gehe zu Seite

Autor Thema: Wildwiesen  (Gelesen 2088 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 66159
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Wildwiesen
« am: 12.Jun.13 um 14:43 Uhr »
In eine gepflegte Wildwiese gehören auch Gladiolen, hier Gladiolus communis. Sie erreichen in dem feuchten Wiesenboden bis 100 cm Höhe
« Letzte Änderung: 15.Jun.13 um 15:27 Uhr von Berthold »


Offline Lisa.

  • Beiträge: 6188
Re: Wildwiesen
« Antwort #1 am: 12.Jun.13 um 18:24 Uhr »
Hübsch! Und was wächst da noch?  :lupe Nelken und Klappertopf? Klappertopf kenne ich nur von mageren, trockenen Standorten.
Grüße
Lisa


Offline Berthold

  • Beiträge: 66159
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Wildwiesen
« Antwort #2 am: 12.Jun.13 um 18:27 Uhr »
Hübsch! Und was wächst da noch?

ich werde eine lange Liste aufstellen, aber jetzt muss erst die Hecke weiter geschnitten werden.


Offline Alexa

  • Beiträge: 7069
Re: Wildwiesen
« Antwort #3 am: 12.Jun.13 um 21:32 Uhr »
Fall nicht von der Leiter!

Klappertopf kenne ich auch von Magerwiesen.
Wie sieht es aus mit Kuhschellen/Pulsatilla?


Offline Berthold

  • Beiträge: 66159
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Wildwiesen
« Antwort #4 am: 12.Jun.13 um 22:23 Uhr »
Hübsch! Und was wächst da noch?

ich werde eine lange Liste aufstellen,

Hier die Liste in chaotischer Reihenfolge:

-Süßgras
-Sauerseggen, kriechend, die Hölle
-Sauerampfer
-Leucojum vernum
-Leucojum aestivum
-Narcissus poeticus
-Narcissus pseudonarcissus
-Dactylorhiza majalis x praetermissa
-Orchis laxiflora
-Hahnenfuss, scharf
-Wiesenraute
-Aquilegia vulgaris
-Waldstorchschnabel
-Margeriten
-Paradisea liliastrum
-Gladiolus communis
-Klappertopf
-Kuckuckslichtnelke
-Fritillaria meleagris
-Fritillaria pyrenaica
-Rotklee
-Wegerich, schmalblättrig
-Frauenmantel
-Vergissmeinnicht
-VogelMiere
-Schachtelhalm


Alle diese Arten befinden sich in Konkurrenz auf der Wiese. Sie versuchen, sich gegenseitig zu verdrängen oder sich miteinander zu arrangieren. Leider strebt die Sauersegge die Vorherrschaft an, sodass ich da eingreifen muss.
« Letzte Änderung: 13.Jun.13 um 19:41 Uhr von Berthold »


Offline Alexa

  • Beiträge: 7069
Re: Wildwiesen
« Antwort #5 am: 12.Jun.13 um 22:54 Uhr »
Schöne Liste Berti. Blöd ist, dass du botanische Namen mit Trivialnamen (sagt man das so?) vermischt hast. War das so gewollt?


Offline Berthold

  • Beiträge: 66159
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Wildwiesen
« Antwort #6 am: 12.Jun.13 um 23:17 Uhr »
Blöd ist, dass du botanische Namen mit Trivialnamen (sagt man das so?) vermischt hast. War das so gewollt?

Nein, das war ein Versehen, Alexa, Entschuldigung.

Ich habe aber Trivialnamen nur dann benutzt, wenn sie eindeutig sind. Zum Beispiel steht "Butterblume" im deutschen Sprachgebrauch für mehrere Arten. Sowas ist vermieden.   


Offline Alexa

  • Beiträge: 7069
Re: Wildwiesen
« Antwort #7 am: 12.Jun.13 um 23:24 Uhr »
Ja genau.

Das Thema Wildwiese finde ich übrigens allerliebst!
Denn wer Orchideen finden möchte, übt seinen Blick ja auch für die begleitende Flora.
Wenn wir einen neuen Standort besuchen, legen wir unsere Beobachtungen zumeist auf Pflanzen, die den Hinweis für dementsprechende Böden geben.
Bei Brennnesseln kann man getrost weitergehen. Klappertopf ist schon sehr vielversprechend, denn in seiner Nachbarschaft wachsen auch gerne Orchideen.


Offline Eveline

  • Beiträge: 12689
Re: Wildwiesen
« Antwort #8 am: 13.Jun.13 um 10:44 Uhr »


Offline Berthold

  • Beiträge: 66159
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Wildwiesen
« Antwort #9 am: 13.Jun.13 um 10:53 Uhr »
In der Liste fehlt die Trollblume.
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=27832.msg307182#msg307182

Das ist aber die "Wildwiese über dem Teich" mit Lehm/Tonboden (Aushub vom Teich, siehe unten). Hier geht es um die "Wildwiese unter dem Teich" mit deutlich höherem Humusanteil im Boden und leider noch höherem Nährstoffgehalt.
« Letzte Änderung: 13.Jun.13 um 11:26 Uhr von Berthold »


Offline Eveline

  • Beiträge: 12689
Re: Wildwiesen
« Antwort #10 am: 13.Jun.13 um 15:49 Uhr »
 :lupe  Gewaltig! In diese riesige Mulde paßt ja mein Garten zur Gänze hinein.

Für meine zukünftige Wildwiese (Miniformat) habe ich bereits Anthericum liliago hier.


Offline Postpiet

  • Beiträge: 2300
Re: Wildwiesen
« Antwort #11 am: 13.Jun.13 um 18:08 Uhr »
...
-Süßgras
Was ist das denn bei Dir?
...
-Vogelmiere
Auf dem Foto meine ich eher die Gras-Sternmiere (Stellaria graminea) zu erkennen ...
...


Schönen Gruß

Peter
Posting © [Postpiet] 2013.
Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis.


Offline Claus

  • Beiträge: 12509
Re: Wildwiesen
« Antwort #12 am: 13.Jun.13 um 18:38 Uhr »
Ist dies eine von den Graslilien?
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline Berthold

  • Beiträge: 66159
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Wildwiesen
« Antwort #13 am: 13.Jun.13 um 19:40 Uhr »
Ist dies eine von den Graslilien?
Claus, das sieht mir eher nach Milchstern aus, muss dann eine Zwiebel haben.

Peter, unsere Grasliteratur liegt ganz unten hinten im Schrank, deshalb komme ich da jetzt nicht weiter.
Mit der Miere wirst Du richtig liegen, danke.


Offline Claus

  • Beiträge: 12509
Re: Wildwiesen
« Antwort #14 am: 13.Jun.13 um 22:19 Uhr »
Milchsterne habe ich auch, die sind aber nicht 75 cm hoch.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)