gehe zu Seite

Autor Thema: Mammillaria bertholdii  (Gelesen 4115 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Mammillaria bertholdii
« am: 21.Nov.15 um 13:37 Uhr »
Endlich besitze ich einen eigenen Kaktus, Mammillaria bertholdii. Er wurde von mir vor 3 Wochen entdeckt, im Internet.
Jetzt geht es um die Aussaat. Ich habe keine Ahnung. Ich weiss nur, dass der Samen einen Preis hat, der ein Vielfaches von Gold beträgt.
« Letzte Änderung: 19.Mai.16 um 14:23 Uhr von Berthold »


Offline Tyr

  • Beiträge: 822
  • So wird es gemacht oder anders aber sofort.
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #1 am: 21.Nov.15 um 13:47 Uhr »
Aussaat nächstes Jahr im Mai dann ist es hell und warm genug. Frische Kakteensamen keimen meistens schlechter  als solche die ein Jahr alt sind.
Good manners don't cost nothing.
 Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #2 am: 21.Nov.15 um 13:49 Uhr »
OK, es ist also kein Problem, den Samen bis März liegen zu lassen. Dann ist es durch die Sonneneinstrahlung schon teils sehr heiss im Kalthaus (30°).
Jetzige Aufbewahrung der Samen unter Zimmerbedingungen?


Offline Ralla

  • Beiträge: 18713
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #3 am: 21.Nov.15 um 14:17 Uhr »
Ja, normale Zimmertemperatur reicht bei der Samenaufbewahrung.

Und es sind sogar 11 Samen in der Tüte gewesen. :thumb
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #4 am: 21.Nov.15 um 15:48 Uhr »
Um ehrlich zu sein, es waren 13. 13 ist meine Glückszahl.


Offline Machu Picchu

  • Beiträge: 337
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #5 am: 21.Nov.15 um 16:24 Uhr »
Berti, so wie es bei Mammillaria bertholdii aussieht benötigen die Samen sogar einige Zeit Ruhe um besser keimen zu können.
Die Frucht wird wie bei Mammillaria theresae tief in den Axillen gebildet und damit fast im Körper versteckt, geschützt. Erst wenn die Pflanze sich bei genügend Regen wieder voll gesaugt hat, werden die Früchte aus den Axillen gedrückt und die Samen vom Wasser dann ausgewaschen.
Vermutlich verträgt die Art auch ziemliche Kälte. Mammillaria theresae habe ich in der Sierra Madre Occidental auf 2600 m Seehöhe gefunden; dort hatten wir im März 1993 nachts Minustemperaturen.
_________________________________________________
Liebe Grüße
Hans


Offline Ralla

  • Beiträge: 18713
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #6 am: 21.Nov.15 um 16:43 Uhr »
Vermutlich verträgt die Art auch ziemliche Kälte. Mammillaria theresae habe ich in der Sierra Madre Occidental auf 2600 m Seehöhe gefunden; dort hatten wir im März 1993 nachts Minustemperaturen.

Das würde ich bei dem Preis für die Samen nicht unbedingt riskieren.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #7 am: 21.Nov.15 um 17:50 Uhr »
Gut, die Samen kommen bis März in den Geldschrank und werden dann ausgesät in eine Mischung aus Sand und Bims, werden mit einer 1 mm dicken Sandschicht bedeckt, sodass sie etwas Sonnenlicht sehen können. Das Substrat wird feucht gehalten und in die Sonne unter Glas gestellt.


Offline Ralla

  • Beiträge: 18713
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #8 am: 21.Nov.15 um 18:33 Uhr »
Das sind Lichtkeimer, warum willst du die mit Sand bedecken?
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #9 am: 21.Nov.15 um 18:36 Uhr »
Damit sie nicht wegrollen. Sie schauen ja etwas oben aus der Sandschicht heraus und bekommen noch Licht


Offline Ralla

  • Beiträge: 18713
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #10 am: 21.Nov.15 um 18:40 Uhr »
Die werden zwischen die Bimssteinchen kullern und dort liegen bleiben.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #11 am: 22.Nov.15 um 19:10 Uhr »
Sind diese kleinen Schuppen auf den Samen normal bei Mammilaria Samen
« Letzte Änderung: 22.Nov.15 um 19:16 Uhr von Berthold »


Offline purpurea

  • Beiträge: 6524
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #12 am: 22.Nov.15 um 19:23 Uhr »
Nimm sowas, dann rollen sie nicht weg.

Deckel drauf und Schluss ist-
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Ralla

  • Beiträge: 18713
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #13 am: 22.Nov.15 um 19:27 Uhr »
Sind diese kleinen Schuppen auf den Samen normal bei Mammilaria Samen


Von der Form her ist es auf alle Fälle ein Kaktussamen, ob Mammis Schuppen haben, weiss ich nicht.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 62258
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Mammillaria bertholdii
« Antwort #14 am: 22.Nov.15 um 19:31 Uhr »
Ja, die Gefässe sind schon gut. Das werde ich auch so machen, wenn es wieder heller und wärmer wird. Ich möchte sie stark beleuchten, damit sie nicht vergeilen. Sie sollen sich schließlich hier wie in der Wüste fühlen. 
Ich weiss leider nicht, wie viel Belüftung oder UV-Strahlung sie benötigen um nicht abzufaulen.

Habe leider Deinen Zaubertrunk zum Schnellkeimen nicht.