gehe zu Seite

Autor Thema: Phal. pulchra  (Gelesen 1237 mal)


Offline jolly

  • Beiträge: 201
Phal. pulchra
« am: 09.Nov.14 um 14:16 Uhr »
Hallo zusammen,
meine kleine Ph. pulchra hat seit längerem eine auffallend inhomogene Blattfärbung / Chlorophyllverteilung. Erst habe ich gedacht, es wäre eine mögliche Folge einer Behandlung mit rapsölhaltigem Spray, aber die neuen Blätter sehen genauso aus.
Die Blattober- und Unterfläche ist völlig intakt (keine eingesunkenen Stellen, etc.). Insgesamt wächst sie recht langsam,
außerdem ist es ein blühfaules Luder  :devil
Hat jemand einen Rat ?
Liebe Grüße, Achim  :wink


Offline FlorianO

  • Beiträge: 826
Re: Phal. pulchra
« Antwort #1 am: 09.Nov.14 um 14:44 Uhr »
Gute Frage würde mich auch Interessieren. Ich weiss nicht aus dem Kopf welche aber ich habe auch eine Naturform mit den selben Merkmalen.
Sie steht zwischen anderen Arten die genauso gedüngt werden und Licht bekommen und nicht diese fleckigen Blätter haben.
Ich denke es ist irgend eine Stoffwechselstörung der Pflanze.


Offline Kuuki

  • Beiträge: 53
Re: Phal. pulchra
« Antwort #2 am: 10.Nov.14 um 10:03 Uhr »
Leider wenig hilfreich, aber ich kenne ähnliche Aufhellungen auch von meinen lueddemannianas und pulchras. Die anderen sind daneben völlig unauffällig.
Für die, die meinen Namen kennen: Hier im Forum würde ich gern Kuuki genannt werden. Danke schön.


Offline Ruediger

  • Beiträge: 9677
Re: Phal. pulchra
« Antwort #3 am: 15.Nov.14 um 01:02 Uhr »
Wenn die Farben stimmen, finde ich die  Blätter insgesamt etwas hell.
Vermutlich ein Mangel an Spurenelementen, d.h. entweder zu wenig gedüngt -Dünger enthält zu wenig- oder der pH des Substrats ist zu hoch.

Sollte das noch recht frisch sein, kann man mal mit EDTA-Chelaten düngen.
An sich sollte das dann langsam verschwinden.

Was für Dünger verwendest Du?
Wie oft und wie hoch wird gedüngt?
Beste Grüße

Rüdiger


Offline jolly

  • Beiträge: 201
Re: Phal. pulchra
« Antwort #4 am: 15.Nov.14 um 19:49 Uhr »
Hallo Ruediger !
Ich bin bei den Phals eher zurückhaltend mit Dünger. Im Sommer nehme ich einen Universaldünger NPK 4-3-6 mit Spurenelementen, gelegentlich bekommt die Pflanze vermutlich eher zufällig ein paar Spritzer Blaukornmilch auf die Blätter, wenn die Cattleyen gefüttert werden.
In der lichtarmen Zeit dünge ich kaum.
Liebe Grüße, Achim


Offline Ruediger

  • Beiträge: 9677
Re: Phal. pulchra
« Antwort #5 am: 15.Nov.14 um 22:25 Uhr »
Phals vertragen schon regelmäßig Dünger, gut ist es wenn man das halbwegs quantifizieren kann.
Natürlich kommt es auch auf das Substrat an, in reiner Rinde darf es mal etwas mehr Stickstoff sein.

Ich würde folgendes machen, Pflanze austopfen, abgestorbene Wurzeln entfernen, neues Substrat dann öfters mal Düngen.
Ich dünge so mit 600-800 Mikrosiemens/cm im Winter seltenen, im Sommer bei mindestens jedem zweitem Düngen.
Das sieht nach Spurenelementmangel in Kombination mit Stickstoffmangel aus.

Dann sollte das bald verschwinden.

Beste Grüße

Rüdiger


Offline PaTaDaLo

  • Beiträge: 79
Re: Phal. pulchra
« Antwort #6 am: 06.Jun.17 um 09:39 Uhr »
Ich habe nun auch eine Phalaenopsis pulchra, sie bzw die zwei sind aufgebunden mit schönem gestrüp dabei  :rofl

Bei mir hängt sie nun im Orchideen-Becken, mehr kann ich noch nicht berichten hab sie ja erste seit Samstag. Evtl. kommt sie ins Terra sobald das fertig ist.