gehe zu Seite

Autor Thema: Coffea arabica - erste Blüte  (Gelesen 990 mal)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2389
Coffea arabica - erste Blüte
« am: 17.Mär.20 um 09:27 Uhr »
Im Vorjahr habe ich von einem Freund eine nicht mehr ganz kleine Kaffeepflanze erhalten. Bei vorangegangenen Versuchen bin ich immer gescheitert. Habe daher diesmal die Pflegeanleitungen im Internet ganz genau gelesen. Conclusio - die Pflanze darf im Winterhalbjahr nicht im Wintergarten bleiben, da wird es definitiv zu kalt.
Mein Kaffeebaum steht im Sommer auf der beschatteten Kellerterrasse draußen und ist da schön mit großen dunkelgrünen Blättern gewachsen. Die Übergangszeit hat er im Wintergarten verbracht, und als dort die Nachttemperaturen gegen 12 Grad abgesunken sind, kam er ins Wohnzimmer zur südseitigen Terrassentür.

Im Winter habe ich bemerkt, dass in den Blattachseln der neu entstandenen Seitentriebe Büschel von kleinen Knospen entstanden. Diese Knöspchen sind kaum gewachsen. Die letzten Tage aber haben sich 2 Knospen schlagartig vergrößert und sind weiß geworden. Heute ist die erste Blüte offen und verströmt einen angenehmen Duft. Die Blüten sind zygomorph.

Einen so schnellen Erfolg habe ich mir nicht erwartet. Ich muss mir eine Röstmaschine kaufen  grins
« Letzte Änderung: 17.Mär.20 um 09:38 Uhr von Muralis »


Offline Berthold

  • Beiträge: 85998
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #1 am: 17.Mär.20 um 10:33 Uhr »
Schöner Erfolg, Wolfgang.
Duftet es schon nach Bohnenkaffee?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2389
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #2 am: 17.Mär.20 um 11:37 Uhr »
Nein, eher nach Jasmin... ;-)


Offline Claus

  • Beiträge: 13749
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #3 am: 17.Mär.20 um 11:44 Uhr »
Kannst du auch in der Bratpfanne rösten, so hat man es in knappen Zeiten gemacht,
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2142
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #4 am: 17.Mär.20 um 16:13 Uhr »
Glückwunsch zur Blüte  :thumb


Offline Muralis

  • Beiträge: 2389
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #5 am: 18.Mär.20 um 13:13 Uhr »
Danke. Habe gestern erfahren, dass der Spender dieser Pflanzen seine (z.T. größeren) Pflanzen noch nie zur Blüte brachte. Scheine einiges richtig gemacht zu haben.

Bezüglich Bratpfanne - da soll die Röstqualität dann bescheiden sein, ebenso wie bei billigen Geräten. Jetzt muss man erst einmal schauen, dass aus all den Knospen später auch Kaffeekirschen werden. Und vor allem, dass der Baum größer wird.


Offline Tobias TJ

  • Beiträge: 1142
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #6 am: 24.Mär.20 um 20:49 Uhr »
Toller Erfolg!  :thumb

Mein Kaffee ist schon ein wenig weiter.
Leider sind Kaffeepflanzen als Zimmerpflanzen echte Zicken. Während er im Sommer bei mir keine Probleme macht, leidet er im Winter unter der trockenen Heizungsluft und bekommt dann schnell braune Blattspitzen und wirft auch immer wieder einzelne Blätter ab. Blühen tut er inzwischen aber regelmäßig.
Liebe Grüße,
Tobias


Offline Muralis

  • Beiträge: 2389
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #7 am: 17.Aug.20 um 14:49 Uhr »
Ich denke, so weit werde ich es nicht schaffen. Die meisten Knospen sind einfach nicht weitergewachsen und dann irgendwann abgestorben. Die wenigen, die draußen noch zur Blüte kamen, starben ebenfalls ab und setzten keine Frucht an.

Gerade vor ein paar Tagen machte ich an dem Kaffebaum eine unliebsame Entdeckung: Eine Blattschneiderbiene hatte an mehreren Zweigen die Spuren ihrer Schneidetätigkeit hinterlassen.

Obwohl ich in meinem Garten schon 8 verschiedene Arten an Blattschneiderbienen der Gattung Megachile nachweisen konnte, dürfte die Übeltäterin die größte dieser Arten sein, nämlich 1♀ von Megachile lagopoda. Die in Mitteleuropa ziemlich seltene Art taucht bei mir jeden Sommer auf.


Offline walter b.

  • Beiträge: 7785
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #8 am: 17.Aug.20 um 19:25 Uhr »
Ja, so ein G'frastsackl!!!
Aber was soll's, freu' Dich an den Bienen! Der Kaffee wird's schon überleben...


Offline Ralla

  • Beiträge: 19250
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #9 am: 17.Aug.20 um 20:13 Uhr »
Kann es sein, dass du kein Bienenfoto posten wolltest? So eine Blattschneiderspinne würde ich schon mal gerne sehen.

Eine Kaffeebohne macht leider noch keinen Kaffee. Gibt es noch mehr Früchte?
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline walter b.

  • Beiträge: 7785
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #10 am: 17.Aug.20 um 20:50 Uhr »
Carola, was ist denn eine Blattschneiderspinne?


Offline Berthold

  • Beiträge: 85998
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #11 am: 17.Aug.20 um 20:58 Uhr »
Eine Ameise mit 8 Beinen ?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ralla

  • Beiträge: 19250
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #12 am: 17.Aug.20 um 21:23 Uhr »
Carola, was ist denn eine Blattschneiderspinne?

Biene, Spinne, .... whatever

Die Ameisen aus Südamerika sind es sicher nicht.
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Muralis

  • Beiträge: 2389
Re: Coffea arabica - erste Blüte
« Antwort #13 am: 18.Aug.20 um 07:26 Uhr »
Klar freu ich mich an den Bienen, gerade jetzt als Gehbehinderter kann ich nur im Garten forschen und habe mich heuer wieder verstärkt auf die Wildbienen gestürzt. Megachile ist für einen Querschnittsentomologen schon eine Herausforderung, aber es gibt in Ö "nur" 25 Arten und wenn man sich anstrengt, dann knackt man die!
Und gerade lagopoda ist einer meiner Lieblinge, die gehört zu den allergrößten, das sind richtige Brummer. Früher haben die meinen Dirndlstrauch (Cornus mas) ziemlich abmontiert und das Außenholz von meinem Wintergarten zerfressen. Aber ich könnte ihnen nichts tun...

Der Kaffebaum wird´s schon überleben. Aber ich muss mir den dann den ganzen Winter im Wohnzimmer mitsamt seinen Fraßstellen anschauen  :nee

Und blattschneidende Spinnen sind mir definitiv unbekannt  grins
Blattschneidende Ameisen hingegen habe ich in Costa Rica gesehen, die montieren in einer Stunde einen kompletten Hibiskus ab. Gibt´s Gott sei Dank bei uns nicht.