gehe zu Seite

Autor Thema: Cypripedium tibeticum  (Gelesen 6198 mal)


Offline stpo2009

  • Beiträge: 1170
Cypripedium tibeticum
« am: 23.Mär.12 um 20:49 Uhr »
Hi,

habe in der Suche keinen passenden Thread gefunden zu tibeticum.

Alle meine Cypris sind am austreiben ( bis auf reginae) und die tibeticum. Letztes jahr wurde die übel von ner Schnecke hingerichtet.

Jetzt habe ich mal gebuddelt und geschaut, ist kein Neutrieb am Rhizom zu erkennen. KOmmt der noch oder müsste die schon längst am austreiben sein?

Kentuckiense, japonicum, calceolus, macranthum und noch eine treiben schon aus, bloß tibeticum nicht.

Was kann ich machen um das Rhizom zu retten?   

besten dank schomal,

steven


Offline Manne

  • Beiträge: 8653
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #1 am: 23.Mär.12 um 20:53 Uhr »
normal macht die pflanze noch eine oder mehrere ersatzknospen aus einem ruhenden auge.
wenn das voriges jahr nicht mehr geklappt hat, kommt diese jetzt. allerdings hast du dann ein jahr ausfall.
BG aus dem Kanton Waadt
Manne

"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline Jürgen a.d.E.

  • Beiträge: 998
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #2 am: 10.Mai.13 um 11:31 Uhr »
Ich habe seit mehreren Jahren diesen Cyp.tibeticum in Kultur



Der blüht bei mir bestenfalls alle zwei Jahre, also im vorigen Jahr und in diesem Jahr bringt er wieder nur viele kleine Triebe. Das gleiche ist mit Cyp.smithii nur dass dieser noch nie geblüht hat.

Bei Schreiner hab ich nun Cyp.tibeticum gesehen die hatten mehrere blühende Triebe, sind ca. 30cm groß und rotbraun.

Er sagte, es gäbe eine Hochland- und eine Tieflandrasse.

Zu welcher gehört nun meiner und gibt es bei der Kultur irgendwelche Besonderheiten zu beachten?

Verschiedene Cyp.macranthos und auch Cyp.franchetii wachsen bisher problemlos.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2071
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #3 am: 10.Mai.13 um 16:16 Uhr »
Hallo Jürgen,
man kann hin und wieder beobachten, dass tibeticum starke vegetative Vermehrung machen, aber immer kleiner werden, besonders auch nach kleinen Störungen. Leider machen sie dann nur noch sehr wenig Wurzeln, obwohl die Triebe kleiner werden aber noch gut aussehen und lange in den Herbst grün sind. Die geringe Wurzelbildung ist das wahre Problem.
Oft gelingt es nur mit viel Mühe die Pflanzen dann gesund zu halten, umpflanzen ist bei solchen Klonen ein Rückschritt. was die genaue Ursache ist, kann ich nicht sagen, es trifft aber nur Importpflanzen und längst nicht alle Klone.
Blühfähige Sämlinge haben diese Macke nie!
Das Problem wird bei einigen Leuten, wohl sehr erfolgreich mit Superthrive behandelt, es fördert die Wurzelbildung.


Offline Jürgen a.d.E.

  • Beiträge: 998
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #4 am: 10.Mai.13 um 19:21 Uhr »
Superthrive verwende ich bei allen Cypris.
Vermutlich liegt es doch an der Herkunft, vielleicht auch an der Genetik der Pflanzen. Ich schätze, ich werd nicht viel Freude mit diesen Pflanzen haben.
Wie ist das nun mit der Hochland- bzw. Tieflandrasse, Wahrheit oder Märchen?

Vielleicht kannst Du mir mal einen ohne diese Macke besorgen oder mir einen Händler empfehlen.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2071
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #5 am: 11.Mai.13 um 07:49 Uhr »
Superthrive verwende ich bei allen Cypris.
Vermutlich liegt es doch an der Herkunft, vielleicht auch an der Genetik der Pflanzen. Ich schätze, ich werd nicht viel Freude mit diesen Pflanzen haben.
Wie ist das nun mit der Hochland- bzw. Tieflandrasse, Wahrheit oder Märchen?

Vielleicht kannst Du mir mal einen ohne diese Macke besorgen oder mir einen Händler empfehlen.
Es gelingt einem immer wieder über die Jahre Blüten aus den Pflanzen heraus zu quetschen. Wenn man sie aber innerhalb weniger Jahre zwei mal umpflanzen muss, werden sie komplett blühunwillig.

Klar gibt es unterschiedliche Typen von tibeticum, ob sie so einfach in Hochland und Tiefland zu trennen sind, steht so in keiner Literatur. Nach meiner Kenntnis tritt das Problem sowohl bei hohen als auch bei sehr niedrigen Pflanzen auf, was für mich der einzige Hinweis auf den ursprünglichen Wuchsort sein dürfte.


Offline Wolfgang

  • Beiträge: 501
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #6 am: 11.Mai.13 um 08:44 Uhr »
Gibt es tibeticum mit mehr als 2 Blüten pro Trieb (4)? -
Wenn nicht, ist das, was ich kürzlich erworben habe, wohl keine.  :ka
LG Wolfgang


Offline purpurea

  • Beiträge: 6580
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #7 am: 11.Mai.13 um 08:46 Uhr »
Wolfgang, es gibt sie.Denn ich hatte dies auch schon gehabt.Aber die Pflanzen blühen nicht immer mit zwei Blüten.
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2071
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #8 am: 11.Mai.13 um 09:15 Uhr »
Gibt es tibeticum mit mehr als 2 Blüten pro Trieb (4)? -
Wenn nicht, ist das, was ich kürzlich erworben habe, wohl keine.  :ka
Hallo Wolfgang,
Du meinst ein tibeticum mit vier Blüten an einem Trieb?


Offline Wolfgang

  • Beiträge: 501
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #9 am: 11.Mai.13 um 09:37 Uhr »
Gibt es tibeticum mit mehr als 2 Blüten pro Trieb (4)? -
Wenn nicht, ist das, was ich kürzlich erworben habe, wohl keine.  :ka
Hallo Wolfgang,
Du meinst ein tibeticum mit vier Blüten an einem Trieb?

Ja, das meine ich. Auf der Website von Frosch habe ich gelesen, dass es -wenn auch selten- wohl zweiblütige geben soll, aber 4 ????

Auf der Rari als zweitriebige tibeticum erworben, hat jeder der beiden Triebe 4 Knospen geschoben. Zwei davon habe ich sofort, nachdem ich sie greifen konnte, ausgeknipst. Von den beiden verbliebenen Knospen werde ich wohl nochmal je eine entfernen, damit sich die Pflanze nicht gleich völlig auspowert und wieder verabschiedet.

Bis sie aufblühen, wird wohl noch etwa 1 Woche vergehen, dann sieht man mehr.

Der Verkäufer ist seriös und über jeden Zweifel erhaben. Er meinte, es handele sich um Sämlinge von Frosch. Ich denke, irgendwo auf dem Weg zwischen Flasche und Rari wird vermutlich etwas durcheinander geraten sein.
LG Wolfgang


Offline Erwin

  • Beiträge: 401
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #10 am: 11.Mai.13 um 10:45 Uhr »
Hallo,
anbei Bilder von meinen Cyp tibeticum. Auf zwei Fotos sieht mann sehr schön die Form red leaves und das andere Foto zeigt eine Art die sehr spät erst kommt.


Offline Erwin

  • Beiträge: 401
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #11 am: 11.Mai.13 um 10:46 Uhr »
Hier sieht man ein bisschen Kinderstube von tibeticum und californicum


Offline Erwin

  • Beiträge: 401
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #12 am: 11.Mai.13 um 10:51 Uhr »
Cyp smithii kommt auch jetzt erst


Offline Berthold

  • Beiträge: 62912
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #13 am: 11.Mai.13 um 11:02 Uhr »
Cyp smithii kommt auch jetzt erst

ja, hier im Garten auch jetzt erst.


Offline Jürgen a.d.E.

  • Beiträge: 998
Re: Cypripedium tibeticum
« Antwort #14 am: 11.Mai.13 um 11:46 Uhr »
Hallo Wolfgang, mach dort gelegentlich  mal ein Blütenfoto. Die Experten werden dir dann sicher sagen können was es ist.