gehe zu Seite

Autor Thema: Bulbophyllum reticulatum  (Gelesen 28422 mal)


Offline Ahriman

  • Beiträge: 2313
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #15 am: 06.Nov.09 um 02:10 Uhr »
Hallo Berthold!

Ich habe in Dresden mit einem asiatischen Händler geredet, der meinte er kultiviert das reticulatum in großen flachen Schalen mit nassem kalkhaltigem Flusskies und einer Moosauflage. Die Pflanze wächst so gut dass er nicht mehr weiß wohin damit.

Ich habe 3 retiultumstücke seit etwa 2 Jahren, sie sterben nicht, wachsen aber auch nicht wirklich weiter. Einige Neutriebe haben sie aber immerhin gebildet wobei die Blätter immer kleiner wurden. Ich werde wenn ich dazu komme ein Stück mit der besagten Methode kultivieren.

LG,
Christian


Offline Alexa

  • Beiträge: 7052
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #16 am: 06.Nov.09 um 07:34 Uhr »
Wie macht Limbo das denn? Bei dem scheinen sie ja auch nicht kaputt zu gehen.


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #17 am: 06.Nov.09 um 11:11 Uhr »
Hallo Berthold!

Ich habe in Dresden mit einem asiatischen Händler geredet, der meinte er kultiviert das reticulatum in großen flachen Schalen mit nassem kalkhaltigem Flusskies und einer Moosauflage. Die Pflanze wächst so gut dass er nicht mehr weiß wohin damit.
LG,
Christian

Christian, man muss aber bedenken, dass die Mikroorganismen und Pilze im Substrat bei dem asiatischen Händler wahrscheinlich deutlich andere sind als hier in Europa.
Aber wenn man den Flusskies vorher richtig sterilisiert, könnte ich an einen Erfolg glauben.

Es gab ja den wichtigen Hinweis von Claus, dass seine Sämlinge von Dactylorhiza sambucina nach dem Pikieren in eine reine mineralische Lehm/Sand-Mischung schnell verfault sind (bei mir übrigens auch) aber überlebt haben, wenn die Lehm/Sand-Mischung vorher sterilisiert worden ist.


Offline Ralf

  • Beiträge: 4724
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #18 am: 06.Nov.09 um 19:38 Uhr »

Zitat
Ralf, wie sieht es eigentlich bei deiner Pflanze aus?

ja Ralf, erzähle mal, wie sahen ihre letzten Stunden aus?

Moin,

meine Pflanze gibt's noch, sie leidet momentan leider an einer Pilzinfektion. Ich vermute, sie wurde zu nass, eine Düse der Beregnungsanlage hat auf das reticulatum getropft.
Ich werde sie demnächst umtopfen und etwas trockener kultivieren.

Gruß
Ralf
 
Grüße
Ralf

Es gibt Leute, die in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie, wenn sie davor sitzen, so lange den Kopf schütteln, bis eins hineinfällt.

http://www.orchideen.pytalhost.com/


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #19 am: 06.Nov.09 um 23:31 Uhr »
sie leidet momentan leider an einer Pilzinfektion.
Gruß
Ralf

Ralf, sind es Pilze auf den Blättern oder im Wurzelbereich? Ist ja für die Therapie wichtig zu wissen. Wie ist das Schadbild?


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #20 am: 18.Nov.09 um 10:24 Uhr »
Na, jetzt bin ich aber mal gespannt!
Der "normale" Verlauf wäre, daß die Pflanze jetzt innerhalb der nächsten Tage alle Blätter abwirft.

Robert, kann Deine Vorhersage nicht bestätigen, weder bei 12°, 95% rel. Feuchte noch bei 22°, 90% rel. Feuchte. Also alles im grünen Bereich.

Das einzige was schwächelt, sind die mitgelieferten Etiketten der Pflanzen. Sie sind nicht hinreichend wetterfest und wohl nur auf eine Lebensdauer der Pflanze von 6 Monaten ausgelegt.


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #21 am: 22.Dez.09 um 12:49 Uhr »
Meine beiden Pflanzen sind an Infektionen kaputt gegangen. Mit Neudohum kann dem vielleicht wirklich entgegengewirkt werden, das halte ich schon für möglich.

B. reticulatum. Also, die Pflanze wirft keine Blätter ab sondern wächst erst mal:



Ich habe aber nur diese Pflanze 7 Wochen mit Tüte im Warmen stehen. Die anderen Pflanzen stehen kalt, da tut sich im Moment natürlich nichts. Da die erste Pflanze in warmem Neudohum nicht abgefault ist, kommt jetzt die nächste Pflanze ins Warme.


Offline Mr. Kaizer

  • Beiträge: 4393
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #22 am: 22.Dez.09 um 13:57 Uhr »
Ich bin erstaunt, daß das so gut klappt mit dir und dem reticulatum, Berthold. Immer weiter so! Es ist zwar noch zu früh zum Jubilieren, aber bislang... spitzi!  :thumb


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #23 am: 08.Mär.10 um 15:22 Uhr »
The so called "Marler Blatt" on Bulbo reticulatum



Offline Ralf

  • Beiträge: 4724
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #24 am: 17.Mär.10 um 20:33 Uhr »
The so called "Marler Blatt" on Bulbo reticulatum



Sehr schön, Berthold. Hier ist gestern auch noch ein Studienobjekt eingetroffen, der
Zustand könnte allerdings besser sein...

Grüße
Ralf

Es gibt Leute, die in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie, wenn sie davor sitzen, so lange den Kopf schütteln, bis eins hineinfällt.

http://www.orchideen.pytalhost.com/


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #25 am: 17.Mär.10 um 20:41 Uhr »
Hier ist gestern auch noch ein Studienobjekt eingetroffen, der
Zustand könnte allerdings besser sein...

Ralf, aber wenn er so gut ist, kann es mit der Pflanze nur bergab gehen. Freu Dich doch.


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #26 am: 18.Mär.10 um 14:25 Uhr »
Und es geht doch :yes, Bulbo reticulatum



Seramis mit 30% Neudohum, feucht und warm.


Offline Alexa

  • Beiträge: 7052
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #27 am: 18.Mär.10 um 19:00 Uhr »
Super Berti!


Über die Seramis- Neudohummischung setzt du dann aber auch Moos oder?


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #28 am: 18.Mär.10 um 19:18 Uhr »
Über die Seramis- Neudohummischung setzt du dann aber auch Moos oder?

ja, mit Moos drauf.
In einer Mischung Seramis/Akadama/Neudohum/Alexa-Löss (30/30/30/10) ist der Wuchs am besten. Das kann aber auch an der Pflanze liegen, da nicht alle Pflanzen in allen Mischungen gleich waren.

Ralf, sei auf der Hut. Ich bin da mit Deinen zerbröselten Schaumstoffschultereinlagen im Substrat nicht so optimistisch.

« Letzte Änderung: 18.Mär.10 um 20:53 Uhr von Berthold »


Offline Alexa

  • Beiträge: 7052
Re: Bulbophyllum reticulatum
« Antwort #29 am: 18.Mär.10 um 20:54 Uhr »
In einer Mischung Seramis/Akadama/Neudohum/Alexa-Löss (30/30/30/10) ist der Wuchs am besten. Das kann aber auch an der Pflanze liegen,

Ich glaube ja, es liegt am Löss  :bag