gehe zu Seite

Autor Thema: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)  (Gelesen 15122 mal)


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2071
Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« am: 10.Mär.10 um 09:10 Uhr »
Hallo Zusammen,
ist es überhaupt möglich Arten dieser Gruppe langfristig zu kultivieren, gibt es Erfahrungen mit der Winterhärte in D?
Hinter vorgehaltener Hand hört man immer mal Erfolgsberichte, allgemein gelten sie aber als nicht kultivierbar.
Gibt es jemanden, der Arten dieser Gruppe ausgesät hat?
Viele Grüße




Offline Primel

  • Beiträge: 385
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #1 am: 10.Mär.10 um 11:19 Uhr »
Bei mir sind diese winterhart. Einige Pflanzen habe ich so 8 Jahre, auch in Töpfen, die ohne Schneebedeckung stehen. Das größte Problem haben diese im Sommer, falls es zu trocken wird! Sie wollen viel Feuchtigkeit und dürfen nie weiche Blätter bekommen. Faule Blattteile soll man rasch abschneiden und den Rest gegen Pilze behandeln.
Ich habe Samen an ein Labor geschickt, soweit ich weiss, haben sie gut gekeimt.

LG
Hans


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2071
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #2 am: 10.Mär.10 um 12:46 Uhr »
Hallo Hans,
meinst Du, sie bekommen ausgepflanzt schon Probleme wenn die Luftfeuchtigkeit im Sommer zu gering ist? Man sollte aber wohl auch nicht zu oft von oben gießen, um Pilzprobleme nicht zu provozieren.
Kannst Du sagen, ob die Sämlinge gut weiter gewachsen sind?
(Das ist für mich meist problematischer als die Keimung selber.)
Viele Grüße
(ich hoffe, Ihr könnt noch aus dem Schnee heraus gucken)


Offline Manne

  • Beiträge: 8653
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #3 am: 10.Mär.10 um 13:17 Uhr »
Hallo Timm,
die Kultur ist nicht schwer. Bis ich von Hans erfahren habe, das sie winterhart sind, habe ich sie im Winter immer rein geräumt.
Diesen Winter waren sie draussen und als ich letztens mal nach geschaut habe, waren die Knospen ok.
Im Sommer habe ich kein Problem. Mein Lehm trocknet nicht so schnell aus.
« Letzte Änderung: 10.Mär.10 um 13:22 Uhr von Manne »
BG aus dem Kanton Waadt
Manne

"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline purpurea

  • Beiträge: 6580
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #4 am: 10.Mär.10 um 13:30 Uhr »
Hallo Timm,
die Kultur ist nicht schwer. Bis ich von Hans erfahren habe, das sie winterhart sind, habe ich sie im Winter immer rein geräumt.
Diesen Winter waren sie draussen und als ich letztens mal nach geschaut habe, waren die Knospen ok.
Im Sommer habe ich kein Problem. Mein Lehm trocknet nicht so schnell aus.

Leicht aber auch nicht!!!!!! :nee :nee :nee
Mag sein das die Pflanzen in Sand und Lehm wachsen. Warum aber Judith Prins(Von der die Pflanzen  sind die ich habe, wie schon oft erwähnt)
 ein sehr lockeres Substzrat nimmt weiss ich nicht. Sicher liest sie in diesem Forum nicht mit.
Und meine wachsen auch,aber NICHT im Lehm.
Und sind auch winterhart wie ich an den Spitzen erkennen kann. :thumb
Auch hier gilt,Sämlinge lassen sich gut zu etablierten Pflanzen ziehen.
Gerissene aber nicht. :heul :heul
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Manne

  • Beiträge: 8653
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #5 am: 10.Mär.10 um 14:15 Uhr »
Timm, bei der C. lichiangense Gruppe verhält es sich auch so. Dort habe ich selbst schon länger die Winterhärte erprobt. Sie halten es ungschützt im Topf, den Winter über aus.
BG aus dem Kanton Waadt
Manne

"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline Erwin

  • Beiträge: 401
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #6 am: 10.Mär.10 um 18:57 Uhr »
Hallo Timm,
meiner Erfahrung nach dürfen die Blätter im Sommer nicht auf dem feuchten Boden liegen, sondern sollten mit Steinchen unterstützt/hoch gehalten werden.  Das Wurzelsystem zeigt einen eher trockenen Standort an. Im Winter ist eine sehr trockene Haltung nötig. Meine Erfahrungen beruhen allein auf der Topfkultur.
Erwin


Offline Berthold

  • Beiträge: 62912
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #7 am: 10.Mär.10 um 19:56 Uhr »
Bei mir liegt eine ca. 1.5 cm dicke Moosschicht drauf (Topf). Das hält die Wurzeln feucht und die Blätter luftig.


Offline Primel

  • Beiträge: 385
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #8 am: 10.Mär.10 um 20:02 Uhr »
Wie sieht das Wurzelsystem bei trockem Standort aus? Meinst Du trocken das ganze Jahr?
Ich sage, im Winter trocken, im Sommer feucht!
Bei einem luftigen Substrat muss man halt mehr gießen.
Jedenfalls stehen sie am Naturstandort im Sommer sehr feucht, oft neben einem Bach.

Hans


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2071
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #9 am: 11.Mär.10 um 07:06 Uhr »
Hallo Zusammen,
mir sind ältere Pflanzen von einem Bekannten angeboten worden. Sie stehen bei ihm in Töpfen, das war aber nicht immer so. Er hatte sie vor ein paar Jahren noch im Freiland. Darauf angesprochen, warum das sich geändert habe, und warum er sie(zu einem absolut horrenden Preis) jetzt anbietet, bekam ich als Antwort, dass "der Aufwand sich nicht lohne".
Wenn ich das hier aber lese, dann würde ich die Pflanzen ohne Sorge direkt zwischen meine relativ anständigen guttatum und smithii eingraben. Vielleicht mit einer Bimsabdeckung modifiziert und im Winter vor dem norddeutschen Regen geschützt.
Wo ist denn jetzt das Problem bei der Kultur, warum gelten diese Arten als nicht kultivierbar?

Viele Grüße und vielen Dank für die Antworten


Offline Primel

  • Beiträge: 385
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #10 am: 11.Mär.10 um 07:42 Uhr »
Wenn die Pflanzen etabliert sind, machen sie keine Probleme, insbesondere ausgesetzt. Meine stehen unter einer Legföhre.
Das Problem ist, dass etwa durch Ausgraben verletzte Wurzeln absterben und somit wieder neue Wurzeln produziert werden müssen. Das ist nicht immer leicht, da jedes falsche Wässern, jede Trockenheit, zu viel Sonne udgl. die Wurzelbildung stören. Außerdem verfaulen die sehr festen Blätter relativ leicht (Hagel,...), da sie sehr knapp am Boden liegen und somit leicht beschädigt werden. Wichtig ist eine gute Luftbewegung bei der Pflanze.
Interessant ist, dass die Blüten zwar ebenfalls aufliegen, der Samenstand aber relativ weit herauswächst (15cm), um der Feuchtigkeit beim Boden zu entgehen (?).
Die Wurzeln sind extrem dick, wodurch man auf das Nährstoffangebot am Standort schließen kann. Aber das kann uns Hakone sicher gut erklären.
Die Sämlinge wachsen rasch und angeblich unproblematisch - sagt zumindest das Labor, welchem ich meine Samen geschickt habe. Ich habe reifen Samen (November/Dezember)zur Verfügung gestellt.

LG
Hans


Offline pierre

  • Beiträge: 9216
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #11 am: 11.Mär.10 um 09:51 Uhr »
2008, 2009 in normales Cyp-Substrat, winterhart




Offline Alwin

  • Beiträge: 3412
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #12 am: 11.Mär.10 um 09:56 Uhr »
bei mir wächst sie aus versehen neben Cyp- cale ohne Probleme im 3. Jahr


Offline Eveline

  • Beiträge: 11921
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #13 am: 10.Apr.11 um 12:24 Uhr »
In diese Sektion gehören:

margaritaceum ssp. margaritaceum
margaritaceum ssp. fargesii
margaritaceum ssp. sichuanense

lichiangense ssp. lichiangense
lichiangense ssp. lentiginosum



Sieht dieser Knubbel gesund aus?
« Letzte Änderung: 10.Apr.11 um 21:49 Uhr von Berthold »


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2071
Re: Cypripedium sect. Trigonopedia (margaritaceum-Gruppe)
« Antwort #14 am: 10.Apr.11 um 12:39 Uhr »
lentiginosum sollte weiter sein, die Art kommt ja aus etwas wärmeren Gegenden, kann sein dass sie stockt, wenn die Wurzeln nicht mehr so prall sind