gehe zu Seite

Autor Thema: Aussaat Ungernia  (Gelesen 497 mal)


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 930
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Aussaat Ungernia
« am: 09.Feb.11 um 20:26 Uhr »
Hallo,
kann mir jemand Tipps zu Aussaat und Kultur von Ungernia geben ?
Die Art kenn ich leider nicht :-(
Soll angeblich sehr schwer sein :-(
Danke !
Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline plantsman

  • Beiträge: 1066
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Aussaat Ungernia
« Antwort #1 am: 10.Feb.11 um 18:08 Uhr »
Moin,

die Pflanzen sind sicherlich Kaltkeimer. Meine Erfahrungen beschränken sich zur Zeit auf Pflanzen, die mit Ungernia zusammen in Zentral-Asien vorkommen (Allium zaprjagajevii, Allium lenkoranicum, Anemone biflora ssp. petiolulosa, Pulsatilla turczaninovii). Diese sind bei mir in sehr durchlässigem Substrat bei Aussaat im Oktober eigentlich problemlos gekeimt. Wenn nicht sofort was kommt, auf keinen Fall das Saatgefäß wegwerfen. Ab Mai wird das Gefäß warm und trocken aufgestellt und dann ab Oktober wieder gepflegt.
Das Problem in der Weiterkultur ist die Blühfaulheit von Ungernia. Sie brauchen, je nach Art, eine heisse, trockene Ausbackphase im Sommer und einen trockenen (Schnee), kalten Winter. Dann eine kurze, intensive Phase mit Wasser (Schneeschmelze) und Dünger von März bis Mai/Juni.
Die Zwiebeln sind recht groß und sollten tief gepflanzt werden in eine sehr durchlässige, aber auf keinen Fall magere Erde. Wenn sie wachsen, dann wollen sie ordentlich Futter. Das ist das, was ich über die Kultur weiß.
Welche Art hast Du denn bekommen?
Tschüssing
Stefan


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 930
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Aussaat Ungernia
« Antwort #2 am: 10.Feb.11 um 19:39 Uhr »
Hallo Stefan,
Danke für die ausführlichen Infos! Die sind eine sehr gute Ergänzung was ich sonst noch in Erfahrung bringen konnte.
Der Samen den ich bekomme ist *.spec. .... also ein Ü-Ei.
ist eine Ergänzung zu div. Paeoniensamen, um den Betrag "rund" zu bekommen :-)
Grüße
Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs