gehe zu Seite

Autor Thema: Kultur von Naturformen  (Gelesen 1756 mal)


Offline Jürgen a.d.E.

  • Beiträge: 998
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #30 am: 13.Nov.16 um 09:00 Uhr »
... wenn auch nur als Option, entweder viele Samen produzieren oder länger leben.
[/quote]

Heißt das im Umkehrschluß, man kann durch das rechtzeitige Entfernen der Samenkapseln die Lebenserwartung der Pflanzen verlängern?
Ich habe eine Cyp.reginae schon 12 Jahre, sie hat es bisher auf ganze 4 Triebe geschafft.


Offline pierre

  • Beiträge: 9206
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #31 am: 13.Nov.16 um 09:08 Uhr »
Zitat
rechtzeitige Entfernen der Samenkapseln

Wann ist rechtszeitig ?

Warum reginae ? . Cyp. Reginae hat alle Cypripedien Züchter . Die haben jedes eine Menge ( sieht Vienenkötter Gärtnerei ) , warum willst du noch Reginae Kapseln ?


Offline Berthold

  • Beiträge: 62819
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #32 am: 13.Nov.16 um 10:10 Uhr »
Hei, Pierre, es geht nicht um Reginae-Kapseln.
Es geht darum, ob man die Lebenserwartung durch Entfernung der Blüten verlängern kann.

Ich kann nur sagen, dass der Neutrieb fürs nächste jahr etwas kräftiger wird, wenn man die Blütenstiele entfernt. Aber ob sich das auch auf die Lebenserwartung auswirkt, weiss ich nicht.


Offline Jürgen a.d.E.

  • Beiträge: 998
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #33 am: 13.Nov.16 um 10:11 Uhr »
Mit dem Hinweis auf meine Cyp.reginae wollte ich auf Simons Beitrag (Nr.27) Bezug nehmen, der dort von einer Kurzlebigkeit dieser Art schreibt. Samenkapseln entferne ich grundsätzlich sobald ich sie als solche erkenne. Schon allein um das Wachstum der neuen Triebe nicht zu behindern.


Offline pierre

  • Beiträge: 9206
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #34 am: 13.Nov.16 um 10:14 Uhr »
Hei, Pierre, es geht nicht um Reginae-Kapseln.
Es geht darum, ob man die Lebenserwartung durch Entfernung der Blüten verlängern kann.

Ich kann nur sagen, dass der Neutrieb fürs nächste jahr etwas kräftiger wird, wenn man die Blütenstiele entfernt. Aber ob sich das auch auf die Lebenserwartung auswirkt, weiss ich nicht.

Nein , Erfahrung habe ich von Paphiopedilum . Wenn man die Blütenstiele entfernt , hauen sie trotzdem ab. Die Pflanze hat ein Zyklus Programm in Ihre Zelle: treiben - blühen - sterben .


Offline Berthold

  • Beiträge: 62819
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #35 am: 13.Nov.16 um 10:38 Uhr »
Bei Paphis stirbt die alte Rosette nach dem Blühen ab, aber unter normalen Bedingungen sollte die Pflanze parallel zur Blütenausbildung mindestens eine neue Rosette bilden, die dann nach einigen Jahren wieder zur Blühgrösse heran wächst.


Offline pierre

  • Beiträge: 9206
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #36 am: 13.Nov.16 um 11:33 Uhr »
Bei Paphis stirbt die alte Rosette nach dem Blühen ab, aber unter normalen Bedingungen sollte die Pflanze parallel zur Blütenausbildung mindestens eine neue Rosette bilden, die dann nach einigen Jahren wieder zur Blühgrösse heran wächst.

Keine Rosette , ein Trieb wie Cypripedium


Offline johan

  • Beiträge: 575
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #37 am: 13.Nov.16 um 11:42 Uhr »
mann soll einfach akzeptieren das es schwierige,kaum erfolgreich kultivierbare arten gibt.
lg
johan


Offline Berthold

  • Beiträge: 62819
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #38 am: 13.Nov.16 um 13:28 Uhr »
Bei Paphis stirbt die alte Rosette nach dem Blühen ab, aber unter normalen Bedingungen sollte die Pflanze parallel zur Blütenausbildung mindestens eine neue Rosette bilden, die dann nach einigen Jahren wieder zur Blühgrösse heran wächst.

Keine Rosette , ein Trieb wie Cypripedium

Dann gab es sicherlich eine Infektion an der Rosette, die die Vegetationspunkte für die neuen Rosetten zerstört hat.
Ich kenne keine Paphiopedilum die monocarp sind.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2071
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #39 am: 13.Nov.16 um 17:25 Uhr »
... wenn auch nur als Option, entweder viele Samen produzieren oder länger leben.

Heißt das im Umkehrschluß, man kann durch das rechtzeitige Entfernen der Samenkapseln die Lebenserwartung der Pflanzen verlängern?
Ich habe eine Cyp.reginae schon 12 Jahre, sie hat es bisher auf ganze 4 Triebe geschafft.
[/quote]
Ich hatte ein paar hundert reginae, bis zur ersten Blüte sind sie pflegeleichter als danach, oft bilden sich ungewollt Kapseln, Pflanzen bilden viele Triebe, es kommt zu unerklärlichen Ausfällen. Gleichzeitig keimen an den Wurzeln der Elternpflanzen Sämlinge, was bei anderen Arten selten ist.

Wenn eine Art der Gattung Cypripedium dazu neigt sich generativ zu verausgaben, dann reginae. Das ist zumindest meine Erfahrung.


Offline Jürgen a.d.E.

  • Beiträge: 998
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #40 am: 13.Nov.16 um 18:04 Uhr »
Ich hatte auch schon Cyprihybriden aufgezogen. Sie haben einmal geblüht und sind dann eingegangen.Passt leider zu der Erfahrung, dass manche Cypris im "Erwachsenenalter" anfälliger werden. Deshalb bin ich auch kein Freund vom Blütenköpfen bei Neupflanzung.

Bei meinem Cyp.parviflorum konnte ich nach 7 Jahren im Frühjahr mehrere Triebe einfach so rausziehen. Sie waren an der Basis abgefault. In den Jahren zuvor ist dieser Stock immer dichter geworden, er ist also nicht nach außen gewachsen sondern hat sich nach innen verdichtet. Ich habe ihn sofort ausgegraben, alles Faule entfernt, den Rest in zwei Zweitrieber geteilt, ordentlich mit Fungzid behandelt und wieder an fast die gleiche Stelle gepflanzt. Im vorigem Jahr hat er an den zwei Resttrieben geblüht.



Die Pflanzen haben zwar im vorigem Jahr keinen nennenswerten Zuwachs gebracht, sich aber gut erholt und sahen im vergangenen Mai so aus




Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2071
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #41 am: 17.Nov.16 um 21:14 Uhr »
Hallo Jürgen,
ich denke, was Du beschreibst passt einerseits zum Thema, andererseits ist parviflorum genau in dieser Hinsicht ein Spezialfall, da sie zwar bei regelmäßiger Kapselentwicklung sehr schnell in die Knie gehen, also wie bei den anderen Arten auch beschrieben, jedoch unter optimalen Gartenbedingungen auch in relativ kurzer Zeit stark zulegen und dann schnell faulen können. Es gibt also prinzipiell, auch wenn die Beobachtung Ähnlichkeiten zu calceolus zeigen, genug Substanz um bei rechtzeitigem Umpflanzen einige Spielräume zu haben, die Substanz auf Kapseln und Zuwachs zu verteilen.
Aber auch hier kein Substanzaufbau wie unter natürlichen Bedingungen.


Offline Stick

  • Beiträge: 2945
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #42 am: 01.Jun.17 um 11:39 Uhr »
Meine Cyp reginae steht auch schon ca 10 - 12 Jahre auf diesem Platz und zeigt keinerlei Ermüdungserscheinung.
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline walter b.

  • Beiträge: 2767
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #43 am: 01.Jun.17 um 13:13 Uhr »
Wow, das ist eine schöne Gruppe!

Verrätst Du Details zum Standort, zum Substrat und zu Deiner Kultur? Die Art ist zur Zeit ja doch öfter zu bekommen; so ist das auch wirklich eine Wucht und wäre für mich ein großer Anreiz zum Nachgestalten!

Viele Grüße
Walter


Offline Stick

  • Beiträge: 2945
Re: Kultur von Naturformen
« Antwort #44 am: 02.Jun.17 um 15:33 Uhr »
Ungewaschener Bims, Etwas Sonne am späten Nachmittag.
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.