Ausgebuddelte Bartiris zeigen unterirdisch schon Knospen für die Blattfächer 2015  :classic.
Die Spuria-Hybriden werden im Herbst ihre Blätter welken lassen und nach und nach schon neue Blattfächer rausschieben. Zumindest war das im vergangenen Winter so, aber das war ja eig. kein Winter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 30.Aug.14 um 23:05 Uhr
Ich muss morgen mal schauen, wie die, die ich da habe, heisst und dann mal ein Foto machen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 01.Sep.14 um 19:38 Uhr
Hier mal ein Bildchen dieser Iris. Offensichtlich ist das Schild von irgendwelchen Vögeln geklaut worden. Ich weiss also nicht, wie sie heisst.

Ich finde, die hat schon sehr weit ausgetrieben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Sep.14 um 21:50 Uhr
Könnte es Iris pumila sein, die tief gesetzt ist?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 01.Sep.14 um 21:54 Uhr
Ich weiss nicht, ich hab sie nicht eingetopft, das war der Händler.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 06.Sep.14 um 12:52 Uhr
Iris wattii.
Ich habe sie in einen großen Container gepflanzt und muß noch überlegen, wie ich sie am besten über den Winter bringe.  :swoon

Wann endlich werden meine Gebete erhört und es fällt ein Gewächshaus samt kostenloser Heizung vom Himmel?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Sep.14 um 20:26 Uhr
Iris bracteata
Iris Encyclopedia (http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecBracteata)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Sep.14 um 20:31 Uhr
Iris aphylla caeruela
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Sep.14 um 21:10 Uhr
woher stammen die beiden Iris? Sind sie etwa vom Himmel gefallen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Sep.14 um 22:25 Uhr
Diese beiden und noch ein paar hat Herr Gerhard Raschun (http://cypripedium.at/) vom Himmel fallen lassen.  :-)

Gucke seine Iris-Galerie (http://cypripedium.at/news_3.html).

Meine erste Arilbred, Iris 'Afrosiab'. Eine Kreuzung zwischen Iris stolonifera x TB 'Mary Frances'.
(TB = Tall Bearded, Hohe Bartiris)

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Sep.14 um 22:29 Uhr
Meine erste Onco-Hybride
Man, wenn es mir nicht gelingt, diese Schätze wohlbehalten über den Winter zu bringen.   :rot :heul
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Sep.14 um 22:37 Uhr
Meine erste Onco-Hybride
Man, wenn es mir nicht gelingt, diese Schätze wohlbehalten über den Winter zu bringen.   :rot :heul

In luftigem mineralischem und trockenem Substrat kann ihnen nichts passieren
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Sep.14 um 21:29 Uhr
Schnäppchen gemacht, 1 Euro pro Pflanze.  :-)
Iris ensata, syn. Iris kaempferi. Bin gespannt auf die Blüte
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Sep.14 um 21:16 Uhr
Noch ein paar Iris-Rhizome:
- Iris ex Qinghai, cf. songarica
- Iris schachtii
- Iris bloudowii
- Iris sari
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Sep.14 um 21:23 Uhr
Seit wann interessierst Du Dich für Oncocyclus-Iris. Wir haben einen eigenen Thread dafür:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=27549.0
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Sep.14 um 22:02 Uhr
Danke.
Schön sind sie ja, aber ich werde mir natürlich keine Sammlung zulegen. Zu kostspielig.
Jetzt warte ich mal ab, ob sie nach dem Winter noch leben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Okt.14 um 20:49 Uhr
Iris orientalis 'Gigantea', syn. Iris ochroleuca 'Gigantea', hat mir Samen beschert. Sie sind sehr hell, aber sie müßten reif sein, denn die Kapsel ist gesprungen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Nov.14 um 22:06 Uhr
Ich konnte Iris albicans ergattern. Heute angekommen und gepflanzt. Nun sind mir aber Bedenken gekommen, ob diese Iris hier (6b) überhaupt winterhart ist?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 04.Nov.14 um 08:08 Uhr
Ich denke, dass sie winterhart ist, würde aber vorsichtshalber eine der beiden Pflanzen getopft überwintern. Lasse sie solange im Boden eingelassen draußen, bis es richtig kalt wird und hole sie dann rein. Umgekehrt sollte sie dann auch bald wieder raus, wenn es wärmer wird.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Nov.14 um 18:40 Uhr
So mache ich das. Hab herzlichen Dank, Stefan!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Feb.15 um 21:15 Uhr
Iris fulva

ist hier im Torfmoor verschwunden nach einem Jahr.

aber so sah sie aus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Feb.15 um 06:44 Uhr
Die Iris fulva finde ich soo schön! Ich bin schon ganz zappelig zu wissen, ob meine Iris-Schätze den Winter überlebt haben werden. Bis vor dem Schneefall sah es recht gut aus, derzeit sind sie blütenweiß und warm zugedeckt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Alwin am 03.Feb.15 um 07:24 Uhr
Die Iris fulva finde ich soo schön! Ich bin schon ganz zappelig zu wissen, ob meine Iris-Schätze den Winter überlebt haben werden. Bis vor dem Schneefall sah es recht gut aus, derzeit sind sie blütenweiß und warm zugedeckt.

ja  ... warme Iriszwiebel lieben Wühlmäuse  grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Feb.15 um 07:52 Uhr
Die Iris fulva finde ich soo schön! Ich bin schon ganz zappelig zu wissen, ob meine Iris-Schätze den Winter überlebt haben werden. Bis vor dem Schneefall sah es recht gut aus, derzeit sind sie blütenweiß und warm zugedeckt.

ja  ... warme Iriszwiebel lieben Wühlmäuse  grins

Ja, Alwin. Aber ich habe mir da was besonders Listiges einfallen lassen! Habe die Iris-Rhizome und -Zwiebeln mit großen roten Schildern versehen: "Abverkaufsware". Da gehen die Mäuse nicht dran.   :-D   :-p
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Feb.15 um 15:19 Uhr
Die erste Iris im Garten. Die Höhe der Pflanze beträgt 8 cm, die Spannweite der Blüte etwa 7 cm. Sie ist erstmalig hier im Garten aufgetaucht. Die Herkunft ist unbekannt.

Welche Art kann es sein?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 27.Feb.15 um 15:53 Uhr
ich tippe auf eine Iris reticulata. eigentlich zeigen sich I. histrio oder I. histrioides (kenne die unterschiede der beiden arten nicht) vor den vielen reticulata sorten, aber für eine histrio/histrioides vermisse ich diese angedeuteten runden flecken auf den blüten. oder es ist ein hybride aus reticulata x histrio + kommt deshalb so früh aus dem boden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 27.Feb.15 um 18:04 Uhr
ich tippe auf eine Iris reticulata. eigentlich zeigen sich I. histrio oder I. histrioides (kenne die unterschiede der beiden arten nicht) vor den vielen reticulata sorten, aber für eine histrio/histrioides vermisse ich diese angedeuteten runden flecken auf den blüten. oder es ist ein hybride aus reticulata x histrio + kommt deshalb so früh aus dem boden.
Ich denke es ist diese Sorte http://www.growsonyou.com/photo/slideshow/133167-iris-reticulata-joyce/all (http://www.growsonyou.com/photo/slideshow/133167-iris-reticulata-joyce/all)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 28.Feb.15 um 19:21 Uhr
Iris danfordiae, ca. 10 cm hoch, erworben auf den Schneeglöckchentagen in Nettetal
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Feb.15 um 21:11 Uhr
Die Zwiebel der Iris danfordiae soll die Angewohnheit haben, nach der ersten Blüte in viele reiskornkleine Zwiebelchen zu zerfallen. Es wird empfohlen, die Zwiebel tief zu pflanzen, um dies zu verhindern. Wie man dies nun mit den blühenden Exemplaren bewerkstelligen soll, weiß ich nicht. Du könntest aber in der Ruhephase im Topf nachsehen, ob die Zwiebeln wirklich zerfallen (sind).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 28.Feb.15 um 21:17 Uhr
Aha, die Art soll in Nordost-Anatolien wachsen. Ich fürchte, dort komme ich sobald nicht wieder hin :classic
Ob sie auch Kalk verträgt? Am Standort steht sie angeblich leicht granitig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 28.Feb.15 um 21:27 Uhr
Bei mir wächst sie kalkig. Das tiefe einpflanzen hilft mit entsprechender Düngung ein wenig. Wenn man aber jedes Jahr blühende haben will kann man 3 Jahre ein paar nach pflanzen, dann hat man immer blühfähige Zwiebeln. Das ist sehr praktikabel da die Zwiebeln zudem sehr günstig sind.(Stk. ca 20Cent)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Feb.15 um 21:41 Uhr
Die Reiskörner brauchen also 3 Jahre bis zur Blüte?

Berthold, ich konnte nichts finden über die Bedürfnisse von Iris danfordiae. Köhlein schreibt nichts dazu bzw. das, was Tyr empfohlen hat.
Im anderen Buch steht: "I. danfordiae is not a difficult plant to grow ...."
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 28.Feb.15 um 21:51 Uhr
Die Reiskörner brauchen also 3 Jahre bis zur Blüte?

Berthold, ich konnte nichts finden über die Bedürfnisse von Iris danfordiae. Köhlein schreibt nichts dazu bzw. das, was Tyr empfohlen hat.
Im anderen Buch steht: "I. danfordiae is not a difficult plant to grow ...."
Schau mal hier http://www.gartendatenbank.de/wiki/iris-danfordiae (http://www.gartendatenbank.de/wiki/iris-danfordiae)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.15 um 20:38 Uhr
Die ersten Zwiebel-Iris fangen nun mit der Blüte an.
1. Foto: entweder Iris 'Harmony' oder Iris 'Cantab'
2. Foto: Iris 'Katherine Hodgkin'
3. Foto: Iris 'George'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mär.15 um 17:35 Uhr
Ich habe heute die ersten Sämlinge von Iris spuria, gesät Herbst 2014, entdeckt.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 15.Mär.15 um 18:32 Uhr
Hast Du sie auf dem Lavafeld eines Vulkanes ausgesät?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 15.Mär.15 um 20:52 Uhr
Auch bei mir geht es jetzt mit den reticulata-Iris los.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 15.Mär.15 um 20:54 Uhr
und noch eine letzte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 19.Mär.15 um 22:27 Uhr
Seit meine Iris winogradowii schon Anfang Januar die erste Blüte produziert hat, gab es immer mal wieder eine Blüte. Die neueste habe ich gestern entdeckt. Die scheint sich im Untergrund gut ausgebreitet zu haben, wenn sie jetzt Stück für Stück blüht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 19.Mär.15 um 22:30 Uhr
Die ist ja schön. Meine ist weg, kam nix wieder raus :sad:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Mär.15 um 17:20 Uhr
Vorausschicken muß ich, daß die Farbe der Blütenblätter auf den Fotos nicht stimmt. In Wirklichkeit ist es ein helles Lila.

Diese Iris hat nun die letzten beiden Winter ausgepflanzt überstanden. Bekommen habe ich sie als Iris unguicularis ssp. cretensis, bin nun aber nicht sicher, ob es wirklich ssp. cretensis ist.

Nach meiner Literatur soll die ssp. cretensis kleiner sein als ssp. unguicularis. Der Mittelstreifen auf den Hängeblättern sei bei cretensis orange, bei unguicularis hingegen gelb. Am äußeren Ende des Signals sehe ich tatsächlich ein Orange, aber nach innen zu ist das doch ein Gelb, nicht?

Leider habe ich die Blüte erst im Abblühen entdeckt. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, die Knospe hatte ich übersehen.

Rechts hinten ist noch Iris unguicularis 'Alba', die werde ich jetzt im Auge behalten. Noch kann ich keine Spur einer Knospe entdecken.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 21.Mär.15 um 19:24 Uhr
Ein schöner Blütenerfolg, die I. unguicularis. :thumb Zur Bestimmung kann ich leider nichts näheres sagen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Mär.15 um 19:57 Uhr
Zur Bestimmung kann ich leider nichts näheres sagen.

Kirsten, Du willst doch auch nicht Eulen nach Athen tragen, oder?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 21.Mär.15 um 20:46 Uhr
Du sagst es. Die Eulen wollen sich von mir nicht tragen lassen :ka
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 21.Mär.15 um 21:56 Uhr
Eveline, zerbrich dir nicht den Kopf und freue dich, dass sie bei dir blühen. Ich habe sie hier nicht durchgebracht. Einen Unterschied kommte ich zwischen den sogenannten Unterarten nie erkennen.

Ich hatte mal Iris winogradowii ausgesät und die Sämlinge stehen super da (die Elten dagegen sind verschwunden). Aber ich habe noch mal einen Anlauf gewagt und die blühten heute auf.

Inwischen ging auch noch eine weitere reticulata Iris auf, die ich besonders hübsch finde.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Mär.15 um 22:54 Uhr
Die Iris zagrica ist wirklich besonders hübsch. Na, und das Foto auch.  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Mär.15 um 18:52 Uhr
 :sad:
Seit Tagen warte ich gespannt darauf, daß meine neue (2014) Iris galatica ihre Blüte öffnet. Und nun das! Total demoliert!

Iris galatica ist eine Iris des Subgenus Scorpiris (früher Genus Juno). Ihr Überdauerungsorgan ist eine Zwiebel, die Wurzeln sind fleischig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 28.Mär.15 um 18:59 Uhr
Eine Raupe in der Knospe?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Mär.15 um 19:14 Uhr
Ich habe keine Ahnung, welcher Übeltäter das war. Gerade war ich mit der Taschenlampe draußen, konnte aber nichts feststellen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Mär.15 um 20:24 Uhr
Meine neue Arilbred 'Afrosiab' hat den Winter, gegen Nässe geschützt, unbeschadet überstanden. Es ist eine Kreuzung zwischen Iris stolonifera (Section Regelia) x Tall Bearded 'Mary Frances'. Bin schon gespannt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 28.Mär.15 um 22:12 Uhr
Ich habe keine Ahnung, welcher Übeltäter das war. Gerade war ich mit der Taschenlampe draußen, konnte aber nichts feststellen.

Die hiesigen Raupen fressen ihre Futterpflanzen in 2 bis 3 Nächten meist nur zur Hälfte ab und kommen dann nicht wieder. Ich denke, das ist eine Maßnahme zur Arterhaltung.

Bei Dir kann aber auch bereits noch in der Erde eine Made in die Knospe gebissen haben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Apr.15 um 12:26 Uhr
Seit meine Iris winogradowii schon Anfang Januar die erste Blüte produziert hat, gab es immer mal wieder eine Blüte.

Meine winogradowii ist in 4 cm Tiefe abgefault, obwohl sie in einem extrem gut drainierenden Substrat steht. Ich hätte vermutlich das Topfsubstrat, das ein paar humose Anteile enthielt, vor dem Einpflanzen sorgfältiger entfernen müssen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Kot kazimierz am 09.Apr.15 um 13:42 Uhr
Iris winogradowii
Kot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Kot kazimierz am 09.Apr.15 um 13:45 Uhr
Iris kolpakowskyi
kot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Apr.15 um 15:23 Uhr
Kot, wie lange hast Du die Iris winogradowii schon? Ist sie in "normale" Gartenerde gepflanzt?
Kot, since when did you cultivate Iris winogradowii? Did you plant her in standard garden soil?

Iris kolpakowskiana gefällt mir sehr gut. Ist sie in WHZ 6b frosthart?
I think, Iris kolpakowskiana looks very nice. Is she hardy in whz 6b?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Kot kazimierz am 09.Apr.15 um 15:54 Uhr
google translate;
Frau Evelyn
Iris winogradowii in normalen Gartenboden durchlässig zu kultivieren. In meinem Garten gibt es ein spezielles Mikroklima. Es wird als Baum und Sträucher gebildet. Abgebildet ist der Auszug aus meinem Garten.
Im Anbau Iris Reticulatae wichtiger Abschnitt ist die längste Wachstumsperiode. Frühe trocknet die Blätter macht zwiebeln kleiner. Iris Zwiebeln muss eine Zeit der Ruhe in einem trockenen und dunklen Ort zu unterziehen.
Ich sprengen zwiebeln Iris am Anfang Oktober. Iris winigradowii und kolpakowskyana sind anfällig für Viruserkrankungen!
Regards
Kot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 09.Apr.15 um 20:24 Uhr
Meine winogradowii ist in 4 cm Tiefe abgefault, obwohl sie in einem extrem gut drainierenden Substrat steht. Ich hätte vermutlich das Topfsubstrat, das ein paar humose Anteile enthielt, vor dem Einpflanzen sorgfältiger entfernen müssen.

Das ist ja schade. Stand die im GWH oder draussen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 09.Apr.15 um 20:39 Uhr
Stand draussen, voll im Wind, in der Nähe Deines Salbeis.
Bei dem nächsten Versuch werden die Wurzeln vor dem Auspflanzen mit dem Wasserstrahl sauber vom Topfsubstrat gereinigt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 09.Apr.15 um 20:48 Uhr
Ich hatte das Substrat drangelassen und dann in ein Steinchenmischmasch gesetzt. Das steht Sommers wie Winters auf der Dachterrasse, also volles Wetter, volle Sonne, voll kalt, wenn es mal kalt ist, voll nass, wenn es regnet....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Apr.15 um 15:23 Uhr
Der Zwerg blüht wieder: Iris pumila
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 15.Apr.15 um 17:06 Uhr
Der Zwerg von Walter aus Wien. Es ist die optimale Pflanze für diesen Standort, ebenso umgekehrt.
Walter, ein gutes Geschenkt :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 15.Apr.15 um 19:05 Uhr
Wenn es schon gerade um I. pumila geht, hier ist Iris pumila ssp. taurica in Topfkultur. Stammt aus der NO-Türkei, nordwestl. des Çıldır Gölü, ca. 2100 m. Die Blüten haben im Gegensatz zur Nominatform einen deutlichen Stängel. Leider halten sie aber nur gerade mal knapp zwei Tage. Ist das bei anderen I. pumila auch so?

Grüße,
Rolf


Milan: Es ist nicht sehr klug zu sagen, was eine Pflanze NICHT is, aber diese Pflanze ist etwas selteneres als I. pumila, sie ist näher zu I. furcata, die manche ungerecht zu I. aphylla rechnen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Kot kazimierz am 16.Apr.15 um 07:55 Uhr
Juno bucharica
kot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Apr.15 um 15:51 Uhr
... Leider halten sie aber nur gerade mal knapp zwei Tage. Ist das bei anderen I. pumila auch so?

Grüße,
Rolf

Rolf, ich habe jetzt bei meiner I. pumila darauf geachtet. Sie hat auch nur 2 Tage geblüht. Es war allerdings sehr heiß.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Apr.15 um 15:59 Uhr
Iris sambucina mit PBF (purple-based foliage).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 17.Apr.15 um 16:10 Uhr
Muss man Iris so hoch setzten???
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 17.Apr.15 um 16:28 Uhr
Die Rhizom-Iris arbeiten sich selber in die richtige Tiefe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Apr.15 um 16:39 Uhr
Es war ursprünglich etwas tiefer gesetzt, aber die Erde hatte vor dem Pflanzen nicht ausreichend Zeit gehabt, sich zu setzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Apr.15 um 17:37 Uhr
Iris bucharica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 17.Apr.15 um 19:22 Uhr
Meine stehen noch in der ersten Version. Es regnet aber gerade so ausgiebig, dass sie morgen die Kraft haben werden sich schön zu öffnen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Apr.15 um 21:02 Uhr
Walters Iris pumila hat sich mit 12 Blüten zur Silbermedaillen-Pflanze gesteigert :yes

Iris pumila 'Wiener Walter'

Walter, hast Du auch eine in blau von der Art?

klicken
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Apr.15 um 16:29 Uhr
Erste Blüte der Iris minuto-aurea (minutoaurea) in meinem Garten. Bin total happy!   :give-heart

Das Blümchen ist wirklich entzückend. Der Blütenstand ist vom Boden bis zur Spitze der style arms (die standards stehen eher seitlich weg) gerade mal gut 5 cm hoch. Durchmesser der Blüte 2 cm.
Eine 2. Blüte (noch knospig) sehe ich auch noch.

 :star

http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=28569.msg315795#msg315795
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 22.Apr.15 um 19:26 Uhr
Die ist ja putzig. Bei mir blüht gerade Iris Black Forest.

(http://fs1.directupload.net/images/user/150422/smnitjnz.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 22.Apr.15 um 21:32 Uhr
Minuto-aurea ist ja wirklich winzig :rot. Wo ist bloß das Praliné hin auf dem letzten Foto :whistle

Tyr, wie groß ist deine Black Forest?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 22.Apr.15 um 21:56 Uhr
Ca.40cm.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 23.Apr.15 um 07:51 Uhr
Danke, Tyr.
Bei euch sind die Iris schon ganz schön weit :thumb
Bartiris-Hybriden bei mir sind noch weit entfernt vom Blühen. Ich vermute, Gingerbred Man eine niedrige Sorte, wird den Anfang machen.
Am WE habe ich eine dunkelblaue Iris pumila erworben. Ist zumindest so beschriftet.

Nach der Überwinterung im hellen kalten Dachboden (neben Bletilla striata) blüht bei mir Iris japonica (mit gestreiften Blättern). Die Pflanze habe ich im Frühjahr 2014 in einem Gartencenter gekauft. Auf dem Schild steht Iris tectorum "Cruella". Der Vergleich mit Bildern von I. tectorum im Netz passt nicht zum Habitus und zu den Blüten. Darum nenne ich sie "japonica" und behandele sie entsprechen. Hat funktioniert: 5 BT und ordentlicher Zuwachs im Topf :thumb

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.15 um 12:24 Uhr
... Wo ist bloß das Praliné hin auf dem letzten Foto :whistle

Naja, diese kleine Iris zu fotografieren, war schon ziemlich anstrengend. Ich mußte mich unbedingt stärken.  :whistle
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: werner am 23.Apr.15 um 12:36 Uhr
sehr schöne I. japonica Kirsten !
ich hab mir Ableger aus Madeira mitgenommen, die sind sogar winterhart, wächst wie Unkraut und blüht auch gut.
Aber die Schnecken lieben sie auch im Garten.....

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.15 um 12:46 Uhr
Tyr, Deine dunkle Iris sieht schick aus. Ich habe nach 'Black Forest' gegoogelt. das ist eine alte Züchtung von R. Schreiner aus dem Jahre 1944, die ursprünglich als TB (Tall Bearded) registriert, nun aber als BB (Border Bearded) gelistet ist. Sie hat jedoch einen dunklen Bart.
http://historiciris.blogspot.co.at/2009/05/bearded-iris-black-forest.html
http://wiki.irises.org/bin/view/Bb/BbBlackForest



Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.15 um 13:05 Uhr
Toll, Kirsten, ich gratuliere zu diesem Erfolg!  :thumb

Auf der Seite der AIS (American Iris Society) habe ich zu 'Cruella' vorerst nichts gefunden. Ich werde später, wenn ich mehr Zeit habe, nochmals suchen.

Iris minutoaurea hat nun auch die zweite Blüte offen. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.15 um 15:32 Uhr
Iris tuberosa, syn. Hermodactylus tuberosus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 23.Apr.15 um 17:05 Uhr
Tyr, Deine dunkle Iris sieht schick aus. Ich habe nach 'Black Forest' gegoogelt. das ist eine alte Züchtung von R. Schreiner aus dem Jahre 1944, die ursprünglich als TB (Tall Bearded) registriert, nun aber als BB (Border Bearded) gelistet ist. Sie hat jedoch einen dunklen Bart.
http://historiciris.blogspot.co.at/2009/05/bearded-iris-black-forest.html
http://wiki.irises.org/bin/view/Bb/BbBlackForest
Mit dem Bart hast du recht. Ich kann dir nur sagen das ích sie als solche gekauft habe. Ich hab jetzt auch Google bemüht, aber alle dunklen Sorten die ich gefunden habe passen noch viel weniger. Die sind entweder deutlich höher oder die Lippenform ist anders bzw. hatten sie keine Lippenzeichnung.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 23.Apr.15 um 17:08 Uhr
Danke, Tyr.
Bei euch sind die Iris schon ganz schön weit :thumb
Bartiris-Hybriden bei mir sind noch weit entfernt vom Blühen. Ich vermute, Gingerbred Man eine niedrige Sorte, wird den Anfang machen.
Am WE habe ich eine dunkelblaue Iris pumila erworben. Ist zumindest so beschriftet.

Nach der Überwinterung im hellen kalten Dachboden (neben Bletilla striata) blüht bei mir Iris japonica (mit gestreiften Blättern). Die Pflanze habe ich im Frühjahr 2014 in einem Gartencenter gekauft. Auf dem Schild steht Iris tectorum "Cruella". Der Vergleich mit Bildern von I. tectorum im Netz passt nicht zum Habitus und zu den Blüten. Darum nenne ich sie "japonica" und behandele sie entsprechen. Hat funktioniert: 5 BT und ordentlicher Zuwachs im Topf :thumb

LG
Kirsten

Das sieht in der Tat nach Iris japonica  'Variegata'  aus. Die sollte in Mitteleuropa an sich ausreichend Winterhart sein.  Wenn Sie so gut wächst, kannst du ja mal ein Teilstück auspflanzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.15 um 18:15 Uhr
Ich habe meine Iris japonica auch ausgepflanzt, sie lebt noch, aber der Winter war ja mild. Sie ist aber noch zu klein für Blüte. Die 'Variegata' ist entweder verschwunden oder Schnecken haben sie gefressen. Ich finde sie nicht.

Zu I. japonica 'Variegata' auf der Website der AIS (http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecJaponicaFoliisVariegata):

"Iris japonica foliis variegata Section Lophiris, (Evansia), Botanical name for any Iris japonica with variegated foliage. It has been said that there is more than one form available in Japan but further information is not available at this time. "
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.15 um 18:20 Uhr
Diese Kleine habe ich als Iris suaveolens gekauft, habe aber Zweifel.
Es soll eine I. attica oder I. pumila sein. Ich werde mich erkundigen, woher sie ursprünglich stammt.
Hübsch ist sie allemal. Höhe ca. 10 cm (vom Boden bis Spitze Petalen)

Milan: Auch für mich ist es I. attica.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Kot kazimierz am 23.Apr.15 um 18:37 Uhr
Iris sibirica hybr . Double Flowers
kot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Kot kazimierz am 23.Apr.15 um 18:38 Uhr
Iris sibirica hybr. Double
kot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Kot kazimierz am 23.Apr.15 um 18:39 Uhr
Iris sibirica hybr. Double
kot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 23.Apr.15 um 19:50 Uhr
Toll, Kirsten, ich gratuliere zu diesem Erfolg!  :thumb

Auf der Seite der AIS (American Iris Society) habe ich zu 'Cruella' vorerst nichts gefunden. Ich werde später, wenn ich mehr Zeit habe, nochmals suchen.

...

Eveline, das Typenschild sieht nach industriell produzierten Pflanzen aus den Niederlanden aus, Cruella ist sicher keine registrierte Sorte sondern eine Fantasiebezeichnung. (Ich musste sofort an den Film "101 Dalmatiner" denken)

...
Das sieht in der Tat nach Iris japonica  'Variegata'  aus. Die sollte in Mitteleuropa an sich ausreichend Winterhart sein.  Wenn Sie so gut wächst, kannst du ja mal ein Teilstück auspflanzen.

Das habe ich vor  :yes
Eveline hatte mir im vergangenen Jahr eine Beschreibung der Iris japonica und Kulturanleitung rausgesucht und zugeschickt. Ich erinnere mich, dass dort stand mit Blüten sei nur zu rechnen, wenn das Laub der Pflanze über Winter grün bleibt. Darum erschien mir Kultur im Dachboden vor dem Fenster und nach Bedarf gießen der sichere Weg zu sein. Sie hat sogar im Vorfrühling etwas Blaukorn bekommen, als man erahnen konnte dass sie blühen will.

Werner, überwintert deine japonica mit grünen Blättern? Und hast du den Eindruck das sei essentiell für die Blüten?

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Apr.15 um 14:31 Uhr
Iris lutescens
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 24.Apr.15 um 20:48 Uhr
Die hier habe ich mal als I. mellita erhalten. Aber sollte die nicht blau sein?

Was könnte es dann sein?

Viele Grüße
klaus

Milan: Falls die Hochblätter sichtbar länger sind als Stiele, kann  es eher I. reichenbachii sein
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 24.Apr.15 um 20:49 Uhr
und noch eine schöne pumila
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Apr.15 um 23:08 Uhr
Klaus, Iris mellita ist ein Synonym für Iris suaveolens.
http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecSuaveolens
http://www.pacificbulbsociety.org/pbswiki/index.php/GardenBeardedIrises  (ganz hinunter scrollen)
http://www.signa.org/index.pl?Iris-suaveolens

Wenn ich das richtig sehe, haben die abgebildeten I. suaveolens alle keinen sichtbaren Stängel wie Deine Iris.
Welche es ist, kann ich leider nicht sagen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Apr.15 um 23:10 Uhr
Dies müßte Iris reichenbachii sein. Zumindest habe ich sie mit den Informationen und Bildern im Netz verglichen und glaube, das kommt hin.

Milan: Die Höhe spricht eher für I. suaveolens/mellita.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Apr.15 um 23:47 Uhr
Über diese Spitzerln habe ich mich heute schon sehr gefreut: Iris bulleyana Sämlinge.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Apr.15 um 23:53 Uhr
Ich bin schon gespannt, was aus diesen Sämlingen wird. Die Samen wurden im Jahr 2009 in Tiflis (Nähe) gesammelt. Ich habe sie im Oktober 2014 erhalten und ausgesät.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Apr.15 um 15:45 Uhr
Gekauft als Iris 'Dark Vader', SDB (= Standard Dwarf Bearded), eine Züchtung von Roger und Linda Miller, registriert 1985. Laut Informationen im Netz ist Dark Vader eine Bitone (2 Schattierungen der selben Farbe), die Domblätter sind etwas heller violett als die Hängeblätter. Auf meinen Fotos sieht man das nicht, deshalb habe ich es nochmals kontrolliert. Mit etwas gutem Willen kann man diese Schattierung erkennen.

Ein bißchen Zweifel habe ich dennoch, ob es sich tatsächlich um die Original-Züchtung handelt. Sei es drum, schön ist sie allemal.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Apr.15 um 14:19 Uhr
Iris bicapitata.
Die Domblätter sind nicht blau wie auf dem Foto, die Farbe ist eher violett, aber nicht so dunkel wie die Hängeblätter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Apr.15 um 14:28 Uhr
Ich würde mich über Eure Bilder freuen, auch wenn es keine Namen dazu gibt.

Eine Knospe von Iris lutescens habe ich heute noch entdeckt.  :lupe
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: plantsman am 27.Apr.15 um 18:59 Uhr
Moin,

auch ich kann mal eine Iris beisteuern. Sie ist eine Wildaufsammlung (Samen) von mir aus der Algarve im Jahr 2005. Die Samen sind damals aufgegangen wie Haare auf dem Hund. Aber erst jetzt, wo ich mich jeden Tag um die Pflanzen kümmern kann und nicht wie vorher nur nach Feierabend, fangen sie an, ordentlich zu blühen. Die Blüten haben bei der Wärme überraschenderweise 3 Tage gehalten und duften köstlich, irgendwie eine Mischung aus Mandeln und Pfirsich, finde ich.

Gestatten: Iris xiphium, Untergattung Xiphium (Spanische Schwertlilien).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Apr.15 um 19:35 Uhr
Wow, ist die schön! Der Hintergrund unterstreicht die Eleganz dieser Pflanze.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 27.Apr.15 um 20:41 Uhr
Hier gibt es auch ein paar Iris.

Gibt es einen Experten hier, der mir sagen kann, was der Unterschied zwischen Iris adriatica und Iris attica ist und auch der zwischen Iris attica und Iris suaveolens?

Milan: I. attica hat kaum zweiblütige Fächer, zum Unterschied von suaveolens, wo es fast die Regen ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 27.Apr.15 um 20:47 Uhr
Und dann noch die großen blauen Iris vom Gargano, die hier seit 25 Jahren im Garten blühen (länger als sie beschrieben ist) und auch gerne im Herbst ein zweites Mal.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Apr.15 um 10:28 Uhr
Stefan, hier (http://www.landesmuseum.at/pdf_frei_remote/PHY_42_2_0305-0313.pdf) habe ich etwas gefunden, das Dir vielleicht zur Unterscheidung der Iris adriatica von I. attica (und pumila u. pseudopumila) helfen kann. Auf Seite 6 (Table 1) ist eine Gegenüberstellung der Unterscheidungsmerkmale zu sehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 29.Apr.15 um 21:14 Uhr
Und hier zu dem Link von Eveline noch eine kleine Zugabe in Farbe:
http://hirc.botanic.hr/fcd/DetaljiFrame.aspx?IdVrste=27307

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 30.Apr.15 um 03:53 Uhr
Ich hätte zu den Iris eine Frage.Ich habe auch ein paar nichtsagende in meiner Anlage stehen.Ist es normal dass sie nur so drei bis vier Tage blühen?? :ka
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 30.Apr.15 um 05:45 Uhr
Ja,  zumindest was die Einzelblüten angeht. Die halten bei vielen Iris-Arten wirklich nur ein bis drei Tage. Das wird aber bei den staudig wachsenden Arten in der Regel durch die Vielzahl der Blüten, die dann nacheinander auffüllen, wieder wett gemacht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 30.Apr.15 um 19:30 Uhr
Stefan, hier (http://www.landesmuseum.at/pdf_frei_remote/PHY_42_2_0305-0313.pdf) habe ich etwas gefunden, das Dir vielleicht zur Unterscheidung der Iris adriatica von I. attica (und pumila u. pseudopumila) helfen kann. Auf Seite 6 (Table 1) ist eine Gegenüberstellung der Unterscheidungsmerkmale zu sehen.

Danke dir Eveline und auch dir Rolf. Die sichelförmigen Blätter sind derzeit das sicherste Kennzeichen, das Iris attica von den anderen unterscheidet. Die Samen von Iris adriatica sollen kleiner sein, das werde ich aber erst später überprüfen können.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 30.Apr.15 um 21:16 Uhr
Aus Thrakien habe ich eine kleiblütige aber sehr langstängelige iris mitgebracht, die sich hier sehr wohl fühlt, egal ob im feuchten Lehmboden oder im trockenen Steingarten. Den langen Stängel behält sie auch überall. Mir fehlt jetzt nur noch der Name aber auch die Experten hatten bis jetzt noch keine Idee.

Die nächste stammt aus einem Samentausch und ist nicht das, was sie sein sollte. Auch hier habe ich keine Idee mangels ausreichendem Fachwissen. Sie bildet jeweils zwei Blüten pro Stängel, hat aber sonst die Dimensionen der Iris pumila-Verwandtschaft.

Die dritte habe ich als Iris falcata angesät und das ist sie dieses Mal auch. Wie der Name schon sagt hat sie wie Iris attica sichelförmige Blätter, ist aber etwas größer und bildet im Gegensatz zu Iris attica zwei Blüten pro Stängel.

Milan: Falls I. falcata wirklich ein Synonymum zu I. aphylla ist, dann kann man den Namen kaum für diese Pflanze benutzen, denn sie gehört zu der breiten Art I. reichenbachii.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 01.Mai.15 um 00:10 Uhr
Die aus dem Samentausch könnte wohl Iris pumila ssp. taurica sein, etwas andere Farbe. Meine hatte ich gerade erst kürzlich hier gezeigt. http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870 (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 04.Mai.15 um 22:16 Uhr
Hallo Eveline,

gerne komme auch ich Deiner Aufforderung nach!
Ich habe hier eine Iris aus dem pumila-Kreis die ich nicht zuordnen kann. Als Teilstück ohne Herkunftsangabe bekommen. Im Topf im Freien problemlos. Kleinere Pflanze mit recht kurzen Blättern, ziemlich hohem Stiel (13,5 und 14,5 cm von der Substratoberfläche weg) und zwei Blüten an der Spitze. Ist gerade am Verblühen.
Laut Köhlein müsste es mellita/suaveolens oder reichenbachii sein. Gibt es Meinungen bezüglich der Artzugehörigkeit?

Viele Grüße
Walter

Milan: Eine hübsche I. reichenbachii.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 05.Mai.15 um 08:36 Uhr
Hallo Eveline,

gerne komme auch ich Deiner Aufforderung nach!
Ich habe hier eine Iris aus dem pumila-Kreis die ich nicht zuordnen kann. Als Teilstück ohne Herkunftsangabe bekommen. Im Topf im Freien problemlos. Kleinere Pflanze mit recht kurzen Blättern, ziemlich hohem Stiel (13,5 und 14,5 cm von der Substratoberfläche weg) und zwei Blüten an der Spitze. Ist gerade am Verblühen.
Laut Köhlein müsste es mellita/suaveolens oder reichenbachii sein. Gibt es Meinungen bezüglich der Artzugehörigkeit?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 05.Mai.15 um 08:40 Uhr
Die aus dem Samentausch könnte wohl Iris pumila ssp. taurica sein, etwas andere Farbe. Meine hatte ich gerade erst kürzlich hier gezeigt. http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870 (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870)
mM keine I. pumila: Pflanze zu groß, Stengel zu hoch, untypisches Laub....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 05.Mai.15 um 09:11 Uhr
Hier gibt es auch ein paar Iris.

....

 :swoon wunderbar, deine paar Iris! Ich wusste gar nicht dass es so viele verschiedene Arten von diesen "Zwergen" gibt.

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 05.Mai.15 um 09:35 Uhr
Die aus dem Samentausch könnte wohl Iris pumila ssp. taurica sein, etwas andere Farbe. Meine hatte ich gerade erst kürzlich hier gezeigt. http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870 (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870)
mM keine I. pumila: Pflanze zu groß, Stengel zu hoch, untypisches Laub....

Welche jetzt, meine oder die von Stefan? Gibt es sonst noch Meinungen dazu?

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 05.Mai.15 um 09:57 Uhr
Die aus dem Samentausch könnte wohl Iris pumila ssp. taurica sein, etwas andere Farbe. Meine hatte ich gerade erst kürzlich hier gezeigt. http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870 (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870)
mM keine I. pumila: Pflanze zu groß, Stengel zu hoch, untypisches Laub....

Welche jetzt, meine oder die von Stefan? Gibt es sonst noch Meinungen dazu?

Grüße,
Rolf

=> « Antwort #878 am: 15.Apr.15 um 19:05 Uhr »
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 05.Mai.15 um 10:23 Uhr
Hallo Birgit,

vielen Dank für deine Meinung!

Könntest Du aber bitte vielleicht in kurzen Worten erläutern was/welche Merkmale konkret Dich zu Deiner Einschätzung führen? Ich wäre sehr froh selbst bei den kleinen Juwelen etwas durchblicken zu können, zeitweise verschwimmen mir die Merkmale etwas...

Vielen Dank!

Hallo Berthold,

es gibt endlich einen Namen zu der schönen Pflanze!

Hallo Kirsten,

ja, die Fülle ist schon erstaunlich!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 05.Mai.15 um 10:43 Uhr
Wie Du vermutest kämen I. suaveolens + reichenbachii in Betracht:

I. suaveolens ist aber eine der winzigsten Iris-Arten, die Blüte steht kaum über den Blättern. Recht typisch und kennzeichnend sind dabei die fast waagrechten, sichelförmigen Laubblätter.

I. reichenbachii ist in Kultur zumeist gelbblühend anzutreffen, blüht ca. 2 bis 3 Wochen nach I. pumila. Während der Blüte sind die Blätter sehr kurz, strecken sich aber ab dem Zeitpunkt der Samenreife deutlich. Die Blüte , 1 bis 2, steht deutlich über dem Laub, ca. 15 bis 20cm. Domblätter mit typischer brauner Punktierung. Fallblätter zumeist mit typischen und deutlichen Knick. Die Blüte selbst ähnlich der von I. suaveolens, aber etwa doppelte Größe.

Ausschlaggebend für die relativ einfache und rasche Determination der gezeigten Pflanze waren die Proportionen bzw. die hoch über den Laub stehende Blüte.

Glaube mich zu erinnern, dass dieser Klon im BG Wien in Kultur steht ?!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 05.Mai.15 um 10:47 Uhr
In Abb. 907 und 910 sieht man z.B. deutlich den Knick, bzw. das Zurückschlagen des Fallblattes ( ca. am Ende des Bartes) , das bei I. reichenbachii sehr deutlich ausgeprägt ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 05.Mai.15 um 11:24 Uhr
Birgit, mein Beitrag bezog sich übrigens auf #925. Habe zumindest den Eindruck, dass es im Moment etwas durcheinander geht, was dann aber vielleicht an mir läge.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 05.Mai.15 um 11:34 Uhr
Ich würde mich über Eure Bilder freuen, auch wenn es keine Namen dazu gibt.

....

Endlich eine erste offene Blüte: Kleine Bartiris-Hybride "Gingerbread Man". Ich finde die Farbe interessant. Sah auf dem Typenschild etwas anders aus, nicht so braun.

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 05.Mai.15 um 11:52 Uhr
Birgit, mein Beitrag bezog sich übrigens auf #925. Habe zumindest den Eindruck, dass es im Moment etwas durcheinander geht, was dann aber an mir läge.

In 925 sehe ich auch keine I. pumila. Im Grunde stehen die gezeigten Pflanzen alle I. reichenbachii sehr nahe, wobei die erste Aufnahme einen Typ zeigt, der die Blüten an überdurchschnittlich hohen Stengeln trägt. Das zweite Bild passt gut zur Nominalform, interessante nicht alltägliche Blütenfärbung. Das dritte Bild würde ebenfalls gut zu I. reichenbachii passen, aber was abweicht, ist die zweite Blüte, die untypisch zu tief sitzt. I. falcata steht ja I. reichenbachii und I. suaveolens sehr nahe.....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 05.Mai.15 um 15:51 Uhr
Gut, aber was könnte es sonst sein? In der Tat soll die "ssp. taurica" nördlich des Kaukasus vorkommen, insofern würde der Fundort in der NO-Türkei auch wirklich nicht passen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 05.Mai.15 um 20:04 Uhr
Die Gingerbred hat eine sehr interessante Farbe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 05.Mai.15 um 20:53 Uhr
Genau: Interessant. Kommentar meiner Tochter: Wieso sieht die jetzt schon so verwelkt aus?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 05.Mai.15 um 21:27 Uhr
Die Farben von "Gingerbread Man" finde ich einfach  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Mai.15 um 21:46 Uhr
Iris cristata blüht wieder. Ich hoffe, man kann einen guten Eindruck davon gewinnen, wie hübsch und zierlich diese kleine Iris ist. Sie hat gegenüber dem Vorjahr auch schon ein bißchen zugelegt, ich freue mich sehr. Leider blüht sie nicht allzu lange - ein Grund mehr, sie möglichst oft am Tag zu besuchen und zu bewundern.

Begleitet wird sie von Aquilegia canadensis 'Little Lanterns', einer kleinwüchsigen Auslese der Kanadischen Akelei.

Man beachte auch das Cypripedium im rechten oberen Bild-Viertel (auf 1 Uhr), das in Kürze aufblühen wird. Kann mich jetzt nicht genau erinnern, welches ich dorthin gepflanzt habe, aber ich denke, es ist ein C. parviflorum (so viele verschiedene habe ich ja nicht). Rechts daneben Dactylorhiza, die hoffentlich an Blüten werken.

Im linken oberen Bildviertel rennt Polygonatum humile, Zwerg-Salomonssiegel, durch das Beet. Zwar hübsch, aber ich muß es aus diesem Beet verbannen, denn es treibt binnen kurzer Zeit viele Ausläufer.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 05.Mai.15 um 21:48 Uhr
Ich komme wieder zurück zu den kleinen Iris.

Iris reichenbachii ist vom Naturstandort und hat bereits zur Blüte einen deutlichen Stängel.
Iris suaveolens kam und kommt mir nicht so klein von der Blüte her vor, in etwa wie Iris attica nur mit etwas längerem Stiel.

Milan: Eher Iris reichenbachii.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Mai.15 um 21:50 Uhr
Das müßte Iris lutescens sein. Die Farbe ist nicht ganz echt, geht etwas mehr ins Violette, nur leicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 05.Mai.15 um 21:51 Uhr
und noch ein Bild aus Chios. Ich habe dort nur eine einzige violette Pflanze gesehen, alle anderen waren gelb.

Milan: Etwas zu hoch für suaveolens, es ist eher I. reichenbachii.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 06.Mai.15 um 08:57 Uhr
Hallo Birgit,

die sog. reichenbachii habe ich von Berthold, siehe auch hier:

http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg339486#msg339486

Dort hast Du die damals unbekannte Pflanze anders benamt, wie ich jetzt erst bei den Nachforschungen nach der Herkunft draufgekommen bin.

Damit stammt dieser Klon also nicht aus dem Botanischen Garten...

Kannst Du vielleicht Klarheit schaffen oder sind das vielleicht inzwischen Synonyme?

Vielen Dank und liebe Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 06.Mai.15 um 09:56 Uhr
Hallo Birgit,

die sog. reichenbachii habe ich von Berthold, siehe auch hier:

http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg339486#msg339486

Dort hast Du die damals unbekannte Pflanze anders benamt, wie ich jetzt erst bei den Nachforschungen nach der Herkunft draufgekommen bin.

Damit stammt dieser Klon also nicht aus dem Botanischen Garten...

Kannst Du vielleicht Klarheit schaffen oder sind das vielleicht inzwischen Synonyme?

Vielen Dank und liebe Grüße
Walter

I. falcata und reichenbachii sind sehr nah verwandte Arten. Es war meiner Ansicht nach ein Unterscheidungsmerkmal, dass der höhere Blütenstiel typisch für I. falcata sei. Nachdem ich I. reichenbachii aus verschiedenen Sammlungen studieren konnte, fand ich z. B. bei südlicheren bzw. westlicheren Aufsammlungen  dieser Art ebenfalls hohe Klone mit etwas kleinere Blüte. Daraus schließe ich, dass der höherer Blütenstand/die kleinere Blüte kein perfektes Unterscheidungsmerkmal ist, I. falcata ein doch größeres Verbreitungsareal besitzt, und vermutlich Übergangsformen bildet, die nicht abgrenzbar sind.

Du wirst nicht viele (keinen) Botaniker finden, die zweifelsfrei I. falcata ( Nord-Griechenland , Mazedonien) und I. reichenbachii bzw. auch I. bosniaca , unterscheiden können, und schon gar von einem einzigen Foto. Manche Botaniker geben sich sehr großzügig bei der Auslegung zur Beschreibung einer neuen Art, andere sehen es einfach als natürliche Schwankungsbreite  :bag. Ein weiteres Beispiel hier wäre I. adriatica / I. pumila, nur durch Bestimmung des Chromosomensatzes klar zu trennen....


Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 06.Mai.15 um 10:01 Uhr
und noch ein Bild aus Chios. Ich habe dort nur eine einzige violette Pflanze gesehen, alle anderen waren gelb.

Wenn ich als Größenvergleich die im linken, unteren Rand versteckte Ophrys ( vermutlich Op. phryganae) heranziehe, ist es für mich etwas rätselhaft, warum Du diese Pflanze als I. suaveolens ansprichst ?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 06.Mai.15 um 19:05 Uhr
und noch ein Bild aus Chios. Ich habe dort nur eine einzige violette Pflanze gesehen, alle anderen waren gelb.

Wenn ich als Größenvergleich die im linken, unteren Rand versteckte Ophrys ( vermutlich Op. phryganae) heranziehe, ist es für mich etwas rätselhaft, warum Du diese Pflanze als I. suaveolens ansprichst ?

Alle Achtung, O. phryganae auf diesem Bild korrekt zu identifizieren ist nicht gerade einfach.

Meine Zuordnung zu Iris suaveolens kommt daher, dass alle anderen Pflanzen der Umgebung deutlich kleinwüchsiger waren und ich nicht glaube, dass dieses Büschel etwas anderes ist. Es stand an einer sehr nährstoffreichen Stelle, wo ich nie mit dieser Art gerechnet hätte.
Sollte ich aber falsch liegen wäre ich dir für eine korrekte Bestimmung sehr dankbar.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 06.Mai.15 um 21:57 Uhr
Hallo Birgit,

vielen Dank für die fundierte Antwort!
Also bleibt das Schild bei Iris reichenbachii oder brauchst Du noch mehr Details?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 06.Mai.15 um 22:13 Uhr
Iris cristata blüht wieder. Ich hoffe, man kann einen guten Eindruck davon gewinnen, wie hübsch und zierlich diese kleine Iris ist. Sie hat gegenüber dem Vorjahr auch schon ein bißchen zugelegt, ich freue mich sehr. Leider blüht sie nicht allzu lange - ein Grund mehr, sie möglichst oft am Tag zu besuchen und zu bewundern.

...

Wunderschön, deine cristata. :thumb Umso mehr tut mir meine leid, die macht fast nix, lebt so grade eben noch. Ich werde wohl einen besseren Standort suchen müssen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 06.Mai.15 um 22:51 Uhr
und noch ein Bild aus Chios. Ich habe dort nur eine einzige violette Pflanze gesehen, alle anderen waren gelb.

Wenn ich als Größenvergleich die im linken, unteren Rand versteckte Ophrys ( vermutlich Op. phryganae) heranziehe, ist es für mich etwas rätselhaft, warum Du diese Pflanze als I. suaveolens ansprichst ?

Alle Achtung, O. phryganae auf diesem Bild korrekt zu identifizieren ist nicht gerade einfach.

Meine Zuordnung zu Iris suaveolens kommt daher, dass alle anderen Pflanzen der Umgebung deutlich kleinwüchsiger waren und ich nicht glaube, dass dieses Büschel etwas anderes ist. Es stand an einer sehr nährstoffreichen Stelle, wo ich nie mit dieser Art gerechnet hätte.
Sollte ich aber falsch liegen wäre ich dir für eine korrekte Bestimmung sehr dankbar.

Wird schon passen, in Bild 2 und 4 sind die Pflanzen sehr typisch, man erkennt auch gut die sichelförmigen Laubblätter.

Das letzte Bild #946 alleine lies mich sehr zweifeln. Die I. suaveolens im Bild erreicht 7 oder 8cm
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 07.Mai.15 um 10:36 Uhr
... Meine hatte ich gerade erst kürzlich hier gezeigt. http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870 (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870)
mM keine I. pumila: Pflanze zu groß, Stengel zu hoch, untypisches Laub....

(#878)
OK, nun habe ich noch mal recherchiert, danach müsste es wohl eigentlich Iris taochia sein, eine offenbar auch recht variable Spezies. Und dazu passt dann auch der Fundort.

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mai.15 um 14:03 Uhr
Iris cristata blüht wieder. Ich hoffe, man kann einen guten Eindruck davon gewinnen, wie hübsch und zierlich diese kleine Iris ist. Sie hat gegenüber dem Vorjahr auch schon ein bißchen zugelegt, ich freue mich sehr. Leider blüht sie nicht allzu lange - ein Grund mehr, sie möglichst oft am Tag zu besuchen und zu bewundern.

...

Wunderschön, deine cristata. :thumb Umso mehr tut mir meine leid, die macht fast nix, lebt so grade eben noch. Ich werde wohl einen besseren Standort suchen müssen.

Kirsten, im Frühjahr fand ich zunächst das Rhizom gar nicht, es war unter Lärchennadeln versteckt und hatte nichts Grünes. Ich konnte es dann aber "aufspüren", indem ich die Fläche, in der ich es vermutete, mit der Hand abtastete.

Ich habe sie oft gegossen, denn wir haben mal wieder ein sehr trockenes Frühjahr. Nach dem Austrieb der Lärchen steht sie im lichten Schatten, manchmal ein paar Sonnenstrahlen, vor dem Austrieb sonnig.

Das Rhizom wächst bogig an der Oberfläche. Es macht einen kleinen Bogen ohne Bodenkontakt und setzt dann wieder auf der Erde auf. Sieh Dir bitte das Foto vom 8.4.2015 an (die merkwürdigen Erdklümpchen sind alte Regenwurm-Häufchen). Vielleicht hast Du Dein Rhizom zu tief gesetzt, wobei ich aber nicht sicher bin, ob es daran liegen könnte. Auf jeden Fall aber braucht sie im Frühjahr viel Feuchtigkeit.

Bitte sagt mir jemand, wie man diese Bögen (dünnere Rhizom-Abschnitte) mit dem botanischen Fachausdruck bezeichnet? Handelt es sich um Stolonen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mai.15 um 14:07 Uhr
Birgit, vielen Dank auch von mir, daß Du Dir die Zeit nimmst. Am Anfang schwimmt man da ja völlig hilflos dahin, zumindest geht es mir so.

Ich beobachte schon einige Zeit schwellende Knospen an einigen neuen Iris, habe aber noch nicht das nötige Gefühl dafür entwickelt, wie lange es braucht, bis sie aufblühen. Derzeit nehme ich immer zuerst die Direttissima in mein Iris-Gärtchen, wenn ich Zeit für einen Gartenrundgang habe. Vorhin 4 neue Blüten entdeckt, werde ich Euch später zeigen.

Die 'Afrosiab' und die blaue Onco-Hybride sehen richtig gut und gesund aus mit strammen Blattfächern, aber ich bin noch nicht dahintergekommen, ob sie heuer blühen werden. An der Basis des Blattfächers der Afrosiab meine ich, etwas Pralles ertasten zu können. Sie soll eine early bloom season sein. Aber wann ist das bei uns?

Anbei die zierlichen Knospen der echten Iris sibirica.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 07.Mai.15 um 14:28 Uhr
... Meine hatte ich gerade erst kürzlich hier gezeigt. http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870 (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870)
mM keine I. pumila: Pflanze zu groß, Stengel zu hoch, untypisches Laub....

(#878)
OK, nun habe ich noch mal recherchiert, danach müsste es wohl eigentlich Iris taochia sein, eine offenbar auch recht variable Spezies. Und dazu passt dann auch der Fundort.

Grüße,
Rolf

 :star

Ich vermute noch, dass das auf dem Bild gezeigte Blau der Blüte nicht dem wahren Farbton entspricht ?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 07.Mai.15 um 14:32 Uhr
Hallo Birgit,

vielen Dank für die fundierte Antwort!
Also bleibt das Schild bei Iris reichenbachii oder brauchst Du noch mehr Details?

Viele Grüße
Walter

Ich möchte mich gar nicht mehr weiter aus dem Fenster lehnen bei dieser Ferndiagnose via Bilder. Kannst Du mit der bisherigen Determination leben ?

Fundort wäre noch interessant.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mai.15 um 18:45 Uhr
Iris imbricata.

imbricatus = dachziegelartig
also, wenn sich Pflanzenteile (in diesem Fall die Tragblätter) wie die Ziegel eines Daches oder wie Fischschuppen mit den Rändern und Spitzen decken/überlappen.

"Inflated pale green membranous imbricated bracts are key character" Quelle: AIS (American Iris Society) (http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecImbricata#igp1).
(Aufgeblasene, blaßgrüne, membranöse, dachziegelartige/schuppenartige Tragblätter sind Schlüsselmerkmal).

Bei SIGNA (Species Iris Group of North America) habe ich ein besonders schönes Bild (http://www.signa.org/index.pl?Display+Iris-imbricata+5) der I. imbricata gefunden mit gelber Aderung. Meine weist eine violette Aderung auf.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mai.15 um 20:35 Uhr
Iris florentina
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 08.Mai.15 um 14:53 Uhr
... Meine hatte ich gerade erst kürzlich hier gezeigt. http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870 (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870)
mM keine I. pumila: Pflanze zu groß, Stengel zu hoch, untypisches Laub....

(#878)
OK, nun habe ich noch mal recherchiert, danach müsste es wohl eigentlich Iris taochia sein, eine offenbar auch recht variable Spezies. Und dazu passt dann auch der Fundort.

Grüße,
Rolf

 :star

Ich vermute noch, dass das auf dem Bild gezeigte Blau der Blüte nicht dem wahren Farbton entspricht ?

Doch, es entspricht (zumindest hier auf meinem kalibrierten Monitor) sogar recht genau, allerdings würde ich das nicht direkt "Blau" nennen wollen, da steckt doch ein deutlicher Rotanteil mit drin. Aber egal, auf den wenigen Bildern, die im Netz zu finden sind, sind die Blüten auch recht unterschiedlich gefärbt, somit scheint es also durchaus verschiedene Standortvarianten zu geben, was meine Vermutung, dass auch die Farbe meines Exemplars innerhalb der natürlichen Variationsbreite der Art liegen könnte, wohl nicht ganz unberechtigt erscheinen lässt.  :classic

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 08.Mai.15 um 15:33 Uhr
Im 3. Jahr nach dem Import vom Chinamann sind heute morgen die 1. Blüten von Iris barbatula aufgegangen.
Sie haben die letzten milden Winter draußen im Kübel verbracht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Mai.15 um 16:58 Uhr
Eine entzückende Iris. Ich habe 2 Sämlinge und hoffe, sie nicht zu verlieren. Kultivierst Du sie in reinem Seramis?

Im Internet habe ich viele voneinander abweichende Fotos der I. barbatula gesehen. Hast Du überprüft, ob es wirklich die Barbatula ist?
http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=240001310

Was mir aufgefallen ist, die Spathae müßten grün sein und die terminalen Lappen der Griffeläste müßten nach oben stehen. Ich kann das aber auf den Fotos nicht genau erkennen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 08.Mai.15 um 17:33 Uhr
Hallo Eveline,
habe zum Seramis eine Hand voll Neudohum dabei. Sicher, was es wirklich ist, bin ich mir
auch noch nicht. Die Bilder im Netz sind doch sehr unterschiedlich. Werde noch mal eine Nahaufnahme
nachschieben. Der 2. Container hat noch jede Menge Knospen.

Raimund
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 08.Mai.15 um 18:01 Uhr
Hallo Eveline, hier noch mal 2 Schnappschüsse von den Blüten.
Ist zwar kein Kunstwerk, aus der Hand geschossen, aber vielleicht hilft es ja bei der
Identifizierung.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 08.Mai.15 um 20:18 Uhr
Iris barbatula scheint ein wirklich knuffiges Putziwutzi zu sein.  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Mai.15 um 21:50 Uhr
Ja, diese Iris ist wirklich süß. Aber ich glaube nicht, daß es sich um Iris barbatula handelt. Iris barbatula hat einen orangefarbenen Kamm (eine kleine orange "Raupe") auf den Hängeblättern. Laut Beschreibung sind bei I. barbatula die Hängeblätter ungefähr gleich groß wie die Domblätter. Bei Deiner Iris sind die Domblätter wesentlich schmaler als die Hängeblätter.

Grandioso, weißt Du noch, wie das Überdauerungsorgan aussieht? Vielleicht ein Foto? Ist es ein Rhizom? Die Iris des Subgenus Nepalensis, zu dem Iris barbatula gehört, haben fleischige Wurzeln, einen Kamm und blühen nur ein paar Stunden.

Ich habe noch mit I. ruthenica (var. nana) verglichen, aber das scheint mir auch nicht zu passen.

Vielleicht kann Birgit helfen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 08.Mai.15 um 21:57 Uhr
... Meine hatte ich gerade erst kürzlich hier gezeigt. http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870 (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.870)
mM keine I. pumila: Pflanze zu groß, Stengel zu hoch, untypisches Laub....

(#878)
OK, nun habe ich noch mal recherchiert, danach müsste es wohl eigentlich Iris taochia sein, eine offenbar auch recht variable Spezies. Und dazu passt dann auch der Fundort.

Grüße,
Rolf

 :star

Ich vermute noch, dass das auf dem Bild gezeigte Blau der Blüte nicht dem wahren Farbton entspricht ?

Doch, es entspricht (zumindest hier auf meinem kalibrierten Monitor) sogar recht genau, allerdings würde ich das nicht direkt "Blau" nennen wollen, da steckt doch ein deutlicher Rotanteil mit drin. Aber egal, auf den wenigen Bildern, die im Netz zu finden sind, sind die Blüten auch recht unterschiedlich gefärbt, somit scheint es also durchaus verschiedene Standortvarianten zu geben, was meine Vermutung, dass auch die Farbe meines Exemplars innerhalb der natürlichen Variationsbreite der Art liegen könnte, wohl nicht ganz unberechtigt erscheinen lässt.  :classic

Grüße,
Rolf
I. taochia gibt es in einer weiten Variationsbreite. Das gezeigte Blau ist eben sehr selten, deshalb die Nachfrage.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 08.Mai.15 um 22:36 Uhr
in Antwort #493 hatte ich schon mal den Frühjahrsaustrieb gezeigt.
Es ist ein Rhizomkamm mit ca. 3-4mm dicken Wurzeln. Hatte sie im Herbst umgetopft.
Das einzige was ich wirklich weiß, dass sie auch China kommt, mit der Angabe Yunnan.

Gruß
Raimund
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 08.Mai.15 um 22:53 Uhr
Iris barbatula kann man ausschließen. Ich habe identische Pflanzen unter I. ruthenica nana in Kultur.

In Betracht käme noch I. rossii, welche sehr variabel ist, und über bzw. unter dem Laub blühen kann.

Müsste etwas recherchieren um genaueres sagen zu können, tendiere momentan zu I. ruthenica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 08.Mai.15 um 23:33 Uhr
I. taochia gibt es in einer weiten Variationsbreite. Das gezeigte Blau ist eben sehr selten, deshalb die Nachfrage.
Ich habe die Pflanze von einem eher an Felseidechsen (Darevskia) interessierten Bekannten, möglicherweise werden deren Habitate von Botanikern ja seltener aufgesucht.

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: plantsman am 08.Mai.15 um 23:34 Uhr
Moin,

eine tschechische Naturaufsammlung aus der Türkei blüht gerade bei uns, leider ohne genaue Herkunftsdaten: Iris schachtii, die gelbe Morphe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 09.Mai.15 um 22:41 Uhr
Hallo Eveline, hier noch mal 2 Schnappschüsse von den Blüten.
Ist zwar kein Kunstwerk, aus der Hand geschossen, aber vielleicht hilft es ja bei der
Identifizierung.

Die gezeigte Pflanze würde ich nach der Recherche zu Iris uniflora stellen, der nächste Verwandten zu I. ruthenica, detto die gezeigte Pflanze von Grandioso
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 09.Mai.15 um 22:49 Uhr
Vielleicht hilft dieser Schlüssel  bei der Bestimmung: http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=116503
Ansonsten würde ich noch Iris tigridia in den Ring werfen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 09.Mai.15 um 22:52 Uhr
Da zuletzt viel über I. falcata gesprochen wurde, hier eine Richtige, blüht ca. 14 Tage nach I. reichenbachii
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 09.Mai.15 um 22:54 Uhr
Vielleicht hilft dieser Schlüssel  bei der Bestimmung: http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=116503
Ansonsten würde ich noch Iris tigridia in den Ring werfen.

I. tigridia hat einen Kamm auf den Fallblättern, den sehe ich bei den gezeigten Pflanzen nicht....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Mai.15 um 02:56 Uhr
Hallo Eveline, hier noch mal 2 Schnappschüsse von den Blüten.
Ist zwar kein Kunstwerk, aus der Hand geschossen, aber vielleicht hilft es ja bei der
Identifizierung.

Die gezeigte Pflanze würde ich nach der Recherche zu Iris uniflora stellen, der nächste Verwandten zu I. ruthenica, detto die gezeigte Pflanze von Grandioso

In Flora of China (http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=200028224) werden die Rhizom-Wurzeln der Iris uniflora als "fibrous" beschrieben. Grandioso beschreibt die Wurzeln seiner Iris mit 3 - 4 mm dick.

"spathes 2, yellowish green, with slightly reddish margin, broadly lanceolate, 2--3.5 cm × 8--10 mm, membranous, 1-flowered, apex obtuse." Bei Grandiosos Iris fehlt der rötliche Rand, die Spathae sind am Apex nicht rund sondern spitz.

Bei SIGNA (http://www.signa.org/index.pl?Iris-uniflora) werden die Spathae beschrieben mit "thick resilient bracts that remain green until seeds mature". Dies widerspricht der Beschreibung in Flora of China. Ich finde das verwirrend und habe daher bei einem Mitglied von SIGNA um Aufklärung gebeten.

Die Species Group of the British Iris Society schreibt im Buch "A Guide to Species Irises" zu den Spathae:
"2 bracts about 3 cm long, 1 cm wide, yellow-green, reddened margins, ends obtuse".
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 10.Mai.15 um 13:32 Uhr
Hier noch mal 2 Bilder des 2. Kübels der vermeintlichen Barbatula , die heute ihre Blüten geöffnet haben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.15 um 19:12 Uhr
Iris illyrica entwickelt sich am neuen Standort in Dolomitschotter in voller Sonne hervorragend.
Ist es überhaupt I. illyrica? Please confirm.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.15 um 19:14 Uhr
Eine Iris, die angeblich aus Arabien (?) stammen soll. Der Blütenstiel ist etwa 100 cm hoch, die Blätter 50 cm und ca. 3 cm breit.
Was kann es sein?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 10.Mai.15 um 21:36 Uhr
Eine Iris, die angeblich aus Arabien (?) stammen soll. Der Blütenstiel ist etwa 100 cm hoch, die Blätter 50 cm und ca. 3 cm breit.
Was kann es sein?

Iris albicans ( ex Yemen) wurde von den Mauren bis nach Spanien und den Kanaren mitgenommen. War eine beliebte Friedhofspflanze, die heute überall im mediterranen Raum verwildert ist....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 10.Mai.15 um 21:38 Uhr
Iris illyrica entwickelt sich am neuen Standort in Dolomitschotter in voller Sonne hervorragend.
Ist es überhaupt I. illyrica? Please confirm.

Die Pflanze zeigt alle Eigenschaften ( höherer , schlanker Blütenstand, kleinerer Fächer, meist  dunklere Blüten als bei I. pallida ) um sie als I. illyrica abzugrenzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.15 um 22:15 Uhr
Danke Dir, Birgit
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 11.Mai.15 um 22:57 Uhr
Eine zierliche Art mit Blütenstand von 12 cm, Blattlänge von 4 cm, Blattbreite 4 mm.

Herkunft unbekannt, aber aus einem europäischen Land südlich der Alpen.
Was kann es sein? 

Milan: Iris reichenbachii.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 11.Mai.15 um 23:22 Uhr
sieht für mich nach I. reichenbachii aus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.15 um 23:39 Uhr
Iris florentina coerulea
Die Farbe geht in Wirklichkeit mehr ins Violett.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 11.Mai.15 um 23:49 Uhr
Iris florentina coerulea
Die Farbe geht in Wirklichkeit mehr ins Violett.

Ist eine I. x germanica, die weithin verwendete Bezeichnung `florentina coerulea` ist zur Unterscheidung der wenigen x germanica-Klone als Arbeitsname zu sehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.15 um 23:52 Uhr
Iris sibirica (die Species)
Berthold, tut sich bei Dir noch nichts?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 11.Mai.15 um 23:56 Uhr
Berthold, tut sich bei Dir noch nichts?

bei Deiner Pflanze sind die Blätter erst 20 cm hoch
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.15 um 23:58 Uhr
 :ka  Gib ihr mal ein Schlückchen Wasser.

Iris pseudacorus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 12.Mai.15 um 00:10 Uhr
Wo wohnst Du denn, Eveline? Hier am Westrand des Harzes sind bisher jedenfalls weder von I. sibirica noch von I. pseudacorus (die hier im Teich steht) Blüten zu sehen, das wird wohl noch eine Weile dauern ...

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Mai.15 um 00:16 Uhr
Im schönen Kärnten.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.15 um 13:06 Uhr
Gekauft als Iris falcata, aber ich sehe keinen Unterschied zu Iris reichenbachii ausser in der Farbe.
Wie ist Eure Meinung hierzu?

Milan: Meine Meinung ist gleich, ich würde nicht über den Namen I. reichenbachii zweifeln.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 13.Mai.15 um 10:10 Uhr
Und die Farbe dürfte auch nichts aussagen, da ich auch so gefärbte reichenbachii habe.
Mir geht es genau so wie dir, ich kann keine Unterschiede entdecken.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 13.Mai.15 um 10:25 Uhr
Es geht bei den großen Bartiris nun auch bei mir los
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 13.Mai.15 um 10:26 Uhr
die letzten der Kleinen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 13.Mai.15 um 10:28 Uhr
Und sehr schön entwickelt sich Iris tectorum am halbschattigen Rand meines Kakteenbeets, wo es den Kaktussen schon zu dunkel ist

Viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 13.Mai.15 um 10:30 Uhr
Nicht nur die Iris haben gestern Sonne und Wärme genossen...
 grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.15 um 15:09 Uhr
Schön, Klaus.  :thumb

Die Iris tectorum gefällt mir auch sehr gut. Du wirst sicher schon bemerkt haben, daß sie aufgrund ihres ausladenden Blatthorstes ziemlich viel Platz beansprucht. Wenn die Blätter nach der Blüte voll ausgetrieben haben und elegant überhängen (und nicht mit Schneckenfraßlöchern übersät sind), könnte man sie glatt als Blattschmuckpflanze durchgehen lassen.

Die weiße Form ist noch knospig. Sie blühte auch letztes Jahr nach der blauen, wenn ich mich recht erinnere.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.15 um 15:16 Uhr
Von Iris 'Honey Glazed', IB (Intermediate Bearded), Züchtung von O. David Niswonger, Missouri, registriert 1982, Sass Medal 1989, habe ich auch ein ordentliches Stück abbekommen.  :-)

Ich finde sie hübsch, aber etwas schwierig zu kombinieren.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.15 um 15:32 Uhr
Diese Iris schaue ich mir besonders gerne an. Sie macht einen wildhaften Eindruck, eher zierlich, elegant, Höhe ca. 40 cm. Bei näherer Betrachtung sieht man ganz feine, zurückhaltende Farbtöne . Der Bart steht auf einem blauen Streifen (zumindest sieht es für mich so aus), ist innen gelb, die äußere Hälfte weiß mit gelben Spitzen. Betrachtet man die Blüte von der Seite, erscheint die Farbe des Bartes als sehr zartes Blau. Wunderbar.

Die Aderung ist nicht so kräftig gelb wie es auf dem Foto aussieht, es ist ein zartes feines Gelb.

Leider weiß ich nicht mehr, welche Iris das ist; kann mich auch nicht erinnern, woher ich sie habe.

Vielleicht kennt sie jemand? Das wäre schön, denn an dieser Iris liegt mir sehr viel.

Milan: Falls es eine gesammelte Iris ist, ist es nichts von den gut bekannten Arten, und deshalb eine wichtige, Aufmercksamkeit verdienende Pflanze.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.15 um 15:33 Uhr
Zum Schluß noch ein Foto, das vielleicht den Charme dieser Iris vermitteln kann. Mit Campanula patula.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 13.Mai.15 um 18:47 Uhr
Eine Form von Iris pallida, die ihrem Namen alle Ehre macht
Iris pallida x variegata (fide Fritz Kummert)
eine Trio, die beiden obigen und eine typische pallida - alle vom Velebit
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Mai.15 um 21:31 Uhr
Herbert, bei der ersten Iris (weiß), als pallida bezeichnet, habe ich Zweifel.
http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecPallida

... "Distinguished from other bearded irises by the bracts protecting the flower buds being wholly dry, silvery or brown, and papery at time of flowering"

Leider habe ich keinen Vorschlag, welche Iris es sein könnte. Zu den beiden anderen Iris kann ich nichts beitragen, die Bilder zeigen keine präzisen Bestimmungsmerkmale. Aber schön sind sie alle drei. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Mai.15 um 21:34 Uhr
Iris pallida
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Mai.15 um 21:41 Uhr
Iris kochii
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 14.Mai.15 um 21:53 Uhr
Eveline,  könnte  die von dir gezeigte eine Iris flavescens sein?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 15.Mai.15 um 10:15 Uhr
Eine Form von Iris pallida, die ihrem Namen alle Ehre macht
Iris pallida x variegata (fide Fritz Kummert)
eine Trio, die beiden obigen und eine typische pallida - alle vom Velebit
Ich schließe mich da Evelines Meinung an, dass die erstgezeigte Pflanze nichts mit I. pallida zu tun hat: ihr fehlen die vertrockneten Hüllblätter, bitte vergleiche in Deinem 3ten Bild die Pflanze ganz rechts, deutlich zu erkennen.

Vom Bild her ist es schwierig zu sagen, was das sein kann, denkbar wäre z.B. I. aphylla. Aber zur besseren Bestimmung fehlen Aufnahme von vorne, um die Höhe der Blütenstengel bzw. deren Art der Verzweigung und die Fächer beurteilen zu können. Albinöse bzw. semialbinöse I. aphyllas sind auch extrem selten !

Auf jeden Fall eine wunderschöne Pflanze, die Du da zeigst !
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 15.Mai.15 um 10:25 Uhr
Iris kochii

I. kochii ist nichts Anderes als eine I. illyrica mit sehr dunklen Blüten. Der Klon wurde im vorigen Jahrhundert um Triest auf Grund der besonders dunklen Blüten als Fund aufgelesen und nach Wien gebracht.
Die Selbstständigkeit dieser Art ist natürlich Nonsens, in der historischen Sammlung in Wien wird diese jedoch als selbständige Art weiterhin geführt.
 Die Verbreitung von I. illyrica erstreckt sich von Triest südwärts entlang der Kvaner Bucht bis nach Dalmatien, wo sie in I. pseudoillyrica übergeht ( schon wieder eine Art, die keiner auseinanderhalten kann !  :whistle )

Die Population am Gardesee ist wieder etwas Anderes....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 15.Mai.15 um 11:03 Uhr
Eveline,  könnte  die von dir gezeigte eine Iris flavescens sein?


Die gezeigte Pflanze hat m.M. nichts mit I. `flavescens`zu tun: I. x flavescens ist eigentlich eine Rückkreuzung einer I. x sambucina. Wegen dem I. pallida -Anteils sollte diese mehr oder weniger auch angetrocknete Hüllblätter zeigen. Im Umlauf ist nur ein Klon mit hellgelben Dom.

Die Pflanze anhand dieser Fotos zu bestimmen ist unmöglich, dazu fehlen einfach zu wichtige Nebendetails: Ist die Pflanze fertil/steril, wintergrün, wie ist die Blütezeit in Vergleich zu anderen Iris-Arten, insbesondere zu I. x germanica und zu . x sambucina ?

Die Art der Verzweigung ( kurz, knapp am Stengel anliegend, Einzelknospen ) würde sogar für I. x germanica sprechen, vgl. bitte dazu mit I. x germanica `Florentina` ! ( Blütezeit mit anderen x germanica beachten )
 
Es wäre auch schnell geklärt, hätten wir die Chromosomenzahl der Pflanze, für I. x germanica mit 2n=44. Ansonsten kämen noch die hohen, tetraploiden ( 2n=48 ) Arten wie I. junonia, cypriana, macendonica, mesopotamica  in Frage.

Bitte vergleiche auch mit dem an Dich zugesandten Bild der I. kashmeriana bzw. die histor. Sorte `Purissima` (entstanden mit viel mesopotamica-Blut) !
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 15.Mai.15 um 11:05 Uhr
Zu meiner fast albino pallida (sie hat noch leicht blaue Spuren):

Ich habe sie aus einem Meer normalfarbiger Iris pallida im Velebit, weitab jeder menschlichen Behausung selbst "botanisiert".
Vielleicht ist das Merkmal mit den Tragblättern auch nicht immer richtig, vor allem wenn es sich schon um einen genetischen Außenseiter handelt.....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 15.Mai.15 um 11:41 Uhr
Zu meiner fast albino pallida (sie hat noch leicht blaue Spuren):

Ich habe sie aus einem Meer normalfarbiger Iris pallida im Velebit, weitab jeder menschlichen Behausung selbst "botanisiert".
Vielleicht ist das Merkmal mit den Tragblättern auch nicht immer richtig, vor allem wenn es sich schon um einen genetischen Außenseiter handelt.....

Kannst Du hier noch bitte ein Bild vom Laub und von vorne zeigen ?

Für mich ist die I. pallida noch immer undenkbar, eher eine sehr blasse I. x sambucina/squalens.....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.15 um 18:47 Uhr
Eveline,  könnte  die von dir gezeigte eine Iris flavescens sein?


Die gezeigte Pflanze hat m.M. nichts mit I. `flavescens`zu tun: I. x flavescens ist eigentlich eine Rückkreuzung einer I. x sambucina. Wegen dem I. pallida -Anteils sollte diese mehr oder weniger auch angetrocknete Hüllblätter zeigen. Im Umlauf ist nur ein Klon mit hellgelben Dom.

Die Pflanze anhand dieser Fotos zu bestimmen ist unmöglich, dazu fehlen einfach zu wichtige Nebendetails: Ist die Pflanze fertil/steril, wintergrün, wie ist die Blütezeit in Vergleich zu anderen Iris-Arten, insbesondere zu I. x germanica und zu . x sambucina ?

Die Art der Verzweigung ( kurz, knapp am Stengel anliegend, Einzelknospen ) würde sogar für I. x germanica sprechen, vgl. bitte dazu mit I. x germanica `Florentina` ! ( Blütezeit mit anderen x germanica beachten )
 
Es wäre auch schnell geklärt, hätten wir die Chromosomenzahl der Pflanze, für I. x germanica mit 2n=44. Ansonsten kämen noch die hohen, tetraploiden ( 2n=48 ) Arten wie I. junonia, cypriana, macendonica, mesopotamica  in Frage.

Bitte vergleiche auch mit dem an Dich zugesandten Bild der I. kashmeriana bzw. die histor. Sorte `Purissima` (entstanden mit viel mesopotamica-Blut) !

Tobias' Frage bezog sich auf meinen Beitrag 1005.

Details zu meiner Iris pallida:

Sie hat heuer 4 Blütenstängel, einen mit 110 cm Höhe, zwei mit 100 cm und einen mit 70 cm (gemessen von Dom-Spitze bis Boden, also von Kopf bis Fuß). Sie stehen straff da, auch nach dem nächtlichen Starkregen. Die Laubblätter sind breit und haben einen bläulichen Touch. (Bild 1 von heute bei düsterem Licht). Auf den Blütenstängeln befinden sich im unteren Bereich je 2 - 3 breite Stängelblätter, versetzt angeordnet.

Die Verzweigungen befinden sich im obersten Viertel eines jeden Stängels und sind sehr kurz. Die Spathae tragen 1 - 2 Blütenknospen (so ist es für mich derzeit sichtbar). Die Spathae sind bereits im Knospenstadium trockenhäutig, ihre Farbe ist für mich schwierig zu beschreiben, auf jeden Fall leuchten sie bei düsterem Licht schon von Weitem. Bild 2 von heute mit Blüte, Verzweigungen und Spathae.

Das 3. Bild zeigt die Blüte bei Sonnenschein (2014).

Meine Florentina ist bereits verblüht. Ihre Verzweigungen sahen anders aus als bei I. pallida, sie setzten bereits weiter unten am Blütenstängel an und die Stiele waren länger. Die Spathae im Knospenstadium nur im oberen Bereich angetrocknet, sonst grün.

Das Foto Deiner I. kashmiriana ist umwerfend schön (Foto UND Blüten meine ich selbstverständlich) - ein Stückchen davon muß ich Dir irgendwann mal unbedingt abbetteln - aber meine Iris ist nicht weiß, sondern lavendelblau oder hell-lila, ähnlich der Verpackung von Milka Suchard. Es tut mir leid, aber ich habe mit meinem Foto in Beitrag 1005  für einen Irrtum gesorgt.

Iris x germanica ist langsam am Verblühen.
Die Iris, die ich als flavescens bekommen habe, ist knospig
Die x sambucina neglecta von Dir hat die Spathen noch geschlossen.

Zu meiner Iris pallida siehe auch hier:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg342216#msg342216
und die folgenden Beiträge.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 15.Mai.15 um 19:29 Uhr
Iris spec. vom Strassenrand in Montenegro, wahrscheinlich ein "Kulturfolger", Höhe ca. 120 cm. Kann man ihn einer Art zuordnen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.15 um 21:40 Uhr
Berthold, ich halte Deine Iris für eine I. pallida.
Lies mal meine Beschreibung im obigen Beitrag 1013 (der allerdings nicht in roten Lettern geschrieben ist  grins )
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.15 um 21:43 Uhr
Diese Iris habe ich aus Deutschland als I. illyrica erhalten. Ich denke, daß es keine illyrica ist, da die Spathen nicht zur Gänze trockenhäutig sind. Sie sind nur im oberen Bereich trocken.

Die Farbe ist in Wirklichkeit Violett, die Hängeblätter dunkel, die Domblätter hell.

Die Höhe des Blütenstängels ist rund 40 cm, die Pflanze ist aber erst 2014 zu mir gekommen.

Auf dem letzten Bild habe ich den Topf mit der verblühten Iris kochii (= Iris illyrica mit sehr dunklen Blüten) rechts daneben gestellt, damit man den Größenunterschied sieht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: christian pfalz am 15.Mai.15 um 21:52 Uhr
hallo eveline,
ist keine illyrica.....ich kann leider keine bilder mehr setzen.........
gruss
chris
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 15.Mai.15 um 21:58 Uhr
.....ich kann leider keine bilder mehr setzen.........

 :ka

Was ist denn dein Problem?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.15 um 21:59 Uhr
Chris, I denke auch, daß es keine illyrica ist. Aber welche ist es?

Wieso kannst Du keine Bilder setzen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.15 um 22:25 Uhr
Du könntest doch die Bilder an den Beitrag anhängen (auf den Forumsserver laden)?

Ein Sämling von Iris sibirica 'Lavender Bounty' (open pollinated) blüht zum ersten Mal.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.15 um 22:40 Uhr
Sämling von Iris sibirica 'Mable Coday', open pollinated.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.15 um 23:25 Uhr
Mit welchen Farbkarten arbeiten denn eigentlich die Iris-Fachleute? Ich lese manchmal Buchstaben-und-Ziffern-Kombinationen und frage mich, was das wohl bedeuten könnte.
Werden RAL-Farbkarten verwendet oder das CIE-Lab-System?

Ich weiß nie so recht, wie ich die Farbe einer Iris-Blüte beschreiben soll. Mein Fotoapparat nimmt meist blau auf.  Wenn ich von einem Farbenfächer die korrekte Benennung einer Farbe ablesen könnte, wäre mir viel wohler dabei.

Berthold, wo hast Du denn Deinen RAL-Farbkartenfächer gekauft und wieviel kostet ein solcher ungefähr? Ich nehme an, er ist matt?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 15.Mai.15 um 23:49 Uhr
Berthold, wo hast Du denn Deinen RAL-Farbkartenfächer gekauft und wieviel kostet ein solcher ungefähr? Ich nehme an, er ist matt?

Die gibt es z.B. hier (http://www.muster-schmidt.de/farbkarten_ral.htm)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 16.Mai.15 um 07:35 Uhr
Hier die gewünschten Aufnahmen der hellen Iris pallida. Nach dem genauen Blick auf das Blattwerk bin ich ob der Artenreinheit auch recht unsicher......
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 16.Mai.15 um 10:28 Uhr

Berthold, wo hast Du denn Deinen RAL-Farbkartenfächer gekauft und wieviel kostet ein solcher ungefähr? Ich nehme an, er ist matt?

Es ist K5 seidenmatt. Er ist zwar nicht ganz billig aber es ist eine Anschaffung fürs ganze Leben
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: christian pfalz am 16.Mai.15 um 13:24 Uhr
hallo eveline, hier mal ne illyrica...leider schon fast durch...
gruss
chris
(http://fs2.directupload.net/images/150516/dd8nnjq9.jpg) (http://www.directupload.net)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Mai.15 um 16:04 Uhr
Danke, Chris. Ich kann leider nicht viel erkennen. Die Beschreibung der illyrica im Buch ist nicht sehr präzise. Und überhaupt - diese Iris alle auseinanderhalten zu können, empfinde ich als sehr schwierig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Mai.15 um 22:59 Uhr
Iris tectorum 'Alba'. Leider ist die Blüte nicht unversehrt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.15 um 00:14 Uhr
Diese Iris barbata-elatior habe ich unter Sämling Nr. 14-41 als Zugabe zu meiner Bestellung bei El Vilosell Iris in Spanien erhalten. Ich werde sie "Zarathustra" nennen. Mit ein wenig Phantasie kann man den Vollbart, den kleinen Mund, den Oberlippenbart und die langen Haare erkennen.  grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 18.Mai.15 um 00:56 Uhr
für Herbert zur Erklärung meiner Vermutung per pm
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 18.Mai.15 um 01:00 Uhr
für Herbert: geripptes, sichelförmiges Laub, Beispiel anhand erstblühenden, 2jährigen Sämlingen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Mai.15 um 18:32 Uhr
Nun blüht Iris x flavescens, sie gefällt mir gut. Mir ist erst jetzt bewußt geworden, daß ich flavescens aus 3 verschiedenen Quellen habe.  :whistle  Diese ist aus Spanien zu mir gekommen. Die beiden anderen stehen kurz vor der Blüte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.15 um 20:24 Uhr
Hier blüht eine Iris am Teichrand. Auf dem Etikett steht Eve 9/13
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 21.Mai.15 um 07:39 Uhr
Sehr elegant, die sibirica am Teich! und die Iris x flavescens macht Appetit auf Zitronensorbet :rot.
Bei mir blüht erstmal dieser Winzling: Iris setosa, die Pflanze ist nicht mal 20 cm hoch (hab grad kein Praliné zum größenvergleich parat.

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Mai.15 um 19:06 Uhr
Kirsten, die ist ja süß! Ich mag ja die kleinen besonders gerne.

Ich vermute, daß es Iris setosa var. canadensis ist. Manche Autoren behandeln sie als eigene Species Iris hookeri, andere wiederum als Varietät canadensis der I. setosa.

http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=1&taxon_id=242101705

"Some authors still treat this taxon as Iris setosa var. canadensis, but others believe that it merits recognition as a separate species."

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 21.Mai.15 um 19:24 Uhr
Es steht "var. arctica" auf dem Etikett. Ist bestimmt sehr frosthart :yes.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 21.Mai.15 um 23:00 Uhr
2 Iris-barbata-Hybriden die ich sehr gerne mag
Auf dem 3. Foto ist natürlich keine Iris. Ich füge sie trotzdem hier ein. Hoffentlich blüht sie mal bei mir: Belamcandra chinensis, die Sämlinge sehen gut aus, Aussaat vom vergangenen Herbst
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.15 um 12:02 Uhr
'Among Friends', eine MTB (Miniature Tall Bearded), Züchter Terry Varner, Ohio, registriert bei AIS 1999.
http://wiki.irises.org/bin/view/Mtb/MtbAmongFriends
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 22.Mai.15 um 14:00 Uhr
Schöner Farbkontrast bei der kleinen. Die Zeichnung auf den Hängeblättern ist schön, das mag ich auch bei meiner lila-gelben. Die Setosa-Blüten halten übrigens ca. 3 Tage, das ist für eine Iris gar nicht schlecht  :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 22.Mai.15 um 15:09 Uhr
mal wieder ein paar von mir
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 22.Mai.15 um 15:11 Uhr
Drei Mal Gelb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 22.Mai.15 um 15:12 Uhr
aber blau (und weiß) gibts auch
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 22.Mai.15 um 15:13 Uhr
zum Abschluss auch von mir was Kontrastreiches  :wink

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.15 um 16:19 Uhr
Klaus, super.  :thumb
Das Beet vor der Hauswand finde ich besonders schön arrangiert. Heuchera dazu, Mohn. Links die kleine Pflanze, ist das eine Astilbe?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.15 um 17:06 Uhr
Interessant, wie Iris fulva ihre Knospe aus dem Tragblatt zieht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 22.Mai.15 um 20:16 Uhr
Von Iris 'Honey Glazed', IB (Intermediate Bearded), Züchtung von O. David Niswonger, Missouri, registriert 1982, Sass Medal 1989, habe ich auch ein ordentliches Stück abbekommen.  :-)
Oh, die blüht schon bei dir, mein ist erst knospig.
Na ja, du wohnst ja in Süden! :-D

Hier hat eine kleinwüchsige Iris mit grossen Blüten geblüht
(https://farm8.staticflickr.com/7797/17787682760_7337cb6b04_b.jpg)

Und eine grosse blüht jetzt
(https://farm9.staticflickr.com/8770/17975302555_383c942f08_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 22.Mai.15 um 22:13 Uhr
Klaus, bei Iris-Überblick 1 finde ich auch den Diptam sehr apart :thumb. Überwältigende Vielfalt, bei Eerika auch.
Die kleinwüchsige, ist das eine Aril-Hybride oder etwas ähnliches, Eerika? Wegen dem Fleck mein ich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 23.Mai.15 um 09:37 Uhr
Kirsten, ich weiss nichts genaueres.
Das ist ein Mitbringsel von den Pflanzentagen in Hannover. Verkauft haben es Holländer, die hatten auch einige schöne Naturformen dabei gehabt.
Die Pflanze ist nur ca 15 cm hoch, macht aber eine sehr grosse Einzelblüte.

Es waren 10 Pflanzen im Topf und gekostet hat das 50 €. Ich konnte aber nicht widerstehen. Einzigste, was auf dem Etikett geschrieben war:
2/3  onco gelb.

Die rote habe ich auch mitgebracht, das ist eine Grosse und heisst Provencal.

Eigentlich suchte ich nach einer Knallroten, meistens gibt ja allmögliche blau - lila - weissen Kombinationen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.15 um 10:22 Uhr
Die kleinwüchsige, ist das eine Aril-Hybride oder etwas ähnliches, Eerika? Wegen dem Fleck mein ich.

ja, das denke ich auch. Die Aril-Gruppe gehört ja auch zu den Oncocyclus-Irissen.

Aber für die Verschiebung in den Oncocyclus-Iris Thread reicht es noch nicht ganz. Da sind wir Puristen :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.15 um 12:31 Uhr
Ich würde sagen, umgekehrt, Berthold, die Oncocycli gehören zur Aril-Gruppe. Ich habe zu diesem Thema ein bißchen recherchiert:

Was versteht man unter Arils und Arilbreds?

Die Fachgruppe Iris der GdS schreibt dazu klick (http://www.gds-iris-fachgruppe.homepage.t-online.de/irisfg22.htm):
"Die Bartiris-Arten der Sektionen Oncocyclus und Regelia werden unter dem Sammelbegriff Aril-Iris zusammengefaßt."

Sektion Oncocyclus (Klassifikation nach B. Mathews):
http://wiki.irises.org/bin/view/Main/InfoClassificationSectionOncocyclus

Sektion Regelia (Klassifikation nach B. Mathews):
http://wiki.irises.org/bin/view/Main/InfoClassificationSectionRegelia


Die AIS (American Iris Society) schreibt, daß der Begriff "Aril-Iris" (http://wiki.irises.org/bin/view/Ar/WebHome) (es ist ein Begriff der Gärtnersprache, kein botanischer Terminus) alle Iris-Arten und -Hybriden des Subgenus Iris (http://wiki.irises.org/bin/view/Main/InfoClassificationTreatmentByMathew) mit Ausnahme der Sektion Iris (http://wiki.irises.org/bin/view/Main/InfoClassificationSectionIris) umfaßt.
Also die Sektionen Oncocyclus, Regelia, Psammiris, Hexapogon und Pseudoregelia.

Die AIS weist jedoch darauf hin, daß die Aril Society International diese Bezeichnung einschränkt auf die Iris der Sektionen Oncocyclus und Regelia und Hybriden, die unter Beteiligung einer dieser beiden oder beider Sektionen entstanden sind.

Wer sich in das Thema Arilbreds vertiefen möchte:
What are Arilbreds? (http://www.arilsociety.org/index.pl?Arilbreds)

Vielleicht sollte die Administration in Erwägung ziehen, den Onco-Thread umzubenennen in "Arils und Arilbreds"? Bei diesem Vorschlag habe ich im Hinterstübchen, daß nach Erweiterung des Thread-Titels doch noch der Eine oder Andere seine Schätze, die keine reinen Oncos sind, zeigt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.15 um 17:43 Uhr
Vielleicht sollte die Administration in Erwägung ziehen, den Onco-Thread umzubenennen in "Arils und Arilbreds"?

Ich bin schwer unsicher. Alles was nicht onco ist kann doch vorläufig in den Thread für Nicht-Oncos.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.15 um 17:44 Uhr
Unsere klassische Sunpfschwertlilie, Iris pseudacorus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 24.Mai.15 um 12:44 Uhr
Iris "Rokoko", eine Mutterpflanze von Bernd Wetzel, die nach seinem tödlichen Unfall in China im Ausverkauf der Gärtnerei angeboten wurde.
Ich habe die Sorte "Rokoko" getauft wegen ihrer schönen Rüschen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 25.Mai.15 um 15:26 Uhr
Hier blüht nun Iris variegata bzw. irgendetwas aus dieser Richtung. Und eine dunkelblaue Iris, die noch aus dem Garten meiner Uroma stammt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Claus am 25.Mai.15 um 20:48 Uhr
Iris Tante Liesel
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Mai.15 um 22:28 Uhr
Tobias und Claus, paßt auf auf Eure alten Iris und gebt sie weiter. Sie sind sehr schön und es wert.

Iris squalens
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: matucana am 26.Mai.15 um 13:01 Uhr
Hi,

hier nix besonderes... aber schön sind sie doch.
(https://c4.staticflickr.com/8/7732/17495560634_be4e369463_z.jpg) (https://flic.kr/p/sE2jD9)
Iris pseudacorus (https://flic.kr/p/sE2jD9) by matucana (https://www.flickr.com/photos/24435924@N08/), auf Flickr

(https://c1.staticflickr.com/9/8794/17931945949_d694da766f_z.jpg) (https://flic.kr/p/tjzUMT)
Iris sibirica hyb. (https://flic.kr/p/tjzUMT) by matucana (https://www.flickr.com/photos/24435924@N08/), auf Flickr
Hier habe ich heute erst gemerkt, dass es wohl nicht die "echte" I. sibirica ist...  :huffy2: :bag
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.15 um 13:07 Uhr
Helli, wenn Du möchtest, schicke ich Dir Samen der echten I. sibirica. Müßtest mich bitte im Juli erinnern.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: matucana am 26.Mai.15 um 13:09 Uhr
Danke, das ist lieb von dir, aber dies Jahr nicht (mehr). Evtl nächtes Jahr im neuen Garten - aber eigentlich braucht sie Kalk, oder? Damit könnte ich nicht dienen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.15 um 13:17 Uhr
Meine kümmert sich nicht um Kalk. Trockenen Boden mag sie nicht.
Wenn es dann paßt mit dem neuen Garten, melde Dich bitte.

Sollte noch jemand Interesse haben, ich schicke gerne Samen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Grandioso am 27.Mai.15 um 12:15 Uhr
Vor 2 Jahren habe ich einige Rhizome von Iris mesopotamica aus Israel erhalten  (Zion Seeds), die angeblich vom Golan
stammen sollen. Die Pflanzen haben sich prächtig entwickelt und die letzten milden Winter im Kübel mit Seramis und einer Handvoll Neudohum gut überstanden. Leider ist es für Berufstätige keine ideale Pflanze, da die Blüten schon sehr früh
am Tag wieder vergehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 27.Mai.15 um 14:00 Uhr
Jetzt blüht auch mein Honey Glazed seit paar Tagen
(https://farm8.staticflickr.com/7788/17969963158_10ff1b042f_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.15 um 13:30 Uhr
Hier hat sie auch prächtig geblüht, viele Blüten .... dann kam der Regen, alle Stängel am Boden, alle Blüten gematscht. Sehr schade.
Nun blüht die TB 'Before the Storm'. Gefällt mir gut.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.15 um 13:43 Uhr
Gestern habe ich Iris-Sämlinge pikiert. Das erfordert Geduld.   :whistle
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.15 um 15:44 Uhr
'Immortality' ein bißl viel gerüscht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 29.Mai.15 um 18:14 Uhr
Iris chrysographes in einem wahnsinns schwarz. selbst die hängeblätter sind reinschwarz, die zeichnung auf den hängeblättern ist nur unter dem narbenblatt etwas vorhanden. wenn man ganz nah rangeht erkennt man einen hauch von dunkelviolett, insgesamt wirkt sie aber voll schwarz. die digicam konnte fast nicht scharf stellen, weil der sucher nichts fand woran er sich orientieren konnte. ausgesät vor 2 jahren, kommt also flott zur blüte. es werden noch einige andere stöcke heuer erstmals blühen. bin gespannt, ob sich dieses schwarz bei allen zeigen wird.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.15 um 19:54 Uhr
Eine äußerst schöne Iris. Ich warte schon einige Tage darauf, daß sich die Knospe endlich öffnet. Heute war es soweit. Noch ist sie nicht voll entfaltet, ich habe versucht, den bisherigen Vorgang bildlich festzuhalten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.15 um 19:56 Uhr
Mir erscheint sie ebenso schwarz im Auflicht bzw. Schatten. Hingegen zeigt sie im Gegenlicht der Abendsonne ihre wahre Farbe, nämlich dunkelviolett mit überraschend hohem Rot-Anteil. Faszinierend.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.15 um 20:19 Uhr
Ich freute mich schon auf die Samenernte (Bild 1)
...... bis ich beim Befühlen der Kapsel etwas Merkwürdiges ertastete und auf der anderen Seite nachsah (Bild 2).
 :sad:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 29.Mai.15 um 21:33 Uhr
Sehr elegant, diese schwarzen Iris. Wie lange halten solche dunklen Blüten?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 29.Mai.15 um 23:33 Uhr
Ich möchte auch eine ganz schwarze Iris.

Hier benötige ich noch mal Hilfe für die Bestimmung:

spec 1

spec 2
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.15 um 10:19 Uhr
Berthold, unter "ganz schwarz" verstehst Du eine scharze chrysographes ohne Goldstricherln auf dem Sepalum? Meine oben gezeigte hat diese. Die zweite, die noch nicht erblüht ist, weist noch mehr Stricherln auf, wenn ich mich recht erinnere.

Deine spec. 1 halte ich für eine Iris sanguinea.
Spec. 2 ist meiner Meinung nach eine Iris x hollandica.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.15 um 12:54 Uhr
Jetzt wird es spannend. Ich wette, daß meine Iris collettii var. acaulis heuer wieder blühen wird, nachdem sie letztes Jahr ausgesetzt hatte. Das kleine Spitzchen in der Mitte sieht mir schwer nach einer Spatha mit versteckter Knospe aus.
Das darf ich jetzt natürlich nicht übersehen, sie blüht nur ca 8 Stunden lang.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: dancer_m am 30.Mai.15 um 13:08 Uhr
Deine spec. 1 halte ich für eine Iris sanguinea.

Eveline, könntest Du Dich auch mit sibirica anfreunden?  :rot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 30.Mai.15 um 13:46 Uhr
Iris sambucina, oder?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.15 um 14:57 Uhr
Deine spec. 1 halte ich für eine Iris sanguinea.

Eveline, könntest Du Dich auch mit sibirica anfreunden?  :rot

Mit sibirica bin ich per Du  ;-)

- Die Blüten der Iris sibirica sind ziemlich klein (1. Bild), sanguinea sind etwas größer.

- Der Stängel der sibirica weist üblicherweise Verzweigungen auf (2. Bild), sanguinea keine oder sehr selten Seitenzweige.

- Die Hüllblätter der sibirica sind schon im Knospenstadium (3. Bild) am Vertrocknen. In voller Blüte sind sie zur Gänze trocken (1. und 2. Bild) . Bei I. sanguinea sind sie krautig und mehr oder weniger rot.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 30.Mai.15 um 16:15 Uhr
Ich möchte auch eine ganz schwarze Iris.

ich mach dir ableger + schick sie im sommer mit den versprochenen Frit. camschatcensis

@ralla

ich weiß noch nicht, wie lange die einzelblüten halten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.15 um 19:54 Uhr
Ich weiß es auch nicht, aber nicht allzu lange. Ich werde es beobachten und berichten.

Die Iris sind ja bei den Hummeln sehr beliebt, es freut mich immer, die Kleinen zu beobachten, wie sie zielstrebig auf dem Signal landen und flott durch den Tunnel hineinkriechen, mit Retourgang wieder heraus. Ich bin schon neugierig, welche Hybriden aus den (hoffentlich) gebildeten Samen entstehen werden. Hummel besucht Iris sibirica, dann schnurstracks zur chrysographes (die beiden hybridisieren leicht, wie ich gelesen habe), dann weiter zur Iris ensata - Enttäuschung, bei ensata ist der Eingang verschlossen - weiter zur 'Alley Oops' und schließlich zur Iris graminea.

Ich bin noch nicht dahinter gekommen, wo die Hummeln nesten. Meine beiden Hummelhäuser stehen jedenfalls leer.  :sad: Aber es sind viele Hummeln im Garten unterwegs. (Auch eine Holzbiene ist immer wieder zu sehen.)

Die als versicolor gekaufte Iris hat sich als Iris ensata cultivar entpuppt. Die Farbe ist nicht aufregend, aber es ist eigentlich eine recht elegante Iris.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.15 um 20:18 Uhr
Berthold, meine Iris x sambucina, die ich von Herrn Gerhard Raschun bekam, ist noch knospig. Wir können dann vergleichen.

Heute hat Iris 'Alley Oops' (oder 'Ally Oops', wie bei AIS geführt) ihre Blüte geöffnet. Ich muß sagen, ich bin recht begeistert. Der Charme, den diese Iris hat, kommt auf den Fotos leider nicht zur Geltung. Die Fotos zeigen für meinen Geschmack etwas kitschige Farben. In Wirklichkeit sieht sie sehr zierlich und zartfarbig aus. Erblickt man sie, wird man sofort neugierig und läuft hin, um sie aus der Nähe zu betrachten. Ich finde auch, daß sie sich zusammen mit der scharzen chrysographes bestens machen würde (diese ist auch sehr zierlich, was vielleicht auf den Fotos nicht so zutage tritt).

Das letzte Foto zeigt 'Alley Oops' zusammen mit dem Iris ensata Kultivar, so kann man einen Eindruck von der Grazilität der 'Alley Oops' gewinnen. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.15 um 14:46 Uhr
Iris sanguinea
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.15 um 15:49 Uhr
Bewundert bitte geziemend meinen Zwerg!   :star :star :star

Iris collettii var. acaulis. Beinahe hätte ich es übersehen, die Blüte fängt bereits an zu welken. Sie blüht nur für ca. 8 h.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: christian pfalz am 31.Mai.15 um 16:10 Uhr
 :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 31.Mai.15 um 16:16 Uhr
Sie blüht nur für ca. 8 h.

Das bedeutet pro Stunde etwas 25 Cent
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 31.Mai.15 um 16:41 Uhr
Sehr hübscher Zwerg, Eveline!  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.15 um 17:05 Uhr
Danke!

Berthold, sag das mal nicht so laut, sonst stellt die womöglich noch einen Antrag auf Erhöhung ihres Taschengeldes. Das kann ich nicht brauchen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.15 um 17:07 Uhr
Meine Iris x sambucina blüht nun auch. Mir fällt auf, daß die Hüllblätter nicht so stark violett gefärbt sind wie bei Deiner. Hast Du daran geschnuppert?
Sind die Blätter Deiner sambucina an der Basis violett gefärbt?

Information zu Iris x sambucina, Autor Dr. Milan Blazek:
"Iris x sambucina L. – die Holunder-Iris
Iris x sambucina bekam ihren Namen 1759 nach ihrem holunderähnlichen Blütenduft. Ihre Blüten sind blauviolett, die Domblätter heller, mit einem gelblichen Unterton, die unteren Blütenblätter sind grell blauviolett mit markanten Adern. In Pruhonice haben wir zwei Klone, von denen nur einer in tschechischen Gärten zu finden ist. Denjenigen, der mit der Beschreibung von Iris sambucina L. in Dykes' Monographie der Iris übereinstimmt, erhielten wir aus zwei Orten in Deutschland; sein Laub ist an der Basis violett gefärbt. Ein bei uns häufig kultivierter Klon hat stets grünes Laub, und seine Blüten sehen demjenigen, den wir aus Deutschland erhalten haben, sehr ähnlich, nur sind sie etwas dunkler. Obwohl Iris sambucina L. zu den am wenigsten reizvollen Schwertlilien gehört, ist sie eine anspruchslose und zuverlässige Blume, die weit verbreitet ist. So wird sie z.B. zusammen mit Iris x flavescens in Liberec häufig kultiviert. Sie ist in Tschechien jedoch schon von alters her heimisch und kommt wildwachsend im Wald unter der Muranm Ruine in der Slowakei, in der Umgebung von Domica sowie in Böhmen unterhalb der Burg in Cesky Sternberk vor."

Quelle: http://www.paeonia.ch/gmbh/iris/blazek_1.html
Bißchen runterscrollen.

Edit: Meine Iris ist keine sambucina. Es handelt sich wahrscheinlich um einen sehr alten Kultivar.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 31.Mai.15 um 19:47 Uhr
Meine Iris x sambucina blüht nun auch. Mir fällt auf, daß die Hüllblätter nicht so stark violett gefärbt sind wie bei Deiner. Hast Du daran geschnuppert?
Sind die Blätter Deiner sambucina an der Basis violett gefärbt?

Ich habe dran geschnuppert, kann aber bei dem Regen keinen Duft feststellen. Die violette Basis der Blätter jedoch ist deutlich zu erkennen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Birgit am 31.Mai.15 um 23:24 Uhr
Mich würde interessieren warum die Gezeigte keine I. x sambucina ist ? Detto die Pflanze von Berthold,

bitte um Erklärung
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Jun.15 um 00:16 Uhr
Birgit, im Wesentlichen wurde es damit begründet, daß die Aderung nicht sambucina-typisch sei.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.15 um 15:27 Uhr
Habe ich doch tatsächlich auch eine Iris chrysographes im Garten entdeckt. Sie scheint hier sonnig in grobem Dolomit-Splitt gut zurecht zu kommen.
Von echtem schwarz ist sie jedoch weit entfernt
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Jun.15 um 17:01 Uhr
Zeigst Du bitte die Zeichnung auf dem Hängeblatt?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.15 um 18:16 Uhr
Iris chrysographes, Sorte
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Jun.15 um 21:52 Uhr
Berthold, ich bin nicht sicher, ob das tatsächlich eine chrysographes ist. Die weißen Linien auf dunklem Grund auf den Sepalen würden eher auf Iris bulleyana hindeuten. Aber ich kenne die bulleyana noch nicht, meine sind erst im Sämlingsalter.

Vergleiche bitte:
Iris bulleyana (http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=200028154)
Iris chrysographes (http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=200028158)

Mich irritiert, daß die Antheren bei Iris bulleyana mit milky white beschrieben sind, hingegen bei chrysographes mit violet. Aber gucke Dir dieses Bild meiner chrysographes an.

Übrigens ist die schwarze (wobei es wesentlich auf die Lichtverhältnisse zum Zeitpunkt der Betrachtung ankommt) chrysographes eine dunkle Auslese der Art, deren Blütenfarbe mit "Flowers very dark violet, velvety ..." beschrieben ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.15 um 22:03 Uhr

Mich irritiert, daß die Antheren bei Iris bulleyana mit milky white beschrieben sind, hingegen bei chrysographes mit violet. Aber gucke Dir dieses Bild meiner chrysographes an.

Hier sind die Antheren milky white an einem violetten Stiel mit einer 2 mm violetten Spitze. Und nun?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Jun.15 um 22:13 Uhr
Und nun?

Nun ist guter Rat teuer!  :-D
Vielleicht meldet sich noch jemand zu diesem Thema?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 03.Jun.15 um 20:52 Uhr
Iris graminea, hoffe ich. Die Pflanze ist ca. 60 cm hoch und die Blüte hat einen Durchmessser von ca.7 cm.
Dann gibt es hier aber auch noch ein ganz kleine Iris graminea, die aber nicht blüht  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Jun.15 um 21:46 Uhr
60 cm scheinen mir aber schon sehr hoch. Muß morgen nachmessen. Kennt die Pflanze mich?

Diese elegante weiße Iris sibirica Hybride gefällt mir äußerst gut. Ich kann mich nicht mehr erinnern, ob ich ein Rhizom bekam oder Samen, Namen habe ich auch keinen. Man beachte die Stricherln auf den Blütenblättern.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 03.Jun.15 um 21:57 Uhr
Kennt die Pflanze mich?

nein, die ganz kleine ist von Dir, die grosse nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Jun.15 um 22:08 Uhr
Noch eine schöne Iris sibirica Hybride ohne Namen in einem dunklen Blauviolett (dunkler als auf dem Foto). Die Hängeblätter haben einen ganz zarten weißen Rand, die Domblätter sind ein bißchen heller und die Griffeläste zeigen eine Spur von Azurblau. Nicht so hoch wie die weiße Hybride, aber auch sehr schön und elegant.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 03.Jun.15 um 22:48 Uhr
Hallo Berthold,

ich würde graminea bestätigen!
Sieht nach einer varhältnismäßig hohen Infloreszenz für die Art aus. Oft stecken die Blüten tief zwischen den Blättern.

Hast Du schon einmal an den Blüten gerochen?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jun.15 um 11:53 Uhr
Iris fulva
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 04.Jun.15 um 12:12 Uhr
Hallo Eveline,

meine fulvas wollen heu rnicht blühen. Ich habe sie allerdings auch immer noch im Topf stehen. Hast Du sie ausgepflanzt und bei welchen Bedingungen?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 04.Jun.15 um 12:24 Uhr
Meine schieben auch viele blüten.Sie steht bei mir im Moor.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jun.15 um 12:30 Uhr
Walter, sie steht direkt neben meinem Pseudoteich (kleines Wasserbecken), in "normaler" Gartenerde. Mit "normal" meine ich, daß es keinen unmittelbaren Kontakt zum Teichwasser gibt (keine Kapillarwirkung). Wahrscheinlich ist dort die Luftfeuchtigkeit etwas höher. Bei Trockenheit gieße ich.
Vormittag steht sie im lichten Schatten, ab Mittag gelangt diffuses Sonnenlicht an die Pflanze.
Wenn ich mich recht erinnere, habe ich etwas Torf in das Pflanzloch gemischt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jun.15 um 12:41 Uhr
Fulva im Moorbeet werde ich auch probieren.
Meine zweite chrysographes steht ja auch im Moorbeet (Torfbeet).

Carola, 1 Chrysographes-Blüte (das ist die schwarze) hält 2 - 3 Tage.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 04.Jun.15 um 12:47 Uhr
Hallo Eveline und Rudolf,

danke für die Tipps bezüglich der fulva! Ein Moor fehlt mir eh noch im Garten...

Eveline, Die chrysographes ist echt toll! Fällt da vielleicht einmal ein Fächerchen ab?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jun.15 um 12:55 Uhr
Walter, das geht in Ordnung. Du hast bei mir sowieso noch etwas gut.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 04.Jun.15 um 12:57 Uhr
Suuuuuper!!!!!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 04.Jun.15 um 13:22 Uhr
Carola, 1 Chrysographes-Blüte (das ist die schwarze) hält 2 - 3 Tage.

Danke für die Info. Kommen dann da noch welche nach oder ist das ein monumentales Einmal-Ereignis und man setzt sich besser den ganzen Tag daneben und beobachtet das gute Stück??
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jun.15 um 13:59 Uhr
Carola, der Blütenstängel der chrysographes ist nicht verzweigt. An seiner Spitze sitzen 2 Blütenknospen, die nacheinander aufblühen (die 2.öffnet, wenn die erste abgeblüht ist). Hat man einen großen Horst, kann ich mir schon vorstellen, daß sich die Blüte über 1 oder 2 Wochen hinzieht, weil sich ja nicht alle "1." Blüten gleichzeitig öffnen. Wobei sicher die Temperaturen auch eine Rolle spielen. Wir haben derzeit gut 30°C im Schatten. Ich gieße nun zusätzlich noch, auch weil ich etwas Blaukorn um die Pflanzen verteilt habe.

Mein Bestand ist ja eher noch winzig, daher laufe ich 10mal am Tag hin, um ihn zu bewundern.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 04.Jun.15 um 14:01 Uhr
Ok, es kommt also noch was nach. Gut.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jun.15 um 14:06 Uhr
Auf diesem Foto sieht man die 2. Knospe
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 05.Jun.15 um 10:10 Uhr
Hallo Eveline,

sie ist wirklich eine Schönheit!!!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.15 um 09:39 Uhr
Iris wilsonii Hybride von Cypripedium.at.
Sie ist sehr zierlich und hübsch anzusehen. 1. Blüte für mich.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.15 um 09:44 Uhr
Iris louisiana 'Dorothea K. Williamson'
Die Farbe ist in Wirklichkeit rötlich-violett.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.15 um 09:50 Uhr
Iris wilsonii Hybride von Cypripedium.at.
Sie ist sehr zierlich und hübsch anzusehen.

ja, eine elegante dezente Blütenfarbe
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.15 um 10:17 Uhr
Nochmals mein Zwerg für 25 Cent die Stunde, Iris collettii var. acaulis
Iris decora, die Infloreszenz ist 30 cm hoch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 07.Jun.15 um 14:26 Uhr
Hallo Eveline,

die wilsonii-Hybride wirkt ganz leicht und filgran, wunderschön!

viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.15 um 14:41 Uhr
Walter, das ist sie! Und in Wirklichkeit noch schöner als es das Foto vermitteln kann. Ich bin beeindruckt. Hätte auch noch gerne die Arten wilsonii (sollte es sie rein geben) und forrestii.

Ich habe u.U. Samen einer hübschen kleinen chinesischen Iris spec. aus USA in Aussicht. Ich hoffe, daß die Handbestäubung geklappt hat, sodaß ich ein paar wenige Samen bekomme. Aber ich sollte jetzt noch nix verschreien.   :bag
 :drool
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 08.Jun.15 um 11:27 Uhr
Iris variegata, eine ganz hübsche, nicht überkandidelte Blüte
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 12.Jun.15 um 17:00 Uhr
Sehr schön, von hier auch paar

(https://farm1.staticflickr.com/266/18117522004_0c7b633e0f_b.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/430/18735251182_eac3241042_b.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/430/18740152185_dc4fbba87e_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 12.Jun.15 um 17:28 Uhr
Eveline, magst Du vielleicht mal was zu Deinen holzeingefassten Beeten schreiben? Sind das so Elemente für Kompostsilos? Was ist darunter? ich suche nämlich gerade nach Ideen für ein paar spezielle, erhöhte Beete.

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Jun.15 um 12:31 Uhr
Iris variegata finde ich hübsch. Hatte auch eine bestellt, bekommen habe diese. Ärgerlich, denn sie ist bäh!  :sad:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Jun.15 um 17:48 Uhr
Eveline, magst Du vielleicht mal was zu Deinen holzeingefassten Beeten schreiben? Sind das so Elemente für Kompostsilos? Was ist darunter? ich suche nämlich gerade nach Ideen für ein paar spezielle, erhöhte Beete.

Grüße,
Rolf

Rolf, ja, das sind Holzsteckkomposter, Brettlänge 1 m. Aus 1 Paket habe ich 2 Beete gesteckt. Die "Kisten" für feuchtigkeitsliebende Pflanzen sind mit Teichfolie ausgekleidet, dann einfach nur Erde eingefüllt (Ich habe nicht in die Tiefe gegraben). Diese Holzkomposter halten ein paar Jahre. Ich nehme an, daß die Kisten höher sein sollten, damit das Wurzelwerk ausreichend Platz findet. Für mich ist das nur eine Zwischenlösung, ich wollte zunächst den Habitus und die Blüte der Pflanzen sehen und sie erst danach in den Garten integrieren.

Es sind also keine "echten" Hochbeete. Soviel ich weiß, ist bei richtigen Hochbeeten ein gewisser Aufbau einzuhalten (Astwerk als Unterlage usw.), habe mich aber nicht ausführlich mit diesem Thema beschäftigt. Wichtig erscheint mir, daß zumindest eine der vier Seitenbegrenzungen abnehmbar ist, sonst wird man zum Schwammerl beim Autauschen des Substrates von oben.

Überdies ärgere ich mich über meine "Gscheitheit". Ich habe auch eine Kiste mit Torf für saure Pflanzen dabei. Prompt steht diese inmitten der anderen. Bei dieser Trockenheit muß ich täglich gießen und dies händisch mit dem Schlauch, weil ich wegen der Torfkiste (die ich mit Regenwasser gieße) den Regner nicht aufstellen kann.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Jun.15 um 19:50 Uhr
Iris xiphium. Schaut Euch die Blüte genau an. Leider weht heute ständig ein starker Wind.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Jun.15 um 00:30 Uhr
Ist Euch bei der xiphium nichts aufgefallen? Die Blüte weist einen 4. Griffelast auf, der das eine Domblatt daran hindert, sich aufzustellen.

Nochmals ein Bild der Iris fulva mit 2 Blütenständen. Bild vom 8.6., die Blüten hatten schon ziemlich unter der Hitze gelitten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 14.Jun.15 um 10:09 Uhr
Ist Euch bei der xiphium nichts aufgefallen? Die Blüte weist einen 4. Griffelast auf, der das eine Domblatt daran hindert, sich aufzustellen.

wie hast Du das hin bekommen? Ist es ein eigene Züchtung von Dir?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 14.Jun.15 um 10:27 Uhr
Das war mir zwar gleich aufgefallen, aber ich war gerade auf dem Sprung zum Griechen, man muss ja auch mal was essen. :-)
Eine sog. "freak flower", vermutlich nur eine spontan aufgetretene Missbildung, die nicht genetisch fixiert ist. Aber man sollte die Pflanze doch immerhin im Auge behalten.

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Jun.15 um 14:13 Uhr
Berthold, ich glaube, sie war bei ihrer Ankunft hier im letzten Jahr so angetan von meinem Garten und selbstverständlich auch von mir  grins , daß sie sich anstrengte, meine Aufmerksamkeit zu erregen. Dabei wäre das gar nicht nötig gewesen, denn ich beobachte sie schon seit etlichen Tagen gespannt, wann denn endlich die hübsche Knospe sich öffnen wird.

Rolf, Du hattest sicher einen netten Abend.  :thumb
Heuer scheint ein Jahr mit vermehrtem Auftreten von Fehlbildungen bei Iris-Blüten zu sein. Zumindest habe ich das von einer Iris-Freundin aus Frankreich gehört und auch Fotos gesehen. Es handelte sich dabei um Bart-Iris. Ich denke auch, daß dies eine einmalige Erscheinung ist.

Mich beschäftigt die Frage, ob Iris xiphium in meiner whz (6b, inzwischen kann man sicherlich von 7a oder so sprechen) wirklich hardy ist. Ich war wohl etwas mutig, als ich sie in den Garten setzte. Der letzte Winter war mild. Wäre es vielleicht angebracht, sie doch in einen Topf zu setzen? Ich möchte sie auf keinen Fall verlieren.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 14.Jun.15 um 19:12 Uhr
Rolf, ja, das sind Holzsteckkomposter, Brettlänge 1 m. ...

Vielen lieben Dank für die Auskunft, Eveline. Um richtige Hochbeete geht es mir auch tatsächlich nicht, nur darum, die Rhizome oder auch Zwiebeln empfindlicherer Pflanzen in einem deutlich durchlässigeren Substrat zu halten, als es unser sehr lehmiger Boden bietet, und ohne diesen selbst verändern zu müssen. Jedenfalls halte ich Deine Idee für eine recht ansprechende Lösung.

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Jun.15 um 13:15 Uhr
Liebe Iris-Freunde, ich wende mich mit einer Bitte an Euch:

Ich suche nach Iris barbata-nana 'Temno', einer seinerzeitigen Züchtung von Dr. Milan Blazek, die in Wien prämiert wurde. Ich habe keine näheren Informationen, jedenfalls ging diese Iris im Laufe der Jahre leider verloren. Es ist aber laut Milan anzunehmen, daß es sie noch in einem Botanischen Garten oder in einer privaten Iris-Sammlung in Österreich oder vielleicht auch in umliegenden Staaten gibt.
Ich würde dieses Kleinod gerne für Herrn Dr. Blazek aufspüren und wieder in seine Obhut bringen.

Könnt Ihr mir bitte behilflich sein, vielleicht mit einem Hinweis, an wen ich mich mit meinem Anliegen wenden kann?

Insgeheim hoffe ich ja auch auf den glücklichen Zufall, daß jemand sie in seiner Sammlung hat und bereit ist, ein Päckchen nach Tschechien zu schicken. Die anfallenden Kosten für die Pflanze(n), Versand und Mühewaltung werden selbstverständlich übernommen, diesbezüglich erbitte ich eine PN an mich.

Das ist die 'Temno':
http://www.ibotky.cz/fotogalerie/35/5466-iris-temno.html
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Jun.15 um 21:12 Uhr
Meine obige Suche erstreckt sich auch auf Iris 'Lavina', ebenfalls eine Züchtung von Milan Blazek.
Foto copyright Milan Blazek.

Milan: Dieses ist meine Hybride Uljana. Lavina habe ich leider verloren und nicht einmal ein Bild ist geblieben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Jun.15 um 21:13 Uhr
Iris foetidissima.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 17.Jun.15 um 21:45 Uhr
Das ist ja fast ein Albino, meine wilden aus England sind deutlich kräftiger gefärbt (in 10 Tagen)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Jun.15 um 01:01 Uhr
Ich habe keinen Vergleich, es ist die erste Foetidissima-Blüte, die ich je gesehen habe. Und was ich sehe, gefällt mir sehr gut.

Setzt denn Deine Wilde auch wie wild Samen an? Flöt-Flöt-Flöt  :-) :-) :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 18.Jun.15 um 07:48 Uhr
Iris foetidissima will bei mir noch nicht. Erst brauchte sie trotz frischer Samen, die mir jemand aus Südfrankreich mitbrachte zwei Jahre bis zum Keimen und jetzt warte ich endlich auf Blüten.

Auf Sardinien habe ich sie gerade knospig gesehen, sie stand dort schattig im +/- lichten Steineichenwald zusammen mit Epipactis microphylla und tremolsii.

Aber hier noch ein besonders farbiges Exemplar von Iris variegata, das mir jemand letztes Jahr aus Bosnien mitgebracht hat.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Jun.15 um 10:06 Uhr
Setzt denn Deine Wilde auch wie wild Samen an? Flöt-Flöt-Flöt  :-) :-) :-)

ja, macht sie, sonst hätte ich nicht so viele :classic ,schöne orange Samen, verlocken Kinder zum aufessen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 18.Jun.15 um 10:48 Uhr
Aber hier noch ein besonders farbiges Exemplar von Iris variegata, das mir jemand letztes Jahr aus Bosnien mitgebracht hat.

Wow, die ist ja wirklich sehr chic!  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Jun.15 um 13:54 Uhr
Iris foetidissima will bei mir noch nicht. Erst brauchte sie trotz frischer Samen, die mir jemand aus Südfrankreich mitbrachte zwei Jahre bis zum Keimen und jetzt warte ich endlich auf Blüten.

Gut zu wissen. Bei den Foetidissima-Samen (auch frisch) konnte ich auch keine Keimung feststellen, so warte ich auf das nächste Frühjahr.
Bei I. graminea war es auch so, daß die Samen erst im 2. Jahr keimten.

Iris foetidissima 'Citrina' will sich hier einfach nicht etablieren. Ich denke, ich muß sie an einen anderen Platz setzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 18.Jun.15 um 14:20 Uhr
Habt ihr schon mal mit quellen lassen und anschließen anschneiden  versucht ?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Jun.15 um 19:34 Uhr
Tyr, die Samen waren frisch. Ich dachte, getrocknete Samen weicht man ein?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Jun.15 um 19:52 Uhr
Hier ist der Samen von Iris foetidissima gut gekeimt. Er stand im Winter draussen im Topf.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 18.Jun.15 um 20:13 Uhr
Ich halte mich da an die Tipps von Köhlein z.B. nicht sofort nach der Ernte sonder ab der ersten Dezemberhälfte säen.
Beim anschneiden weicht man die Samen 3Tage lang bei Zimmertemperatur in einem verschließbaren Gefäß ein und wechselt jeden Tag das Wasser. Danach entfernt man die Schale wenn sie denn locker ist. So jetzt beginnt das gefummel.
Man muß den Keimkegel finden, das ist meist so ein kleiner Knubbel, von diesem schneidet man mit einer sterilen Rasierklinge ein kleines Stück ab. Dort sieht man dann einen weißen Punkt inmitten des schmutzig weißen Nährgewebes.
Nun nimmt man ein Einmachglas das man auch desinfiziert hat legt in den Deckel angefeuchtetes Vermiculit legt die Samen mit der Schnittstelle nach oben darauf und stülpt das Glas darüber. Dieses stellt man z.B. an das Fenster des Heizraumes.
Immer mal wieder wird kontrolliert und schimmelige Samen entfernt. Wenn die Sämlinge 3cm hoch sind wird pikiert.
Bei Oncos und Regelias soll das nicht funktionieren.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 18.Jun.15 um 20:19 Uhr
(http://fs1.directupload.net/images/user/150618/lkihivey.jpg)

Diese I.pumila habe ich im Feb/März etwas anderst ausgesät, indem ich sie in 24h in Rudolfs "Lieblingsdopingmittel" GA3
Lösung einweichte danach anschnitt und direkt in Töpfe gepackt habe. mittlerweile sind die das erste mal pikiert.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 20.Jun.15 um 17:23 Uhr
Iris xiphium aus Portugal, gedeihen in Marl auf Kalksplitt/Sand-Boden gut
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Jun.15 um 22:01 Uhr
Iris foetidissima aus Guernsey
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 26.Jun.15 um 11:29 Uhr
Hallo Berthold,

sind beide sehr schön!
Hier sind die foetidissimas leider schon durch, das ging heuer durch die extreme Hitze alles sowas von schnell...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Jun.15 um 15:26 Uhr
Sie hat tatsächlich deutlich mehr Farbe als meine. Das Foto ist auch besonders schön gelungen, Berthold.  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Aug.15 um 17:10 Uhr
Iris attica, gesät Oktober 2014. Wann soll ich sie auspflanzen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Aug.15 um 19:18 Uhr
Wenn sie im Frühling wieder wachsen will
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 26.Aug.15 um 06:13 Uhr
Du darfst sie auch ein wenig mehr düngen, Eveline. Bei mir haben ein paar im zweiten Jahr geblüht. Das sieht bei dir nicht danach aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Sep.15 um 21:02 Uhr
Iris decora Sämlinge, gesät 2014.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Sep.15 um 21:05 Uhr
Iris barbatula Sämlinge, gesät 2014. Samen von http://trillium.no/
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Sep.15 um 21:09 Uhr
Iris lactea chinensis, gesät 2014.
Samen von SIGNA.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Sep.15 um 22:43 Uhr
Iris graeberiana 'Yellow Fall'
Subgenus Scorpiris (Juno)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Sep.15 um 19:17 Uhr
3 Arilbreds und 1 Regeliocyclus:
Iris 'Dotted Sunsuit', AB
Iris 'Desert Diamond', AB
Iris 'Loudmouth', AB
Iris 'Dunshanbe', RC
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Okt.15 um 22:19 Uhr
Samen von verschiedenen Iris-Arten:
- Iris kuschakewiczii, Subgenus Scorpiris (Juno)
- Iris spuria ssp. sogdiana, Subgenus Limniris, Section Limniris, Serie Spuriae
- Iris tenuifolia, Subgenus Limniris, Section Limniris, Serie Tenuifoliae
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Okt.15 um 22:22 Uhr
Samen mit Arillus
- Iris bloudowii, Subgenus Iris, Section Psammiris
- Iris ruthenica var. brevituba, Subgenus Limniris, Section Limniris, Series Ruthenicae
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Okt.15 um 22:39 Uhr
Und ab in die Töpfe :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Enrico am 20.Dez.15 um 12:35 Uhr
Die ersten Blüten von Iris unguicularis. Der Frühling kommt mit großen Schritten, diesmal schon vor Weihnachten. Leider kommt das Blau nicht so schön heraus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 28.Dez.15 um 15:50 Uhr
Iris reticulata ‘Spot On’ ist auch früh dran.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 03.Jan.16 um 11:07 Uhr
Jetzt blüht Iris bakeriana, wenn es denn eine ist.
(https://farm2.staticflickr.com/1524/23517475023_8bdae16122_b.jpg) (https://flic.kr/p/BQacZi)Iris bakeriana (https://flic.kr/p/BQacZi) by Ralla Fotos (https://www.flickr.com/photos/109780337@N03/), auf Flickr

Bei Wikipedia steht
Zitat
Die Laubblätter sind rund und besitzen acht Rippen. Die Hängeblätter besitzen weder einen gelben Flecken, noch einen Mittelwulst. Die Spitze der Hängeblätter ist ursprünglich dunkelviolett gefärbt.

Ich sehe da einen gelben Fleck auf der Lippe (dem Hängeblatt, wie es bei Wiki heisst).

Was meint ihr?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Phil am 04.Jan.16 um 16:52 Uhr
Bild und Text zur Erstbeschreibung:

http://biodiversitylibrary.org/page/441507#page/161/mode/1up
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 04.Jan.16 um 19:33 Uhr
Hallo zusammen,

bei mir blüht diese Schönheit: Juno latifolia
Stand bis vor ein paar Tagen draußen, musste jedoch ins Kalthaus übersiedeln...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 04.Jan.16 um 19:52 Uhr
Bild und Text zur Erstbeschreibung:

http://biodiversitylibrary.org/page/441507#page/161/mode/1up

Da darf sie auch gelb haben. Ich werde wohl mal ein Blatt durchschneiden müssen, um sicher zu gehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sabinchen am 05.Jan.16 um 15:15 Uhr
Iris reticulata ‘Spot On’ ist auch früh dran.

Wahnsinns Farbe! :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 30.Jan.16 um 18:15 Uhr
Die unguicularis ist toll :thumb Enrico, jetzt erst gesehen. Und die Spot on hat auch eine Klasse Farbe. Carola ist die Bakeriana von den letzten Schneeglöckchen-Tagen?
Ich habe im Beet bei den Frühblüher-Iris das braune verwelkte Zeugs und einiges Unkraut weggemacht, damit man die kleinen Schätzchen sieht. Und nun regnet es den ganzen Tag, vielleicht werden sie einfach nur zu Matsch und gehen gar nicht richtig auf  :sad:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Jan.16 um 18:20 Uhr
Spitzen die Reticulata-Hybriden schon heraus? Hier konnte ich noch gar nichts bemerken.
Meine unguicularis hat seit einer Zeit eine Knospe. Habe ich heute befühlt, ich befürchte, sie ist erfroren.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 30.Jan.16 um 20:20 Uhr
Rausspitzen ist gut. Sie wollen blühen und verregnen gerade völlig.  :devil
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Jan.16 um 20:27 Uhr
Auweh! Kannst Du eventuell ein kleines Dach darüberstellen? Regenschirm, Sessel mit Folie o.ä.?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 30.Jan.16 um 20:31 Uhr
Bernhard weigert sich heute Nacht mal eben mit dem Schirm Wache zu schieben. Ich bastel ihnen morgen was.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 30.Jan.16 um 20:37 Uhr
Nachdem es vorhin gewittert hat, ist hier zumindest der Regen durch. Sollte bei euch im bergischen nicht mehr lange dauern.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 01.Feb.16 um 19:41 Uhr
@ Walter: Eine schöne Juno-Iris. Wie lange halten die Blüten?
Die kleinen reticulata-Hybriden sind leider immer so schnell wieder verblüht.
Ein paar Blüten trotz Regen:

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 01.Feb.16 um 21:06 Uhr
Iris planifolia blüht hier auch, wenn auch gemütlich eine Blüte nach der anderen. Eine Blüte hält so 2-3 Wochen bei mir. Die schon erkennbare weitere Knospe ist heute bereits am Aufblühen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 02.Feb.16 um 10:27 Uhr
Hallo zusammen,

die Blüten der Juno halten bei kühlem Wetter schon eine Weile, bei mir aber eher ein paar Tage. Irgendwann werden sie dann kopflastig und kippen um, in Folge verwelken sie. Die Triebe können aber zwei oder drei Blüten in Folge bilden, zudem bilden die Pflanzen infolge vegetativer Vermehrung mehrtriebige Büsche.
Ich habe in Südspanien stellenweise große Vorkommen gesehen, auch in Sizilien ist mir die Art mehrfach begegnet. Leider immer abgeblüht bis auf einmal vor vielen Jahren eine Einzelpflanze. Muss zur Blütezeit am Standort aber enorm toll aussehen!

@ Stefan,

pflegst Du die Art schon länger? Es wird von Schwierigkeiten berichtet sie über mehrere Jahre zu kultivieren...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 02.Feb.16 um 11:04 Uhr
Walter, ich habe sie erst im zweiten Jahr. Bis jetzt hat sie zugelegt.

Ich hatte sie vor Jahren Ende Oktober in Sizilien blühend gefunden. 2 Jahre später blühte dagegen zum gleichen Zeitpunkt noch keine.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 02.Feb.16 um 11:22 Uhr
Soweit ich weiß, blühen die Pflanzen hauptsächlich Jänner bis März.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 02.Feb.16 um 11:50 Uhr
Das tun sie auch. Wir hatten 2002 nur das Glück, sie schon Ende Oktober blühend anzutreffen. Das hängt vermutlich davon ab, wann die ersten Regenfälle eingesetzt haben.
Alle Bilder von Kreta, die ich kenne stammen aus dem Januar.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Feb.16 um 16:39 Uhr
Meine Scorpiris (Juno) beginnen mit dem Austrieb:
Iris graeberiana 'White Falls'
Iris willmottiana alba
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 23.Feb.16 um 22:17 Uhr
Dankeschön, Eveline, mir gefallen die Farben dieser Iris sehr gut. Diese habe ich letzte Jahr gesteckt, kürzlich beim Dehner noch welche in Töpfchen nachgekauft, die blühen aber noch nicht. Ich gucke morgen, ob evtl. die genaue Bezeichnung auf den Töpfchen steht. Es sind noch welche am kommen, die sind aber auch noch nicht soweit. Die, die schon blühen, bekommen mehr Sonne ab, wenn sie denn mal scheint. Heute sind sie zugeschneit  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 24.Feb.16 um 07:43 Uhr
Hallo Iris,

zumindest hier gibt es bei Dehner seit Jahren nur die Katherine Hodgkin, als Einzige in dieser Farbgestaltung.
Davon habe ich schon mehrfach welche gepflanzt. Die Sorte ist aber leider hier nicht sehr zuverlässig, im Gegensatz zu den vielen Gesetzten blühen gerade zwei und eine Knospe ist noch zu sehen.

Habe letztens dort eine als Iris bulbosa oder so ähnlich benamte Sorte gekauft. Auf dem Bilchen des Schildes war Hermodactylus tuberosa abgebildet, was aber auf den ersten Blick auf die Pflanze auszuschließen war. Jetzt blüht sie, sehr hübsch und ist wieder mal was Anderes aus dem bunten Iridodyctium-Reigen. Werde mir wohl noch ein paar Töpfchen davon holen...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 24.Feb.16 um 08:32 Uhr
Dankeschön, Walter! Ja, es ist Iris reticulata 'Katherine Hodgkin'. Die Farbe find ich sehr apart. Dann schreib ich mal ein Schildchen für den Garten. Schade, daß sie nicht zuverlässig blüht bei Dir. Wie sie sich hier im Lauf der Jahre machen, muß ich auch erst abwarten. Die nächsten zwei sind totz gestrigem Schnee am Aufgehen, die im Töpfchen brauchen noch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 24.Feb.16 um 08:54 Uhr
Die Katherine Hodgkin braucht es relativ feucht und auch im Sommer nicht zu trocken - wohl ein Erbe der Elternart winogradowii. Wenn man das berücksichtigt, ist sie zumindest hier in Linz ausdauernd und vermehrt sich auch gut.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 24.Feb.16 um 18:47 Uhr
Hallo Herbert,

vielen Dank für den Tipp!
Da stehen sie wohl ziemlich am falschen Platz...
Brauchen die unbedingt maximale Sonne?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 25.Feb.16 um 06:41 Uhr
Bei meinen Pflanzplätzen für die Iris Katherine Hodgkin ist es immer recht hell, aber nicht dauernd prallsonnig. Aber einige Stunden pro Tag kriegen sie schon direkte Sonne ab....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 25.Feb.16 um 07:40 Uhr
Vielen Dank, das werde ich wohl bei Neupflanzungen beherzigen.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mär.16 um 20:11 Uhr
Meine Scorpiris (Juno) werden blühen. Ich sehe einige Knospen.  :star
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.16 um 15:48 Uhr
Die ersten Blüten sind offen.
Iris graeberiana 'White Fall', eine Scorpiris (Juno). Es soll eine Hybride zwischen I. graeberiana und I. magnifica sein.

Fall = Sepalum, Hängeblatt
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 27.Mär.16 um 15:53 Uhr
Die ist aber ausgesprochen apart, Eveline! Gefällt mir ganz augezeichnet  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.16 um 15:58 Uhr
Danke, Iris. Sie läßt sich aber nicht gut fotografieren, von mir jedenfalls nicht.  :blush:
Iris magnifica alba ist auch offen. Die Blüte ist etwas kleiner. Zeige ich dann am Abend.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.16 um 21:36 Uhr
Iris willmottiana alba (Scorpiris, Juno)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.16 um 21:45 Uhr
Iris graeberiana 'Yellow Fall' soll eine Hybride I. graeberiana x I. bucharica sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mär.16 um 22:02 Uhr
Iris magnifica Hybride
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 31.Mär.16 um 09:57 Uhr
Sehr schön sind die alle, Eveline! Das Laub schaut ganz anders aus wie ich es von Iris sonst kenne.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 31.Mär.16 um 10:53 Uhr
Da würdest Du erst schauen, wenn Du siehst was sich da unter der Erde abspielt!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 31.Mär.16 um 16:29 Uhr
trotzdem sie gut bestockt mag sie heuer nur mit einen blütentrieb...Iris aucheri, seit jahren im garten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.16 um 14:46 Uhr
Iris pumila
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: pierre am 07.Apr.16 um 18:11 Uhr
Iris
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.16 um 22:17 Uhr
Ich bin schon sehr gespannt, wie diese Blüte voll aufgeblüht aussieht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Apr.16 um 18:22 Uhr
Diese Aril-Iris besitzt
5 Hängeblätter, wovon 2 zusammengewachsen sind, sodaß man auf den ersten schnellen Blick nur 4 zählt
2 Domblätter
3 Griffeläste
4 Staubblätter

Die Eltern sind mir unbekannt, es soll sich um eine Hybride von Norris handeln.

Das 1. Bild zeigt den Blick auf das zusammengewachsene Hängeblatt mit 2 Bärten. Darüber die 2 Staubblätter und der Griffelast mit Narbe. Rechts müßte das fehlende dritte Domblatt in die Höhe stehen.

Das 2. Bild zeigt ein "normales" Hängeblatt mit 1 Bart, das Staubblatt und darüber den Griffelast mit Narbe. Rechts und links ragt je ein Domblatt in die Höhe (so wie sich das gehört ;) )

Bin gespannt, ob sie nächstes Jahr normal blüht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 09.Apr.16 um 15:05 Uhr
Ist aber eine ehr schöne Blüte./Für mich schön/andere haben wahrscheinlich einen anderen Geschmack. :rot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Apr.16 um 16:44 Uhr
Ich finde sie auch schön. Die Farbe ist eine Spur dunkler als auf dem letzten Bild.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 09.Apr.16 um 20:05 Uhr
Ich kann ich Eurer Meinung anschließend, ich finde die Blüte und ihre Farben toll!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Apr.16 um 10:03 Uhr
Iris wattii wird blühen, ich freue mich.  :star
Die Knospen noch in der "Hülle" im Gegenlicht. Wie nennt man diese Hülle mit dem botanischen Fachbegriff, bitte?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Apr.16 um 00:17 Uhr
Iris, Staude des Jahres 2016  :yes (http://www.faz.net/aktuell/stil/drinnen-draussen/die-schwertlilie-ist-staude-des-jahres-2016-14169465.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Apr.16 um 17:40 Uhr
Iris attica, 9 cm hoch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Apr.16 um 20:45 Uhr
Diese Iris habe ich als Iris bloudowii bekommen. Meines Erachtens ist es aber eine Iris humilis. Was meint Ihr?
Höhe der Pflanze rund 15 cm.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 13.Apr.16 um 22:40 Uhr
ich bekam mal pflanzen als Iris bloudowii aus einer zuverlässigen quelle + als sie irgendwann im garten blüten, meinte ich auch es seien Iris humilis. anfrage bei quelle ergab nicht unbedingt ein klärung:

Zitat
Sie haben recht. Die von Ihnen abgebildete Iris ist tatsächlich I. humilis sehr ähnlich. Mir scheint aber, dass I. humilis zumindest schmalere Blätter besitzt.
 
Die Samen der von uns gelieferten Iris sind Wildsamen aus dem Sajan, die ein Tscheche dort gesammelt hat. Es kann sich eigentlich nicht um I. humilis handeln, weil die Art so weit östlich nicht mehr vorkommen dürfte. Auch kann keine Verwechslung bei uns stattgefunden haben, weil wir zu dieser Zeit keine I. humilis in Kultur hatten. Ich sehe deshalb nur zwei Möglichketen: Entweder der Tscheche hat das Saatgut verwechselt, was ich kaum glaube, oder I. bloudowii ist eine mit I. humilis nahe verwandte Art, deshalb die Ähnlichkeit. Mehr kann ich Ihnen im Moment dazu nicht sagen.

dann noch ergänzend:
Zitat
einer der Tschechen, die im Sajan Saatgut gesammelt haben, schrieb mir jetzt zur Identität der fraglichen Iris folgendes:
 
the photo you sent me is Iris bloudovi - I think so according to Russian books.

und so sah sie aus. ich konnte sie im freiland zwar bis zur blühreife bringen, aber danach verfaulten sie seltsamerweise ziemlich schnell.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 13.Apr.16 um 23:44 Uhr
Meine hat gerade kürzlich im Gewächshaus geblüht und sah genauso aus. Ich hatte sie letztes Jahr als I. bloudovi von Mojmir Pavelka gekauft, der sie aus "wild collected seeds" gezogen haben will (Sayan Mts. 1700 m, south of Lake Bajkal, Siberia, stony slopes). Ich bin mir auch sehr unsicher, ob das tatsächlich I. bloudowii sein kann.

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 14.Apr.16 um 06:16 Uhr
Ich kenne Iris humilis vom Standort auch mit deutlich schmälerem Laub.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Apr.16 um 10:32 Uhr
Und was machen wir jetzt, wie nennen wir sie? Iris zweifelhaftiana?   grins

Knospen von
- Iris wattii (bin gespannt, ob es tatsächlich wattii ist) japonica
- Iris 'Bakhshish', AB
- Iris kochii
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 14.Apr.16 um 10:33 Uhr
dann sind meine zumindest aus der gleichen samenaufsammlung wie ramarros...denn meine stammen auch ursprünglich aus saatgut, das pavelka gesammelt hatte + walter bs aussage bzgl. der schmäleren blätter deckt sich mit dem meines lieferanten, was aber die frage noch nicht verlässlich klärt ob's nun humilis ist oder doch bloudowii.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 14.Apr.16 um 18:08 Uhr
(http://fs1.directupload.net/images/user/150618/lkihivey.jpg)

Diese I.pumila habe ich im Feb/März etwas anderst ausgesät...

Ist das normal das da die erste schon blüht? Die ist im gegensatz zu älteren pumilas auch noch sehr winzig.

Eine ältere pumila von mir blüht erst jetzt
und ist auch fast doppelt so groß.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 14.Apr.16 um 22:16 Uhr
Hier sind sie an den Standorten schon fast wieder durch, ich war heute erst da.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 15.Apr.16 um 00:33 Uhr
Hier sind sie an den Standorten schon fast wieder durch, ich war heute erst da.
Walter, am hiesigen Standort zeigt Iris pumila 'Walter' erst ganz kleine Spitzen. Der Samen von letzten Jahr hat bisher nicht gekeimt, während der Samen von Klaus schnell und komplett gekeimt hat. Seine pumila stammen doch auch von Dir, Walter, oder?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 15.Apr.16 um 12:44 Uhr
Ist wohl so, wir haben einmal etwas getauscht.

Interessant dass die pumilas an den sichtlich kälteren Standorten auch gut durchkommen, eben später blühen.

Viele Grüße
Walte
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Apr.16 um 19:15 Uhr
Schon seit Tagen warte ich gespannt darauf, daß sich die Knospe (#1212) der Arilbred 'Bakhshish' öffnet.

Bild a - Heute war es soweit, sie begann aufzublühen.

Bild b - Neugierig-freudig ein schneller Blick von oben in die Blüte, noch gibt sie nicht allzu viel preis, es ist auch etwas schattig.

Bild c - Die Sonne blinzelt in die Blüte, man kann ein samtig schimmerndes Schwarz auf dem Hängeblatt erkennen. Der hellblaue Bart wird schon sichtbar. Das Hängeblatt habe ich vorsichtig befühlt. Wirklich wie Samt. Wunderbar.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Apr.16 um 19:17 Uhr
Nach einer Weile bot sich mir ein schöner Anblick. Ich habe ihn für Euch fotografiert (natürlich auch für mich, für die winterlichen Abende, wenn einen die Sehnsucht packt).

Bild d - Die dunkelblaue Linie auf der Mitte des Griffelastes, durch die Wölbung des Blattes wirkt sie elegant geschwungen. Ein wunderschöner Farbverlauf. Die braun-violette Äderung auf weißem Grund auf dem inneren Abschnitt des Hängeblattes, etwas zarter auf den Domblättern, und nicht zuletzt der entzückende hellblaue Bart mit dunklen Spitzen, ein Wunderwerk!

Bild e - Ein Sepalum hängt bereits. Morgen geht's weiter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Apr.16 um 19:41 Uhr
Iris 'Bakhshish', AB, Höhe exakt 43 cm.
Die Farbe auf dem Foto stimmt nicht ganz, sie hat mehr Rotanteil.
http://wiki.irises.org/bin/view/Ab/AbBakhshish

AB = ArilBred
OGB= OncoGeliaBred
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 16.Apr.16 um 20:10 Uhr
Eveline, schön!!!!!!
Du bist ja  eine richtige Romantikerin :blush:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 16.Apr.16 um 23:10 Uhr
Eine sehr schöne Blüte!
Bei mir blüht bis auf Iris japonica variegata noch nix. Und diese hat heimlich im Dachboden angefangen zu blühen.
Alle anderen sind noch nur Blattgemüse.
Hab ich da wohl eine Kreuzung aus Neofinetia und Iris? :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 17.Apr.16 um 09:09 Uhr
Vermutlich eine Iris Shutenno  :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Apr.16 um 10:47 Uhr
Iris aphylla var. caerulea (von Gerhard Raschun).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Apr.16 um 16:35 Uhr
Iris lineata, Sektion Regelia.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 17.Apr.16 um 18:26 Uhr
Die Iris pumila von Walter blüht hier auch grad
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 17.Apr.16 um 18:28 Uhr
Nachdem meine schönen bucharicas vor zwei Jahren sehr früh ausgetrieben haben und dann noch einem Frost zum Opfer fielen, habe ich letzten Herbst nachgepflanzt.

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 17.Apr.16 um 18:32 Uhr
gerade ist mir aufgefallen, welch starke Ähnlichkeit die mittlere Blüte im oberen Bild mit einer heraldischen Lilie hat
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 17.Apr.16 um 18:59 Uhr
gerade ist mir aufgefallen, welch starke Ähnlichkeit die mittlere Blüte im oberen Bild mit einer heraldischen Lilie hat

Ist ja auch die Vorlage dafür, Klaus :classic

"Die heraldische Lilie ist in der Heraldik eine gemeine Figur, bestehend aus drei stilisierten Blättern, die von einem Band zusammengehalten werden. Das mittlere Blatt ist oben und unten zugespitzt, die äußeren Blätter hängen herab und sind oben nach außen umgebogen. Das Zeichen ist eine stilisierte Schwertlilie (Iris), die mit der Lilie (Lilium) botanisch nur entfernt verwandt ist." (aus Wiki)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 17.Apr.16 um 19:00 Uhr
Sehr üppig, die Iris pumila in leuchtend blau  :thumb
Die heraldischen Iris sind auch sehr gelungen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 17.Apr.16 um 20:02 Uhr
Wie lange stehen die I. pumilas da schon? Ich frage deshalb, weil ich schon mehrfach gehört habe das man die Rhizome alle 4-5 Jahre teilen und ausputzen sollte. Das würde das abtrocknen verbessern und somit der Fäulnis vorbeugen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 17.Apr.16 um 21:58 Uhr
das könnten nun 4 oder 5 Jahre sein, ich weiß nicht mehr, wann ich sie von Walter bekommen habe. Bisher habe ich noch kein Fäulnisproblem feststellen können. Sie steht am Rande meines Kakteenbeetes in voller Sonne auf sehr dünnem, durchlässigen Boden. "Dünn" in dem Sinne, dass in ca. 6 bis 6 cm Tiefe eine Steinplatte liegt.

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 17.Apr.16 um 22:48 Uhr
Danke für die Info. Wenn ich mich richtig erinnere soll das Teilen wegen dem dicht wachsenden Rhizom gemacht werden, damit da mehr Luft ran kommt und keine Feuchtigkeit "stehen" bleibt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 18.Apr.16 um 11:14 Uhr
Hallo Klaus,

der Pflanze bekommt ja Deine Kultur ausnehmend gut! Hast Du ganz toll hingekriegt!!!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 18.Apr.16 um 11:59 Uhr
Danke  :blush: :rot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Apr.16 um 18:45 Uhr
Iris 'Turkish Topaz', eine Aril.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Apr.16 um 21:53 Uhr
Iris 'Promise'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Apr.16 um 00:17 Uhr
Iris ruthenica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.16 um 11:06 Uhr
Iris odaesanensis
Heimat Jilin, China, und nordöstliches Nordkorea
Höhe 13 cm, Durchmesser der Blüte 3,2 cm. Putzig!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.16 um 12:53 Uhr
Iris-Neuzugänge von der Raritätenbörse in Essen, teils von Herrn Schmidt, floramontana. Ist er nicht hier bekannt als Anbieter von alpinen Schätzen?

Klicken lässt die Arten besser erkennen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 25.Apr.16 um 06:59 Uhr
Du hast ja mächtig zugeschlagen :thumb tolle Iris-Ausbeute!
Ich hoffe ihr hattet Spaß im Grugapark. Ich wäre gerne mitgekommen aber leider war das WE komplett verplant.  :sad:
Im Herbst ist ja auch wieder ein Termin, vielleicht klappt es ja dann!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Apr.16 um 10:17 Uhr
Ja, lauter Kostbar-Töpfe! Was ist das ganz links?
Und da ragt ein Blütenblatt ins Bild, was das wohl sein mag?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Apr.16 um 10:58 Uhr
Links ist Iris arenaria.
Auf dem Topf liegt ein Hainbuchen-Kätzchen. Das Blütenblatt ist vom Wind durch die Luft geschleudert worden und von einer Mangnolie bis zur Küchentür gesegelt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Apr.16 um 11:11 Uhr
http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecArenaria
"This species has been reduced to a subspecies of Iris humilis Georgi."
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 25.Apr.16 um 11:25 Uhr
Und da ragt ein Blütenblatt ins Bild, was das wohl sein mag?

Pleione?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Apr.16 um 11:59 Uhr
http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecArenaria
"This species has been reduced to a subspecies of Iris humilis Georgi."


so ein Mist. Ich geb die Pflanze zurück. :wacko

Stefan, es ist ein Magnoloien-Blütenblatt vom Winde verweht
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Apr.16 um 23:40 Uhr
Ein Sämling der Arilbred 'Urmia'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Apr.16 um 10:24 Uhr
Iris 'Loudmouth', eine Arilbred.
http://wiki.irises.org/bin/view/Ab/AbLoudmouth?id=1&filename=Loudmouth3.jpg#igp1
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 30.Apr.16 um 10:46 Uhr
Hallo Eveline,

ist ja faszinierend, was Du da zusammengetragen hast! Und eine schöner als die andere!!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Apr.16 um 13:11 Uhr
Danke, Walter! Ich habe auch große Freude mit diesen Pflanzen, erwartete eigentlich nicht, daß schon im ersten Jahr so viele davon blühen. Gute Qualität erhalten.

Ob die Knospen der ausgepflanzten Iris (nicht überdacht) der Kälte trotzen konnten, habe ich noch nicht kontrolliert. Sie waren ja nicht von Schnee bedeckt. Ich muß erst meinen Mut zusammennehmen und mich vom Ärger über den Schneebruch an einigen Gehölzen und über die vielen platten Stauden erholen, dann werde ich Nachschau halten.

Im Glashaus blüht eine Iris, die ich als I. innominata gekauft hatte. Die reine Species ist es aber nicht, sondern eine PCI-Hybride (Pacific Coast Iris), aber eine sehr schöne, wie ich finde. Im morgendlichen Gegenlicht hält sie den Blick fest.

Die Onco paradoxa streckt bereits ein Sepalum aus, ich zeige sie dann in unserem Onco-Thread, wenn sie gänzlich geöffnet ist. Wir hatten zwar nicht die für nachts angekündigten -5°C, sondern nur um 0°C, aber ein bißl Bauchweh hatte ich schon, ob sie diese Kälte übersteht. Hat sie! Glück gehabt! (ausgepflanzt im Steingarten, mit Polycarbonat-Dach geschützt).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Mai.16 um 12:38 Uhr
Eine Arilbred, die ich von Jan Jacobsen (El Vilosell Iris, Spanien) bekam.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 03.Mai.16 um 14:32 Uhr
Zwei Neuerwerbungen in Essen, zwei Zwerge:

Iris humilis ssp arenaria

Iris suaviolens Blauer Typ
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 03.Mai.16 um 14:40 Uhr
hab auch so etwas kleines- :garnichtda:blinzel
Ca 20 Zentimeter hoch/ klein/ gross.
Leider fehlt heut die Sonne um ein besseres Bild zu machen :ka
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 04.Mai.16 um 14:24 Uhr
Hier blüht auch Iris humilis. Ich mag diese kleinen Arten und zudem duftet die Art gut.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 04.Mai.16 um 14:52 Uhr
Iris humilis hat hier nur einen einzigen Tag die Blüte geöffnet.
Ich finde, da könnten Züchter mehr raus holen :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 04.Mai.16 um 15:35 Uhr
Ja das war hier auch so Berthold, definitiv Raum für Verbesserung bei diesen hübschen Blüten.  :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Mai.16 um 20:31 Uhr
Diese Iris, eine Arilbred, habe ich als 'Dotted Sunsuit' bekommen.
In der Iris Encyclopedia der AIS (http://wiki.irises.org/bin/view/Ab/AbDottedSunsuit?id=1&filename=DottedSunsuit22.jpg#igp1) sieht sie doch ein bißchen anders aus. Bei meiner ist der Farbklecks auf den Sepalen ausgelaufen. Vielleicht ist es ein Sämling.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Mai.16 um 15:19 Uhr
Iris 'Afrosiab', AB
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.16 um 21:03 Uhr
Iris ruthenica, ca. 5 cm hoch, die kleinste Art im Garten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 06.Mai.16 um 22:27 Uhr
Iris ruthenica, ca. 5 cm hoch, die kleinste Art im Garten
Berthold, bitte mache mal ein Bild von der Zeichnung auf den Sepalen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 06.Mai.16 um 22:34 Uhr
Iris lutescens
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mai.16 um 10:45 Uhr
Iris pallida 'Variegata'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Mai.16 um 16:30 Uhr
Iris ruthenica, ca. 5 cm hoch, die kleinste Art im Garten
Berthold, bitte mache mal ein Bild von der Zeichnung auf den Sepalen.

Bitteschön, ist nicht besonders aufregend
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mai.16 um 18:30 Uhr
Danke! Besonders aufregend nicht, aber ich finde sie süß. Sie ist nur leicht zu übersehen.
Meine ist kräftiger weiß gezeichnet.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mai.16 um 19:28 Uhr
Iris japonica. In einem großen Container im Freien an etwas geschützter Stelle überwintert (allerdings hatten wir einen milden Winter).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 07.Mai.16 um 21:05 Uhr
Hier blühen noch zwei hübsche Zwerge, leider sind die Schilder abhanden gekommen.  :ka Ich vermute mal es sind beide Iris attica? Zumindest hatte ich die mal gepflanzt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 08.Mai.16 um 14:06 Uhr
Dies hier ist meine kleinste: Zipper; aber die ist doppelt so groß.

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 08.Mai.16 um 17:46 Uhr
Sehr schöne Blüten!  :thumb

Klaus hier blüht jetzt noch eine die ich mal vor ein paar Jahren von dir bekommen habe, danke noch mal dafür.  :blume Die Pflanzen wachsen alle gut, wurden dieses Frühjahr einmal umgepflanzt, weil alles in meinem Garten überwuchert war.  :-D Die andern brauchen noch etwas, aber werden wohl auch noch blühen.

Bekommen hab ich sie glaub ich als Iris pumila, aber sie sieht ja doch recht anders aus als die von Jürgen.

Milan: Eher Iris chamaeiris
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 08.Mai.16 um 20:08 Uhr
Klaus, Dir müssen heut die Ohren klingeln  :classic Auch von mir nochmal vielen Dank, pünktlich zum Muttertag blühen die ersten Iris, die ich von Dir letztes Jahr bekommen habe. Die Namen muß ich erst in der Liste nachgucken, also welche es sein könnten, die Beschriftung auf den Blättern ist irgendwann samt der Blätter vertrocknet  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mai.16 um 12:26 Uhr
Iris imbricata
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 09.Mai.16 um 15:19 Uhr
Vermutlich Iris 'Before the storm' und Iris gelb, Name weiß ich nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 09.Mai.16 um 15:50 Uhr
Before the Storm kann nicht sein. Die sollte zum einen erst später blühen und ist nicht blau, sondern (fast) schwarz.

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mai.16 um 17:14 Uhr
Iris, auf diese Blüten kannst Du Dich freuen:
http://wiki.irises.org/bin/view/TbAthruE/TbBeforeTheStorm#igp1

Meine Iris barbata-nana Hybriden in blau sind recht robust.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 09.Mai.16 um 18:02 Uhr
Danke, Klaus  :classic Dann ziehe ich das Schildchen wieder raus. Auf Before the storm freu ich mich schon sehr, Eveline. Ich find sie aber alle hübsch  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 10.Mai.16 um 10:57 Uhr
Die nächste. Ein Traum in Hellblau. Soo schön  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.16 um 19:33 Uhr
Iris sibirica sanguinea 'Albiflora'. Die Blüte ist sehr klein und zierlich (am Foto wirkt sie größer als sie in Wirklichkeit ist).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.16 um 19:38 Uhr
Iris florentina
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.16 um 20:08 Uhr
Diese Iris ist vermutlich 'Red Orchid', aber sicher bin ich nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 11.Mai.16 um 21:02 Uhr
Du hast ja eine prachtvolle Sammlung, Eveline! Toll! Ich glaub, ich hab Iris Before the Storm entdeckt, ein gaanz dunkler Spalt kuckt bei der Blüte schon raus. Morgen mache ich ein Foto.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 12.Mai.16 um 05:59 Uhr
Wenn man nicht neben dieser Iris sitzt und den optimalen Blühzeitpunkt abwartet, dann ist er schnell verpasst.

Das erste Mal war sie noch nicht richtig offen und am nächsten Morgen bereits verblüht. Das zweite Mal blühte sie vormittags und war am frühen Nachmittag schon am Abblühen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Mai.16 um 15:19 Uhr
Danke, Iris! Ein paar habe ich schon gesammelt, aber jetzt sollte ich langsam die Bremse ziehen, sonst muß ich die Töpfe auf das Hausdach stellen.  :-)
Angefangen hat diese Liebe mit der schwarzen Iris chrysographes. Also mache lieber einen großen Bogen um diese Iris. (Ich bin sicher, daß Du sie jetzt im Netz anschaust, hihi)
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1914.msg374816#msg374816

Iris cristata mag heuer nicht so recht. Nur 1 Blüte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 12.Mai.16 um 19:53 Uhr
Danke, Iris! Ein paar habe ich schon gesammelt, aber jetzt sollte ich langsam die Bremse ziehen, sonst muß ich die Töpfe auf das Hausdach stellen.  :-)
Angefangen hat diese Liebe mit der schwarzen Iris chrysographes. Also mache lieber einen großen Bogen um diese Iris. (Ich bin sicher, daß Du sie jetzt im Netz anschaust, hihi)

Natürlich habe ich sie mir angeschaut, liebe Eveline, hihi  :classic Prächtig! Geniale Farbe - nur habe ich kein Moor. Auf meinem Flachdach wäre ja viiel Platz, nur seh ich sie da nicht, lassen wir das mit den Dächern lieber  :-D

Gucke, das könnte jetzt evtl. Before the Storm werden, sie hat 4 Knospen, das wird fein!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Mai.16 um 21:10 Uhr
Die chrysographes ist eigentlich keine Moorpflanze, sie braucht nur feuchten Boden.

Ich glaube eher nicht, daß das 'Before the Storm' ist. Die Knospe müßte schwarz sein,a aber warten wir ab. Wie hoch ist sie denn?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 12.Mai.16 um 21:16 Uhr
Relativ hoch, ich messe morgen mal, Eveline. Sie ist schon sehr dunkel, aber warten wir es ab, wenn es eine andere in Dunkelblau ist, erfreut dies auch sehr  :thumb

Braucht die chrysographes feuchten Boden mit Schatten oder Sonne? Eher sandig oder eher sauer? Steck mich bloß nicht mit dem Virus meiner Namenspflanze an hehe. Meine Hosta werden schon andauernd mehr  :rofl
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Mai.16 um 21:30 Uhr
Meine haben Sonne ab ungefähr Mittag. Gepflanzt sind sie in Schwarztorf mit Quarzsand gemischt, nicht naß, aber dauerfeucht. Bei Austrieb gebe ich ein bißchen Blaukorn und zur Blütezeit noch einmal.
Wenn meine ordentlich zulegen, werde ich einen Ableger in "normaler" Gartenerde probieren.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 13.Mai.16 um 08:30 Uhr
Dankeschön, Eveline! Ich lasse mich jetzt erst mal überraschen, was im Irisbeet so alles blüht, die Pflanzen sind gut gewachsen, es ist voll  :swoon

Es ist eine wunderschöne große violette Iris geworden, heute morgen war sie offen  :classic

Milan: Iris kochii
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.16 um 12:55 Uhr
Ich finde sie auch sehr schön. Eine Iris germanica.

Iris tectorum öffnet die erste Blüte. Die nächsten Tage gibt es weiterhin Regen.  :sad:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 13.Mai.16 um 16:02 Uhr
Danke für die Bezeichnung, Eveline! Ich dachte, es sei evtl. eine Iris Barbata Elatior Hybride, die sind ja auch recht groß.
(schreibt man Barbata Elatior klein oder groß?)

Uih, ist Iris tectorum bei Dir schon soweit? Schööön!  :thumb Meine beiden (von Klaus und Dir) haben hübsche Fächer, aber eine Blüte ist noch nicht zu sehen. Regen könnten wir mal brauchen, schick ihn her bitte, wenn Du genug davon hast  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.16 um 20:14 Uhr
Von Klaus hast Du sicher eine adulte Iris tectorum bekommen, die heuer noch blühen wird. Die Pflanze von mir ist ein 1(?)-jähriger Sämling. Ich habe keine Erfahrung, wie lange es bis zur Blüte braucht, aber gemessen an der Geschwindigkeit, mit der sie zulegen, wird es nicht allzu lange dauern. Sie braucht Platz, damit ihr schönes, elegant überhängendes Laub gut zur Geltung kommt.

Eventuell habe ich dann später auch eine I. tectorum alba für Dich. Ich möchte aber erst abwarten, ob die Sämlinge auch tatsächlich weiß blühen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 13.Mai.16 um 20:54 Uhr
Sie sind beide im Vorgarten, Eveline - sie mögen es ja lieber halbschattig - Deine ist etwas kleiner, stimmt. Aber gut gewachsen sind sie, Platz haben sie auch. Wenn sie erst nächstes jahr blühen, auch nicht schlimm.

Ohoh, na warte, dann werf ich Dich mit Hosta Ablegern zu, die Du noch nicht hast   :star
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Mai.16 um 13:33 Uhr
Gestern angekommen: Iris cristata alba  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 14.Mai.16 um 13:37 Uhr
Iris xiphium, denke ich. x hollandica.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Mai.16 um 13:55 Uhr
Ich halte das für Iris hollandica.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 14.Mai.16 um 14:02 Uhr
Ja, das stimmt. Sie stammt auch aus Holland :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Mai.16 um 16:27 Uhr
Die weißen Vögelchen und die gelben Schühchen werden ja nicht aus Holland stammen, dennoch paßt alles wunderbar zusammen. Selbst Allium ursinum ist ein hübscher Aufputz. :thumb

Hier ist die erste Iris sibirica Hybride aufgeblüht. Kein Sortenname, selbst gesät, ungefähr kniehoch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Mai.16 um 17:06 Uhr
'Among Friends' (http://wiki.irises.org/bin/view/Mtb/MtbAmongFriends), eine MTB (http://wiki.irises.org/bin/view/Mtb/WebHome).

Diese Iris wirkt adrett.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Mai.16 um 18:31 Uhr
Ein paar Iris-Bilder:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Mai.16 um 18:32 Uhr
.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 16.Mai.16 um 20:49 Uhr
Schööön, Eveline! Die 'Among Friends' ist ja goldig  :classic
Ich bin just über ein Sonderangebot gestolpert, Iris x barbata-elatior 'Superstition' und Iris x barbata-eliator 'Bianca' sind ins Körbchen gehüpft. Bianca mit BT, die blüht bald, ich brauch ein zweites Irisbeet, zur Hülf  :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Mai.16 um 21:52 Uhr
 :freund
Lege lieber ein groooßes Beet an.  :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 17.Mai.16 um 10:42 Uhr
Hier blüht das Mitbringsel aus Hannover im letzten Jahr.
Gut gewachsen, diesmal 5 Blüten.

Vielleicht weiss jemand - hat diese Hybride auch einen Namen?
(https://c2.staticflickr.com/8/7488/27068290885_d56116dc34_b.jpg)

(https://c2.staticflickr.com/8/7417/27068289395_f9c65c6e65_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Mai.16 um 13:16 Uhr
Eerika, schau mal nach Arilbred 'Dotted Sunsuit'
http://wiki.irises.org/bin/view/Ab/AbDottedSunsuit?id=1&filename=DottedSunsuit22.jpg#igp1

Deine ist zwar nicht straw yellow, aber das kann täuschen. Vergleiche auch mit anderen Fotos im Netz von 'Dotted Sunsuit'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 17.Mai.16 um 18:40 Uhr
Danke!  :thumb

Ich denke, das kommt hin! :blume
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Mai.16 um 22:40 Uhr
Gerne geschehen, Eerika. Du hast da ein schönes Stück!  :thumb

Diese Biene war wohl noch etwas unerfahren. Mir fiel sie auf, weil sie mehrmals die Irisblüte umkreiste, dann auf der Unterseite des Hängeblattes nach einem Zugang zu Nektar und Pollen suchte. Schließlich landete sie am noch zusammengerollten Zipfel des Hängeblattes und krabbelte in die "Tüte". Möglicherweise nippte sie an einem dort hängenden Wassertropfen oder wollte ein Bad nehmen. Dann hob sie ab und ward nicht mehr gesehen.
Der Nektar der Irisblüte ist nur für Insekten mit langem Rüssel, wie Hummeln, erreichbar.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 18.Mai.16 um 10:13 Uhr
:freund
Lege lieber ein groooßes Beet an.  :-D

Besser ist das wohl, Eveline  :freund
ich weiß auch schon, wo - aaber da herrscht noch komplett Unordnung, muß erst alles gerodet werden. Vorläufig habe ich sie in einen Blumenkübel ausgelagert, gestern wollte noch eine dunkelblaue mit, auf dem Schild steht sinnigerweise 'Iris' und darunter in Kursivschrift 'Iris'  :-D

Fotos:
- Iris dunkelblau
- nochmal die I. germanica


Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.16 um 10:50 Uhr
Iris, lies mal hier zu Iris germanica:
http://www.paeonia.ch/gmbh/iris/blazek_2.html
("Fragen rund um Iris germanica" anklicken und dann ein bißchen runterscrollen).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.16 um 14:41 Uhr
Seht Ihr die Holzbiene?
Leider konnte ich sie nicht besser für Euch erwischen. Ich stand vor der Iris, um sie näher zu betrachten, als sie plötzlich und brummend ankam und entlang des Bartes in den Schlund der Blüte krabbelte. Das Weiße am Rücken und am Kopf könnte Iris-Pollen sein.
Es war beeindruckend, diese große schwarze Biene auf der hellen Blüte zu sehen. In der Sonne irisieren die Flügel in einem schönen Blau. Viel zu schnell war sie wieder entfleucht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.16 um 15:02 Uhr
Eveline, was haben wir denn da?
Bild 1 soll Iris illyrica sein.
Bild 2 ( spec 1) vielleicht auch oder pallida

Please confirm.

Milan: Spec. 2 u. 3 ist echte I. germanica.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 18.Mai.16 um 15:24 Uhr
Danke für den interessanten Link, Eveline! Ich habe mich gestern abend doch tatsächlich durch den kompletten Thread hier gelesen und mitbekommen, daß das mit Iris und ihrer Bestimmung ziemlich schwierig ist. Du meintest ja, es sei eine I. germanica, ich habe nochmal Aufnahmen gemacht. Laut Beschreibung verzweigen die Blütenstiele nicht (?), das tun sie bei meiner aber.

Fotos:
- die Dunkelblaue, weiter auf
- Blütenstiel der evtl. I. germanica
- das Innere der evtl. I. germanica

Die I. germanica florentina steckt mir in der Nase, die finde ich sehr hübsch  :classic

Liebe Grüße! Iris
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.16 um 15:33 Uhr
Ich bin derzeit überfordert, muß erst meine Aufzeichnungen herauskramen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.16 um 19:03 Uhr
Iris illyrica entwickelt sich am neuen Standort in Dolomitschotter in voller Sonne hervorragend.
Ist es überhaupt I. illyrica? Please confirm.
(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1914.0;attach=83820;image)


Die Pflanze zeigt alle Eigenschaften ( höherer , schlanker Blütenstand, kleinerer Fächer, meist  dunklere Blüten als bei I. pallida ) um sie als I. illyrica abzugrenzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 18.Mai.16 um 19:18 Uhr
Geheimtip zum Thema Pallidae, man kann sich beim Kroatischen Naturhistorischen Museum ein interessantes Pdf herunterladen:
http://www.hpm.hr/Znanost/Natura%20Croatica%20-%20On-line%20članci (http://www.hpm.hr/Znanost/Natura%20Croatica%20-%20On-line%20članci)
1999, Vol.8, No.4
Božena Mitić & Zinka Pavletić: Komparativna morfološka analiza roda Iris L., serije Pallidae (A. Kern.) Trinajstić (Iridaceae)
Nur keine Angst, es ist in Englisch.  :classic
Die URL muss man leider komplett kopieren und manuell eingeben, das č scheint schwer verdaulich zu sein.

Grüße,
Rolf

Änderung: Hab den Link aktiviert, Gruß Phil
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.16 um 19:47 Uhr
Danke, Rolf!

Iris x flavescens
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.16 um 19:56 Uhr
Iris pallida und pallida alba
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Mai.16 um 16:15 Uhr
Iris tectorum alba
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Mai.16 um 16:15 Uhr
Iris collettii var acaulis wird heuer wieder blühen. Die Knospe ist knapp 2 cm lang. Den Trieb rechts daneben halte ich auch für eine Knospe.
Wann öffnet sie, Berthold?
Ich darf das nicht verpassen, denn sie blüht nur für ca. 8 Stunden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Mai.16 um 19:37 Uhr
Wann öffnet sie, Berthold?
Ich darf das nicht verpassen, denn sie blüht nur für ca. 8 Stunden.

Am Montag gegen 16 Uhr
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 21.Mai.16 um 20:02 Uhr
Im Brückenkopf-Park in Jülich blühen jede Menge dieser Iris. Keine Ahnung, wie die heisst, aber hübsch ist sie.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Mai.16 um 17:20 Uhr
Heute bei Krieger gesehen.
Die Art wird mir langsam unheimlich.
Alle Fotos ohne Hakone-Preset :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Mai.16 um 17:39 Uhr
Wann öffnet sie, Berthold?
Ich darf das nicht verpassen, denn sie blüht nur für ca. 8 Stunden.

Am Montag gegen 16 Uhr

Wie ist der Stand?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Mai.16 um 17:44 Uhr
Im Brückenkopf-Park in Jülich blühen jede Menge dieser Iris. Keine Ahnung, wie die heisst, aber hübsch ist sie.
Ich würde sie Iris sibirica nennen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.16 um 18:02 Uhr
Im Brückenkopf-Park in Jülich blühen jede Menge dieser Iris. Keine Ahnung, wie die heisst, aber hübsch ist sie.
Ich würde sie Iris sibirica nennen.

Ich halte das nicht für die Species sibirica. Die Hüllblätter müßten trocken, papierig sein (bräunlich, sieht wie vertrocknet aus). Auch scheint mir die Platte (der äußere Abschnitt der Hängeblätter) zu breit.
Die roten Hüllblätter deuten auf eine Iris sanguinea hin, aber die Blütenfarbe scheint mir für sanguinea etwas zu hell. Sie ist eigentlich satter blau.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.16 um 18:05 Uhr
Berthold, hast Du auch eingekauft? Hatten sie keine Species?

Der Stand ist 4 cm um 18 Uhr. Ich behaupte, sie öffnet morgen am Vormittag gegen 10 Uhr.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 22.Mai.16 um 18:37 Uhr
Iris pallida aus dem Velebit und nochmals gemeinsam mit der Hybride mit variegata


Milan: Es kann nichts anderes als I. illyrica sein. In dieser Art sind manche auf Blind geasammelte Pflanzen ein Niveau von guten selektierten Sorten

Diese Hybriden von I. illyrica and I. variegata sind sehr wert und verdienen eine Verbreitung als eine Paralelle zu den diploiden pallida/variegata Hybriden, die der Graund der hohen Bartiris sind.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.16 um 10:57 Uhr
Iris collettii var acaulis  :-)
Ihre Blütenfarbe geht eher ins Lila, nicht so blau wie auf dem Foto.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.16 um 16:07 Uhr
Iris pseudacorus und vermutlich die Sorte 'Creme de la Creme'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.16 um 16:10 Uhr
Iris graminea
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 23.Mai.16 um 19:12 Uhr
Uii deine graminea blüht schon. Bei meinen tut sich nix. Aber die kleine variegata hat 3 BT  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.16 um 19:35 Uhr
Kirsten, diese Pflanze blüht als erste von den graminea im Garten. Merkwürdigerweise steht sie im Schatten. Die sonnig gepflanzten blühen noch nicht, aber das Laub steht besser.

Iris versicolor
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.16 um 20:22 Uhr
Iris eveline "Sibirica"  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.16 um 20:26 Uhr
Die sieht aber zerknittert aus.  :lupe

Eine Hohe Bartiris, "Seedling 14-41" von J. Jacobsen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.16 um 20:32 Uhr
Die sieht aber zerknittert aus.  :lupe
das täuscht etwas, eine Blüte ist verblüht und lässt sich ins Bild hängen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.16 um 20:39 Uhr
Ich finde es schwierig, Iris sibirica so zu fotografieren, daß ihre Zierlichkeit und Schönheit zur Geltung kommt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.16 um 20:47 Uhr
Ja, insbesondere bei Regen ohne wetterfeste Kleidung.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 23.Mai.16 um 21:31 Uhr
Ja der Regen macht den hohen Bartiris-Hybriden zu schaffen. Ich möchte meine gerne auch noch fotografieren bevor sie völlig zerfleddert sind. Die eher naturbelassenen kleineren Iris überstehen das Wetter besser. Aber ich will nicht meckern, zu trocken ist auch nix.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.16 um 23:17 Uhr
Ich bin mit Bambusstäben ausgerüstet im Garten unterwegs, damit wenigstens die Stängel nicht am Boden liegen. Für heute waren Gewitter vorhergesagt, es fielen aber nur ein paar Tropfen.

Iris reginae
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.16 um 23:19 Uhr
elegante Art, würde ich sofort nehmen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.16 um 23:36 Uhr
Ich schaue mal morgen, ob ich ein Rhizom wegnehmen kann.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.16 um 10:59 Uhr
Ein paar Iris-Blüten ohne Namen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.16 um 11:01 Uhr
.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.16 um 11:03 Uhr
Steckt in der Pflanze auf dem ersten Bild nicht viel sambucina Blut?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.16 um 11:14 Uhr
Ich denke auch, habe aber momentan keine Zeit für Recherchen. Schildchen sind leider verloren gegangen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.16 um 13:39 Uhr
Iris pseudacorus blüht jedes Jahr zuverlässig am 25. Mai.

Bild 2 mit Akane klicken
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 26.Mai.16 um 14:14 Uhr
Bild 2 mit Akane klicken

Oje, ein Suchbild mit Fisch....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.16 um 14:38 Uhr
Sehr idyllisch!  :blume
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.16 um 14:47 Uhr
 :thumb Ist das eine Weltraumaufnahme?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.16 um 15:55 Uhr
Iris clarkei.
Der Samen wurde aus Bhutan nach Europa geschmuggelt.
Jetzt hat es ein ganzes Jahr bis zur Keimung gebraucht.

Hoffentlich entwickelt sich die Art nicht zu einem lästigen Neophyten. :ka
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.16 um 16:55 Uhr
Gucke, Berthold! (aber nicht aus Bhutan)
Wann pikierst Du?

http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=28569.msg323060#msg323060
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.16 um 18:29 Uhr
Gucke, Berthold! (aber nicht aus Bhutan)
Wann pikierst Du?

Ich werde morgen einige Sämlinge raus zupfen und extra setzen, damit die anderen nicht so dicht stehen. Sie kommen in "gute" Erde (Blumenerde Sand 1:1).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.16 um 19:15 Uhr
Iris clarkei ist kalkempflindlich, braucht hohe Luftfeuchtigkeit, im Sommer darf sie nicht austrocknen. Im Winter eine Schneedecke oder sowas als Schutz.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.16 um 21:28 Uhr
 :star
Ich freue mich schon auf morgen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.16 um 11:31 Uhr
:star
Ich freue mich schon auf morgen.
Ich habe mich auch schon auf heute gefreut, aber es gab keinen goldenen Strich auf den Blättern, nur einen weissen.

Iris chrysographes. Die reale Farbe ist ein etwas schärzeres Blau.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.16 um 11:35 Uhr
Die sieht aber zerknittert aus.  :lupe
jetzt zufrieden?

Iris sibirica aus Baiern.
Die Pflanze ist hier im Kalksumpf am Teichrand nur schwerlich angewachsen. Vermutlich benötigt sie etwas mehr Humus im Substrat.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.16 um 14:05 Uhr
Die sieht aber zerknittert aus.  :lupe
jetzt zufrieden?

Iris sibirica aus Baiern.
Die Pflanze ist hier im Kalksumpf am Teichrand nur schwerlich angewachsen. Vermutlich benötigt sie etwas mehr Humus im Substrat.

Jawohl, sehr schön, danke!  :thumb

Ich habe meine Iris sibirica in ganz normaler Gartenerde. Bei anhaltender Trockenheit lege ich manchmal den Gartenschlauch (Leitungswasser) dazu. Wenn sie zu schattig steht, mag sie nicht blühen.

Berthold, ich habe Zweifel, ob Deine schwärzlich blaue Iris eine chrysographes ist. Vergleiche mal:
http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=200028158
Die Sepalen sind wirklich samtig, das sieht auf Deinem Bild nicht so aus.
Sie gefällt mir so außerordentlich gut, daß ich Dich um Samen bitten möchte, falls sie ansetzt und Du sie nicht selber brauchst. 
 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.16 um 15:44 Uhr
Ein paar Bilder
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 27.Mai.16 um 17:04 Uhr
Eveline, Du hast ja einen Iris-Garten! Tolle Schätze  :thumb

Der Regen hat bei mir nur etliche Akelei umgeknickt, die Iris habens überstanden.

- Vorfreude (tectorum)
- Iris unbekannt, feine Farbe
- Iris unbekannt, Detail
- Zwiebel-Iris blühen auch schon
- Iris Bianca Knospen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.16 um 21:37 Uhr
Danke, Iris!  :blume

Die unbekannte mit der feinen Farbe ist Iris pallida. Ich schätze sie sehr, denn sie ist robust, gesundes Laub, sehr standfest, blüht lange, gute Fernwirkung.
Die beiden anderen sind Iris x hollandica. Meine blühen noch nicht.

Iris 'Alley Oops' (Ally Oops):
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Mai.16 um 14:07 Uhr
Meine heutigen Schätze  :-)
Iris decora, 35 cm hoch, rechts
Iris collettii var acaulis, unten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Alwin am 28.Mai.16 um 15:32 Uhr
einen riesen Park -
wie gott in mir nicht gönnt .. ;-)
und trotzdem alles in Töpfe gesperrt ?
in Kärnten sollte doch die Natur grenzenlos sein
Pflanzen richtig platziert sind härter als Frau denkt  :blume

für unser lilienweibchen  :rofl :lol :blume
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 29.Mai.16 um 14:14 Uhr
Dankeschön, Eveline. Wieder ein Schildchen mehr  :classic

Iris Bianca ist erblüht und durftet ganz wunderbar.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.16 um 15:26 Uhr
Alwino, danke für das äußerst schöne Foto der Gras-Iris.  :blume
Für Dich:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.16 um 15:31 Uhr
'Bianca' ist hübsch, Iris. Ich habe auch eine weiße, 'Immortality', sie blüht aber heuer nicht. Mußt Du Deine Hohen Bartiris stützen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.16 um 23:04 Uhr
Iris chrysographes 'Black Form'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 30.Mai.16 um 08:55 Uhr
Sehr chic, Eveline!  :thumb
Nein, ich mußte die Iris nicht stützen, sie stehen einigermaßen windgeschützt vor einer Wand.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.16 um 20:38 Uhr
Iris wilsonii Hybride
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 30.Mai.16 um 21:44 Uhr
Aber hallo, die sieht aber exotisch aus! Ein wirklich besonders hübsches Blümchen!!!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 31.Mai.16 um 08:41 Uhr
Jetzt ist sie offen, die Iris tectorum.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 31.Mai.16 um 10:22 Uhr
Sehr gut gelungen! Bei mir sind sie schon fast durch.

liebe Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.16 um 11:45 Uhr
Sehr schöne Bilder, Iris. Die Blütenfarbe der Iris tectorum geht etwas mehr ins Lila, aber meine Fotos sind auch immer blau.

Eine schöne Sibirica-Sorte mit einer kräftigen Farbe (geht ins Violette, wirkt samtig) ist Iris sibirica 'Teal Velvet. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 31.Mai.16 um 12:55 Uhr
Eine schöne Sibirica-Sorte mit einer kräftigen Farbe (geht ins Violette, wirkt samtig) ist Iris sibirica 'Teal Velvet.

eigentlich gefällt mir Deine und meine Wildform besser. Die Pflanzen sind kompakter und wirken lebenstüchtiger, finde ich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 31.Mai.16 um 17:33 Uhr
Sehr gut gelungen! Bei mir sind sie schon fast durch.

liebe Grüße
klaus

Deine! :blume Dankeschön Klaus, und Danke nochal für all die schönen Iris - ich habe sehr viel Freude dran  :thumb

Danke auch Dir, Eveline und stimmt, die Farbe geht real etwas mehr ins Lila. Heute früh war es noch schattig im Vorgarten, als ich die Aufnahmen machte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 01.Jun.16 um 12:50 Uhr
Iris 'after the storm'?  :classic Jedenfalls wieder Vorfreude!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Jun.16 um 14:17 Uhr
Für "after the storm" sieht sie aber gut aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 01.Jun.16 um 15:17 Uhr
Before the Storm after the storm

Was für eine verwirrende Bildunterschrift  :rofl :rofl

liebe Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 01.Jun.16 um 17:19 Uhr
Sie hat sich tapfer gehalten in Regen und Sturm der letzten Zeit, Eveline, gell? Wogegen Bianca dann doch noch umgekippt ist, die habe ich mittlerweile abgestützt.

Die Bildunterschrift kommt, wenn sie blüht, Klaus. Hätte ja wieder nicht Before the Storm' sein können, hihi. Schildchen steckt, mit einem Donnerhall wird sie - passend zum Namen - das Ende der Irisblüte bei mir einläuten. Ein paar haben nicht geblüht, macht aber nichts - dann habe ich für nächstes Jahr noch Überraschungen offen  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Phil am 01.Jun.16 um 20:29 Uhr
Vor ein paar Jahren abseits der Zivilisation in Thüringen botanisiert:

Milan: Für manche ist dieses eher I. sambucina.

(https://c2.staticflickr.com/8/7315/27124940980_70210953f7_b.jpg)
(https://c2.staticflickr.com/8/7319/27124945970_200c2b2e5b_b.jpg)

Iris germanica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Jun.16 um 21:09 Uhr
Iris spuria ssp maritima (?).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jun.16 um 00:22 Uhr
Iris sibirica 'Butter and Sugar'
Iris sibirica 'White Swirl'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Jun.16 um 14:13 Uhr
Eveline kennt sie alle. :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jun.16 um 20:21 Uhr
Ich würde sagen
1 graminea
2 sanguinea
3 x sambucina mit Cynara cardunculus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Jun.16 um 20:52 Uhr
.. mit Cynara cardunculus

 :thumb und wie heisst die Artischocke im Hintergrund, hinter der cardunculus?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jun.16 um 21:56 Uhr
Ich kann nur raten. Vielleicht Kardy?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 03.Jun.16 um 22:03 Uhr
Bei mir sind momentan alle Iris im Zustand "after the Storm" Manche verkraften es gut, andere hängen auf Halbmast mit matschigen Blütenblättern.
Die kleinblütigen relativ naturbelassenen stecken es ganz gut weg (Ich rede von den Bartiris-Hybriden)
Meine Regenfavoriten sind:
Iris x flavescens,(1. Bild) dann die robusten, sambucina-artigen.(2. Bild)
Hinter der flavescens wachsen welche mit variegata-Färbung, die verkraften den Sturm nicht ganz so gut.
Als rühmliche Ausnahme bei den großblumigen, modernen Hybriden die (fast) schwarze Iris "Superstition". Steht wie eine Eins, before and after the storm (3. Bild)
Iris, könnte deine mit Vorfreude erwartete schwarze auch eine "Superstition" sein?

LG
Kirsten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 04.Jun.16 um 09:34 Uhr
Schön, Berthold! Die sanguinea gefällt mir am besten  :blume

Kirsten, eine Superstition habe ich zusammen mit der Bianca gekauft, die Superstition ist aber noch zu klein zum Blühen.
Stehen doch alle gut da 'after the storm'  :thumb

Die erste Blüte ist offen, ich hab sie ja von Klaus, eine Superstition war nicht dabei. Before the Storm ist auch nicht ganz so dolle gerüscht wie die Superstition auf Deinem Foto. Anbei die Fotos zum Vergleich, ein Traum in Schwarzlilablau!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.16 um 10:11 Uhr
http://wiki.irises.org/bin/view/TbAthruE/TbBeforeTheStorm?id=1&filename=BeforeTheStorm15.JPG#igp1
http://wiki.irises.org/bin/view/TbPthruT/TbSuperstition#igp1

Ich bin nicht sicher, ob meine wirklich 'Before the Storm' ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 05.Jun.16 um 10:14 Uhr
Ihr Lieben, ich gucke mir gerne all diese schönen Iris an, kann aber leider nichts beitragen, denn ich habe keine. Dabei ist es die Staude des Jahres 2016.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 05.Jun.16 um 14:13 Uhr
Nicht so leicht zu unterscheiden, Eveline, zumindest nicht für mich als Anfänger. Ich tendiere immer noch zu Before the Storm.

Carola, das sind auch meine ersten Bart-Iris, bisher hatte ich nur einige Zwiebel-Iris im Garten. Ich bin sehr begeistert und fürchte, es werden noch mehr  :classic

Noch 2 Fotos, eines mit Sonne.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.16 um 18:01 Uhr
Iris fulva
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Jun.16 um 19:18 Uhr
Das ist doch diese amerikanische Sumpfiris, die hier immer im Sumpf abgefault ist. Sollte man sie vielleicht einfach trocken kultivieren?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.16 um 20:40 Uhr
Bei mir steht sie zwar knapp neben dem kleinen Wasserbecken, aber in normaler Gartenerde. Ich habe den Rand des Wasserbeckens nur hochgezogen (keine Grube für die Folie ausgehoben), sodaß es keinen Sumpfbereich gibt. Sie bekommt manchmal Extrawasser, wenn es längere Zeit nicht regnet. Sonne ab Mittag, der Platz ist jedoch insgesamt etwas kühler (hohe Bäume, Wasserbecken).

Hier wird die Kultur der Iris fulva allerdings anders empfohlen:
http://www.signa.org/index.pl?Iris-fulva

Ich hätte auch gerne die gelbe, falls jemand eine Quelle kennt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 05.Jun.16 um 21:06 Uhr
Auf einem Standort wie dort beschrieben sind mir die Pflanzen 2mal abgefault. Dort scheinen entscheidende Faktoren verschwiegen worden zu sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.16 um 21:24 Uhr
Eine Louisiana-Hybride.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 06.Jun.16 um 22:52 Uhr
Hübsch, so glatte klare Formen. Die beiden im Vordergrund sind auch schön!
Iris fulva hat eine sehr ungewöhnliche Farbe! Schade dass meine damals gekaufte keine war, sonder eine gewöhnliche pseudacorus :nee
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.16 um 10:40 Uhr
Iris variegata aus Bulgarien, eine hübsche bunte Blüte
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Jun.16 um 22:57 Uhr
Kein optimaler Platz, aber sie blühte unverdrossen: Iris x hollandica
Noch ein Bild von Iris fulva
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 11.Jun.16 um 21:05 Uhr
Iris fulva hat diese beondere Farbe weil sie in ihrer Heimat von Kolibris bestäubt wird.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 12.Jun.16 um 20:36 Uhr
Das ist interessant! Und die Kolibris haben mit unserer Kete die Vorliebe für orange gemeinsam :thumb

Ich habe auch eine Iris variegta, dank Stefan "Sokol". Ein sehr zierliches Pflänzchen, dieses Jahr blüht sie wunderschön mit 4 verzweigten Blütentrieben.  :blume
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 13.Jun.16 um 20:43 Uhr
diese spuria müsste die sorte 'Premier' sein...bin mir aber nicht sicher.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 13.Jun.16 um 21:27 Uhr
Würde ich zustimmen. Meine blühen heuer leider nicht...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Jun.16 um 01:04 Uhr
'Black Gamecock', eine Louisiana-Hybride
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Jun.16 um 12:23 Uhr
Iris versicolor
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Jun.16 um 21:44 Uhr
Iris ensata (Hybr.?)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 15.Jun.16 um 22:19 Uhr
Die ensata hat ja eine interessante Farbe, wie Samt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Jun.16 um 22:37 Uhr
Carola, diese Iris ist wirklich sehr schön. Das erste Bild wird ihrer eleganten Ausstrahlung nicht gerecht, am zweiten Bild kann man zwar keine Details erkennen, aber einen Eindruck von ihrer graziösen Erscheinung gewinnen. Die Griffeläste (oben der schmale, kurze Deckel über den Hängeblättern) sind in Wirklichkeit auch nicht blau sondern eher violett.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 15.Jun.16 um 22:43 Uhr
Wirklich tolle Arten die ihr zeigt!  :thumb

Ich hätte noch leider als letzte bei mir Iris sambucina.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 16.Jun.16 um 18:04 Uhr
Einige Irisse haben auch hier geblüht
(https://c2.staticflickr.com/8/7273/27099453903_cb2cd725d3_b.jpg)

(https://c2.staticflickr.com/8/7357/27431667670_6dcf5e3a8f_b.jpg)

(https://c2.staticflickr.com/8/7448/27097624864_32053a464b_b.jpg)

(https://c2.staticflickr.com/8/7434/27710039025_62e343099d_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Jun.16 um 18:34 Uhr
Schön, Eerika!
Als ich den Thread jetzt aufrief, erschien auf meinem Bildschirm Dein erstes Bild und ich mußte lachen. Es zeigte mir doch glatt jemand die Zunge.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 17.Jun.16 um 12:02 Uhr
Iris foetidissima, die Iris mit Understatement für Freunde dezenter Blütenfarben und guten Duftes grins

Man kann die Art gut aussäen. Ihr Standort ist bevorzugt trockener Halbschatten. Die Vorfahren der Marler Pflanzen stammen aus einer Heidelandschaft auf Guernsey
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 17.Jun.16 um 18:05 Uhr
Iris crocea aus dem Kaschmir, robuste Pflanze, hier jetzt ca. 120cm hoch
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Jun.16 um 20:55 Uhr
Iris foetidissima, die Iris mit Understatement für Freunde dezenter Blütenfarben und guten Duftes grins

Man kann die Art gut aussäen. Ihr Standort ist bevorzugt trockener Halbschatten. Die Vorfahren der Marler Pflanzen stammen aus einer Heidelandschaft auf Guernsey

Ich habe es mit der Iris foetidissima nicht so, meine blüht heuer nicht. Finde ich sehr schade, denn sie gefällt mir gut.
Die Aussaat hat nicht geklappt.
Iris foetidissima citrina ist nicht angewachsen.  :sad:
Und die 'Fructo Albo' wäre mir im Topf fast eingegangen. Habe sie schnell ausgepflanzt und hoffe, daß sie sich erholt. Bin gespannt, ob sie wirklich weiße Samenhüllen hat.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Jun.16 um 20:57 Uhr
Iris xiphium schickt Grüße nach Marl.  :wink
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 17.Jun.16 um 22:27 Uhr
Habe heute auf Bertholds Hinweis hin nachgeschaut, bei mir sind die foetidissimas (citrina) leider schon verblüht. Die stehen hier nicht so prominent...
Eveline, ich kann Dir aber bei Gelegenheit gerne noch ein Stück abstechen.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Jun.16 um 09:37 Uhr
Fein, Walter!  :-)
Dir gefällt die Wilsonii-Hybride (#1366), aber noch brauchen wir etwas Geduld, sie ist noch zu klein für eine Teilung.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sabinchen am 19.Jun.16 um 10:57 Uhr
Einfach tolle Blüten! :thumb :thumb
Für diese Pflanzen bin ich auch Feuer und Flamme. :heart :heart :heart
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Jun.16 um 23:05 Uhr
Iris latifolia ' King of the Blue's '
Findet als Schnittblume Verwendung. Überdauerungsorgan Knolle, Subgenus Xiphium.

Und nochmals Iris xiphium.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 19.Jun.16 um 23:48 Uhr
Xiphium wirkt sehr blass, hier sind die Farben kräftiger.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 20.Jun.16 um 07:29 Uhr
Iris foetidissima, die Iris mit Understatement für Freunde dezenter Blütenfarben und guten Duftes grins

Man kann die Art gut aussäen. Ihr Standort ist bevorzugt trockener Halbschatten. Die Vorfahren der Marler Pflanzen stammen aus einer Heidelandschaft auf Guernsey

In Sizilien fand ich sie nass stehend entlang von Bachläufen, waren große Horste.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 20.Jun.16 um 11:57 Uhr
Neue Iris-Liste (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1677.msg409953#msg409953)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 20.Jun.16 um 23:05 Uhr
Louisiana-Iris 'Dorothea K. Williamson'
Die Farbe ist eher violett, nicht so blau wie auf dem Fozo Foto.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 20.Jun.16 um 23:36 Uhr
nicht so blau wie auf dem Fozo.

Liegt auf Deiner Tastatur auch das t neben dem z? Bitte passe auf, das kann leicht Ärger geben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Jun.16 um 00:11 Uhr
Ja, genau! Nasowas, Du hast die gleiche Tastatur wie ich.

Ich habe ja jetzt einen neuen Laptop, dieser hat rechts einen Num-Block, mein alter hatte das nicht. Nun sind die Bichstaben weiter nach links verschoben, ich bin es aber gewohnt, die Mitte anzupeilen, und da war das t dort, wo jetzt das z ist. Ich werde das schon schaffen
.  grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 22.Jun.16 um 07:24 Uhr
Habe heute auf Bertholds Hinweis hin nachgeschaut, bei mir sind die foetidissimas (citrina) leider schon verblüht. Die stehen hier nicht so prominent...
Eveline, ich kann Dir aber bei Gelegenheit gerne noch ein Stück abstechen.

Viele Grüße
Walter

Und jetzt hast du mich daran erinnert. Meine blühen zum ersten Mal und ich hätte sie sonst übersehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 22.Jun.16 um 07:27 Uhr
Ein Überraschungssämling unweit einer Iris crocea. Ich habe mal eine Bestimmung versucht. Der zweite Elternteil könnte am ehesten Iris sibirica sein, die steht in größerer Stückzahl in der Nähe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sabinchen am 22.Jun.16 um 09:04 Uhr
Habe heute auf Bertholds Hinweis hin nachgeschaut, bei mir sind die foetidissimas (citrina) leider schon verblüht. Die stehen hier nicht so prominent...
Eveline, ich kann Dir aber bei Gelegenheit gerne noch ein Stück abstechen.

Viele Grüße
Walter

Und jetzt hast du mich daran erinnert. Meine blühen zum ersten Mal und ich hätte sie sonst übersehen.


Die gefällt mir besonders gut. Sehr sehr schön! :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 22.Jun.16 um 10:41 Uhr
Hallo Stefan,

ich kann mir nicht vorstellen dass eine spuria-Iris mit sibirica kreuzt, zudem sehe ich keinen Einfluss von sibirica. Meiner Meinung nach ist das eine reine Spuria (Art oder Hybride), und eine wunderschöne dazu!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 22.Jun.16 um 12:41 Uhr
Danke für deine Einschätzung Walter,

Ich habe daran auch gezweifelt und die Einschätzung nur wegen der Zeichnung vorgenommen. Ich hatte vorher nur keine spuria, die nur annähernd so aussah. Meine erste spuria blühte letztes Jahr, die gezeigte Pflanze ist am Fuß des Steingartens an völlig unpassender Stelle aufgegangen. Ich wollte eigentlich nur die Blüte abwarten und sie dann entfernen. Jetzt überleg ich mir etwas anderes.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 22.Jun.16 um 14:15 Uhr
Bevor Du sie wegwirfst, gib Bescheid! Ich finde sie sehr interessant!

Viele grüße
WalteG
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 23.Jun.16 um 12:24 Uhr
Das habe ich nicht vor, aber vielleicht lässt sie sich ja teilen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 23.Jun.16 um 12:27 Uhr
Iris xiphium schickt Grüße nach Marl.  :wink

Grüße auch von hier. :wink
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 23.Jun.16 um 12:28 Uhr
Aktuell 1,70m hoch, das ist hier eine Rekordhöhe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Jun.16 um 13:07 Uhr
Ich hatte bisher grosse Schwierigkeit mit der Art. Wie steht sie bei Dir, Stefan?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 23.Jun.16 um 13:24 Uhr
In lehmig-humoser Gartenerde, in der sich auch Epipactis Sabine wohlfühlt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 23.Jun.16 um 13:48 Uhr
Bei mir wachsen sie auch wie das Kraut. Sowohl die Nominatform als auch gigantea. Stehen im fetten Marchfeldboden, vollsonnig. Gigantea hat heuer exeptionell geblüht, sind aber leider schon durch. Maximalhöhe 155 cm. War ein richtiges Blütenmeer, grob gezählte 18 Infloresezenzen dicht an dicht, ein toller Anblick. Hat nämlich auch schon anders gekonnt. Die Nominatform macht nicht so viele und hohe Blütenstände, war jedoch bisher verlässlicher. Aber vielleicht hat die Große einfach ein paar Jahre zur Eingewöhnung gebraucht...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 23.Jun.16 um 20:53 Uhr
auch bei mir beenden die Spurias den Reigen der Irisblüten

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 23.Jun.16 um 20:55 Uhr
viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 23.Jun.16 um 20:55 Uhr
und die letzte
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 28.Jun.16 um 13:00 Uhr
Schade, daß die Saison der Iris vorbei ist.
Schau mal, Klaus, was Iris tectorum gemacht hat  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 28.Jun.16 um 16:27 Uhr
ja, das hat sie bei mir auch. Nachdem aber eine I. pallida direkt dazwischen wächst und zeitgleich geblüht hat, wollte ich nix aussäen. Auf evtl. Hybriden habe ich keine Lust und die tectorum wächst wie blöd, so dass eine vegetative Vermehrung ergiebig genug wäre.

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 28.Jun.16 um 18:04 Uhr
Deine Ex-Iris wachsen alle wie blöd, Klaus  :-D
Eventuell versuche ich mich mal mit der Kapsel, bei mir steht keine andere Irissorte in der Nähe, aber die beiden Blüten haben nacheinander geblüht, von daher ist ein Hybrid dennoch nicht auszuschließen. Ich habe schon ein wenig nachgelesen, scheint gar nicht so einfach zu sein mit den Samen. Versuch macht kluch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 28.Jun.16 um 18:50 Uhr
Hallo zusammen,

mriner Meinung braucht man sich bei Iris tectorum keine Sorge um die Echtheit der Samen machen. Alles Andere was bei uns so im Garten an Iris wächst ist viel zu entfernt verwandt, als dass es da zu erfolgreichen Befruchtungen kommen sollte.
Die Aussaat dieser schönen Art habe ich auch schon gewagt; sie ist nicht weiter problematisch, die Samen keimen recht verlässlich und die Pflanzen wachsen rasch auch in Töpfen zu blühfähiger Größe heran. Ich war auch sehr angenehm überrascht über die Streuung der Sämlingspflanzen in Bezug auf die Pflanzengröße, Größe der Blüten und den Blauton.
Kann ich jedenfalls empfehlen, mir hat das sehr viel Freude bereitet.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 28.Jun.16 um 20:05 Uhr
Walter, vielen Dank für den Bericht! Dann werde ich es angehn zu gegebener Zeit. Hybriden würden mich nicht stören, ich hab es nur noch nie gemacht und darf hoffentlich, wenn die Kapsel soweit ist, dumme Fragen stellen  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: klaus am 28.Jun.16 um 22:55 Uhr
Ich kann zumindest sagen, dass bei mir im Garten immer wieder Iris barbata-Zufallssämlinge auftauchen. Wenn ich die beim Jäten entdecke, lasse ich sie manchmal stehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 30.Jun.16 um 22:17 Uhr
Bei mir hat die Ansaat geklappt, Erstblüte in diesem Jahr.
Iris tectorum
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Phil am 30.Jun.16 um 23:05 Uhr
Die gefällt mir gut.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jul.16 um 00:29 Uhr
Meine Iris tectorum alba hat 1 oder 2 Samenkapseln (bin nicht sicher). Wenn jemand die Aussaat probieren möchte, bitte um PN mit Adresse. Auch von der "normalen" I. tectorum (lila) kann ich Samen versenden. Voraussichtlich, wenn nicht Hagel oder sonstwas passiert. Noch sind sie nicht reif.
Bei Aussaat von Iris-Samen die Aussaatgefäße nicht entsorgen, wenn sich im ersten Jahr noch nichts tut. Sie keimen oft erst im 2. Jahr oder überhaupt erst später.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 03.Jul.16 um 18:20 Uhr
Hast Du die alba handbestäubt oder stehen sie entfernt von den normalfärbigen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Jul.16 um 19:17 Uhr
Nein, sie ist insektenbestäubt. Die weiße blüht aber nach der lilafarbenen, wenn ich mich richtig erinnere. Gleichzeitig mit der chrysographes.
Hat Deine weiße tectorum auch schon geblüht?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 03.Jul.16 um 19:44 Uhr
Nein, noch nicht. Ich hatte sie ausgepflanzt, doch hat sie den Schnecken so gut geschmeckt, dass kaum mehr etwas übrig war, als ich sie errettet habe. Jetzt sitzt sie im Topf und hat einen kräftigen Fächer gebildet, könnte also nächstes Jahr blühen...
Aber ich wäre schon an Samen der alba interessiert. Tectorum-Samen keimen ja gut, rasch und sicher und die Pflanzen wachsen zügig, man sollte also in etwa drei Jahren sehen ob sie echt gefallen sind.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Jul.16 um 21:56 Uhr
 :einig:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 04.Jul.16 um 19:44 Uhr
Ich probiere es gerne, Eveline, mit I. tectorum alba. Meine blaue hat ja selber eine Kapsel. Dann schicken wir uns Brieflein, ich habe vorhin Samen vom blauen Akelei für Dich eingesammelt  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jul.16 um 23:27 Uhr
Fein!  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Aug.16 um 20:07 Uhr
Iris stolonifera, Sektion Regelia (http://wiki.irises.org/bin/view/Main/InfoClassificationSectionRegelia)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 09.Aug.16 um 20:10 Uhr
Na, das sieht ja fast außerirdisch aus!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Aug.16 um 20:16 Uhr
Ich bin mir noch nicht schlüssig darüber, wie ich sie setzen soll. Laufen die Stolonen waagrecht unter dem Substrat oder machen sie einen Bogen (vom "Mutter"rhizom zuerst nach unten und tauchen dann wieder hoch)?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 10.Aug.16 um 08:29 Uhr
Ich könnte mir vorstellen dass sich die neuen Stolonen die Tiefe suchen, die ihnen zusagt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Aug.16 um 09:58 Uhr
 :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eva am 15.Aug.16 um 19:49 Uhr
Der kleine Iris lacustrics aus Ontario blüht wieder.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Aug.16 um 21:38 Uhr
 :give-heart
Ist das denn die übliche Blütezeit?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 15.Aug.16 um 21:40 Uhr
Das ist mir auch gerade durch den Kopf geschossen...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eva am 16.Aug.16 um 06:15 Uhr
Eigentlich blühen die im Mai.Ich war gestern auch überrascht ,als ich die entdeckt habe.Bisschen durcheinander ist auch Anemone optusiloba,blühen schöner und üppiger als im April.
Bei uns waren zwei Nächte um vier Grad,ob die jetzt denken,das war der Winter?😜😜😜
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Aug.16 um 12:28 Uhr
Sie wollte Dich und uns überraschen, was ihr gelungen ist.  :-)

Zu Iris lacustris (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=28569.msg314851#msg314851)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eva am 16.Aug.16 um 12:59 Uhr
Eveline,
sehr interessant,danke.😀😀😀
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 01.Sep.16 um 22:38 Uhr
Was meinen Garten angeht, ist dies die letzte Irisblüte des Jahres. Zumindest steht bei Wiki, dass es eine Iris ist  :ka. für mich sieht die Blüte ein bisschen ungewohnt aus für eine Iris, alle Blütenblätter sind gleich?! (Es gibt Synonyme, da ist sie dann keine Iris.)
Der Blattfächer, der den Blütentrieb gebildet hat, stirbt nach und nach ab, ich dachte schon, das wars. Aber am Grund des alten Fächers kommen schon neue Spitzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Sep.16 um 22:54 Uhr
für mich sieht die Blüte ein bisschen ungewohnt aus für eine Iris, alle Blütenblätter sind gleich?! (Es gibt Synonyme, da ist sie dann keine Iris.)

Diese Iris domestica (Leopardenblume) gehört ja in die Familie Iridaceae, den Schwertliliengewächsen.
Da können wir sie hier durchgehen lassen, denke ich.

In Marl war sie nicht winterhart.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 01.Sep.16 um 22:57 Uhr
Die Samen stammen von einem Freilandexemplar, allerdings aus einer warmen Gegend in Deutschland. Im September 2014 ausgesät, habe ich sie im Dachboden überwintert. Das werde ich auch im kommenden Winter wieder so machen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Sep.16 um 23:06 Uhr
Die fehlende Winterhärte kann hier auch an der Feuchtigkeit gelegen haben, wie z. B. auch bei vielen Alpinen, die zu Hause -40° ertragen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 03.Sep.16 um 15:25 Uhr
Das wird vermutlich tatsächlich der Grund sein,  Berthold. Irgendwo hab ich gelesen,  dass sie im Winter trocken stehen soll.  In den USA gilt sie in der gesamten Osthälfte bis hoch nach Kanada als eingebürgert,  sollte also auch für unser Klima eine ausreichende Frosthärte aufweisen.  Vielleicht spielt aber außerdem auch die ursprüngliche Herkunft eine Rolle. Sie besiedelt in Asien ja offenbar auch recht unterschiedliche Klimaregionen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Sep.16 um 20:26 Uhr
Kultiviert jemand Iris planifolia? Ich habe nicht damit gerechnet, daß sie jetzt schon austreibt, dachte, sie blüht erst im zeitigen Frühjahr.
Wenn das mal ohne Gewächshaus gutgeht. Wie kalt verträgt sie denn vermutlich?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 11.Sep.16 um 08:45 Uhr
Iris/Juno planifoloia treibt schon im Herbst aus und blüht im Winter bzw. zeitigen Frühjahr. Ende März sind sie in Spanien und auf Sizilien schon verblüht und tragen bereits dicke Samenkapseln.

Ich kultiviere die Art und habe heuer bereits Bilder gezeigt.

Bei mir treibt sie auch im Herbst aus und blüht dann im zeitigen Winter. Die Blüte beginnt meist im November, wo die Pflanze noch draußen steht und nur vor Frostnächten herein geholt wird. Den Winter verbringt sie dann im Kalthaus.
Strengeren Frost hält die Art zumindest bei mir nicht aus. Ich habe schon einmal eine Pflanze verloren, die ich bei einem Wintereinbruch draußen vergessen hatte...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Sep.16 um 10:30 Uhr
Ich danke Dir, Walter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 12.Sep.16 um 07:33 Uhr
Meine Pflanze zeigte keinerlei Frostschäden bei Nachtfrösten bis -5°C und hat auch den letzten Winter abgedeckt aber draußen problemlos überstanden. In Sizilien fand ich sie bis in 1200m Höhe, wo sie auf einem Grat stand, der sicher auch im Winter mal schneefrei ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 12.Sep.16 um 10:34 Uhr
Ich fand sie auch auf Sizilien auf etwa 900 m Höhe, daher stammt meine Pflanze. In Spanien traf ich sie auch höher an, da habe ich allerdings keine Pflanzen.
Man kann es draußen sicher probieren, es hängt die Winterhärte aber wohl von der Herkunft ab und das Risiko trägt man schließlich selbst. Einwände nach Erfrieren sind einfach nutzlos, hin ist hin...
Mir ist eine schon einmal draußen erfroren, allerdings im Topf.

Viele Grüße
Waltr
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 18.Sep.16 um 19:04 Uhr
Hallo ihr Lieben!

Die Kapsel von Iris tectorum wurde kürzlich gelb und immer trockener. Dann riß sie einen Spalt auf, ich habe sie abgemacht und die Samen jetzt alle ausgeleert. Sehr cool!

Und jetzt?

Was mache ich jetzt, wie säät man Iris tectorum aus, was muß ich beachten dabei? Bitte um Tips, vielen lieben Dank schonmal!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 19.Sep.16 um 05:45 Uhr
Ich habe meine ganz normal angesät, also in durchlässige Ansaaterde (bei mir immer 50% gekaufte Ansaaterde + 50% Split/Sand) und ca. 1cm Erde über die Samen, fertig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 19.Sep.16 um 08:15 Uhr
Danke, Stefan! Hast Du die Töpfe mit den Samen draußengelassen über Winter?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 19.Sep.16 um 11:40 Uhr
Ja, aber im Boden eingelassen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 19.Sep.16 um 15:25 Uhr
Prima, Danke, Stefan! Dann mache ich das auch so.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Sep.16 um 00:40 Uhr
Hermodactylus tuberosus wurde offensichtlich wieder der Gattung Iris zugeordnet, also Iris tuberosa.
http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecTuberosa

Ich werde die Knollen in einen Topf setzen und kalt überwintern. Meine seit ein paar Jahren ausgepflanzten haben nie geblüht, naja Ausnahme: 1 Blüte vor 2 (?) Jahren. Würde mich freuen, wenn es im Topf klappte.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 21.Sep.16 um 05:41 Uhr
Bei mir sind sie winterhart, blühen regelmäßig und bestocken gut. Die Erde sollte halt durchlässig und der Platz einigermaßen warm sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Okt.16 um 17:25 Uhr
Iris fulva gelb
Iris koreana
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Dez.16 um 12:25 Uhr
Info für Iris-Freunde:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1677.msg426518#msg426518
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 20.Jan.17 um 13:26 Uhr
War die letzte Woche noch nicht da.
Der Boden ist knochenhart.
Iris nicolai
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 20.Jan.17 um 13:59 Uhr
War die letzte Woche noch nicht da.
Der Boden ist knochenhart.
Iris nicolai

Ist vielleicht durch den Frost nach oben gedrückt worden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 20.Jan.17 um 16:02 Uhr
Das glaube ich nicht, es sind ja keine Komponenten im Boden die gefrieren könnten.Das Substrat ist quasi wasserlos
.Anders wäre es bei einem überwiegend organischem  feuchten Substrat.Siehe Moor ohne Moos, da geht alles in die Höhe
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 20.Jan.17 um 16:07 Uhr
Rudolf, das kann man nicht sagen, hier drückt sich auch Kalkschotter hoch. Es steckt meist genügend Feuchtigkeit drin.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 20.Jan.17 um 16:40 Uhr
Dann müsste das Substrat aber auch hoch gehen.Lasse mich überraschen denn es sitzen noch mehr von der Sorte drinn
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Feb.17 um 18:02 Uhr
Als erste im Garten, Iris reticulata

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 22.Feb.17 um 22:21 Uhr
Sehr schön! Und so früh!!
Ist bei Euch die Kälte schon so lange vorbei oder steht die Pflanze besonders geschützt?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 22.Feb.17 um 23:35 Uhr
nein, nicht besonders geschützt.
Der Teich ist seit einer Woche eisfrei, gestern Nacht waren die ersten Erdkröten unterwegs.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 27.Feb.17 um 06:26 Uhr
Die reticulata-Iris kommen jetzt langsam zur Blüte.

Iris bakeriana habe ich aus Samen gezogen, die leider nicht das gewünschte wurden. Das Bild ist hier falsch beschriftet
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 27.Feb.17 um 21:11 Uhr
noch zwei von heute.

Die Namen sind leider nicht korrekt, wie ich durch Bildvergleich festgestellt habe.

Iris kopetdagensis ist eine Juno-Iris, L. Bondarenko bezeichnet sie aber so.

Iris histrio aintabensis habe ich aus Samen gezogen, die leider nicht das gewünschte wurden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 27.Feb.17 um 23:01 Uhr
Ich bin frustiert, von meinen Iris ist noch nix zu sehen. Ich befürchte das schlimmste.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Feb.17 um 09:47 Uhr
Carola, hab noch ein bißchen Geduld. Hier schauen auch erst zaghafte Spitzchen aus dem Boden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mär.17 um 15:12 Uhr
Carola, schau nach Deinen Iris, vielleicht blühen sie gar schon. Hier ist es nun rasant gegangen.
Iris 'Sunshine'.

ot:
Im Töpfchen links müßte Narcissus cantabricus sein. Bin aber nicht sicher, denn cantabricus blüht weiß, die Knospe sieht jedoch gelblichgrün aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 03.Mär.17 um 18:17 Uhr
Hier kommt es auch in die Gänge.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Mär.17 um 18:22 Uhr
Wie lange hast Du Deine Iris reticulata Sorten schon, Tyr? Meine verschwinden im Laufe der Zeit. Vielleicht liegt es auch am Düngen?
Schöne Frühlingsbilder!  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 03.Mär.17 um 19:08 Uhr
So zwischen 5& 10Jahren hab ich die schon. Ich dünge die wenn ich im Steingarten auch dünge. Also schon regelmäßig aber nicht hoch konzentriert und auch nicht zu stickstofflastig.
Das könnte also dein Problem sein. Sowas ist oft bei Pflanzen mit ähnlichen Standortansprüchen der Fall. Nur weil Sie in der Natur an schütter bewachsenen Stellen vorkommen heist das noch lange nicht das es dort mager ist. Oft sind z.B. die Niederschläge der limitierende Faktor.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 03.Mär.17 um 21:32 Uhr
Die Namen sind leider nicht korrekt, wie ich durch Bildvergleich festgestellt habe.

Iris kopetdagensis ist eine Juno-Iris, L. Bondarenko bezeichnet sie aber so.

Habe es jetzt kapiert, beschrieben wurden sie als Iridodictyum kopetdagensis. Akzeptiert man die Abspaltung der reticulata-Iris als Iridodictyum nicht, dann landet man bei Iris kopetdagensis. Den Namen gibt es aber schon für eine Juno Iris und damit wäre also eine Umkombination mit anderem Namen unter Iris notwendig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Mär.17 um 21:31 Uhr
Iris reticulata 'Sunshine', 5 cm hoch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Mär.17 um 16:15 Uhr
Die entzückenden Zwerge vorne sind Iris reticulata 'Spot On'. 5 cm hoch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Mär.17 um 19:53 Uhr
Iris reticulata 'Eye Catcher'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: partisanengärtner am 09.Mär.17 um 10:42 Uhr
Ich habe im Herbst 2015 wieder einmal I. reticulata gesteckt. Es waren 3 Sorten dabei. Im ersten Frühling blühten an drei Stellen relativ üppig teils mit zwei Blütenhüllen diese Schönheiten in tiefblau, himmelblau und ganz wenige tiefviolett.

Im Verlauf des Frühlings bekamen sie an den Stellen divere Boraxbehandlungen ab.

Einzige Reaktion war soweit ich bemerkte, das das Laubblatt sehr lang wurde teils über 40 cm und auch weit in den Sommer hielt.

Dieses Jahr blühten sie üppiger im Gegensatz zu früheren Erfahrungen. Da verschwanden sie unterschiedlich schnell aus dem blühfähigen Zustand. Am längsten hielt Kathrin Hodkins, die bei den neueren aber nicht dabei war.

Einige habe ich letztes Jahr dokumentiert. Hier die Vergleiche. Die erste Zahl ist letzes Jahr die zweite jeweils heuer. Da sind noch nicht alle auf, werden aber mitgezählt.

11/16, 7/13, 5/7
An einem völlig von dichtem Gras überwachsenen Standort nicht ganz so impressiv.

9/10, 08/13

Dieses Jahr haben sie sogar etwas Dünger erhalten. Mal sehen ob sie es vertragen. Borax natürlich auch.

Falls jemand es selber bei denen versuchen will, bin ich gerne bereit eine Probedosis  zuzuschicken.

Wäre vor allem interessant bei den wenigen die bisher nicht so erfolgreich diese Schönheiten kultivieren. Ich bin mir auch noch nicht sicher ob das der Grund ist, gehörte aber bisher zu den nicht so erfolgreichen.

Das Laub kam bei mir öfter mal ein Jahrzehnt wieder, auch mit zahlreichen neuen Halmen. Blüten waren aber immer nur vereinzelt dabei in meist mehrjährigem Abstand. Abgesehen eben von der Sorte Kathrin Hodgkins. Die für den Abbau deutlich länger brauchte.
 
Ich habe noch ein Stelle mit dieser Sorte, die heuer zum ersten Mal eine Behandlung bekommt. Da blüht gerade nur eine einzelne. Letztes Jahr waren es noch 3.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 09.Mär.17 um 16:30 Uhr
Wann hast du mit Borax Spritzungen angefangen? Ich habe noch nichts unternommen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: partisanengärtner am 09.Mär.17 um 19:53 Uhr
Dieses Jahr seit die Schneeglöckchen draußen sind alles was grün ist seit Ende Januar. Die Iris vor 10 Tagen das erste mal. Im letzten Jahr Irgendwann Ende März das erste mal. Die Glöckchen haben dieses jahr schon wenigstens drei Behandlungen bekommen. Dabei lass ich es aber auch. Die Iris bekommen noch mal was gegen Ende des Monats wenn sie nicht mehr so lang austreiben.
Der Schneckenfraß bei Glöckchen und Märzenbecher ist deutlich geringer seit dem dritten Mal, aber doch schon vorhanden.
Die Iris mögen sie scheinbar sowieso nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 09.Mär.17 um 21:40 Uhr
Danke Axel, dann werde ich auch mal anfangen.

Für Schnecken habe ich auch die blauen Körner und bei mir lieben sie manche Iris.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: partisanengärtner am 09.Mär.17 um 22:18 Uhr
Die Schnecken die ich hier habe leiben scheinbar nur lebendiges. Blaue Körner bleiben unberührt. Darum auch nicht die typischen Schleimspuren der sterbenden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: partisanengärtner am 10.Mär.17 um 16:37 Uhr
Heute habe ich eine gesehen die war aller Lippen beraubt von den Schleimern.

Na ja eine Stelle. Hier mal der Vergleich vom letzten Jahr an einer Stelle die dunkle ist auf dem Bild von 2016 noch eine Knospe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: partisanengärtner am 10.Mär.17 um 16:41 Uhr
Ich finde auch die haben dieses Jahr mehr Farbe. Eine der dunlen im letzten Jahr wo sie mir nicht so gefiel.
Das zweite Bild ist von der gleichen Sorte aber die Lippe ist fast samtschwarz heuer.
Allerdings gefiel mir das hellere Enzienblau der anderen Sorte letztes Jahr besser. Man kann nicht alles haben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 10.Mär.17 um 16:53 Uhr
ich habe heute auch so einen Fummel entdeckt.Weis aber nicht was und woher.Es sollte sich um eine Onco oder juno handeln.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Mär.17 um 19:52 Uhr
Juno, keine Onco, weiter kann ich auch nicht helfen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 10.Mär.17 um 20:51 Uhr
Evelinchen meint es wäre eventuell eine rosenbachiana!!
Die hatte ich einmal gekauft, das Schild wurde aber verblasen. :whistle
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 10.Mär.17 um 21:16 Uhr
Da könnte sie Recht haben und du schreibst einfach ein neues Schildchen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 10.Mär.17 um 21:22 Uhr
Carola, schau nach Deinen Iris, vielleicht blühen sie gar schon.

Ich habe heute alles angeschaut - nix.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 10.Mär.17 um 21:23 Uhr
Evelinchen meint es wäre eventuell eine rosenbachiana!!
Die hatte ich einmal gekauft, das Schild wurde aber verblasen. :whistle

Oh, 25 Pfund in England !
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Mär.17 um 21:25 Uhr
Carola, von den ausgepflanzten ist erst heute die erste Blüte aufgegangen.
Im Topf habe ich noch 'White Caucasus', das sehe ich erst zarte Spitzchen.
Also noch besteht Hoffnung.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 10.Mär.17 um 21:29 Uhr
Carola, von den ausgepflanzten ist erst heute die erste Blüte aufgegangen.
Im Topf habe ich noch 'White Caucasus', das sehe ich erst zarte Spitzchen.
Also noch besteht Hoffnung.

Also besteht noch misstrauische Hoffnung unter Androhung der grünen Tonne.   :sad:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Mär.17 um 21:31 Uhr
Schmunzel. Sei doch nicht gleich so grob!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 10.Mär.17 um 21:33 Uhr
Schmunzel. Sei doch nicht gleich so grob!

Doch, ich will jetzt grob sein. Die ollen Dinger zeigen nicht mal Triebspitzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 12.Mär.17 um 20:59 Uhr
Von mir auch ein paar reticulata Sorten. Ich scheine zwei verschiedene Sunshine zu haben.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 18.Mär.17 um 17:35 Uhr
Heute nochmal zwei von mir.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mär.17 um 17:59 Uhr
Stefan, dann wird diese Iris wohl auch 'Pauline' sein? Ich habe nämlich den Namen vergessen. Sie wirkt äußerst zierlich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mär.17 um 18:00 Uhr
Suchbild Iris reticulata 'White Caucasus'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 18.Mär.17 um 21:13 Uhr
Aha, du hast ein Stück weißen Kaukasus zerdeppert. Aber wo ist die Iris :lupe?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 18.Mär.17 um 21:35 Uhr
Stefan, dann wird diese Iris wohl auch 'Pauline' sein? Ich habe nämlich den Namen vergessen. Sie wirkt äußerst zierlich.

Ja, ich denke schon.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Mär.17 um 16:24 Uhr
Iris attica. Ich hätte sie beinahe übersehen, ist aber auch ein Zwerg mit ihren 10 cm Höhe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Mär.17 um 20:55 Uhr
Die erste Juno blüht auch schon: Iris graeberiana 'Yellow Fall'. Sie stand getopft im GWH. Die ausgepflanzten blühen noch nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 22.Mär.17 um 09:45 Uhr
Iris attica. Ich hätte sie beinahe übersehen, ist aber auch ein Zwerg mit ihren 10 cm Höhe.

für Iris attica ist der Stiel erstaunlich lang oder liegt das an schlechten Lichtverhältnissen.
Du kannst sie ruhig auspflanzen, bei mir sind alle seit Jahren draußen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sabinchen am 23.Mär.17 um 09:08 Uhr
tolle Blütenbilder, da spürt man den Frühling! :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 24.Mär.17 um 15:42 Uhr
Die ersten Iris pumila blühen ca. 1 1/2 Jahre nach der Aussaat. Bleibt zu hoffen das nicht wieder nur blaue und violette Farbschläge dabei sind.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mär.17 um 14:20 Uhr
Iris suaveolens var. flavescens
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 31.Mär.17 um 21:33 Uhr
Die nächste Juno ist offen. Sie wächst seit Jahren ohne Probleme draußen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 02.Apr.17 um 21:36 Uhr
Diese habe ich als Iris willmottiana angesät, weiß aber nicht ob es wirklich eine ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Apr.17 um 21:55 Uhr
Ich habe diese unter Iris willmottiana alba. Besseres Bild ist mir nicht gelungen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 03.Apr.17 um 21:18 Uhr
Danke Eveline für den Vergleich. Den deutlichen orangen Fleck bei meiner Pflanze konnte ich bei keinem Bild im Internet finden.

Heute noch zwei weitere Juno.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 04.Apr.17 um 21:45 Uhr
Heute noch eine neue, aus eigenen Beständen vermehrt, Juno orchioides und eine andere Juno bucharica, die ich schon an die 20 Jahre im Garten habe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 05.Apr.17 um 07:08 Uhr
Juno bucharica ist wirklich eine sehr ausdauende Pflanze. Bei mir leben mehrere Exemplare auch schon sicher um die zehn Jahre im Garten.

Es gibt von der Art auch gelb durchgefärbte Varianten, kenne sie von Bildern am Naturstandort. Leider tauchen die nicht im Handel auf.

Könnte es sein, dass es sich bei den Pflanzen im Handel sogar um ein Meristam handelt? Sie sind gar so einförmig...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Apr.17 um 15:05 Uhr
Stefan, Deine Iris #1528 soll eine magnifica Hybride sein.

Das ist meine.
Mir fällt auf, daß unsere magnifica Hybriden keinen silbrigen Rand an den Laubblättern haben. Die willmottiana schon.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 06.Apr.17 um 19:44 Uhr

Könnte es sein, dass es sich bei den Pflanzen im Handel sogar um ein Meristam handelt? Sie sind gar so einförmig...

Viele Grüße
Walter

Die als zweites gezeigten Pflanzen stehen ca. 15 Jahre im Garten, die andere ca. 5 Jahre. Die Blüten sind deutlich unterschiedlich. Daher sicher genetisch verschieden. Du kannst aber bei gleichzeitig erworbenen Pflanzen Recht haben. Samenansatz ist nämlich so gut wie nie zu beobachten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 06.Apr.17 um 19:45 Uhr
Stefan, Deine Iris #1528 soll eine magnifica Hybride sein.


Danke, dann ist es meine hübscheste magnifica. Die normalen blühen noch nicht, obwohl sie fast daneben stehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 07.Apr.17 um 00:34 Uhr
Ich habe auch mehrere Juno-bucharica-Pflanzen aus mindestens zwei Sätzen hier, die einen wohl sicher um die zehn Jahre alt, die anderen heuer erworben und gesetzt. Die einen blühen gerade auf, während die anderen gerade verblühen (waren wohl etwas verfrüht bzw. vorgetrieben). Unterschiede habe ich zwar keine signifikanten wahrgenommen, werde aber noch einmal genauer hinsehen...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.17 um 14:39 Uhr
Iris lacustris
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.17 um 21:41 Uhr
Iris attica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 08.Apr.17 um 21:29 Uhr
Sehr apart in weiss-grün.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 08.Apr.17 um 22:25 Uhr
Eveline, die hier hast du mir letzten Herbst geschickt. Sie hat den Winter bei mir wohl gut überstanden. Die Blüte finde ich fantastisch! Vielen Dank!  :-)

Liebe Grüße
Tobias
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Apr.17 um 00:46 Uhr
Super, Tobias, das freut mich. Nach dem Einziehen auch trocken halten. Juno sind aber nicht so empfindlich wie Onco.
Solltest Du aus irgendeinem Grund umpflanzen wollen, gib acht, daß Du die fleischigen Wurzeln nicht beschädigst (habe ich gelesen).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Apr.17 um 14:49 Uhr
Iris bucharica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias am 10.Apr.17 um 19:30 Uhr
Super, Tobias, das freut mich. Nach dem Einziehen auch trocken halten. Juno sind aber nicht so empfindlich wie Onco.
Solltest Du aus irgendeinem Grund umpflanzen wollen, gib acht, daß Du die fleischigen Wurzeln nicht beschädigst (habe ich gelesen).

In Ordnung, werde ich mir merken!  :classic Sie ist momentan meine einzige Juno, wird es aber sicher nicht bleiben (wenn der Platz mitspielt  :bag).
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Apr.17 um 21:11 Uhr
Iris ruthenica. Die Blütenfarbe stimmt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Apr.17 um 23:21 Uhr
Iris reichenbachii, hellgelb und etwas dunkler
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Apr.17 um 16:05 Uhr
Die erste Blüte ist nun offen: Iris lineata (Sektion Regelia).
Eine sehr schöne Iris mit schmalen Hänge- und Domblättern, ca. 40 cm hoch. Dezenter, eleganter und natürlicher Auftritt. Es gibt noch weitere 5 Blütenstände mit je 2 Knospen endständig. Diese Iris liebe ich.  :heart
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 13.Apr.17 um 17:00 Uhr
Die ist auch wirklich eine besonders Schöne!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: orchis pallens am 14.Apr.17 um 23:40 Uhr
Iris bucharica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Apr.17 um 23:43 Uhr
Tapfer!  grins
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: orchis pallens am 14.Apr.17 um 23:47 Uhr
Steht schon seit 10 Jahren zwischen den Eranthis, Eveline, und gedeiht fast ohne Pflege...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Apr.17 um 23:50 Uhr
Meine sind auch hart im Nehmen. Aber trotzdem muß ich sie mal retten, sonst verschwinden sie völlig unter einem Acer.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Apr.17 um 17:39 Uhr
Iris 'Turkish Topaz'. Die beiden hinteren Sepalen sind noch aufgestellt und kapuzenartig zusammengedreht, sodaß die Blüte witzig aussieht. Teuflische Frisur.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Apr.17 um 20:19 Uhr
Noch einmal 'Turkish Topaz', nun aufgeblüht. Im Hintergrund Iris lineata.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 19.Apr.17 um 20:29 Uhr
Ich finde Iris lineata faszinierend!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 20.Apr.17 um 23:11 Uhr
Iris bicapitata
Iris hoogiana 'Amphion' hat die Kälte nicht gut vertragen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 22.Apr.17 um 21:34 Uhr
Die erste Bartiris ist offen, leicht frostgerupft. Und eine weitere Knospe geht bald auf, viele Knospen sind noch zu. Nächste Woche solls ja wieder schneien, ich hoffe, sie überstehen es.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.17 um 15:08 Uhr
Ich habe in den letzten Tagen den Steingarten wieder überdacht gehabt. Heute wieder einmal nach dem Rechten gesehen und eine Überraschung entdeckt. Diese Iris habe ich glaublich das 3. Jahr. Nun die erste Blüte. Unauffällig und dazu noch von Blüten I. reichenbachii verdeckt, mußte ich schon genau hinsehen. Ich finde sie lieb, sehr zart in den Farben, ein Hübschi!  :give-heart
Iris aff. songarica aus Qinghai.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 23.Apr.17 um 17:02 Uhr
Weis nicht welche das ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 23.Apr.17 um 17:48 Uhr
Mir würde Iris reichenbachii in den Sinn kommen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 23.Apr.17 um 17:57 Uhr
Ja, die hatte ich einmal gekauft.Danke- :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Apr.17 um 21:41 Uhr
Iris 'Loudmouth', AB
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Apr.17 um 21:16 Uhr
Soloauftritt einer Iris. Ich weiß leider nicht, welche es ist, aber sie ist sehr schön.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: plantsman am 27.Apr.17 um 12:24 Uhr
Moin,

Iris pumila ssp. attica. Die Farbe ist zwar etwas mau, aber nichtsdestotrotz eine putzige kleine Schwertlilie.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Apr.17 um 13:44 Uhr
Hat die Pflanze ein Virus?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Mai.17 um 21:59 Uhr
Iris spec.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 03.Mai.17 um 07:19 Uhr
Eveline, die blaue Soloiris hat eine tolle Farbe! Und so schön kompakt mit vielen Blüten.  :rot
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Mai.17 um 11:53 Uhr
Das trifft sich gut, Kirsten. Der Sprößling links hat mir letztens eröffnet, daß er auf Reisen gehen will. Du weißt, wie das mit der Jugend ist, sie drängt hinaus aus dem Haus. Dieser will unbedingt nach Germany. Nach der Blüte wird er halbwegs trocken hinter den Ohren sein und ich werde ihn halt in die Ferne ziehen lassen.  ;-)

Diese Iris hat wirklich eine tolle Farbe, die ziemlich wirklichkeitsgetreu auf dem Foto widergegeben ist. Sie blüht früh und lange.

Ich habe noch eine mit größerem Rotanteil, auch ohne Namen. Bekommen habe ich sie als I. taochia, ist sie aber nicht. Hat heuer zum ersten Mal geblüht, derzeit schon verblüht. Die Blütenblätter sind von fester Konsistenz und weisen einen schönen Glanz auf.  Diese Iris wird wahrscheinlich auch – vorsichtig geschätzt, in 2 Jahren – die große weite Welt erkunden wollen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 04.Mai.17 um 08:22 Uhr
Ich werde den Vorgarten aufräumen,  falls Reisende aus Ö eintreffen  :rot
So eine rotstichige habe ich auch :thumb
Dieses Jahr wurde leider ein Teil der Blüte vom Frost erwischt, sie ist eine der frühesten Iris bei mir. Ich habe sie von einer Tauschbörse, sie ist namenlos, evtl eine Barbata-Nana-Hybride.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Mai.17 um 15:03 Uhr
Wie jedes Jahr treibt der vordere Teil der Iris sibirica gelb aus und vergrünt später.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 08.Mai.17 um 19:12 Uhr
Die habe ich vor Jahrzehnten am Südfuß der Julischen Alpen, unweit des Krugy-Denkmals gesammelt - eigentlich fernab von Siedlungen.
Für eine pallida ist sie mir aber zu wuchtig - oder?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 08.Mai.17 um 20:31 Uhr
Geht optisch irgendwie mehr nach illyrica. Aber so weit nördlich...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 08.Mai.17 um 21:32 Uhr
Hier eine ältere Arbeit zu dem Thema, vielleicht hilft's ...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Mai.17 um 00:00 Uhr
Iris korolkowii, Sektion Regelia
Die Petalen sind etwas rötlicher als auf dem Bild zu sehen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 10.Mai.17 um 00:28 Uhr
Tolles Bild von toller Blüte!

Meine blüht auch heuer nicht...
Ich werde ihr das Bild zeigen!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Mai.17 um 22:57 Uhr
Iris florentina
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 11.Mai.17 um 06:32 Uhr
Danke Ramarro.

Damit muss ich mich näher auseinandersetzen. Glaubte bisher, die Pflanzen an der adriatischen Küste in Exyugoslawien sind alles Iris pallida....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tobias TJ am 11.Mai.17 um 19:30 Uhr


Damit muss ich mich näher auseinandersetzen. Glaubte bisher, die Pflanzen an der adriatischen Küste in Exyugoslawien sind alles Iris pallida....

Möglicherweise stimmt das sogar. Je nach Autor wird  I. illyrica auch 'nur' als Subspezies von I. pallida geführt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 12.Mai.17 um 06:38 Uhr
Ich habe mir letztes Jahr auch ein paar schöne Iris gegönnt, die jetzt zu blühen anfangen. Nur die letzte habe ich aus Samen gezogen und sie hat sich gut entwickelt. Allerdings nicht zu dem was es sein sollte.
Kann mir jemand weiter helfen?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 13.Mai.17 um 07:41 Uhr
Erfolgreicher Tausch aus dem letztem Jahr.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 13.Mai.17 um 17:55 Uhr
Kennt jemand diese Onco-Hybride? Leider hab ich das Schild verloren.....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 14.Mai.17 um 12:23 Uhr
Iris albicans. Die Art soll aus Arabien stammen und wurde von den Muslimen gern als Grabbepflanzung genutzt.
Hier wird sie allerdings nur zur Dekoration des Gartens eingesetzt.

Milan: Es ist eher eine der weissen germanicas, albicans ist weniger verzweigt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Mai.17 um 13:56 Uhr
Gefällt mir gut. Vor diesem schönen Hintergrund kommt sie gut zur Geltung.  :thumb
Meine albicans blüht heuer wieder nicht. Ich habe sie im Topf, sie soll ja nicht ganz winterhart sein in meiner Gegend.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 14.Mai.17 um 21:09 Uhr
Mit der Eleganz der Iris albicans kann ich nicht ganz mithalten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Mai.17 um 22:18 Uhr
'Thor' gefällt mir gut.

Iris schachtii
Iris 'Among Friends'
Iris pseudacorus
Iris lactea
Iris pallida alba

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 16.Mai.17 um 21:50 Uhr
Diese Iris ist auf der Rückreise von Monte Negro nach Dubrovnik auf der kroatischen Seite vom Felsen gefallen.  Am nächsten Tag, als wir zurück nach Deutschland fliegen wollten ist Kroatien der EU beigetreten.
So konnte der Import nach Marl völlig legal durchgeführt werden :yes .

Sie ist ein schönes Andenken an die politischen Veränderungen in der EU.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 17.Mai.17 um 05:52 Uhr
Das müsste Iris pseudopallida sein, wie ich nach meiner diesjährigen Reise von meinem kroatischen Freund erfahren habe. Frag mich aber nicht nach den Unterschieden zu Iris pallida.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 18.Mai.17 um 23:08 Uhr
Sie sieht pallida schon ähnlich, ich finde aber dass sie sich doch auf den ersten Blick recht klar unterscheidet. Zumindest von denen die ich kenne.
Jedenfalls sehr schön, kenne ich nur aus Zitaten.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 20.Mai.17 um 17:26 Uhr
Diese Iris sibirica Hybride sieht fantastisch aus. Höhe 120, na vielleicht 130 cm. Sticht schon von weitem ins Auge.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 21.Mai.17 um 10:09 Uhr
Sieht toll aus!!!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 21.Mai.17 um 14:36 Uhr
Schööön! Bei mir im Irisbeet blüht auch ganz viel, Fotos bei Gelegenheit.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Mai.17 um 14:45 Uhr
Ja, diese Iris (oben) ist wirklich sehr schön. Stehe gerne davor, um sie zu betrachten. Gscheiterweise habe ich keinen Namen mehr.
'Silver Edge' ist auch hübsch, aber nicht so dunkel und so hoch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 22.Mai.17 um 05:57 Uhr

Stefan, diese Bilder sind für mich die größte Überraschung des Jahres!

Alles Gute
Milan

Danke Milan für den Namen. Von der Iris aus Prespa werde ich hinsichtlich Samenentwicklung weiter berichten. Sie müsste im Moment gerade am Prespa-See blühen. Leider bin ich dieses Jahr nicht um diese Zeit in Griechenland.

Inzwischen habe ich eine schöne Population, die leider immer noch sehr sparsam mit dem Blühen ist.

Die blassgelben haben sich dagegen zu einem tollen Horst entwickelt, Bild muss ich nachreichen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.17 um 13:11 Uhr
Iris graminea
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.17 um 13:20 Uhr
Iris passend zu jedem gesellschaftlichen Anlass
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.17 um 00:55 Uhr
'Ally Oops'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 24.Mai.17 um 15:27 Uhr
Silver Edge und Oops gefallen mir sehr gut!
Bei mir blüht und duftet es auch, ich hab viel Freude an dem Irisbeet.

- die Weiße hab ich letztes Jahr dazugekauft, Name vergessen, Schildchen zugewachsen, duftet fein
- und noch paar weitere und das Beet
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.17 um 16:25 Uhr
Das Beet ist sehr schön geworden.  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 25.Mai.17 um 20:15 Uhr
Eine namenlose aber egal trotzdem schön.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Mai.17 um 22:12 Uhr
Ja, ein Genuß!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 26.Mai.17 um 06:35 Uhr
Sehr schön!

Bei mir war gestern auch Iris-Tag.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 26.Mai.17 um 15:13 Uhr
Das Beet ist sehr schön geworden.  :thumb

Danke Dir  :kiss Macht wirklich richtig Freude, es hat Sonne bis ca. 14 Uhr.

2  sind wieder aufgegangen, in bräunlich und rötlich. Die passen farblich eher nicht so gut dazu, die werde ich nach der Blüte evtl. zusammen mit den frühen gelben Iris auf die gegenüberliegende Seite vom Beet pflanzen. Mal schaun, was sich noch alles entpuppt - nochmal Dankeschön an Klaus!

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 26.Mai.17 um 18:20 Uhr
Hier blüht Iris variegata var. reginae. Die Pflanze stammt von Herrn Raschun :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.17 um 18:48 Uhr
Das ist meine.
Berthold, blüht sie?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.17 um 18:56 Uhr
Das ist meine.
Berthold, blüht sie?
Nein, aber sie ist gut dabei. Ich freue mich auf nächstes Jahr.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.17 um 19:01 Uhr
Hier habe ich eine hübsche Fehllieferung. Höhe 20 cm, Durchmesser der Blüte ca. 6 cm, da sie die Sepalen abgespreizt trägt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.17 um 10:32 Uhr
Iris pseudacorus, blüht immer ab 25. Mai des Jahres, schon seit 50 Jahren :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 27.Mai.17 um 11:58 Uhr
Schön, die variegata!

- Nachschub

Eveline, 01 und 02 ist von Dir  :-D
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.17 um 15:23 Uhr
Das 01 Bild ist sehr schön!  :give-heart

Aus der Aussaat der weißen tectorum sind lauter blaue entstanden. Oder ich habe die Samenkapsel verwechselt.  :bag
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 27.Mai.17 um 15:40 Uhr
Macht nix, Eveline! Blau ist doch auch toll, ist eh meine Lieblingsfarbe  :classic
Und die wachsen ja wirklich sehr gut, die Iris tectorum. Machen ganz viel Freude, ich renn immer wieder raus zu gucken, sie blühen im Beet direkt vor der Haustür.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 27.Mai.17 um 16:58 Uhr
Bei mir blühen auch gerade die tectorums. Und da die erste tectorum-Blüte eine weiße war, werde ich die Samen dieser Kapsel wohl aussäen. Es muss wohl eine Selbstung sein; die Blüte war verblüht bevor irgend eine andere aufging...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.17 um 21:02 Uhr
Bitte berichte dann, ob weiße rauskommen.
Die weißen legen auch nicht so schnell zu wie die blauen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 27.Mai.17 um 22:00 Uhr
Jeden Tag gehen ein paar Lilien auf. Meine vermeintliche Iris darwasica habe ich nach drei Jahren erstmals in Blüte gesehen. Keine Ahnung was das wirklich ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 27.Mai.17 um 22:46 Uhr
Eventuell irgendein halophila-Typ?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.17 um 22:47 Uhr
Jeden Tag gehen ein paar Lilien auf.

???
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.17 um 22:51 Uhr
Stefan, schau mal hier:
http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecSogdiana#igp1
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 27.Mai.17 um 23:11 Uhr
Zitat
Die weißen legen auch nicht so schnell zu wie die blauen.

Seit ich die Weiße von Dir im Topf halte und damit vor Schneckenfraß schütze, wächst sie mehr als zufriedenstellend und blüht heuer mit zwei Infloreszenzen.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 27.Mai.17 um 23:22 Uhr
Noch paar Fotos, bevor die Pracht wieder rum ist.

- könnte das erste Foto Iris sambucina sein?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.17 um 23:25 Uhr
Ja, die Schnecken lieben die Blätter der tectorum. Manchmal gehen sie auch auf die Blüten.
Habe es diesmal übersehen, ein paar Linsen auszustreuen, und schon sind die Blätter durchlöchert.

Die ausgesäten "weißen". Mir ist erst beim Betrachten des Bildes aufgefallen, daß wesentliche Bestandteile der Blüte fehlen. Zuerst dachte ich, komisch, das rechte Sepalum hat gar keine weiße Zeichnung, bis ich dann bemerkte, daß es gar keins ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mai.17 um 23:45 Uhr
Das ist meine Iris sambucina.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Mai.17 um 00:25 Uhr
Eine Fehllieferung, aber eine hübsche. Vielleicht kennt sie jemand?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 28.Mai.17 um 09:10 Uhr
Zitat
Eine Fehllieferung, aber eine hübsche.

Das kann ich vorbehaltlos unterschreiben. Ich würde noch ein Rufzeichen dahinter setzen!!!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 28.Mai.17 um 11:30 Uhr
Iris sambucina in Marl
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 28.Mai.17 um 11:35 Uhr
Vielen Dank für die Fotos von Iris sambucina, Eveline und Berthold! Ich bin mir nicht sicher, Deine hat viel mehr Gelb, Eveline. Macht aber nichts, ich schreib einfach 'ähnlich sambucina' aufs Schild.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 28.Mai.17 um 14:00 Uhr
Iris Before the Storm ist offen  :star
Und beide I. tectorum blühen, 3 Blüten bisher, weitere folgen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.17 um 00:28 Uhr
Sehr schön, Iris! Von meinen hohen Bartiris blüht heuer nur eine weiße, die Deiner ähnlich sieht. Und eine ist noch im Kommen, kann mich aber nicht mehr erinnern, welche ich da umgesetzt habe. Auch meine pallida blühen nicht. Sehr schade!

Gestern hat die erste Blüte von Iris chrysographes geöffnet. Ich habe 2 Typen von chrysographes. Eine ist höher, robuster, die Blätter sind kompakter und steifer als die der anderen. Die zierlichere hat die Knospen noch nicht geöffnet.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 29.Mai.17 um 07:46 Uhr
Gestern gab es bei mir einiges an neu aufgeblühten Iris.

Iris barbatula stammt von Eveline.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 29.Mai.17 um 07:49 Uhr
Das ist meine Iris sambucina.

Da würde mich ein Teilstück interessieren und kann dir eines von meinen anbieten oder auch was anderes.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 29.Mai.17 um 12:06 Uhr
Iris sibirica aus dem Chiemgau in Bayern.

Die Art wächst hier ziemlich langsam
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.17 um 20:22 Uhr
 :heart
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 29.Mai.17 um 20:24 Uhr
Ein Traum, die Iris chrysographes, Eveline! Auch von der Form her ganz wunderbar  :thumb
Aber so heiß und trocken, wie es derzeit hier ist, käme ich mit dem Gießen gar nicht nach.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 29.Mai.17 um 22:09 Uhr
Dieses samtig-dunkle Blau sehr sehr elegant aus. :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 30.Mai.17 um 00:08 Uhr
Die chrysographes steht in einem Moorbecken an einer etwas erhöhten Stelle, sodaß der Torf nur feucht, nicht naß ist. Schwarztorf mit ein bißl Quarzsand untergemischt. Manchmal blaue Körnchen, aber wenig.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 31.Mai.17 um 17:47 Uhr
Nun ist Iris variegata var. reginae auch bei mir soweit genau wie Iris sambucina.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.17 um 17:54 Uhr
Was sind denn die cremefarbenen Blütenkerzen bitte?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 31.Mai.17 um 18:01 Uhr
Das müßte Reseda lutea sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.17 um 19:04 Uhr
Danke.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.17 um 21:04 Uhr
iris wilsonii Hybride
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Jun.17 um 13:28 Uhr
Iris fulva
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 01.Jun.17 um 22:15 Uhr
Wow, die Iris fulva ist ein Hingucker  :lupe! Eine wunderschöne Blüte!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 02.Jun.17 um 17:27 Uhr
Ja, hätte ich auch gern wieder, ist hier aber 2mal im Moor abgefault..
Jetzt Iris variegata, hatte ich mal vor langer Zeit in Bulgarien ohne Blüte eingesammelt. Hat sich als variegata heraus gestellt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 02.Jun.17 um 18:13 Uhr
Sehr schön.
Es gibt da einen Standort auf der Schwäbischen Alb. Dort wurden Samen in den 60ern gesammelt und seither von einem Pflanzenfreund weiter verteilt. Davon stammen meine ab.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 02.Jun.17 um 20:44 Uhr
Die Iris fulva auf der vorigen Seite steht in einem Moorbecken. Sie ist höher und kräftiger als die fulva, die ich in normaler Gartenerde habe (Bild angehängt).
Die gelbe fulva ist zur Hälfte abgefault, treibt aber im verbliebenen gesunden Rhizomteil wieder aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Jun.17 um 18:14 Uhr
Diese Iris habe ich letztes Jahr als bulleyana gekauft, sie ist noch im Topf und hat heute ihre erste Blüte geöffnet. Eine entzückende Blüte, aber ich denke, es ist keine echte bulleyana. Die hier beschriebenen Merkmale treffen nicht alle zu:
http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=200028154

Es wird wohl eine Iris aus der Section Limniris, Series Sibiricae, Subseries Chrysographes sein, aber welche? Oder vielleicht eine Hybride?
http://wiki.irises.org/bin/view/Main/InfoClassificationSectionLimniris
Bisher konnte ich es nicht herausfinden.
Was meint Ihr?

Sie ist 30 cm hoch, der Durchmesser der Blüte beträgt rund 5 cm. Also zierlich. Auf den Fotos wirkt sie robuster als sie ist. Vielleicht wird sie ausgepflanzt höher.
2 der Petalen hängen am Stiel entlang runter, wohl ein Regenschaden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.17 um 14:16 Uhr
Ich finde, dieses Bild ist hervorragend geeignet für den Iris-Thread im Orchideenforum.  grins
Seht Ihr die Iris-knospe?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 05.Jun.17 um 22:00 Uhr
An dem grünen dünnen Stangerl da, Eveline?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.17 um 23:55 Uhr
Jaha! Ich mußte selber lachen, als ich vor den Bletilla-Blüten stand und plötzlich und völlig unerwartet die Knospe entdeckte.
Links daneben ist eine noch kleine Wildlilie, da schwant mir Übles. Sie blüht nämlich in einem kräftigen Orange. Den Platz habe ich also nicht gut gewählt.
Vielleicht sollte ich die Lilie doch mit Gerhard gegen sein Dutzend Dactylorhiza tauschen.  grins Es ist ein Lilium carniolicum. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 06.Jun.17 um 09:18 Uhr
Kannst sie ja umsetzen nach der Blüte, Eveline. Oder mit Gerhard tauschen  :classic Meine Iris blühen noch, aber langsam läßt es nach. Dafür hats etliche Kapseln, ich werd mich mal versuchen in der Aussaat, wenn sie reif sind. Gegen Hybriden habe ich ja nichts.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: GuRu am 06.Jun.17 um 10:35 Uhr
Meine Iris pumila ssp. attica

(http://www.suchda.net/fotos/rockery/02278.17.05.12_iris_attica.jpg)

Als Iris reichenbachii gekauft. Laut Netz gibt es auch lila Formen....

(http://www.suchda.net/fotos/rockery/02283.17.05.16_iris_reichenbachii.jpg)

Schöne Farben gibt es bei den Iris hollandia Hybr.

(http://www.suchda.net/fotos/rockery/02536.17.06.03_iris x hollandica.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 07.Jun.17 um 15:53 Uhr
Nachschlag. Da ist noch eine bunte erblüht  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.17 um 17:05 Uhr
Da ist noch eine bunte erblüht  :classic
Iris, jetzt hast Du aber den Iris-Thread mit dem Cattleya-Thread verwechselt
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.17 um 17:58 Uhr
Von mir auch noch Nachschlag: eine Louisiana-Hybride namens 'Ann Chowning' (wenn es stimmt)
Nun warte ich auf zwei gelbe Iris. Bin schon gespannt, habe ich erst letztes Jahr gekauft.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 08.Jun.17 um 17:41 Uhr
Da ist noch eine bunte erblüht  :classic
Iris, jetzt hast Du aber den Iris-Thread mit dem Cattleya-Thread verwechselt

Ups  :rot
Wirkt beinahe so, stimmt, Berthold  :-D

Schöne Form hat die Iris, Eveline  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 08.Jun.17 um 23:59 Uhr
Die erste gelbe ist nun aufgeblüht. Es soll Iris forrestii sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 09.Jun.17 um 06:28 Uhr
Wow, schön ist die!!!

Gibt es also wirklich echte forrestii bei uns. Super auch durch die späte Blütezeit!
Wie wird die gehalten, woher stammt sie? (die Pflanze, nicht die Art)

Vielen Dank und liebe Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Jun.17 um 13:18 Uhr
Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich die echte forrestii ist. Habe sie aus Schottland. Sie ist noch im Topf. Den Winter über hatte ich sie im unbeheizten GWH stehen und es war ja ziemlich kalt.
Die zweite gelbe, die ich als wilsonii bekommen habe, ist gerade dabei, ihre Blüte zu öffnen. Bin schon gespannt, ob und wie die beiden sich unterscheiden.
Übrigens ist die Blüte viel zierlicher als auf dem Foto. Ein kleines Hübschi.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Jun.17 um 15:28 Uhr
Iris foetidissima. Sie bildet die leuchtend geben Samen.

Die zweite Pflanze stammt von einer Heidesteppe auf Guernsey.
Hier wächst die Art an sehr trockenen leicht sonnigen Standorten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Jun.17 um 19:37 Uhr
Iris foetidissima blüht bei mir auch gerade, allerdings nicht sehr üppig. Schade, denn sie gefällt mir gut.
Citrina ist bereits 2x nicht angewachsen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Jun.17 um 11:45 Uhr
Iris xiphium. Ich finde keine Beschreibung dieser Art. Gibt es die vielleicht garnicht?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Jun.17 um 12:59 Uhr
Hier bitte, lieber Berthold:
http://wiki.irises.org/bin/view/Spec/SpecXiphium
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Jun.17 um 16:43 Uhr
Danke, liebe Eveline, das Vorkommen von xiphium in Portugal kann ich bestätigen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Jun.17 um 18:09 Uhr
Iris foetidissima am Strassenrand jetzt voll erblüht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Jun.17 um 19:14 Uhr
Meine Iris xiphium blüht nun auch
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Jun.17 um 21:19 Uhr
Meine Iris xiphium blüht nun auch
ist das die Portugiesin aus Marl?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Jun.17 um 00:08 Uhr
Ja, ist sie.  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 14.Jun.17 um 23:29 Uhr
Iris decora
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 15.Jun.17 um 00:14 Uhr
Nun blühen Iris ensata Hybriden in verschiedenen Farbtönen, 'Rose Queen' ist eine davon.
Tamberg zu Japanischen Iris (http://www.gds-iris-fachgruppe.homepage.t-online.de/irisfg33.htm).

Eine davon tanzt aus der Reihe. Sie ist höher und sehr anmutig. Das Foto zeigt die Farbe leider nicht wirklichkeitsgetreu, sie ist dunkler und kräftig violett. Sie ähnelt sehr der im obigen Link zu sehenden Wildart ensata, aber die Petalen bei meiner Iris scheinen mir länger zu sein.
Auf jeden Fall ist sie für mein Auge so hübsch, daß ich sie ohne zu zögern wählen würde, müßte ich mich auf eine ensata beschänken.

Eine Wildbiene kam zielstrebig durch die Lüfte und wollte dem gelben Signal folgend zu dem verlockenden Mahl vordringen. Aber die Türe war versperrt. Die Griffeläste liegen so eng an den Sepalen auf, daß es ihr nicht gelang, diese mit ihrem Körper durch Vorwärtskrabbeln zu heben. Dann probierte sie es von oben und von unten, von links und von rechts, bis sie schlußendlich enttäuscht davonflog.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 25.Jun.17 um 13:30 Uhr
Iris sibirica am Bodensee. Eine einzige Pflanze hat noch geblüht. Hunderte anderer Pflanzen hatten schon fast reife Samenkapseln
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Jul.17 um 19:06 Uhr
Gibt es in den Weinbergen der Wachau eine Iris Naturform, die dort zwischen den Rebstöcken wächst?

Ich hatte seinerzeit ein kleines Rhizom dort eingesteckt, das hier aber noch lange nicht blüht und somit nicht bestimmbar ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 21.Jul.17 um 19:57 Uhr
Möglich wären die heimischen Arten variegata, pumila, aber zwischen den Rebstöcken wird es wohl irgendein germanica-Typ gewesen sein.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Jul.17 um 20:45 Uhr
Die adulten Pflanzen waren relativ klein, so ca. 20 bis 25 cm. Da würde sich vermutlich pumila anbieten.
Es gibt dort einen Wanderweg parallel zur Autostraße. Am Rand dieses Weges standen die Pflanzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 05.Jan.18 um 11:24 Uhr
Wer hat im Freien die ersten???
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 05.Jan.18 um 14:19 Uhr
Uih, Rudolf, Du bist aber fix dieses Jahr  :classic
Feine Blümchen  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 08.Jan.18 um 06:36 Uhr
Keine Chance da mitzuhalten. Hier spitzen sie gerade aus dem Boden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 08.Jan.18 um 12:54 Uhr
Wundert mich auch das die schon blüht,andere spitzen auch erst aus dem Boden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: paeoniedieter am 08.Jan.18 um 17:58 Uhr
Rudolf,
du bist der Gartengott mit dem "Grünen Daumen"
LG Dieter :prost
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Feb.18 um 15:42 Uhr
Iris afghanica (Regeliacyclus). Die Blätter links sehen nicht ganz gesund aus. Ich vermute, daß sie etwas zu kalt hatte. Ob sie dennoch blühen wird?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 08.Mär.18 um 07:51 Uhr
Die ersten Juno sind offen. Sie verbrachten die kalte Woche voll erblüht unter einer Abdeckung und haben nicht gelitten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mär.18 um 19:00 Uhr
Die erste Iris reticulata ist erblüht. Den Sortennamen habe ich nicht parat. Für Harmony scheint sie mir zu dunkel.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 14.Mär.18 um 07:39 Uhr
Letztes Jahr ist "niemand" genau auf diese Pflanze getreten und die Blüte war hinüber. Seitdem steht sie geschützter und ich war schneller. "niemand" ist vermutlich weiblich und ca. 10 Jahre alt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: GuRu am 17.Mär.18 um 14:17 Uhr
Einige Fotos von Zwiebeliris, Iris reticulata bzw. Hybriden

Iris reticulata

(http://suchda.net/fotos/perennials/03358_18.03.15_iris reticulata.jpg)

Iris X 'Harmony' (Iris reticulata x Iris histrioides 'Major'

(http://suchda.net/fotos/perennials/03359_18.03.11_iris X 'harmony'.jpg)

Iris X 'Sheila Ann Germany' (Iris histrioides x Iris winogradowii)

(http://suchda.net/fotos/perennials/03361_18.03.11_iris X 'sheila ann germany'.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Mär.18 um 13:00 Uhr
Die Iris auf dem ersten Foto müßten 'George' sein, Rudolf. Diese halten sich bei mir seit einigen Jahren, die anderen verschwinden relativ flott wieder. Vielleicht liegt es aber auch an meinen nachlässigen Düngergaben. Sollte ich mal nachkaufen, sie sind so lieb anzusehen zwischen den Krokussen und den Zyklämchen.

Nun blüht eine getopfte Iris bucharica. Ich habe da einen größeren Topf, in dem ich verschiedene Zwiebeln und Knollen pflanzte, die immer wieder beim Pflanzen von Stauden anfallen. Egal, wo ich grabe, ich erwische immer irgendwelche Zwiebeln. Euch ergeht es sicher auch so.

Und eine weitere Juno (Scorpiris), nämlich Iris galatica. Sehr dezent in den Farben, man übersieht sie leicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: GuRu am 19.Mär.18 um 08:26 Uhr
Die Iris auf dem ersten Foto müßten 'George' sein, Rudolf........

Ja, ich weiß, die sehen wie Iris histrioides 'George' aus. Da es laut Fotos im Netz dieses Farbspiel auch bei Iris reticulata gibt, und ich außer I. reticulata keine weiteren Aufzeichnungen habe, habe ich es bei dieser Bezeichnung belassen. Iris histrioides war ja früher u.a. auch mal Iris reticulata var. histrioides.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Mär.18 um 09:30 Uhr
Rudolf, hoffentlich bin ich da nicht besserwisserisch rübergekommen. Das liegt mir fern, zumal ich auch nur Hobbygärtnerin ohne fachlichen Hintergrund bin. Ich dachte, der Sortenname sei Dir entfallen, so wie mir das häufig passiert.  :bag

Die Georgen erkenne ich, weil sie relativ dunkel in der Farbe sind und die recht langen Domblätter borstig wegstehen, so als ob ihnen vor Schreck die Haare zu Berge stünden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 19.Mär.18 um 11:17 Uhr
Nun blüht eine getopfte Iris bucharica.

Eveline, die sollte eigentlich auch draußen problemlos sein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: GuRu am 19.Mär.18 um 11:19 Uhr
Rudolf, hoffentlich bin ich da nicht besserwisserisch rübergekommen. Das liegt mir fern, zumal ich auch nur Hobbygärtnerin ohne fachlichen Hintergrund bin. Ich dachte, der Sortenname sei Dir entfallen, so wie mir das häufig passiert.  :bag.....

Nein, da brauchst du dir keine Gedanken machen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Carsten am 19.Mär.18 um 15:07 Uhr
Letztes Jahr ist "niemand" genau auf diese Pflanze getreten und die Blüte war hinüber. Seitdem steht sie geschützter und ich war schneller. "niemand" ist vermutlich weiblich und ca. 10 Jahre alt.
Deshalb habe ich keinen Garten, der diesen Namen verdient. Wenn es kein "Niemand" war, von denen es hier zwei gibt (und sie haben Feunde), kann es auch ein "ich wars nicht" gewesen sein, und die haben Hufe und wiegen 400-800 kg.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 20.Mär.18 um 10:27 Uhr
Deshalb habe ich keinen Garten, der diesen Namen verdient. Wenn es kein "Niemand" war, von denen es hier zwei gibt (und sie haben Feunde), kann es auch ein "ich wars nicht" gewesen sein, und die haben Hufe und wiegen 400-800 kg.

 :lol :rofl
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 22.Mär.18 um 17:43 Uhr
Noch eine Iris galatica. In Wirklichkeit ist sie dunkler. Sehr zierlich, ca. 6 cm hoch, süß.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 27.Mär.18 um 14:37 Uhr
Iris pestalozzae (Juno pestalozzae) soll eine kürzlich entdeckte Art sein. Ich kann keine Information im Netz finden.
Die Pflanze ist 6 cm hoch, es fehlen die Tepalen (Domblätter) oder sie sind so verkümmert, daß man sie nicht erkennen kann. Bin gespannt, wie es nächstes Jahr aussieht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Mär.18 um 15:11 Uhr
Die Tepalen waren versteckt. Nun ist die Blüte perfekt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 29.Mär.18 um 23:06 Uhr
Das kann man wohl so sagen!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Apr.18 um 22:42 Uhr
Iris attica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 16.Apr.18 um 05:55 Uhr
Ein paar Junos von mir. Juno bucharica ist seit 20 Jahren ausgepflanzt und blüht in den letzten Jahren regelmäßig. Die anderen Iris wie Iris attica fangen erst zu blühen an.

Sehr schön deine Juno pestalozzae, Eveline.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 18.Apr.18 um 05:58 Uhr
Juno gibt es auch bei Regenwetter. Nochmal die ganze Gruppe von Juno bucharica, die seit Jahren zulegt. Juno albomarginata ist samengezogen und blüht das erste Mal. Bin mir mal wieder nicht sicher ob das die reine Art ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 20.Apr.18 um 18:44 Uhr
Über Iris garganica finde ich so gut wie nichts. Ist das überhaupt eine eigene Art?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: knorbs am 21.Apr.18 um 08:44 Uhr
@sokol
deine albomarginata erinnert mich stark an meine magnifica. die warleyenis sieht toll aus. sollte die samen ansetzen + du welchen übrig haben, würde ich es gerne ausprobieren
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 23.Apr.18 um 06:38 Uhr
@sokol
deine albomarginata erinnert mich stark an meine magnifica. die warleyenis sieht toll aus. sollte die samen ansetzen + du welchen übrig haben, würde ich es gerne ausprobieren

Habe ich auch schon festgestellt. Der Samen war wohl mal wieder nicht rein oder gar ganz falsch.

Ich habe meine beiden warleyensis genau nebeneinander stehen, eine Samenkapsel bildet sich. Jetzt hoffe ich auch, dass nicht anderes reingekreuzt ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 23.Apr.18 um 06:42 Uhr
Über Iris garganica finde ich so gut wie nichts. Ist das überhaupt eine eigene Art?

Vom Gargano kenne ich Iris bicapitata, die ist höher wüchsig mit 2 Blüten am Stiel (Name) und Iris pseudopumila, die ich auch kräftiger in Erinnerung habe. Von Iris garganica habe ich noch nie was gehört. Stammt die Pflanze vom Gargano?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 23.Apr.18 um 06:48 Uhr
Mir bereiten diese kleinen Iris auch immer Schwierigkeiten beim Bestimmen. In GR gibt es Iris attica, suaveolens und reichenbachii. Während letztere größere Blüten hat und auch höher werden kann, unterscheiden sich attica und suaveolens durch die länge des Blütenstiels. Bei attica bis 1cm, bei suaveolens länger. Ich habe nicht den Eindruck, dass die Pflanzen das wissen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Tyr am 23.Apr.18 um 14:19 Uhr
Die Pflanze ist von Floramontana, Raschun glaub ich hat die auch und dann hab ich noch was bei srgc gesehen. Das sind alle Info's die ich habe.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.18 um 15:52 Uhr
Iris lineata blüht wieder.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 24.Apr.18 um 05:48 Uhr
Sehr schön, bis auf den Stuhl im Hintergrund.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 24.Apr.18 um 05:52 Uhr
Die Pflanze ist von Floramontana, Raschun glaub ich hat die auch und dann hab ich noch was bei srgc gesehen. Das sind alle Info's die ich habe.

Ich kenne sie auf jeden Fall nicht und habe sie auch am Gargano nicht gesehen. Aber man weiß eben auch nicht alles. Auf der anderen Seite der Adria gibt es Iris adriatica, der sieht sie ähnlich aus.

Zum Vergleich Iris bicapitata, der es hier seit 25 Jahren sehr gut geht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 24.Apr.18 um 05:55 Uhr
Meine thrakische Iris ohne Namen, da sie für Iris suaveolens einen viel zu langen Blütenstiel hat und für Iris reichenbachii viel zu kleine Blüten. Auch Gerhard Raschun konnte mir (bis jetzt) nicht weiterhelfen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Apr.18 um 13:40 Uhr
Eine mir unbekannte Iris mit Viölchen zu Füßen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 25.Apr.18 um 15:38 Uhr
Farblich passen die Violchen sehr gut zur Iris. :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 25.Apr.18 um 16:26 Uhr
Bei mir gehen auch bald die ersten Iris auf. Freu mich schon!
Wie immer sind wir etwas später dran  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 01.Mai.18 um 14:37 Uhr
Seit einigen Tagen blühen die ersten. Freu mich  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 01.Mai.18 um 16:57 Uhr
Schön! Meine kleinen Bartiris in weiß, gelb und dunkelblau blühen jetzt auch. Die Arten wie reichenbachii hat ein Wolkenbruch verwüstet. Ich ignoriere sie, so entsetzlich sieht das aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 03.Mai.18 um 20:43 Uhr
Oh jeh, wie schade, Eveline!
Jetzt ist eine mittelblaue auf, die mag ich besonders gerne - Foto kommt, ist noch in der Kamera  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 08.Mai.18 um 06:21 Uhr
Die Iris kommen viel besser mit der Hitze zurecht als z.B. Fritillaria. Aber auch sie blühen kürzer als normal.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 09.Mai.18 um 22:40 Uhr
Hier blüht es schön trotz Hitze  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mai.18 um 22:53 Uhr
Toll sieht das aus, Iris. Meine Iris kochii sieht Deinen sehr ähnlich.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 10.Mai.18 um 22:31 Uhr
Iris tectorum blüht heuer nicht sehr üppig. Tectorum alba ist bis auf einen winzigen Rest erfroren.  :sad:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 11.Mai.18 um 21:21 Uhr
Oh wie schade, Eveline!
Meine Tectorum blühen noch nicht, habe aber Knospen. Ich freu mich schon drauf  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.18 um 23:00 Uhr
Für mich wird es kein schönes Iris-Jahr. Oncos nix Blüte, Zwergiris vom Regen auf den Boden gedrückt, teilweise matsch.
Diese Iris zerfressen, ich denke, es ist I. schachtii
Vielleicht sind es diese Käfer auf der Sibirica-Hybride, die den Schaden anrichten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 12.Mai.18 um 07:43 Uhr
Vielleicht eher variegata?

Bei mir sieht es da besser aus. Kaum Regen seit Ostern. Ich bin zwar im Dauergießeinsatz aber es gibt dafür auch wenig Schnecken.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Mai.18 um 14:53 Uhr
Iris sibirica "Eveline 913", man wie die Zeit vergeht
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.18 um 15:11 Uhr
Nur 1 Blüte? Das gibt es doch nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Mai.18 um 17:30 Uhr
Im nächsten Jahr erwarte ich 2 Blüten. Ich freue mich schon :yes
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.18 um 18:17 Uhr
Vielleicht ist ihr der Platz nicht genehm. Bei mir steht sie in normalem Gartenboden. Wenn es länger nicht regnet, gieße ich halt mal.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Mai.18 um 19:24 Uhr
Hier steht sie am Teichufer in immer feuchtem Kalksplitt, wahrscheinlich nährstoffarm. Sie wächst halt langsam, aber ich bin zufrieden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.18 um 21:51 Uhr
Ich dünge sie nicht extra und Kalksplitt hat sie auch noch nie gesehen. Dann und wann wird sie wahrscheinlich ein Blaukörnchen abbekommen, wenn ich mal dünge. Ich werde Dir noch ein Stück schicken, das Du - wenn Platz vorhanden - in ein normales Beet setzen kannst. Dann hast Du den Vergleich. Aber bitte noch etwas Geduld.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 13.Mai.18 um 21:54 Uhr
Die sibirica steht bei mir auch in normaler Gartenerde und bilden Horste mit 50cm Durchmesser. Sie sind aber hier noch nicht offen.

Iris scariosa blüht hier zum ersten Mal. Iris tectorum hat den Winter gut überstanden und Iris variegata aus Bosnien kommt auch immer besser.

Milan: Die weisse Iris ist ungewöhnlich, aber keine scariosa. I. scariosa ist eine östliche Paralelle zu I. lutescens.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Mai.18 um 22:39 Uhr
Ich dünge sie nicht extra und Kalksplitt hat sie auch noch nie gesehen. Dann und wann wird sie wahrscheinlich ein Blaukörnchen abbekommen, wenn ich mal dünge. Ich werde Dir noch ein Stück schicken, das Du - wenn Platz vorhanden - in ein normales Beet setzen kannst. Dann hast Du den Vergleich. Aber bitte noch etwas Geduld.

Am Naturstandort am Bodensee stehen die Pflanzen meist einzeln, kaum in Horsten. Das reicht mir auch im Garten, ich züchte ja keine Schnittblumen :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 15.Mai.18 um 13:56 Uhr
Iris pseudacorus, in diesem Jahr 11 Tage früher als jeweils in den letzten 10 Jahre.
Ob es doch einen Klimawandel gibt?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 15.Mai.18 um 21:15 Uhr
Ob es doch einen Klimawandel gibt?

Klimawandel gab es doch schon immer, denke mal an Eiszeiten, Warmperioden, usw. Warum sollte es gerade jetzt keinen geben.

Wir hatten heute 8mm Regen, mehr als in den letzten 7 Wochen zusammen. Auch hier wandelt sich einiges.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 17.Mai.18 um 16:08 Uhr
Iris pseudacoris in RAL 1021 Rapsgelb, Koolsaadgeel

Ich denke, in den Niederlanden ist es ohne ein Nummernsytem schwierig, sich über Farben zu unterhalten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 17.Mai.18 um 16:52 Uhr
Iris pseudacoris in RAL 1021 Rapsgelb, Koolsaadgeel

Ich denke, in den Niederlanden ist es ohne ein Nummernsytem schwierig, sich über Farben zu unterhalten

Was ist an Kohlsaatgelb schwer? Nur die Aussprache ist Kohlsaatcheel oder so.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 17.Mai.18 um 22:39 Uhr
Iris reginae
Iris flavescens
Iris flavescens nach Regen und Sturm, geknickte Stängel, die Blüten liegen am Boden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 19.Mai.18 um 14:58 Uhr
Diesen Zwerg mag ich, Iris setosa canadensis, ca. 20 cm hoch.
Und schon machen sich Ameisen daran zu schaffen, indem sie Läuse an den Blättern ansiedeln und den Torf an den Blättern hochhäufen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.18 um 15:53 Uhr
Iris sibirica aus dem Chiemgau von vor 5 Jahren.

Die Vordergrundblütenfarbe wurde bewusst passend zum Hintergrund gewählt
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.18 um 14:50 Uhr
Iris 'Alley Oops'. Das ist inzwischen ein Riesenhorst geworden (Iris pseudacorus Beteiligung), mit ausgestreckten Armen kann ich ungefähr die Hälfte umfassen. Ich wollte ihn im Herbst ausgraben, keine Chance, zog unverrichteter Dinge wieder ab und verschob dieses gröbere Unterfangen aufs Frühjahr. Sie steht noch immer da und überwuchert nun daneben stehende Iris. Ich denke, ich muß mit dem Pickel die Sache angehen.  :heul
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.18 um 12:35 Uhr
Ein besonderer Liebling von mir: Iris chrysographes 'Black Form'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.18 um 15:31 Uhr
Die ersten im Garten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 28.Mai.18 um 19:57 Uhr
Noch einmal Iris chrysographes Black Form. Eine der schönsten Pflanzen in meinem Garten. Sie steht in feuchtem Torf-Sand.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 28.Mai.18 um 21:12 Uhr
Das ist ja mal eine dunkle Farbe! :lupe
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 29.Mai.18 um 21:28 Uhr
Ganz viele blühen jetzt bei mir, so eine Freude!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.18 um 22:32 Uhr
Prachtvoll!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ralla am 29.Mai.18 um 22:58 Uhr
Mai5 finde ich ausnehmend hübsch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.18 um 16:15 Uhr
Iris fulva. Dieses Jahr wird es nur wenige Blüten geben, die meisten haben die Schnecken auf dem Gewissen. Schade!  :sad:
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 31.Mai.18 um 21:48 Uhr
Iris forrestii Hybride
Iris sibirica
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 31.Mai.18 um 22:08 Uhr
Iris sibirica
willst Du die Iris sibirica nicht vielleicht etwas ausdünnen? Dann sieht es mehr nach Sumpfwiesen am Bodensee aus.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 31.Mai.18 um 22:16 Uhr
Dir Iris fulva ist sensationell. Hoffentlich wurden die Schnecken bestraft.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eva am 03.Jun.18 um 17:12 Uhr
Ich bin der gleiche Meinung ,traumhaft schön.

Der kleine Iris dolichosiphon ssp.orientalis war leider nur gestern auf, in der Nacht kam Gewitter mit Platzregen und hat die Blüte ruiniert.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 03.Jun.18 um 18:34 Uhr
Iris xiphium aus Portugal.
Über die Jahre werden die Pflanzen hier in Marl weniger. Man müsste mal andere Standorte testen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Jun.18 um 18:40 Uhr
Von xiphium sehe ich hier zwar Blätter, aber keine Knospe. Wahrscheinlich war es doch ein wenig zu kalt im Winter.

Eva, in welchem Substrat kultiierst Du die dolichosiphon? Ich habe leider 2 im Topf gekillt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eva am 03.Jun.18 um 20:33 Uhr
Iris doliichosiphon steht in Gemisch Torf -Granit 1:2.
Den habe ich allerdings erst drei Jahre, ist sehr klein gekommen und letztes Jahr hatte nur Blätter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 03.Jun.18 um 21:55 Uhr
Gibst Du auch Nässeschutz?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 08.Jun.18 um 17:55 Uhr
Iris ensata, die Japaniris, Erstblüte.
Wächst hier im Torfmoor anscheinend gut.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Jill am 08.Jun.18 um 19:20 Uhr
Nun ist die Pracht leider wieder vorbei. Schade. Wieder 1 Jahr warten  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Jun.18 um 20:52 Uhr
Bei mir auch Iris ensata
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 11.Jun.18 um 21:42 Uhr
Iris ensata blüht hier auch gerade, Fotos hab ja ihr schon gezeigt. Hier ein paar andere.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 11.Jun.18 um 21:46 Uhr
Iris xiphium aus Portugal.
Über die Jahre werden die Pflanzen hier in Marl weniger. Man müsste mal andere Standorte testen.

Hier geht es ihnen gut, die Stelle scheint zu passen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Jun.18 um 20:49 Uhr
Iris ensata 'Rose Queen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: totepe am 12.Jun.18 um 21:24 Uhr
Hallo,

ich habe den Eindruck, dass es sich bei den meisten hier verkauften (und auch bei den hier gezeigten) Iris ensata um Iris laevigata handelt (die auch deutlich pflegeleichter ist). Bei mir blühen auch gerade welche und es gibt absolut keinen Unterschied zwischen den als laevigata un den als ensata gekauften.
Synonyme scheinen es aber auch nicht zu sein. Kennst sich da jemand besser mit aus?

schöne Grüße Theo
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Jun.18 um 22:49 Uhr
ensata:
http://wiki.irises.org/Spec/SpecEnsata

laevigata:
http://wiki.irises.org/Spec/SpecLaevigata

Ensata hat ein gelbes Signal am Hängeblatt, laevigata ein weißes.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Jun.18 um 22:54 Uhr
Iris foetidissima
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 08.Jul.18 um 08:00 Uhr
Iris domestica wurde einer ganzen Reihe von Gattungen zugeordnet, ich belasse daher diesen Namen auch wenn die Blüten selbst etwas ungewöhnlich für eine Iris sind.
Ein Teil meiner Pflanzen hat erfolgreich draußen überwintert, die anderen waren frostgeschützt. Da die Blätter sowieso absterben ist das bis auf die Winterhärte eigentlich egal.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Jan.19 um 16:21 Uhr
Die erste in diesem Jahr, Iris reticulata, gerade aufgetaut
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 26.Jan.19 um 18:38 Uhr
Ui hübsch! Hab noch gar nicht nachgesehen ob bei mir auch schon welche rauskommen. Das Beet muss eh aufgeräumt werden damit man die Frühblüher sieht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: orchis pallens am 26.Jan.19 um 21:55 Uhr
Die erste in diesem Jahr, Iris reticulata, gerade aufgetaut

Ich habe meine Zwiebeln erst letzte Woche eingesetzt😂
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 26.Jan.19 um 22:13 Uhr
Die erste in diesem Jahr, Iris reticulata, gerade aufgetaut

Ich habe meine Zwiebeln erst letzte Woche eingesetzt😂

Ich schon vor 8 Jahren  :classic
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 13.Feb.19 um 17:54 Uhr
Die erste traut sich heraus. Hoffentlich kommen morgen welche nach.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 16.Feb.19 um 19:57 Uhr
habe heute im garten die erste blühende onco gesehen, kann auch eine juno sein. ich mache morgen ein bild.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Feb.19 um 12:19 Uhr
Iris 'Etikett weg'

Welche Art kann es sein?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Feb.19 um 12:37 Uhr
Vermutlich 'Katherine Hodgkin'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Feb.19 um 12:45 Uhr
Gut, danke, also eine reticulata
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 20.Feb.19 um 08:54 Uhr
Gut, danke, also eine reticulata

Da steckt aber vielleicht noch eine von den gelben mit drin, so wie es aussieht.
Meine gelbe winogradowii ist verdunstet. Hat von euch noch jemand welche?
Bei den Schneeglöckchentagen hatte ein Händler gelbe Hybriden. Er meinte die seien robuster und ich meinte die muss ich haben.  :bag
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 20.Feb.19 um 08:57 Uhr
Die blauen und violetten sind dieses Jahr sehr schön, das sonnige Wetter kommt genau zur rechten Zeit.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: purpurea am 20.Feb.19 um 11:26 Uhr
ich setze mal die juno hierher.habe nix gefunden.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.19 um 13:06 Uhr
Tapfer hält Iris reticulata 'Clairette' die Stellung.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.19 um 17:14 Uhr
Katherine Hodgkin
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Mär.19 um 19:39 Uhr
Iris reticulata, ich denke, es ist die Sorte 'Harmony'
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 13.Mär.19 um 21:20 Uhr
Herrliches blau!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: totepe am 21.Mär.19 um 17:15 Uhr
Hallo,

es blüht Iris tuberosa / Hermesfinger. interessanterweise früher als ich sie am Wildstandort im sonnigen Apullien gesehen habe.

schöne Grüße Theo
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: orchis pallens am 21.Mär.19 um 22:47 Uhr
Iris ‚Alida‘.

Sollten im Gartencenter weggeworfen werden. Im Januar eingesetzt, zeigen sich nun die ersten Blüten. Da ich keinen Platz mehr im Garten hatte, habe ich sie am Kiesstreifen am Haus gesetzt
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Mär.19 um 23:22 Uhr
Der Steingarten, ein ungewöhnliches Ambiente für Alida.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: orchis pallens am 21.Mär.19 um 23:25 Uhr
In der Nachbarschaft stehen reichlich Sternbergien. So habe ich in diesem Bereich im Frühjahr und Herbst Blüten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: orchis pallens am 30.Mär.19 um 23:00 Uhr
Iris ‚Alida‘ im Kiesstreifen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Apr.19 um 16:23 Uhr
Iris henryi, 140 mm hoch, Blütendurchmesser 35 mm.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 11.Mai.19 um 15:22 Uhr
Für die älteren Forumteilnehmer:

Iris albicans, die klassische Friedhof-Iris, von einem verwilderten Friedhof-Gelände auf Kreta, meine Lieblingsiris.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Mai.19 um 23:27 Uhr
Hast Du Iris albicans ausgepflanzt oder im Topf? Meine hat nicht überlebt draußen.

Iris cristata. Ein Teilstück werde ich an einen anderen Platz setzen, mir kommt vor, daß dieser nicht besonders gut geeignet ist. Vielleicht ein bißchen zu trocken.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.19 um 00:00 Uhr
Hast Du Iris albicans ausgepflanzt oder im Topf? Meine hat nicht überlebt draußen.

Ausgepflanzt an eine ganz trockene Stelle in feine Sandboden in Halbschatten
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 12.Mai.19 um 11:44 Uhr
Das, dass I. albicans nicht im „Norden“ überwintert, ist normal. Ihr Ursprung ist aufgrund der zytologischen Analysen abgeleitet von mediterranischen niedrigen Arten mit Grundzahl n=8 und den höheren mit n=12. Deshalb also kann ihre Sterilität erklärt sein gleich wie bei I. germanica, die den gleichen Grund hat. Unterschied ist nur in den unmittelbaren Eltern, die von mehr oder wenigen warmen klimatischen Bedingungen stammen. Der angegebene Ursprung der I. albicans in Jemen ist aber kaum vorstellbar in dortiger Natur, soweit dort keine vorstellbaren Ureltern bekannt sind. In der alten Kultur konnten sie jedoch zusammen kultiviert werden und dann konnten auch Hybriden entstehen. Die weiße I. albicans ist in entsprechenden klimatischen Bedingungen äußerst vital, zum Unterschied von der sehr seltenen blauen Form, var. Madonna.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.19 um 11:58 Uhr
Danke für Deine Hinweis, Milan.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Phil am 14.Mai.19 um 22:24 Uhr
@Berthold

Vermehrt sich die albicans bei dir? Ich habe leider auf Kreta nur eine in einem Vorgarten gefunden.

@Milan Wo kommt die blaue albicans denn vor?

Ich möchte dieses Jahr die Standorte von aphylla in Sachsen-Anhalt bei Naumburg besuchen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 14.Mai.19 um 22:47 Uhr
@Berthold

Vermehrt sich die albicans bei dir? Ich habe leider auf Kreta nur eine in einem Vorgarten gefunden.


Kann ich noch nicht sagen, Phil. Aber auf Kreta war es ein grosser Bestand von mehreren hundert Pflanzen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 15.Mai.19 um 17:23 Uhr
Hier in Oberösterreich macht I. albicans keine Probleme (was mich angesichts der letzten Winter auch verwundert hätte) und vermehrt sich langsam!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 15.Mai.19 um 18:11 Uhr
Im Weinbauklima muss sie problemlos sein. Die Grenzwerte der ungünstigen Einflüsse im Winter sind besser als z. B. hier in Průhonice, aber in wärmsten Teilen von Prag ist es anders.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 17.Mai.19 um 22:01 Uhr
Milan sagt zu dieser Pflanze (https://www.orchideenkultur.net/index.php?PHPSESSID=b768b53a01c359738bfe7472dc146400&topic=1914.msg340568#msg340568) "Es kann nichts anderes als I. illyrica sein. In dieser Art sind manche auf Blind geasammelte Pflanzen ein Niveau von guten selektierten Sorten."

Milan, ich danke Dir.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Mai.19 um 18:09 Uhr
Iris sibirica, vor 5 Jahren von Eveline nach Marl geschickt.
Ich finde, Iris sibirica ist eine dezente elegante Art, vielleicht ist es sogar meine Lieblingsiris.

Zur Tanzstundenzeit war es eine andere Iris.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.19 um 21:48 Uhr
Ich habe letztes Jahr meinen Sibirica-Stock umgesetzt mit dem Ergebnis, daß es heuer keine einzige Blüte gibt. Ich glaube nicht, daß da noch etwas kommt. Ärgerlich!

Diese Iris habe ich als ruthenica nana bekommen. Ich halte sie aber für Iris setosa nana.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 23.Mai.19 um 22:40 Uhr
Sagen kann man alles, wichtig ist, was man sieht  :classic . Hier ist I. setosa eindeutig.

Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 23.Mai.19 um 22:58 Uhr
Ich befürchtete schon, daß in diesem Jahr wenige meiner Iris blühen werden, aber es sind doch einige Knospen zu sehen. Mit der Pflege der Pflanzen bin ich sehr im Rückstand.
Die Blüte der Iris reichenbachii hat es leider verregnet, ebenso die Blüte einer anderen niedrigen, die ich als taochia bekam.
Nun blüht diese recht hohe Iris. Ich kann mich leider nicht mehr an den Namen erinnern. Alle Schilder sind verloren gegangen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Ramarro am 24.Mai.19 um 11:05 Uhr
Eveline, Du solltest Dir wenigstens aufschreiben, was Du alles hast und vielleicht auch wo in etwa, dann kannst Du wenigstens immer noch mal mit Bildern aus dem Netz vergleichen.

Grüße,
Rolf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 24.Mai.19 um 11:45 Uhr
Hallo Eveline,

die letzte sieht mir irgendwie nach einem germanica-Typ aus. Hast Du vielleicht einmal die croatica gesetzt?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 24.Mai.19 um 12:16 Uhr
Eveline hat mir mal I. croatica geschenkt, sie ist ähnlich wie ein der Klonen von I. germanica, aber wenn man weiss, wo die Unterschiede zu suchen, findet man sie.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 24.Mai.19 um 13:57 Uhr
Und worin liegen die Unterschiede genau?

Es gibt so viele verschiedene germanicas, sie wird wohl auch mehrfach entstanden sein.
An einem Standort von I x rothschildii, einer quasi natürlichen I. germania (dort illyrica x variegata), haben die Pflanzen alle möglichen verschiedenen intermediären Merkmale.
I. croatica wird nicht ohne Sinn auch als Synonym zu germanica gewertet.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 25.Mai.19 um 13:31 Uhr
Bitte um Entschuldigung für die Unterbrechnung, aber ich muß schnell meine kleine Iris zeigen, sonst ist sie schon wieder verblüht.  ;-)
Nein, in Wahrheit platze ich beinahe vor Freude, daß entgegen meinen Befürchtungen doch einige Iris zur Blüte kommen.
Aber leider keine Onco.  :traurig:

Ich bekam diese als Iris dolichosiphon ssp. orientalis, aber ich halte sie für Iris barbatula.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Rüdi am 27.Mai.19 um 14:52 Uhr
Mit Naturformen kann ich noch nicht dienen. Meine sibirica brauchen noch Zeit.
Aber heute öffnete sich eine schöne weiße Hybride! Eine gelbliche halbhohe H. ist schon ein paar Tage dran. Leider ist es heute nicht trocken vom Himmel her.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.19 um 14:56 Uhr
Rüdi, wir haben für Dich extra auch einen Taglilien-Thread

https://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=17618.0
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Rüdi am 27.Mai.19 um 17:50 Uhr
Danke!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 29.Mai.19 um 22:02 Uhr
Bei mir blüht jetzt Iris imbricata, sieht aber wie ein begossener Pudel aus. Es regnet ständig.

Diese Iris habe ich als bulleyana gekauft, bin aber nicht sicher, ob sie es wirklich ist. Die Blüte finde ich elegant. Sie fühlt sich im Regen sichtlich wohl. Die Farbe stimmt nicht recht, sie geht eher ins Blau.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 29.Mai.19 um 22:19 Uhr
Ich habe ein paar Iris aus der germanica-Verwandtschaft (biliottii, hellenica, macedonica, pallida) noch vor dem Regen fotografiert.
Iris imbricata ist hier bereits verblüht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 29.Mai.19 um 22:21 Uhr
Noch zwei weitere Iris, tectorum und variegata
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 29.Mai.19 um 23:14 Uhr
Schöne Blüten!

Tectorum sind hier gerade durch, auch eine alba.

Meinst Du mit Iris pallens die I. pallida oder ist pallens etwas Eigenes? Wobei, wenn Du schon "aus der germanica-Verwandtschaft" schreibst, ist es wohl ein stabilisierter Hybride...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Herbert am 30.Mai.19 um 06:14 Uhr
Stefan,
der österreichische Altmeister Fritz Kummert nennt deine pallida macedonica eine Hybride aus pallids x variegata.....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Milan Blazek am 30.Mai.19 um 07:37 Uhr
Das hat er sicher NICHT mit eigener Kreuzungen verifiziert!
Hier sind Sämlinge von der Kreuzung I. pallida und I. variegata. Sie sind nicht ähnlich der I. germanica oder I. macedonica. Sie blühen auch später, nachdem die germanica-ähnliche Schwertlilien /bis auf die Tetraploiden/ sind schon meist verblüht.
Die leider nicht giltig beschriebene I. macedonica ist der I. germanica L. ähnlich, hatte aber eine andere Entwicklung.
I. germanica ist eine sterile Gruppe der uralten Hybriden, die sich zytologisch und auch in sichtbaren Merkmalen sehr unterscheiden von den Pallida-variegata Hybriden.
Von diesen zwei Arten entstanden alle diploiden Sorten der hohen Bartiris und der alten MTBs, es gibt aber keine Beweise, dass so was entstand von der C. Linnés I. germanica.
C. Linné hat I. germanica unterschieden von I. sambucina und I. squalens, die kann man leicht als Nachkommen der Hybriden aus der Kombination von I. pallida und I. variegata ableiten und beweisen. I. germanica lässt sich leicht von Tetraploiden und I. lutescens reproduzieren.
Die Tetraploiden, zu den I. macedonica gehört, sind nomenklatorisch nicht sehr einfaches Thema.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 30.Mai.19 um 07:49 Uhr
Schöne Blüten!

Tectorum sind hier gerade durch, auch eine alba.

Meinst Du mit Iris pallens die I. pallida oder ist pallens etwas Eigenes? Wobei, wenn Du schon "aus der germanica-Verwandtschaft" schreibst, ist es wohl ein stabilisierter Hybride...

Viele Grüße
Walter

Das Bild ist falsch beschriftet Walter. Ich habe sie vor über 25 Jahren als Iris pallida var. dalmatica aus Samen gezogen.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: sokol am 30.Mai.19 um 07:51 Uhr
Stefan,
der österreichische Altmeister Fritz Kummert nennt deine pallida macedonica eine Hybride aus pallids x variegata.....

Meine Pflanzen sind alle aus Samen gezogen, die ich vom Prespasee habe. Dort habe ich keine Iris variegata gesehen, nur viele Iris attica.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 30.Mai.19 um 13:15 Uhr
Zitat
Das Bild ist falsch beschriftet Walter. Ich habe sie vor über 25 Jahren als Iris pallida var. dalmatica aus Samen gezogen.

Dann könnte es wohl Iris x rothschildii sein, eine reine pallida ist es keinesfalls. Der variegata-Einfluss ist unübersehbar.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 30.Mai.19 um 20:21 Uhr
Iris sibirica alba

Ich hatte vor vielen Jahren am Bodensee Samen von Iris sibirica eingesammelt.
Jetzt  hat sich eine Pflanze als Albino geoutet.
Ich habe noch nie eine weisse iberica gesehen oder davon gehört.
Ist die Albino-Form allgemein bekannt?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 30.Mai.19 um 20:36 Uhr
Alba ist schon von sibirica bekannt. Es gibt auch weiße Hybridsorten.

Deine ist allerdings wohl keine alba, wenn ich die Restfärbung richtig erkenne (ich sehe auf dem ersten Bild einen leichten Hauch von violett an den Hängeblättern).

Schön ist sie allemal, und sicher ein Juwel!!!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.19 um 14:31 Uhr
Die leichte Blaufärbung in einer der beiden Blüten ist heute verschwunden.
Vermutlich gibt es fast kontinuierliche Übergänge von 100% Farbstoff bis 0% Farbstoff. Unterhalb welcher %-Zahl soll man die Pflanze als Albino einordnen, wann als semialba?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.19 um 16:38 Uhr
Ein Textbeitrag und Fotos von Milan:

Hier sind Sämlinge von der Kreuzung I. pallida und I. variegata. Sie sind nicht ähnlich der I. germanica oder I. macedonica. Sie blühen auch später, nachdem die germanica-ähnliche Schwertlilien /bis auf die Tetraploiden/ sind schon meist verblüht.
Die leider nicht giltig beschriebene I. macedonica ist der I. germanica L. ähnlich, hat aber hat eine andere Entwicklung. I. germanica ist eine sterile Gruppe der uralten Hybriden, die sich zytologisch und auch in sichtbaren Merkmalen sehr unterscheiden von den Pallida-variegata Hybriden.
Von diesen zwei Arten entstanden alle diploiden Sorten der hohen Bartiris und alten MTBs, es gibt aber keine Beweise, dass so was entstand von der C. Linnés I. germanica.
C. Linné hat I. germanica unterschieden von I. sambucina und I. squalens, die kann man leicht als Nachkommen der Hybriden aus der Kombination von I. pallida und I. variegata ableiten und beweisen. I. germanica lässt sich leicht von Tetraploiden und I. lutescens reproduzieren.
Die Tetraploiden, zu den I. macedonica gehört, sind nomenklatorisch nicht sehr einfaches Thema.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.19 um 21:22 Uhr
Weitere Erklärungen von Milan zu den Fotos

1. Diploide hohe Iris, pallida-variegata Hybriden, direkte Kreuzung. Zum Vergleich rechts in weiterer Reihe eine der uralten Formen von I. squalens. Ganz rechts dann die hohe ist reine I. pallida. I. variegata ist niedrig, etwas über 40cm und blüht etwas später.
2.  Links die griechische Vikos-Iris, in der Mitte prof. Horvats I. macedonica und die dunkle verblühende rechts mit der weißen weiter rechts ist die eigentliche I. germanica. Die bildet, zum Unterschied von den Früheren, nie volle Samenkapseln. Ganz in der Ecke rechts sind einige von den modernen halbhohen Hybriden mit viel Gelb.
3.    Selektierte Beispiele der Griechischen Vikos-Iris /I. germanica sensu lato/.
4.    3 Verschiedene weißblühende uralte Klone der I. germanica. Eine von ihnen, ganz rechts, ist eine Reproduktion der ursprünglichen Kombination der Elternpaare. In diesem Fall war es I. macrantha /eine germanica - ähnlich fertile tetraploide Iris/, und I. lutescens.
5.    5 Zum Unterschied von I. germanica und umgekehrt zum Verglich mir I. sambucina ist hier eine der Hybriden aus der Kreuzung von I. pallida und I. variegata.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jun.19 um 23:07 Uhr
Iris chrysographes blüht wieder.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 04.Jun.19 um 23:46 Uhr
Iris milesii im Topf
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: wölfchen am 05.Jun.19 um 09:00 Uhr
Meine I. sibirica a la "Simon"

LG wölfchen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.19 um 10:15 Uhr
Hübsch, Wölfchen! Versuchst Du es mit Dactylorhiza-Samen?
Wenn Du Platz im Garten hast, kannst Du die Iris aber auspflanzen. Sie gedeiht auch in nicht feuchtem Gartenboden, außer das Wasser rauscht durch.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: wölfchen am 05.Jun.19 um 10:29 Uhr
Hallo Eveline,
Nachdem die jetzt gut eingewachsen sind,
werde ich alles ausprobieren, was mir so unterkommt...

LG wölfchen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 05.Jun.19 um 11:16 Uhr
Wunderschön, die chrysographes, wie jedes Jahr!!! Ich habe mit der Pflanze bisher keinen Erfolg, habe aber heuer durch Zufall wieder eine Pflanze gefunden. Irgendwelche Tipps?

Und: WOHER UM GOTTES WILLEN STAMMT DIE MILLESII??????? DIE IST JA TRAUMHAFT!!!!!
   :heart    :heart    :heart

HABENWOLLLLLLENNNNNN!!!!!    :drool

Viele Grüße
Walter
 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.19 um 21:44 Uhr
Ich habe die Iris chrysographes in einem in den Boden eingegrabenen Becken mit Torf, der mit Sand gemischt ist. Feucht, nicht naß. Bei Trockenheit gieße ich auch kein Wasser nach. Im Frühjahr, wenn ich die alten Blattreste entferne, gebe ich Osmocote-Kügelchen nahe zum Rhizom und drücke sie ein wenig in den Torf.
Eine andere I. chrysographes (diese wird etwas höher und ist auch nicht so zierlich wie die obige, aber ebenso dunkel in der Blüte) habe ich in einem halben Holzsteckkomposter, in den ich Teichfolie gelegt habe ( die Folie nicht zur Gänze hochgezogen)
Sie stehen nicht in der prallen Sonne, nur ca. 3 Stunden Sonne am Nachmittag.

Probiere es doch mal mit einem Mörtelkübel, die seitlichen Abzugslöcher ziemlich weit unten bohren. Das müßte funktionieren. Für den Winter würde ich den Kübel an eine geschützte Stelle transportieren. Und gib vielleicht auch noch andere Stauden dazu in den Kübel.

Iris milesii kam von Kevock Garden und ist noch im Topf. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich sie auspflanze und wenn ja, wohin. Verläßlich winterhart ist sie ja, glaube ich, nicht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.19 um 21:50 Uhr
Iris forrestii ist auch von Kevock Garden und noch im Topf. Eine zierliche Pflanze.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eerika am 08.Jun.19 um 11:19 Uhr
Hier blühen paar ganz einfache Hybriden
(https://live.staticflickr.com/65535/48023305391_f239127c49_b.jpg)

(https://live.staticflickr.com/65535/48023327673_4d5c3572d5_b.jpg)

(https://live.staticflickr.com/65535/48023409047_24b5333666_b.jpg)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Jun.19 um 13:54 Uhr
Iris fulva. Erste Blüte einer selbst gesäten Pflanze. Ich hatte den Sämling in einen Moortrog gesetzt und mit Osmocote gedüngt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 11.Jun.19 um 14:43 Uhr
Hallo Eveline,

die hat aber eine schöne Farbe, ein wunderbares Orange!!! Ich kenne sie nur in Ziegelrot, also mit einem leichten Braunstich.

Ich melde mich schon einmal für ein Stückchen des Klones an, sollte einmal eines anfallen...  :rot

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 11.Jun.19 um 15:29 Uhr
Okay, Walter.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Rüdi am 12.Jun.19 um 19:51 Uhr
Hier meine Iris sibirica "White Swirl"
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 12.Jun.19 um 20:00 Uhr
Finde ich hübsch mit den Myosotis. Hier sind alle Sibirica an den sonnigen Plätzen schon verblüht. Zuerst hat es länger geregnet, dann wurde es plötzlich tagsüber sehr warm, das haben die Blüten nicht vertragen. Schade! Nur die Art blüht noch im Halbschatten.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 16.Jun.19 um 21:54 Uhr
Iris louisiana 'Ann Chowning' für feuchten Boden. Ich habe sie in einem Kasten, der mit Teichfolie ausgelegt ist.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Rüdi am 16.Jun.19 um 22:00 Uhr
Eine Schönheit!!  :thumb
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: wölfchen am 17.Jun.19 um 07:41 Uhr
Iris louisiana 'Ann Chowning' für feuchten Boden. Ich habe sie in einem Kasten, der mit Teichfolie ausgelegt ist.

Wow, was für eine Farbe!
Eveline, vermehrt die sich bei dir?


LG wölfchen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: wölfchen am 17.Jun.19 um 07:44 Uhr
Kultiviert jemand Iris pseudacorus, oder ist die zu ordinär ?


LG wölfchen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Rüdi am 17.Jun.19 um 09:18 Uhr
Weshalb sollte sie zu ordinär sein? Ja, ich hatte mal eine in eine Lücke im Kräuterbeet gesetzt. Mittlerweile habe die Kräuter die Regie. Aber die Iris bahnt sich jedes Jahr ihren Weg und reckt den Hals aus dem Salbeibusch, der  eine Fläche von ca. 6 m² einnimmt. Ist ein Schnappschuss von gerade eben. Die Blüten sind schnell verwelkt, vor allem wenn jede Mengen kleiner blau schillernder Käferchen darin rum wuseln.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: wölfchen am 17.Jun.19 um 11:20 Uhr
Hallo Rüdi,
ja, die Haltbarkeit der Blüten ist sehr kurz, auch ohne die Krabbler.
Falls mal jemand Bedarf hat, einfach melden...


LG wölfchen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Jun.19 um 11:28 Uhr
Von Iris pseudacorus gibt es auch eine cremefarbene, ich vermute, daß ich sie habe, sehe aber keine Blüten. Vielleicht taucht sie auf, wenn endlich der Urwald von Unkraut gerodet sein wird.
Die Ally Oops (http://wiki.irises.org/Main/Spx/SpxAllyOops) wuchert und überrennt die Nachbariris, eine Riesenplanze, zu groß für meinen Garten, aber sehr schön. Ich habe letztes Jahr versucht, sie auszugraben. Mit dem Spaten hatte ich keine Chance, ich werde den Pickel nehmen müssen.

Wölfchen, ich denke, die 'Ann Chowning' hat zugelegt, muß mich aber erst durcharbeiten, das wird noch dauern. Derzeit bin ich mit den Orchideen beschäftigt. 
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Rüdi am 18.Jun.19 um 14:41 Uhr
Eveline, Dein Garten ist für mich ein Traum.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Jun.19 um 16:26 Uhr
Herzlichen Dank, Rüdi!  :-)
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 18.Jun.19 um 16:32 Uhr
Hallo Eveline,

Ally Ooops sieht sehr schön aus! Vielleicht wächst sie im Halbschatten oder an trockenerer Stelle weniger üppig? Ich wäre jedenfalls an einem Teilstückchen interessiert!

Dein Garten muss wirklich ein Traum sein, so viele Schönheiten auf einem Fleck!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Jun.19 um 18:02 Uhr
Ich werde an Dich denken, Walter. Nur wird es noch etwas dauern, bis der Tag kommt, wo ich in der Früh meine, heute kann ich Bäume ausreissen. schmunzel. Ich muß da sicher mit dem Pickel ran, nur sitzt das Ding vorne nicht fest am Holzstiel und ich traue ich mich nicht, ordentlich auszuholen. Kommt Zeit, kommt Rat!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Rüdi am 18.Jun.19 um 19:09 Uhr
Iris pseudacorus ist in ihrem strahlenden Gelb auch wunderschön. Soviel gelbe Iris gibt es ja auch nicht.
heute mit 2 Blüten!
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 18.Jun.19 um 19:31 Uhr
Rüdi, das sieht mir nicht nach pseudacorus aus
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Jun.19 um 19:50 Uhr
Warum nicht, Berthold?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 18.Jun.19 um 20:02 Uhr
Iris foetidissima öffnet die ersten Blüten. Eine zierliche Blüte, angenehme Farbe mit feiner Zeichnung.  :give-heart
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Jun.19 um 13:47 Uhr
Iris foetidissima 'Fructo-Albo', noch zierlicher als die normale foetidissima. Unauffällig, man könnte fast daran vorbeilaufen, wenn man's nicht wüßte. Bin gespannt, ob sie wirklich weiße Samen macht.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 21.Jun.19 um 14:01 Uhr
Schöne Bilder!

Hier ist gerade die citrina durch. Siehr man auch vorbei wenn man's nicht weiß...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 21.Jun.19 um 18:34 Uhr
Das sind die verborgenen Schätze, die man für sich alleine hat, Walter.  ;-)
Die Citrina ist bei mir zweimal nicht angewachsen. Auch die Fructo-Albo hatte Mühe. Nach dem Pflanzen wurden die Blätter gelb, sie hat dann aber wieder ausgetrieben.

Eine Blüte der Iris decora hält nur einen Tag, aber hübsch ist sie. Man darf es halt nicht verpassen. Ich habe mir 3 Stück (kleine) genehmigt, die ich nach Einziehen zusammen in einen großen Topf setzen werde. So hat man dann länger etwas davon.
Die Farbe der Blüten stimmt nicht, es ist eher ein helles Violett, kein Rosa. Wir sind da unter dem Sonnenschirm. Das nächste Mal werde ich den Schirm runterkurbeln für Foto.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Zwockel am 18.Aug.19 um 20:26 Uhr
Wunderschöne Iris  :thumb

Liebe Grüße

Will
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Jan.20 um 12:15 Uhr
Seht Ihr das kostbare Spitzchen von Iris pamphylica? Ich habe schon hart darauf gewartet.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 13.Jan.20 um 14:44 Uhr
Hallo Eveline, das ist ja ein richtiger Schatz. Und ein wunderychönere, wie ich gerade nachgelesen habe!! Wenn ich es richtig verstanden habe steht sie irgendwie zwischen den Zwiebeliris (Iridodyctium), den Junos und dem Hermesfinger (Hermodactylus). Wie würdest Du die unterirdischen Organe beschreiben? Viele Grüße Walter
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Jan.20 um 15:40 Uhr
Pamphylica schreibt sich mit einem "l". Oben ausgebessert.

Ein besonderer Schatz, ich hatte viel Glück, daß ich sie bekam. Nun kannst Du Dir das Zittern vorstellen, daß sie mir ja nicht eingeht. Es heißt, im Sommer trocken halten. Dann steht man vor dem Topf und überlegt, ob es nicht doch zu trocken ist, und braust doch drüber. Vor wenigen Wochen habe ich dann nachgesehen, ob sie noch lebt. Sie trieb grad feine weiße Würzelchen. Nun hielt ich schon die längste Zeit Ausschau, ob man denn schon oberirdisch was sehen könnte. Ich werde jetzt halbe Dosierung düngen.

Wie ich es in Erinnerung habe, sieht sie aus wie eine Reticulata-Zwiebel aber mit brauner Haut. Aber nicht mit einer Einbuchtung wie eine Knoblauch-Zehe und oben spitzig zulaufend, sondern eher wie eine schlanke, eher hohe Narzissenzwiebel. Auf keinen Fall wie Hermodactylus, die habe ich zwar, aber diese Mistviecher wollen nicht blühen. Ein einziges Mal hatte ich eine Blüte. Soo hübsch.

So sieht Iris pamphylica (https://www.alpinegardensociety.net/wp-content/uploads/2019/03/AAJimsScaling_Iris-pamphilica_exh_ColinElaine-Barr_Farrer_AM_CC-8778.jpg) aus.   
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 13.Jan.20 um 17:25 Uhr
Ja, Hermodactylus ist von seiner Optik her äußerst reizvoll, aber in (meiner) Kultur auch sehr speziell. Auf Sizilien sah ich ihn stellenweise in Massen blühen, aber hier will er auch nichts als wachsen. Na ja, wenigstens kommen heuer zwei oder drei Blätter an zwei der Pflanzen; vielleicht ist das ja die Vorstufe zum Blühen...
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: wölfchen am 13.Jan.20 um 17:27 Uhr
Eveline, die ist ja putzig  :thumb
Unbedingt zeigen, wenn sich was tut.

Wo lebt die denn wild?

Steht die komplett mineralisch ?


LG wölfchen
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Eveline am 13.Jan.20 um 18:11 Uhr
Walter, Du hast Deine Hermodactylus auch ausgepflanzt? Vielleicht ist ihnen zu kalt?

Iris pamphylica kommt in Antalya, Südtürkei, vor.

Nur die obere Schicht im Topf ist rein mineralisch. Unten habe ich ein bißl Blumenerde zugemischt.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: wölfchen am 13.Jan.20 um 19:35 Uhr
Ok, danke  :thumb
Ich lern doch jeden Tag dazu....
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: walter b. am 13.Jan.20 um 19:44 Uhr
Ich glaube nicht dass ihnen zu kalt ist. Die Blätter halten den ganzen Winter durch und ziehen erst im späten Frühjahr ein.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 13.Jan.20 um 19:44 Uhr
Ich lern doch jeden Tag dazu....
Wolfgang, bitte sage Bescheid, wenn es zu viel wird.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 21.Jan.20 um 08:40 Uhr
Ich drück die Daumen für eure Schätze, egal ob getopft oder ausgepflanzt.
Bei uns ist es eisig geworden. Vorher bei wärmerem Wetter habe ich die ersten Irisblüten entdeckt. Noch vor den violetten und blauen Reticulata- und/oder Histroides Hybriden blüht eine gelbe.  :star Der Verkäufer bei den Schneeglöckchen Tagen in Knechtsteden 2019 hat die Zutaten nicht verraten und auf dem Schild steht Iris „Happyness“
In meiner Erinnerung sieht sie der früh verstorbenen I. winogradowii sehr ähnlich. Der erfreuliche Unterschied besteht darin dass sie mit Blüten wieder aufgetaucht ist.  :lupe
Berthold hattest du nicht auch eine „Happyness“ erworben?
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: Berthold am 21.Jan.20 um 09:04 Uhr
Berthold hattest du nicht auch eine „Happyness“ erworben?

Nein, Kirsten, Happyness ist mir fremd.
Titel: Re: Iris ohne Oncocyclus-Gruppe
Beitrag von: krötenlilly am 21.Jan.20 um 12:13 Uhr
N