gehe zu Seite

Autor Thema: Laelia gouldiana  (Gelesen 7266 mal)


Online Muralis

  • Beiträge: 2317
Re: Laelia gouldiana
« Antwort #45 am: 13.Okt.21 um 23:28 Uhr »
Meine wächst inzwischen im trockeneren Wintergarten problemlos weiter. Blütenstand jetzt etwa 3× so lang wie oben gezeigt und auch die Bulbe hat sich weiter vergrößert und verdickt. Sieht gut aus. Aber die Größe der Herrenhausen-Pflanze werde ich mit Sicherheit nicht mehr erleben  :nee


Online Muralis

  • Beiträge: 2317
Re: Laelia gouldiana
« Antwort #46 am: Heute um 16:05 »
Inzwischen nimmt der Blütenstand in jetzt gerade 31 cm Höhe (fortlaufend weiterwachsend) langsam Kontur an. Dazu habe ich eine Frage: Der Oktober ist sonnig und im Wintergarten ist es warm und trocken. Da sehe ich Gefahr, dass die Knospen im Blütenstand verkleben und Missbildungen erleiden. irgendwo habe ich einmal gelesen, dass hier regelmäßges Besprühen mit Wasser Abhilfe schaffen kann. Kann das jemand bestätigen?


Offline Ramarro

  • Beiträge: 364
Re: Laelia gouldiana
« Antwort #47 am: Heute um 16:12 »
Ja, die Knospen von L. gouldiana verkleben gern, ebenso die von L. anceps, das dämpft oft etwas die Freude daran. Nach meiner Erfahrung ist es besser, sie mit nassem Schwämmchen oder Lappen abzuwischen anstatt lediglich zu besprühen.

Grüße,
Rolf


Offline Machu Picchu

  • Beiträge: 611
Re: Laelia gouldiana
« Antwort #48 am: Heute um 16:16 »
Wolfgang, zu Laelien kann ich nichts sagen, aber meine Aerides-Blütentriebe tauchte ich im fortgeschrittenen verklebten Zustand in handwarmes Regenwasser und schwenkte sie sanft hin und her, evtl. reibe ich mit den Fingern sanft unter Wasser die Knospen. Die Blüten haben sich bisher alle wohl gelungen geöffnet.
_________________________________________________
Liebe Grüße
Hans


Online Muralis

  • Beiträge: 2317
Re: Laelia gouldiana
« Antwort #49 am: Heute um 16:24 »
Danke für die raschen Antworten. Werde schauen, was ich machen kann. Wenn es draußen nebelig und kalt wird, wird sich das Problem vermutlich etwas reduzieren.