gehe zu Seite

Autor Thema: Topfprobleme  (Gelesen 2149 mal)


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 910
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Topfprobleme
« am: 26.Nov.16 um 16:55 Uhr »
Das passiert, wenn man zu faul ist einen Cymbidium umzutopfen :-)
Ich muß zu meiner Ehrenrettung allerdings auch sagen, daß das Teil nicht blüht, wenn es
noch Platz im Topf hat, bzw. nach dem Umtopfen ist es erstmal 1 Jahr "beleidigt".

Cymbidium "Pakkret Horizon" = ensifolium ssp. haematodes x insigne ssp. seidenfadenii
(denke ich)
Der Besimmungszentrale der DOG hab ich vor einigen Jahren viel, auch lebendes Matierial gegeben. Die haben mir bis heute nicht geantwortet. Ebenso Bert Klein.
Auf den Namen bin ich durch eine Australische Cymbidien Gruppe in FB gekommen.

Ist ein recht kalten Cymbidium, daß - wie goeringii - im Winter problemlos mit 5°C zurcht kommt.
Im Sommer immer draußen, z.T. volle Sonne.
Die Pflanze fängt jetzt erst mit dem Blühen an.

Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Berthold

  • Beiträge: 85998
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Topfprobleme
« Antwort #1 am: 26.Nov.16 um 17:16 Uhr »
Ich muß zu meiner Ehrenrettung allerdings auch sagen, daß das Teil nicht blüht, wenn es
noch Platz im Topf hat, bzw. nach dem Umtopfen ist es erstmal 1 Jahr "beleidigt".

Ich würde es dennoch umtopfen, nur aus mentalen Gründen der Pflanze zuliebe.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 910
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Topfprobleme
« Antwort #2 am: 26.Nov.16 um 17:40 Uhr »
mach ich auch, aber erst NACH der Blüte :-)
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Ralla

  • Beiträge: 19250
Re: Topfprobleme
« Antwort #3 am: 26.Nov.16 um 19:47 Uhr »
Wie lange hat die Pflanze gebraucht um von 'frisch eingetopft' nach 'Topf sprengen' zu kommen?
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 910
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Topfprobleme
« Antwort #4 am: 27.Nov.16 um 09:01 Uhr »
Kein Grund zur "Aufregung" Bei der Pflanze geht es recht schnell. Ich pflanze Cymbidien prizipiell sehr eng,
da viele Sorten leider erst blühen, wenns im Topf eng wird, d.h. wenn vor lauter Wurzeln fast keine Erde
mehr da ist.
Wenn ich die jetzt nach der Blüte umtopfe, wird sie vermutlich 1-2 Jahre nicht mehr blühen.
Ich hab die Pflanze schon sehr, sehr lange und kenn sie ziemlich gut. Das war auch der wahre Grund,
warum ich die nicht umgetopft habe. Natürlich spielt auch ne Rolle, daß der Topf eine sehr schlechte Qualität hat
und z.B. am Rand (wg schlechte UV Beständigkeit + Freilandaufenthalt) schon weggebröselt ist.

Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Berthold

  • Beiträge: 85998
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Topfprobleme
« Antwort #5 am: 27.Nov.16 um 10:24 Uhr »
Ich nehme einen Tontopf. Der ist viel robuster und uv-beständig.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)