gehe zu Seite

Autor Thema: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen  (Gelesen 3376 mal)


Offline Eerika

  • Beiträge: 24905
    • eerikas bilder
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #15 am: 14.Sep.10 um 00:38 Uhr »
Ich hatte mal eine, gut gewachsen und schön geblüht.
Aber die Blätter wurden immer unschön und Löcherig. Ich nehme an, Terrassenplatz war zu sonnig /nach Süden) und anderen Platz hatte ich nicht für so ein Trümmerteil.


Offline GuRu

  • Beiträge: 1431
  • erfahrenes Greenhorn
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #16 am: 28.Sep.10 um 20:21 Uhr »
Sehr schön Michael, die 'Frangipani' sind hier nicht einfach.
Ich hab' sie vor 1 1/2 Jahren in allen möglichen Farben blühend als 4-7 m hohe Bäume bewundert - einfach toll!! 
« Letzte Änderung: 08.Apr.17 um 12:25 Uhr von GuRu »
Beste Grüße, rudolf
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund  halten (Oscar Wilde)


Offline orchitim

  • Beiträge: 8175
  • Engagierter Sachse
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #17 am: 28.Sep.10 um 20:37 Uhr »
Wie groß ist die denn, die Plumeria? Die blühen doch eigentlich erst ab 2 Meter aufwärts. grins
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #18 am: 28.Sep.10 um 23:03 Uhr »
Die Plumeria ist gerade mal 78 cm groß.
Das mit den 2 Meter aufwärts ist ein Märchen.
ich weiß aber noch nicht genau warum sie blüht, habe aber so eine Vorahnung.
Nächstes Jahr werden Versuche gestartet.
Den angesprochenen Kulturfehler kann ich schon mal verraten.
Ich habe sie im Sommer raus gestellt, das war falsch.
Unsere Tagesdurchschnittstemperatur ist zu kalt.
So hat sie jede Menge Knospen verloren, nachdem ich sie in den Wintergarten reingeholt habe ging es richtig aufwärts.
Eine Aussenkultur bei uns ist nicht möglich, bzw. es geht, aber wenn sie Blüten ansetzt sollte sie schleunigst reingeholt werden.


Offline orchitim

  • Beiträge: 8175
  • Engagierter Sachse
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #19 am: 28.Sep.10 um 23:07 Uhr »
Also unsere Plumeria obtusa ist schon fast 2m und hat noch nicht geblüht. Mag sein das das von Art zu Art unterschiedlich ist. :ka
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #20 am: 28.Sep.10 um 23:10 Uhr »
Also unsere Plumeria obtusa ist schon fast 2m und hat noch nicht geblüht. Mag sein das das von Art zu Art unterschiedlich ist. :ka

Zwei Fragen,

Wie groß ist der Topf?
Wann und mit was hast Du im Frühjahr angefangen zu düngen?


Offline orchitim

  • Beiträge: 8175
  • Engagierter Sachse
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #21 am: 28.Sep.10 um 23:12 Uhr »
Also der Topf ist eher zu klein, 36er glaube ich, und gedüngt wird bei uns eigentlich ganzjährig nach Daumen(Wetter) aber im Winter etwa alle 4 Wochen und Sommers wöchentlich.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #22 am: 28.Sep.10 um 23:22 Uhr »
Dann gebe ich Dir mal zwei Tipps.

Pflanze das Ding ma in einen Topf der viel größer ist, unsere blühende Plumeria steht in einem 40er Vierecktopf von Lechuza.
Und die ersten Frühjahrsdüngungen solltest Du mit einem Phosphorbetonten Blütendünger machen, und zwar etwas über der angegebenen Konzentration.
Dann sollte es klappen.
Das waren die einzigen Unterschiede zu meinen 13 anderen Plumerias.


Offline orchitim

  • Beiträge: 8175
  • Engagierter Sachse
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #23 am: 28.Sep.10 um 23:29 Uhr »
Maaaan musst Du Platz haben, 13 Plumerias, bleibt doch kaum noch was für Orchis.

Zu Tip 1, hatte ich auch vor, nur die Faulheit hat ihre Grenzen und so warte ich bis nächstes Frühjahr.

Zu Tip 2, das ist schon wesentlich schwieriger, da wir alles aus einer zentralen Düngeleitung düngen mit Wuxal Super und ich keinen Bock habe mal eben das Dosatron wegen einer Pflanze zu aktivieren. Also warte ich eben bis sie auf Normgröße ist und dann wirds schon. Hoffe ich. grins
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #24 am: 28.Sep.10 um 23:41 Uhr »
Zu Tip 1, hatte ich auch vor, nur die Faulheit hat ihre Grenzen und so warte ich bis nächstes Frühjahr.

So wir das nix.

Zu Tip 2, das ist schon wesentlich schwieriger, da wir alles aus einer zentralen Düngeleitung düngen mit Wuxal Super und ich keinen Bock habe mal eben das Dosatron wegen einer Pflanze zu aktivieren.

Mal zusätzlich die Gießkanne hinhalten dürfte doch nict sooo schwer sein.

Also warte ich eben bis sie auf Normgröße ist und dann wirds schon. Hoffe ich. grins

Dann wird sie auch nicht blühen.
Du solltest ihr schon etwas bieten.


Offline orchitim

  • Beiträge: 8175
  • Engagierter Sachse
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #25 am: 28.Sep.10 um 23:44 Uhr »
Wenn der meine tägliche Gesellschaft nicht reicht, dann gibbet es da noch den Kompostplatz als Alternative. :whistle
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #26 am: 28.Sep.10 um 23:45 Uhr »
Bevor Du sie kompostisierst sag Bescheid, ich hätte da noch ein Plätzchen frei. :-D


nise

Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #27 am: 14.Okt.10 um 10:24 Uhr »
Kennt sich jemand mit Oleander aus? bestimmt  :classic

Ich habe da ein Exemplar im Garten stehen, welches sich erst ab ca 1 Meter Höhe verzweigt und sich immer mehr zu einem Bäumchen, als zu einem Strauch entwickelt. Da sich die Krone immer mehr verzweigt fürchte ich, dass er die Last mit seinem Stämmchen bald nicht mehr tragen kann. Zudem wurde er dieses Jahr noch von Spinnmilben heim gesucht.

Ich dachte daher an einen radikalen Rückschnitt, auch mit der Gefahr, dass er nächstes Jahr nicht blühen wird (liest man so).
So langsam müsste er ja auch in sein Winterquartier und das ist bei der Höhe nächstes Jahr wohl nicht mehr drin.
Meint ihr der Rückschnitt und einräumen ist jetzt empfehlenswert?

Man liest im Internet ja so Einiges, "Oleander niemals zurückschneiden, "Oleander immer etwas einkürzen"  :wacko


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #28 am: 14.Okt.10 um 18:42 Uhr »
Das kannst Du gefahrlos machen. So bis 15 cm vor die Verästelungen geht das ohne weiteres. Der treibt nächstes Jahr wieder aus, wird aber aller Wahrscheinlichkeit nicht blühen.


Offline erdorchideen

  • Beiträge: 155
Re: Re: Nicht winterharte Topf- und Kübelpflanzen
« Antwort #29 am: 31.Okt.10 um 14:07 Uhr »
Moin,
in meiner kleinen Sammlung von Pflanzen aus Chile sind auch einige dabei, die als nicht-winterhart zu gelten haben, aber einige vertragen durchaus Fröste oder können gar draußen kultiviert werden, frieren jedoch in kalten Wintern dann stark zurück. Zu den letzteren gehört auch Buddleja globosa, die im Kübel sehr unhandlich wird, daher ist Freilandkultur besser. Blütezeit reicht bis in den November, und ich kenne ein in der Nähe frei ausgepflanztes Exemplar (die Mama meiner Pflanzen), das rund 5 m hoch ist!
Liebe Grüße,
Frank
[